Startseite Alles, was man über Roadtrips wissen muss

Alles, was man über Roadtrips wissen muss

von Alex
Alles, was man über Roadtrips wissen muss
Inhaltsverzeichnis
Was ist ein Roadtrip?
Ist ein Roadtrip für mich geeignet?
Von Planung bis Rückkehr: wichtige Infos & Tipps
1. Wie viel kostet ein Roadtrip?
2. Roadtrip-Packliste: Das muss mit!
3. Die besten Länder für einen Roadtrip
4. Roadtrip planen: Wie gehe ich vor?
5. Roadtrip-Checkliste: An alles gedacht?
6. Was ist die perfekte Tagesstrecke?
7. Hilfreiche Apps für den Roadtrip
8. Telefonie & Internet unterwegs
9. Essen auf einem Roadtrip
10. Im Auto übernachten
Alles rund ums Auto
1. Den passenden Mietwagen finden
2. Verkehrsregeln und Maut beachten
3. Grenzfahrten und sonstige Gebühren
4. Welche Versicherungen brauche ich wirklich?
Unvergessliche Routen & traumhafte Straßen
1. Top 5: legendäre Routen weltweit
2. Top 5: unvergessliche Routen in Europa
3.Top 5: Roadtrips durch Deutschland
Roadtrip-Inpiration: Bücher, Filme und Musik
1. Musik: Soundtrack für den nächsten Roadtrip
2. Filme: die besten Roadtrip-Movies
3. Bücher: Lesestoff für Roadtrip-Fans

Was ist ein Roadtrip?

Ein Roadtrip ist Freiheit und Abenteuer, eine Zeit der unbegrenzten Möglichkeiten und wundervollsten Überraschungen. Kurz: Ein Roadtrip ist eine hervorragende Art zu reisen. Aber fangen wir von vorne an. Im Grunde ist ein Roadtrip nichts anderes als eine Rundreise mit dem Auto. Dabei ist ganz egal, wie kurz oder lang man unterwegs ist und ob man das eigene Auto oder einen Mietwagen nutzt. Oft ist die Strecke eines Roadtrips nicht ganz genau durchgeplant. Schließlich ermöglicht das eigene Fahrzeug – anders als beispielsweise Bus oder Bahn – problemlos spontane Umwege oder Änderungen der Abfahrzeiten.

„Der Weg ist das Ziel“ ist die wohl treffendste Definition eines Roadtrips.

Flexibilität ist einer der größten Vorteile von Roadtrips. Mit dem eigenen Fahrzeug kommt man an Orte, die nicht von öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren werden. Außerdem kann man sich selbst entscheiden, wann es dorthin gehen soll und wie lange man bleiben möchte. Für viele Roadtrip-Fans ist diese Art zu reisen ein echtes Lebensgefühl. Die Freiheit und Individualität einer Reise mit dem Auto sind der perfekte Ausgleich zum Arbeitsalltag.

Roadtrip Gran Canaria

Ist ein Roadtrip für mich geeignet?

Da sich Roadtrips so wunderbar flexibel und individuell gestalten lassen, sind sie eigentlich für fast alle Reisenden geeignet. Besonders perfekt passen sie zu Abenteurern, die nicht nur die Top-Sehenswürdigkeiten besichtigen, sondern Geheimtipps abseits ausgetretener Touristen-Pfade entdecken wollen. Aber auch für alle die sich einfach nicht von Fahrplänen oder großen Reisegruppen abhängig machen wollen, ist eine Rundreise mit dem Auto eine gute Option. Die Reiseroute ganz nach den eigenen Vorstellungen planen und zusammenstellen klingt gut? Dann ist ein Roadtrip auf jeden Fall geeignet! Alle Stopps selbst festlegen und sich im Urlaub völlig frei bewegen, so muss das sein.

Die Gründe, die komplett gegen einen Roadtrip sprechen, sind spärlich, aber natürlich durchaus vorhanden. Für alle, die keine Freude am Autofahren haben, ist eine Rundreise mit dem Auto vielleicht keine gute Option. An einem fehlenden Führerschein muss es allerdings nicht scheitern. Dann braucht man einfach eine Reisebegleitung, die gerne hinterm Steuer sitzt. Als Beifahrer lassen sich Roadtrips wunderbar genießen. Dabei kann man besonders ungestört aus dem Fenster blicken und die vorbeiziehende Landschaft beobachten. Wer sich im Urlaub um nichts kümmern und einfach nur am Pool oder Strand entspannen will, sollte statt einem Roadtrip lieber ein All-inclusive-Hotel wählen.

Wenn eine der folgenden Aussagen zutrifft, ist ein Roadtrip oder eine Mietwagen-Reise die perfekte Wahl!

✅ Ich möchte Geheimtipps und versteckte Ecken entdecken.
✅ Ich möchte flexibel sein und mich nicht von anderen Menschen oder Zeitplänen abhängig machen.
✅ Ich möchte Tagesausflüge genau nach meinem Geschmack machen.
✅ Ich möchte meine Reise individuell planen.
✅ Ich möchte spontan bleiben und meine Route jederzeit anpassen können.
✅ Ich möchte Abenteuer erleben und neue Wege finden.
✅ Ich möchte Freiheit spüren und in den Tag hinein fahren.

Roadtrip durch Florida

^ nach oben

Von Planung bis Rückkehr: wichtige Infos & Tipps

Money, money, money: soviel kostet ein Roadtrip

Es gibt zahlreiche Faktoren, die die Kosten eines Roadtrips mitbestimmen. Das bedeutet einerseits, dass es unmöglich ist, die Kosten für einen Roadtrip pauschal vorherzusagen. Andererseits bedeutet es aber auch, dass es für fast jedes Budget die passende Rundreise gibt. Folgende Punkte entscheiden darüber, wie teuer oder günstig ein Urlaub mit dem Mietwagen wird:

Reiseziel: Bei Fernreisezielen ist meist schon die Anreise deutlich teurer. Aber auch die Lebenserhaltungskosten der Destination vor Ort spielen eine große Rolle.
Reisedauer: Je länger der Roadtrip, desto mehr Zeit hat man, Geld auszugeben.
Reisezeit: In der Hauptsaison ist ein Roadtrip meist teurer. Wer sparen will, sollte wenn möglich in der Nebensaison reisen.
Unterkunft: Hier ist die Kostenspanne besonders groß. Von richtig günstig bis unglaublich luxuriös ist alles mit dabei. Budget und Anforderungen entscheiden, ob es ein einfaches Hostel, ein gemütliches Airbnb oder ein schickes Hotel sein soll.
Mietwagen: Wie bei der Unterkunft gibt es auch beim Mietwagen oft eine große Preisspanne. Ein wendiger Kleinwagen ist günstiger als eine komfortable Oberklasse. Wichtig: Nicht an den Versicherungen sparen, sonst kann es im Nachhinein teuer werden.
Tanken: Die Kraftstoff-Preise variieren je nach Destination und Reisezeit oft deutlich. Besonders wenn man sehr lange Strecken fährt, sollte man diesen Punkt vorab mit einkalkulieren.

Die genannten Faktoren sind natürlich nur die, die den Preis am deutlichsten beeinflussen. Auch der Buchungszeitpunkt, die Größe der Reisegruppe oder Aktivitäten vor Ort haben neben vielen anderen Punkten einen Einfluss auf die Gesamtkosten des Roadtrips. Ohne eine grobe Roadtrip-Idee ist es schwer vorherzusagen, wie viel ein Roadtrip kosten wird. Für eine ungefähre Vorstellung folgen zwei Beispielrechnungen für ganz unterschiedliche Rundreisen mit dem Auto:

Beispiel-Roadtrip 1: Mallorca, Spanien – Gesamtkosten 816 €

Kostenfaktor Beispiel Kosten
Reiseziel Mallorca 150 € (Flug ab FRA)
Reisedauer eine Woche Unterkunft & Mietwagen x 6
Reisezeit Juli (Hauptsaison) alles tendenziell etwas teurer
Unterkunft 3*-Hotel 90 €/Tag
Mietwagen Kleinwagen (inkl. guten Versicherungen) 15 €/Tag
Tanken 90 km Strecke/Tag (Verbrauch: 5 l/100km) 6 €/Tag

Beispiel-Roadtrip 2: Kalifornien, USA – Gesamtkosten 2.468 €
 

Kostenfaktor Beispiel Kosten
Reiseziel Kalifornien, USA 700 € (Flug ab FRA)
Reisedauer zwei Wochen Unterkunft & Mietwagen x 13
Reisezeit Oktober (Nebensaison) alles tendenziell etwas günstiger
Unterkunft Airbnb 78 €/Tag
Mietwagen Familienwagen 40 €/Tag
Tanken 400 km/Tag (Verbrauch: 6 l/100km) 18 €/Tag

^ nach oben

Die Roadtrip-Packliste: das muss mit

Die essentiellen Utensilien von Socken bis Smartphone braucht man natürlich auf jeder Reise. Doch welche Dinge braucht man auf einem Roadtrip besonders dringend oder noch zusätzlich? Da fängt die Packliste beim Führerschein an und hört bei Müllsäcken auf. Schließlich muss man auf einem aufregenden Roadtrip für so manches Abenteuer gewappnet sein. Zusätzlich zu Kleidung, elektronischen Geräten und dem Kulturbeutel sollte man beim Packen unbedingt auch an folgende Dinge denken:

  • Führerschein (+ evtl. Internationaler Führerschein)
  • Voucher für den Mietwagen
  • Kreditkarte (für die Hinterlegung der Kaution)
  • Handyladekabel für’s Auto und/oder Power Bank
  • wichtige Notfallnummern (ADAC, Notruf etc.)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Nackenhörnchen
  • Sonnenbrille
  • Mülltüten
  • krümelfreie Snacks

Natürlich gilt auch hier wieder: Was genau mit ins Gepäck muss, hängt von Reiseland und Route ab. Eine Roadtrip-Packliste für die USA sieht anders aus als eine Roadtrip-Packliste für Europa. Am wichtigsten ist aber immer, dass alle Dokumente vorhanden sind. Alles andere kann man notfalls auch vor Ort kaufen.

► Die komplette Roadtrip-Packliste zum Herunterladen & Abhaken ◄

^ nach oben

Die besten Länder für einen Roadtrip

Generell eignet sich jedes Reiseziel, das touristisch einigermaßen erschlossen ist, für einen Roadtrip mit dem Mietwagen. Welches die beste Destination ist, hängt wieder von persönlichen Vorlieben und der Abenteuerlust ab. Wer eine entspannte Rundreise plant, bei der Erholung an erster Stelle stehen soll, ist in Ländern wie Portugal/a>, Spanien oder Frankreich am besten aufgehoben. In mitteleuropäischen Ländern sind die Straßenverhältnisse meist gut und die Verkehrsregeln den heimischen recht ähnlich. Spannender wird es dann schon in Ländern mit Linksverkehr wie zum Beispiel Großbritannien. Allerdings gewöhnt man sich erstaunlich schnell daran, auf der linken Spur zu fahren.

Zu den absoluten Roadtrip-Klassikern gehören natürlich die USA und Kanada. Die spektakulären Landschaften dieser nordamerikanischen Länder gepaart mit breiten, weiten Straßen und vielen geschichtsträchtigen Städten sind geradezu prädestiniert für eine Selbstfahrer-Rundreise. Hier sind die Wege so weit und so schön, dass man sich unterwegs richtig viel Zeit nehmen möchte. Oft hat man das Gefühl, dass ein Roadtrip hier die einzig wahre Art zu reisen ist.

Auch Australien und Neuseeland sind aus ähnlichen Gründen schon lange ganz weit oben auf der Liste der besten Roadtrip-Ländern. In den letzten Jahren haben sie Gesellschaft von afrikanischen Ländern wie Namibia und Südafrika bekommen. Dort wird die Infrastruktur immer mehr den touristischen Bedürfnissen angepasst und obendrauf gibt es zahlreiche Nationalparks, in denen man Giraffen, Löwen, Elefanten und Co. in freier Wildbahn beobachten kann.

Innerhalb Europas klettern vor allem Island, Schweden und Norwegen immer weiter die Beliebtheitsskala nach oben. Diese Naturschönheiten können locker mit so manchem Fernreiseziel mithalten und man spart sich obendrauf noch die lange Anreise.

Die 10 beliebtesten Roadtrip-Länder*
Deutschland Großbritannien
Frankreich Spanien
Portugal Italien
Griechenland Österreich
USA Südafrika

*Länder, in denen über billiger-mietwagen.de am häufigsten Mietwagen gebucht werden

Roadtrip planen: Wie gehe ich vor?

Die Freiheit, nicht alles planen zu müssen, sondern einfach mal loszufahren: das ist ein Roadtrip! Allerdings ist es nicht immer machbar, ohne Plan zu reisen. Die Reisebegleitung kann vermutlich nicht ohne Vorlaufzeit aufbrechen. Während einem zweiwöchigen Urlaub bleibt oft nicht genug Zeit, um Must-Sees abzuhaken und gleichzeitig einfach so in den Tag hineinzufahren und in der Hauptsaison sind in vielen Regionen alle Unterkünfte ausgebucht, so dass man ohne vorherige Buchung spontan oft nichts mehr findet. Es lohnt sich daher, im Vorfeld zumindest einen groben Plan für die Reise zu haben. So vermeidet man Stress und lässt gleichzeitig Raum für Spontaneität.

In 7 Schritten zum perfekten Roadtrip

  1. Eckpunkte festlegen: wann, wohin, mit wem? Zuerst überlegt man sich, wohin es gehen soll, wen man mitnehmen möchte und wann die beste Zeit für einen Urlaub ist. Alle drei Punkte hängen voneinander ab. Schließlich möchte die Reisebegleitung vielleicht mitentscheiden, wohin es geht und nicht jede Destination bietet rund ums Jahr ideale Reisebedingungen. Wenn man sich nicht entscheiden kann, hilft eine Prioritätenliste. Was ist besonders wichtig? Natur oder Städte? Erholung oder Abenteuer?
  2. Flug und Mietwagen buchen: Wer weiß, wohin es geht und wann er reisen will, kann konkret planen. Jetzt gilt es Flug- und Mietwagenpreise zu vergleichen – am besten parallel. So kann man die günstigsten Angebote geschickt kombinieren.
  3. Route überlegen: Start und Endpunkt ist festgelegt, nun geht es an die Route. Hier ist die Faustregel: So viel wie nötig planen, aber so wenig wie möglich. Wer in einem kurzen Zeitraum viel sehen möchte und vielleicht auch noch in der Hauptsaison unterwegs ist, muss genauer planen, als jemand, der viel Zeit und wenige Must-Sees im Gepäck hat. Am Ende ist wichtig, dass man sich mit der Route wohlfühlt und die Reise mit dem Auto genießen kann.
  4. Unterkünfte buchen: Gerade in der Hauptsaison ist es wichtig, Unterkünfte schon im Vorfeld zu buchen. In der Nebensaison sind Hotelzimmer oder Appartements meist auch noch spontan verfügbar.
  5. Einreiseformalitäten klären & Dokumente besorgen: Die Einreisebestimmungen für das Wunschziel sollten unbedingt bekannt sein. Braucht man einen Reisepass oder genügt der Personalausweis? Sind ein Visum oder spezielle Impfungen nötig? Wie sieht es mit dem Internationalen Führerschein aus? Am besten besorgt man alle nötigen Dokumente mit ausreichend Vorlaufzeit, denn die Ausstellung kann oft eine Weile dauern. Eine Roadtrip-Checkliste hilft dabei, nichts Wichtiges zu vergessen.
  6. Ausflüge planen & Vorfreude genießen: Nun ist das Wichtigste erledigt und es ist Zeit, sich unbeschwert auf die Reise zu freuen. In Reiseführen und Reiseblogs schmöckern und sich überlegen sich, was man vor Ort unternehmen will – herrlich! Bei besonders beliebten Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten kann es sinnvoll sein, bereits im Vorfeld online Tickets oder Touren zu buchen.
  7. Gepäck: Bald geht’s los! Gerade auf Rundreisen mit dem Auto gilt: Weniger ist mehr! Nur was wirklich nötig ist wird eingepackt. So muss man nicht ständig riesige Koffer hin und her schleppen. Nur wenige Dinge sind auf einem Roadtrip wirklich unverzichtbar. Mit einer Packliste packt man sinnvoll und leicht.

Frau auf einem Roadtrip

^ nach oben

Roadtrip-Checkliste: an alles gedacht?

Jeder Roadtrip ist aufregend und voller Überraschungen – selbst für erfahrene Roadtrip-Fans, denn schließlich ist jedes Reiseziel ein ganz neues Abenteuer. Besonders groß ist die Aufregung vor der ersten Rundreise mit dem Auto. Freiheit und Flexibilität bedeuten schließlich auch, dass man vieles selbst organisiert und für den Reiseplan verantwortlich ist. Damit die Vorfreude auf den Roadtrip nicht getrübt wird, lohnt sich eine hilfreiche Checkliste. So hat man alles, was vor dem Losfahren erledigt werden muss, im Blick. Wenn alles abgehakt ist, ist man auf jeden Fall bestens vorbereitet.

► Die ultimative Roadtrip-Checkliste zum Herunterladen & Abhaken ◄

Tipp: Wer nicht mit dem Mietwagen, sondern mit dem eigenen Auto losfährt, sollte das Fahrzeug vor der Abfahrt unbedingt kurz durchchecken. Alle Flüssigkeiten aufgefüllt? Reifendruck ok? Verbandskasten, Warnweste und Warndreieck vorhanden? Ist alles in Ordnung, kann man unbesorgt losfahren!

^ nach oben

Kilometerzählen: die perfekte Tagesstrecke

Gleich vorneweg: Die perfekte Tagesstrecke gibt es nicht. Richtig perfekt ist ein Roadtrip eigentlich sowieso nur, wenn man die Tagesstrecke vorher nicht exakt festlegt. Schließlich bleibt man nur so spontan und flexibel! Ein paar Tipps zur Planung der täglichen Route gibt es natürlich trotzdem. Es hilft, sich schon bei der Wahl des Reiseziels zu überlegen, wie viel Zeit man im Auto verbringen möchte. In den USA oder Australien wird man definitiv weitere Strecken zurücklegen als beispielsweise auf Mallorca oder in Island. Regelmäßig mehr als 300 km pro Tag zu fahren ist allerdings selbst für geübte Autofahrer recht anstrengend.

Es ist sinnvoll, die Route in etwa gleichmäßig lange Tagesetappen zu unterteilen, damit immer genug Zeit für Aktivitäten außerhalb des Autos bleibt. Am besten vorab mit Hilfe eines Navigationsgeräts oder Google Maps herausfinden, wie lange man vom Tages-Startpunkt bis zum Tages-Zielpunkt braucht – und dann ordentlich Zeit obendrauf rechnen. Schließlich braust man auf einer individuellen Rundreise nicht einfach von Ort zu Ort, sondern genießt den Weg und all seine kleinen Überraschungen. Unbedingt Zeit für spontane Zwischenstopps nehmen!

Wie lange man konzentriert Autofahren kann, weiß jeder selbst am besten. Man sollte auf jeden Fall auf seinen Körper achten und rechtzeitig Pausen einlegen oder sich mit der Reisebegleitung abwechseln.

Auto auf der Straße

^ nach oben

Hilfreiche Apps für jeden Roadtrip

Das Smartphone ist nicht nur im Alltag, sondern auch auf Reisen ein wichtiger Begleiter. Wer eine Reise mit dem Auto plant, bekommt im im Google Play Store und im App Store von Apple jede Menge verschiedene Apps angeboten. Viele davon sind tatsächlich hilfreich, um bei der Planung den Überblick zu behalten oder vor Ort wichtige Infos schnell parat zu haben. Und das beste? Zahlreiche Top-Apps stehen komplett kostenlos zur Verfügung!

Roadtrip-Apps: die besten Apps für die Planung
Roadtrip-Apps: die besten Apps für unterwegs

Alle Apps – auch die für unterwegs – am besten schon vor der Reise downloaden. So hat man sie im Urlaubsort direkt parat und muss nicht erst auf gutes WLAN oder eine Prepaid-SIM-Karte warten.

Telefonie & Internet auf einem Roadtrip

Im Urlaub ist abschalten angesagt – im übertragenen, aber auch im wortwörtlichen Sinne. Weniger Zeit am Handy bedeutet mehr Zeit für spektakuläre Lansdschaften, neue Städte und die Reisebegleitung. So ganz ohne Smartphone geht es aber auf Reisen auch nicht. Schließlich ist es meist die Verbindung nach Hause, das Navigationsgerät, der Reiseführer oder der Ersthelfer im Notfall.

Innerhalb der EU sind Telefonie und Internet im Ausland inzwischen kein Thema mehr. Seit Juni 2017 gibt es keine Roaming-Gebühren mehr und das Smartphone kann auch über Ländergrenzen hinweg ohne Einschränkung genutzt werden. Auch im erweiterten Europäischen Wirtschaftsraum (Island, Norwegen, Lichtenstein) fallen Roaming-Gebühren weg.

Außerhalb der EU ist eine regionale Prepaid-SIM-Karte mit Freiminuten und Datenvolumen meist die beste Wahl. Diese gibt es vor Ort in Fachgeschäften lokaler Netzbetreiber. Es ist sinnvoll, sich vorab über die größten Anbieter zu informieren, um am Flughafen nicht auf Kleinanbieter mit überteuerten SIM-Karten hereinzufallen.

Manche Vermieter bieten inzwischen mobiles WLAN im Mietwagen an. Wer im Auto unbegrenzt online sein möchte, kann bei der Abholung des Mietwagens nach einem mobilen WLAN fragen und es gegen eine Gebühr dazumieten.

Smartphone auf Reisen

^ nach oben

Snacks & Kulinarisches: Essen auf einem Roadtrip

Keine Frage, leckeres Essen gehört zu jedem Urlaub mit dazu – auch zu einer Rundreise mit dem Auto. Selbstverständlich sollte man auf jedem Roadtrip regionale Restaurants, Imbissbuden und Märkte ansteuern, um das Reiseziel kulinarisch zu erleben – aber nicht immer stehen die direkt zur Verfügung. Deswegen ist es wichtig, passende Snacks für unterwegs im Auto zu lagern. Schließlich muss man jederzeit auf spontane Umwege und überraschende Abenteuer vorbereitet sein.

Ist eine längere Fahrtstrecke geplant, sollte unbedingt genug Proviant eingepackt werden. Das spart Zeit, Nerven und Geld, denn nicht immer gibt es unterwegs passende kulinarische Zwischenstops. Roadtrip-Essen muss vor allem handlich, sättigend und im besten Falle krümelfrei sein. Empfehlenswert sind beispielsweise leckere Sandwichs, Smoothies und frisches Obst oder Gemüse (am besten in mundgerechte Stücke geschnitten).

Aber auch für kurze Fahrten gehören ein paar Snacks ins Fahrzeug. Schließlich muss man jederzeit auf spontane Umwege und überraschende Abenteuer vorbereitet sein. Besonders praktisch sind Nüsse, Trockenobst und Müsliriegel. Natürlich darf es auch mal ein Schokoriegel sein. Ein Mini-Zuckerschock sorgt vor allem am Ende langer Fahrten für einen Anti-Müdigkeit-Boost.

^ nach oben

Gute Nacht: im Auto übernachten

Wenn man einfach mal drauf losfährt, weiß manchmal nicht, wo man abends ankommt. Da ist es unglaublich praktisch, wenn man zwischendurch eine Nacht im Auto verbringen kann. Aber ist es eigentlich erlaubt, einfach so im Auto zu übernachten? Das kommt ganz auf das Reiseland an!

In Deutschland darf man eine auf öffentlichen Parkplätzen verbringen, wenn man die StVO beachtet. Niemand, der wegen Erschöpfung oder Müdigkeit nicht mehr fahrtüchtig ist, soll sich zum Weiterfahren gezwungen fühlen. Diese Regelung gilt jedoch nicht in allen europäischen Ländern. Während in Schweden und Norwegen an allen öffentlichen Orten im Auto genächtigt werden darf, ist es in den Niederlanden, Dänemark, Portugal oder Kroatien streng verboten. Es lohnt sich also, vorab die Regelungen im Urlaubsland in Erfahrung zu bringen.

In beliebten Roadtrip-Ländern wie den USA oder Australien ist es zwar vielerorts offiziell verboten im Auto zu schlafen, wer rücksichtsvoll ist, trifft jedoch häufig auf Kulanz. Privatgelände und geschützte Gegenden sollten aber niemals als spontaner Nacht-Parkplatz genutzt werden.

^ nach oben

Alles rund ums Auto

Den passenden Mietwagen finden

Wer eine Reise mit dem Mietwagen plant, sollte unbedingt auch das richtige Auto buchen. Schließlich soll der Roadtrip nur im positiven Sinne abenteuerlich werden. Es lohnt sich, schon vor der Mietwagen-Suche einige Fragen zu klären. So kommt man später bei der Suche mit wenigen Klicks ans Ziel.

  1. Wie viele Personen fahren mit?
  2. Wie viel Gepäck habe ich dabei?
  3. Welche Besonderheiten gibt es in meinem Reiseland (z.B. verwinkelte Städtchen mit engen Gassen oder Offroad-Strecken)?
  4. Welches Budget hab in etwa zur Verfügung?

Sind diese Fragen geklärt, kann die Suche beginnen. Auf billiger-mietwagen.de gibt man zuerst die Reisedaten ein und bekommt anschließend eine Liste aller verfügbaren Angebote. Diese lassen sich nach Preis oder Bewertung sortieren. Über die Filtermöglichkeiten auf der linken Seite können die Ergebnisse individualisiert werden. Jedes Angebot ist mit detaillierten Informationen und Kundenbewertungen versehen, sodass man eine informierte Entscheidung treffen kann.

Mietwagen-Tipp: Wer ein knappes Budget hat, kann ein kleineres Fahrzeug oder einen Station mit Shuttle-Bus wählen, um den Preis zu drücken. An den Versicherungen zu sparen ist hingegen keine gute Idee. Das kann im Falle eines Unfalls im Nachhinein richtig teuer werden.

^ nach oben

Verkehrsregeln und Maut beachten

Es ist sinnvoll, sich schon vor der Abfahrt über die Verkehrsregeln im Urlaubsland zu informieren. Schließlich gibt es hier teilweise große Unterschiede zu den heimischen Straßen. Herrscht Links- oder Rechtsverkehr? Welche Höchstgeschwindigkeiten gelten und muss ich Mautgebühren beachten? Wer diese Fragen schon vorab klärt, kann später entspannt losfahren. Bei Unklarheiten helfen die Mitarbeiter am Mietwagen-Schalter sicher gerne weiter.

Verkehrsregeln und Maut in den beliebtesten Ländern
Großbritannien Verkehrsregeln Maut
Frankreich Verkehrsregeln Maut
Italien Verkehrsregeln Maut
Portugal Verkehrsregeln Maut
Spanien Verkehrsregeln Maut
Griechenland Verkehrsregeln Maut
Österreich Verkehrsregeln Maut
Südafrika Verkehrsregeln Maut
USA Verkehrsregeln Maut

^ nach oben

Grenzfahrten und sonstige Gebühren

Neben dem regulären Mietpreis und eventueller Maut im Urlaubsland können rund ums Auto noch zusätzliche Gebühren entstehen – je nachdem, was geplant ist. Wer sich vorab informiert, kann sinnvoll planen und wird später nicht von unerwarteten Kosten überrascht. Gerade in Europa bieten sich Grenzfahrten zwischen zwei Ländern an. Von Portugal mal eben schnell nach Spanien rüber oder mit dem Mietwagen ab Deutschland eine Tour durch die Nachbarländer starten? Das ist meist kein Problem, in der Regel aber mit einer kleinen Gebühr verbunden. In jedem Fall müssen Grenzfahrten vorab beim Vermieter angemeldet werden.

Auch beliebte Extras wie Kindersitze, Navis oder ein Zusatzfahrer sind bei vielen Angeboten mit einer Gebühr verbunden. Wer vor der Buchung einen Blick in die Mietbedingungen wirft, bekommt einen guten Überblick über alle Kosten. Bei Unklarheiten hilft der Kundenservice von billiger-mietwagen.de gerne weiter.

^ nach oben

Versicherungen: entspannt mit dem Mietwagen unterwegs

Für jeden Mietwagen sind zwei Versicherungen auf jeden Fall obligatorisch: eine Vollkaskoversicherung und eine Haftpflichtversicherung. Diese beiden Versicherungen sind bei jedem Angebot auf billiger-mietwagen.de bereits enthalten. Aber aufgepasst! Die Versicherungsleistungen können von Angebot zu Angebot stark variieren. Es ist daher sinnvoll, vorab in den Mietbedingungen und den jeweiligen AGB zu prüfen, welche Leistungen in der Vollkasko enthalten sind und wie hoch die Deckungssumme die Haftpflicht umfasst.

Bei der Vollkasko-Versicherung gibt es zudem die Variante mit und die Variante ohne (bzw. mit Erstattung) der Selbstbeteiligung. Empfehlenswert ist ganz klar die zweite Variante, da im Schadensfall sonst hohe Kosten entstehen können. Ebenfalls sinnvoll ist es, Glas- und Reifenschäden abzusichern. Diese werden nicht von der Vollkasko übernommen und kommen verhältnismäßig häufig vor.

Die billiger-mietwagen.de-Empfehlung für den idealen Basis-Schutz in jedem Reiseland umfasst eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, eine Haftpflicht mit einer Deckungssumme von mindestens 1 Million Euro und einen Glas-/Reifenschutz.

^ nach oben

Unvergessliche Routen & traumhafte Straßen

Egal ob Tagesausflug oder mehrwöchiger Roadtrip, ob spontan oder geplant – wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, kann frei und flexibel zwischen unglaublich vielen traumhaften Routen wählen. Aus all den wunderbaren Optionen für eine Rundreise mit dem Mietwagen die absoluten Highlights herauszusuchen, ist quasi unmöglich. Schließlich hat jeder Roadtrip-Fan seine ganz eigenen Präferenzen. Die folgenden Top-5-Listen für Deutschland, Europa und die Welt sind jedoch so schön und vielfältig, dass sie auf wirklich jede Reiseliste gehören.
 

Top 5: legendäre Routen weltweit

  1. Namibias Norden: ab Windhoek geht es auf knapp 2.000 Kilometern von der Steppe bis zum Meer
  2. Von Sydney nach Melbourne: diese One-Way-Route an der australischen Ostküste überzeugt mit Traumstränden und coolen Metropolen
  3. Garden Route: völlig zu Recht ist diese Route entlang der südafrikanischen Küste eine der beliebtesten Reisen unter Selbstfahrern
  4. Von Portland bis Vancouver: zwei Länder, unzählige Highlights – die USA und Kanada vereint auf einem spektakulären Roadtrip
  5. Neuseelands Südinsel: Sparfuchs-Roadtrip zu unvergesslichen Natur-Highlights am anderen Ende der Welt

Top 5: unvergessliche Routen in Europa

  1. Von Faro nach Lissabon: wilde Strände, hübsche Orte und entspanntes, portugiesisches Lebensgefühl
  2. Rund um Korfu: eine Rundreise auf der griechischen Insel ist perfekt für Sonnenanbeter und Kultur-Fans
  3. Isle of Skye: nirgendwo ist die schottische Natur so beeindruckend wie auf der spektakulären Insel im Nordwesten
  4. Tagestour ab Livorno: die Highlights der Toskana an einem Tag – perfekt auch für Kreuzfahrer
  5. Skandinavien entdecken: direkt ab Deutschland beginnt eine unvergessliches Abenteuer-Reise durch Dänemark, Schweden und Norwegen

Top 5: Roadtrips durch Deutschland

  1. Romantische Straße: wundervoller Roadtrip von Würzburg bis Füssen auf Deutschlands schönster Themenstraße
  2. 66 Stunden im Saarland: ein Kurztrip voller unerwarteter Highlights im westlichsten Bundesland
  3. Route der Industriekultur: im Ruhrgebiet wurden alte Industriestätten zu kultigen Sehenswürdigkeiten – sehenswert!
  4. Deutsche Fachwerkstraße: mit dem Mietwagen durch zauberhafte Orte zwischen Dillenburg und Frankfurt
  5. Süddeutschland entdecken: gigantische Berge, märchenhafte Schlösser und kulinarische Highlights in Bayern und Baden-Württemberg

Straße im Sonnenuntergang

^ nach oben

Roadtrip-Inspiration: Musik, Bücher und Filme

Musik: Soundtrack für den nächsten Roadtrip

Ein Roadtrip ohne Musik? Unvorstellbar! Egal, ob als leise Untermalung wunderbarer Momente oder zum lauten Mitgrölen während der Fahrt: die Songs, die uns auf Reisen ins Ohr huschen, werden oft zu guten Freunden, die uns noch lange an besondere Erlebnisse erinnern.

Weg mag, kann sich schon vorab eine Playlist aus seinen Lieblingssongs zusammenstellen. So hat man unterwegs garantiert die passende Musik dabei. Über Spotify gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Musik offline zu speichern. Dann muss nur noch ein Aux-Kabel ins Gepäck und schon schallen reiselustige Klänge durchs Auto.

Wer sich lieber überraschen lassen möchte, kann vor Ort einfach einen regionalen Radiosender auswählen. Wer weiß, vielleicht trifft man so ganz unvorhergesehen auf den neuen Lieblingssong? Gleichzeitig kann man so auch seine Sprachkenntnisse quasi nebenbei verbessern – wie praktisch!

📌 Musik-Tipp: Songs für den perfekten Roadtrip finden Sie in unseren Spotify-Playlisten

Filme: die besten Roadtrip-Movies

Gerade keine Zeit oder kein Geld für den nächsten Mietwagen-Urlaub? Wenn die Reiselust spontan befriedigt werden muss, aber einfach kein Auto in der Nähe ist, helfen Roadtrip-Filme weiter. Es gibt zahlreiche filmische Highlight, die die Abenteuerlust und das Freiheitsgefühl von Roadtrips ganz hervorragend auf die Leinwand (oder den heimischen Fernseher) bringen. Nicht alle erzählen von klassischen Urlaubsreisen, aber eins haben sie gemein: die Erkenntnis, dass Roadtrips das Leben verändern können.

5 wundervolle Roadtrip-Filme

  • Thelma & Louise (1991)
  • Into the Wild (2007)
  • Little Miss Sunshine (2005)
  • Sideways (2004)
  • Vincent will Meer (2010)

Bücher: Lesestoff für Roadtrip-Fans

Eher eine Leseratte statt ein Film-Fan? Kein Problem! Was für Filme gilt, gilt natürlich genauso für Bücher. Wer Inspiration für den nächsten Roadtrip sucht oder einfach nur spontan zumindest in Gedanken verreisen möchte, hat die Qual der Wahl zwischen unglaublich vielen Romanen und Reisebüchern. Da ist garantiert für jeden das Passende dabei. Als kleine Hilfestellung gibt es fünf Bücher, die auf jeden Fall auf die Leseliste gehören:

5 großartige Roadtrip-Bücher

  • Paper Towns (John Green)
  • tschick (Wolfgang Herrndorf)
  • Italienische Reise (Johann Wolfgang von Goethe)
  • On the road (Jack Kerouac)
  • Drive Your Adventure (Elsa Frindik-Pierret & Bertrand Lanneau)

Entspannter Roadtrip