Startseite Europa Online-Reiseführer Skandinavien-Rundreise: 3 Wochen mit dem Mietwagen in den Norden

Skandinavien-Rundreise: 3 Wochen mit dem Mietwagen in den Norden

von Alex
Straße in Schweden

Auf dieser Rundreise schlagen Sie so viele Fliegen mit einer Klappe, dass wir sie gar nicht mehr zählen können. In 3 Wochen fahren Sie mit dem Mietwagen durch 3 skandinavische Länder. Erkunden Sie Dänemark, Schweden und Norwegen auf eigene Faust und erleben Sie Sehenswürdigkeiten der Superlative. Die spektakuläre Natur unserer nördlichen Nachbarn ist legendär, aber auch die Städte sind absolut einzigartig. Schnappen Sie sich Ihren Mietwagen und starten Sie direkt ab Deutschland in ein unvergessliches Abenteuer.

Rundreise: 3 Wochen Skandinavien
Die wichtigsten Infos zu Ihrer Rundreise
An- und Abreise aus Deutschland
1.Station: Kopenhagen, Dänemark
2.Station: Malmö, Schweden
3.Station: Göteborg, Schweden
4.Station: Oslo, Norwegen
5.Station: Trolltunga, Norwegen
6.Station: Lillehammer, Norwegen
7.Station: Glaskogens, Schweden
8.Station: Örebro, Schweden
9.Station: Stockholm, Schweden
10.Station: Karlskrona, Schweden
11.Station: Koge, Dänemark
Wichtige Infos zu Maut und Verkehrsregeln


 

Skandinavien-Rundreise: die wichtigsten Infos
Stationen 11
Kilometer ca. 3.700 km
Reine Fahrtzeit ca. 47 h
Empfohlene Reisedauer 3 Wochen
Perfekte Tour für Skandinavien-Einsteiger, Outdoor-Liebhaber, Kultur-Interessierte
Highlights Städte, Trolltunga, Naturreservate, Küste, Wikinger
Beste Reisezeit Mai, Juni und September
Längste Etappe Trolltunga – Lillehammer (6:26 h)
Kürzeste Etappe Kopenhagen – Malmö (0:48 h)

Los geht’s: An- und Abreise aus Deutschland

Ihre Rundreise durch den wunderschönen Norden starten Sie am besten ganz entspannt in Deutschland. Holen Sie den Mietwagen schon am Heimatort ab und sparen Sie sich eine teure Anreise mit dem Flugzeug. Außerdem können Sie Ihr Gepäck so direkt im Auto verstauen und müssen nicht alles in ein bis zwei Koffer quetschen.

Wenn Sie mit dem Mietwagen in Hamburg losfahren, brauchen Sie gerade einmal 5 Stunden bis nach Kopenhagen, unserer ersten Station. Ab Bremen dauert die Anfahrt knapp eine Stunde länger. Aber selbst wenn Sie Ihre Reise etwas weiter im Süden starten, ist der Mietwagen eine gute Idee. Wenn Sie nicht zu lange fahren wollen, legen Sie eben einfach noch einen Zwischenstop ein. Zwischen Hamburg und Kopenhagen gibt’s schon so einiges zu entdecken.

Die coolsten Highlights zwischen Hamburg und Kopenhagen

  • Flensburg: hübsche Altstadt, zahlreichen Kunstgalerien, Oluf-Samsons-Gang mit pittoresken Fischerhäuschen
  • Sonderborg: wunderschöne Sandstrände, dichte Wälder und kaum Touristen, perfekt zum Durchatmen

1. Station: Kopenhagen, Dänemark

Die Dänen sind ein kurioses, glückliches und wunderbares Volk und das spiegelt sich auch in ihrer Hauptstadt wieder. Wo sonst gibt es schon Fahrradwege, die breiter sind als Straßen, und einen Freizeitpark mitten im Stadtzentrum? Wenn Sie Zeit haben, planen Sie ruhig mehr als einen Tag für Kopenhagen ein. Hier gibt’s jede Menge Sehenswürdigkeiten!

Klettern Sie für einen ersten Ausblick auf den Rundetaarn und bestaunen Sie die farbenfrohe Stadt von oben. Natürlich darf ein Besuch bei der Meerjungfrau nicht fehlen – auch wenn sie live nicht ganz so spektakulär ist. Schlendern Sie durch Nyhavn, das kleine Hafenviertel, in dem Sie hervorragend speisen und das Wohnhaus von Hans Christian Andersen sehen können. Im Tivoli, Kopenhagens historischem Freizeitpark, wollen Sie garantiert gleich einen ganzen Tag verbringen.

Nyhavn in Kopenhagen

Das Viertel Nyhavn in Kopenhagen

© Eleleleven

2. Station: Malmö, Schweden

Sobald Sie sich von Kopenhagen losreißen können, geht’s in flotten 48 Minuten weiter nach Malmö. Über die Öresundbrücke fast 8 Kilometer übers Meer von Dänemark nach Schweden zu fahren ist ein ziemlich cooles Erlebnis. In Schweden angekommen sollten Sie nicht direkt weiterfahren, sondern der charmanten Stadt Malmö ein wenig Ihrer Aufmerksamkeit schenken. Malmö ist Schwedens drittgrößte Stadt und doch hat sie sich eine kleinstädtische Entspanntheit bewahrt. An jeder Ecke finden sie gemütliche Cafés und schnuckelige Restaurants. Wem das noch nicht für’s Urlaubsfeeling reicht, der wird spätestens an den wunderschönen Stränden rund um Malmö bestens abschalten können.

Besuchen Sie unbedingt das Moderna Museet, eines der führenden Museen für moderne Kunst in Europa. Schlendern Sie durch die Altstadt Gamla Staden, schnuppern Sie am Hafen Meerluft und trinken Sie am Lilla Torg, dem schönsten Platz Malmös, einen Kaffee. Top-Tipp: Die Apoteket Lejonet (Stortorget 8) ist Schwedens älteste Apotheke und mit Ihrer historische Inneneinrichtung auch ohne gesundheitliche Beschwerden einen Besuch wert.

Lilla Torg in Malmö

Lilla Torg in Malmö

© Alexi Tauzin – Adobe Stock

Die coolsten Highlights zwischen Malmö und Göteborg

  • Kattegat: Meerenge, einige der schönsten Badestrände Schwedens, kleine Buchten mit feinen Sandstränden
  • Halmstad: hübsche Kleinstadt, Heimatort der Band Roxette, Luxus-Hotel Tylösand von Per Gessle mit vielen Roxette-Erinnerungsstücken

3. Station: Göteborg

Von der drittgrößten Stadt geht’s ab in die zweitgrößte. Göteborg ist ein beliebtes Reiseziel und entsprechend vielfältig ist das Angebot an Museen, Restaurants, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Hier können Sie problemlos mehrere Tage verbringen und immer noch Neues entdecken. Die Innenstadt ist perfekt für einen entspannten Shoppingtrip. Ruhe finden Sie im weitläufigen Botanischen Garten und eine leckere Stärkung gibt’s in den Saluhallen, Göteborgs Markthallen. Wer auf der Suche nach etwas Nervenkitzel ist, sollte unbedingt Liseberg besuchen. Der größte Vergnügungspark Skandinaviens sorgt für ordentlich Bauchkribbeln.

Unser Tipp für Autofans: Unbedingt das Volvo-Museum besuchen! In dem interaktiven Museum erfahren sie alles über den großen Autohersteller und können sogar einen aus Lego gebauten Volvo in Originalgröße bestaunen.

Göteborg in Schweden

Göteborg im Abendlicht

© Leonid Andronov – Adobe Stock

Die coolsten Highlights zwischen Göteborg und Oslo

  • Fjällbacka: pittoresker Küstenort, schnuckelige Gassen und der imposanten Felsen Vetteberg
  • Tanum: Felsenritzungen von Tanum sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, zahlreichen Steinplatten mit Zeichnung aus der Bronzezeit, kostenloses Museum
  • Fredikstad: historische Stadt, kleine Galerien in den alten Gemäuern der Bastion 5, Geburtshaus von Polarforscher Roald Amundsen

Felsenzeichnungen in Schweden

Die Felsenzeichnungen von Tanum

© John Erlandsen

4. Station: Oslo, Norwegen

Herzlich willkommen in Norwegen! Oslo ist eine morderne Stadt mit bewegter Geschichte. Die Kombination aus alt und neu sorgt für eine vielfältige und lebendige Atmosphäre. Im Wikingerschiffmuseum können Sie großartig erhaltene Schiffe aus dem 9. Jahrhundert bestaunen, in der Nationalgalerie gibt es eine riesige Sammlung von Kunstwerken ab dem 19. Jahrhundert. Neben der Festung Akershus aus dem 13. Jahrhundert wird Oslos Stadtbild auch von einem hochmodernen Ballett- und Opernhaus geprägt.

Auf keinen Fall verpassen: die beeindruckende Sprungschanze Holmenkollen und das älteste Skimuseum der Welt. Tauchen Sie in die 4000-jährige Geschichte des Skisports ein und genießen Sie die Aussicht vom Schanzenturm.

Opernhaus in Oslo

Das Opernhaus in Oslo

© Almusaiti

Die coolsten Highlights zwischen Oslo und Trolltunga

  • Hardangervidda Nationalpark: Norwegens größter Nationalpark, perfekt für Wanderungen, beheimatet die größte, freilebende Rentierherde
  • Låtefossen: spektakulärer Zwillingswasserfall 30 km südlich von Trolltunga

Latefossen in Norwegen

Die Zwillingswasserfälle Låtefossen

© Dreef – Adobe Stock

5. Station: Trolltunga, Norwegen

Auf dem Weg von Oslo zur Trolltunga geht es nun mitten durch die traumhafte norwegische Natur. Vermutlich werden Sie dem ein oder anderen Zwischenstop nicht entgehen können. Dabei erwartet Sie am Ende dieser Etappe das vielleicht spektakulärste Natur-Highlight, das Sie je gesehen haben. Der Fels Trolltunga ragt wie eine gigantische Felszunge über dem Stausee Ringedalsvatnet hervor und bietet einen Wahnsinns-Blick über den See und die umliegenden Berge.

Die Wanderung zur Trolltunga ist kein Spaziergang: mindestens 10 Stunden müssen Sie für Hin- und Rückweg einplanen und sich auf jeden Fall mit festen Schuhe, warmer Kleidung und ausreichend Wasser eindecken. Die Anstrengung lohnt sich aber. Das Gefühl, das sie überkommt wenn Sie auf der Trolltunga stehen, werden Sie nie wieder vergessen.

Trolltunga in Norwegen

Ausblick vom Trolltunga

© lkoimages – Adobe Stock

Die coolsten Highlights zwischen Trolltunga und Lillehammer

  • Hol: kleiner Ort mit schönem See und einer sehenswerten alten Holzkirche
  • Aurdal: die Gegend um Aurdal punktet im Sommer mit zahlreichen wunderschönen Seen und im Winter mit tollen Skigebieten

6. Station: Lillehammer, Norwegen

Lillehammer wurde besonders durch die Olympischen Winterspiele 1994 bekannt. Aber auch ohne sportliches Großereignis ist die Stadt absolut sehenswert. Im Winter ist sie das norwegische Mekka für Skifahrer und Snowboarder, im Sommer geht es etwas ruhiger zu. Die olympische Geschichte ist omnipräsent: Genießen Sie die Aussicht vom der Sprungschanze Lysgårdsbakkene oder testen Sie Ihr Können auf der olympischen Bob- und Rodelbahn.

Aber auch abseits von Olympia hat Lillehammer einiges zu bieten. Schlendern Sie durch die Fußgängerzone Storgata mit ihren bunten Holzhäuschen und pausieren Sie in einem die vielen Cafés. Auch ein Ausflug zu Maihaugen, Europas größtem Freilichtmuseum, ist sehr empfehlenswert.

Maihaugen in Lillehammer

Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer

© Manu el Loco

Die coolsten Highlights zwischen Lillehammer und Glaskogens

  • Hamar: sehenswerte Kleinstadt mit bedeutender Kathedralen-Ruine aus Wikinger-Zeiten und einem großartigen Eisenbahn-Museum

7. Station: Glaskogens, Schweden

Nach Lillehammer geht es von Norwegen zurück nach Schweden. Da haben wir für die nächste Station einen kleinen Geheimtipp für euch. Das Naturreservat Glaskogens ist keiner der größten Touristenmagneten und gerade deswegen eine wunderbares Fleckchen Natur. Hier können Sie durchatmen und die Erlebnisse der letzten Tage sacken lassen.

Wandern Sie durch wunderschöne Wälder und vorbei an klaren Seen. Sie sind lieber auf dem Wasser unterwegs? Dann leihen Sie sich ein Kanu und paddeln Sie drauf los. Überall im Reservat gibt es Campingplätze und Hütten, falls Sie mehrere Tage dort verbringen wollen. Mit etwas glück können Sie dann sogar Luchse, Biber oder Elche sehen

See in Glaskogens in Schweden

See im Naturreservat Glaskogens

© Rose Dlhopolsky

Die coolsten Highlights zwischen Glaskogens und Örebro

  • Karlstad: eine der sonnigsten Städte Schwedens, baden im Vänern, Schwedens größtem See, hervorragender Kaffee im Café Rosteriet
  • Hallagården: alter Bergmanshof bei Lekhyttan mit spannender Ausstellung und schönem Café

8. Station: Örebro, Schweden

Örebro ist die schwedische Quintessenz konzentriert in einer Stadt. Hier sieht alles genau so aus, wie Sie es sich vermutlich immer vorgestellt haben, wenn Sie an Schweden dachten: ein imposantes Schloss, idyllische Holzhäuser und traumhafte Natur drumherum. Nicht nur wegen der Lage wird Örebro gerne als Das Herz Schwedens bezeichnet.

Machen Sie einen Stadtrundgang und besuchen Sie das Schloss, Stortorget (Schwedens größten Marktplatz), das Rathaus und die St. Nikolai Kirche. Wenn Sie dem Fluss Svartan folgen, kommen Sie zum Freilichtmuseum Wadköping. Der Eintritt ist kostenlos. Auch das Naturschutzgebiet Oset-Rynningeviken ist einen Besuch wert. Besonders Vogel-Beobachter kommen hier voll auf ihre Kosten.

Schloss in Örebro

Schloss in Örebro

© Roland – Adobe Stock

Die coolsten Highlights zwischen Örebro und Stockholm

  • Schloss Gripsholm: imposantes Schloss in Mariefred am See Malären, Schauplatz royaler Großereignisse, Inspiration für Kurt Tucholskys gleichnamigen Roman

Schloss Gripsholm in Schweden

Schloss Gripsholmin in Mariefred

© Allie_Caulfield

9. Station: Stockholm, Schweden

Schwedens Hauptstadt ist eine der schönsten Städte, die Europa zu bieten hat. Sie ist auf 14 Inseln gebaut, die über 57 Brücken miteinander verbunden sind und besteht zu einem Drittel aus Wasser. Nehmen Sie sich Zeit für diesen Stop, denn hier gibt es viel zu entdecken. In der Altstadt Gamla Stan stehen die ältesten Gebäude der Stadt und das Schloss der schwedischen Königsfamilie. Wenn Sie auf der Suche nach Souvenirs sind, ist die Västerlånggatan Ihre Adresse. Hier reiht sich ein Shop an den nächsten.

In der Innenstadt Norrmalm lohnt sich besonders der Ausblick von der Dachterrasse des Kulturhuset. Weitere Top-Sehenswürdigkeiten in Stockholm sind das Stadshuset und das Vasa-Schiff. Für Ausgleich vom Stadttrubel sorgt der riesige Park Djurgården.

Stockholm in Schweden

Stockholms Innenstadt

© Thomas Fabian

Die coolsten Highlights zwischen Stockholm und Karlskrona

  • Vimmerby: Must-See für Astrid-Lindgren-Fans, Freizeitpark Astrid Lindgrens Värld und Original-Bullerbü in Sevedstorp
  • Kalmar: historische Stadt mit beeindruckendem Schloss

Bullerbü in Schweden

Das Original-Bullerbü in Sevedstorp

© travelguide – Adobe Stock

10. Station: Karlskrona, Schweden

Karlskrona zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und hat sich seit der Gründung im 17. Jahrhundert vom Marinestützpunkt zum idyllischen Urlaubsort gemausert. Dazu hat sicher auch beigetragen, dass man in den umliegenden Schären hervorragend baden kann. Im Stadtzentrum sind vor allem die denkmalgeschützten Holzhäuser, die Aussicht vom Wasserturm Bryggareberget und die Nils-Holgersson-Skulptur von Ralf Borselius sehenswert.

Unser Tipp: Klettern Sie auf den Dragsövägen auf der Insel Saltö. Von dort haben Sie den perfekten Blick auf eines der beliebtesten Schweden Motive – die Kleingartenanlage Brändaholms Kolonistugor mit ihren charakteristischen roten Holzhäuschen.

Karlskrona in Schweden

Die Kleingartenanlage Brändaholms Kolonistugor in Karlskrona

© ale_rizzo – Adobe Stock

11. Station: Køge, Dänemark

Einen Stop haben wir noch, bevor es wieder zurück nach Deutschland geht. Kopenhagen und Malmö haben Sie schon gesehen, daher geht es direkt weiter nach Køge. Die mittelalterliche Hafenstadt zeigt Ihnen nach Kopenhagen noch eine weitere Seite Dänemarks. In den beschaulichen Gassen können Sie sich ganz entspannt auf die Heimreise vorbereiten.

Besuchen Sie unbedingt Køge Mini-By (Mini-Stadt). Dort wurde die Stadt genauso wie sie im Jahre 1865 aussah auf einer Skala von 1:10 nachgebaut. Das pittoreske Schloss Vallø ist eine letzte Möglichkeit für ein Foto eines echten Postkartenmotivs. Wer noch einen letzten Strandtag braucht findet sowohl im Norden als auch im Süden der Stadt schöne Sandstrände.

Koge in Dänemark

Boote in Køge

© Stocked House Studio – Adobe Stock

Wichtig Infos zu Maut und Verkehrsregeln

In Dänemark gibt es keine Mautpflicht für PKW, aber in Schweden und Norwegen sind manche Straßen mautpflichtig. Auch die Öresundbrücke kann nicht kostenlos passiert werden. Alle wichtigen Infos zur Maut in den drei Reiseländern haben wir Ihnen in folgenden Artikel zusammengefasst:

Was die Verkehrsregeln angeht sind die skandinavischen Länder für deutsche Autofahrer in der Regel unkompliziert. Nur die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Autobahnen werden eine wirkliche Umstellung sein. Damit Sie bestens informiert in den Urlaub starten, haben wir trotzdem alle Verkehrsregeln für Sie zusammengetragen:

Gute Nacht: Hotels in Skandinavien

Generell ist Skandinavien nicht das preiswerteste Reiseziel. Sowohl in Dänemark als auch in Schweden und Norwegen finden Sie viele hervorragende Hotels, die leider oft auch recht teuer sind. Wie beim Mietwagen lautet auch hier die Devise: recherchieren und vergleichen! Dann finden Sie schnell einzigartige, gemütliche Unterkünfte zu einem fairen Preis!



Booking.com

Titelbildquelle: #87346437 | Urheber: © hachri – Adobe Stock

Alex

Ich liebe es, die Welt zu entdecken - natürlich am besten mit dem Mietwagen! Obwohl ich vom Dauer-Fernweh geplagt bin, bin ich auch immer wieder gerne zu Hause im schönen Köln. Meine wichtigsten Zutaten für eine gelungene Reise: großartige Natur und gutes Essen. Neuseeland und Südafrika haben einen besonderen Platz in meinem Reiseherz. Als nächstes geht's nach Paris und Österreich.
Alex

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

Tüllmann 11. März 2018 - 11:18

Hallo Alex,
super Reiseplan!!!
Könntest du uns sagen wie lange du dich wo aufgehalten hast?
Liebe Grüße
Johannes und Laura

Antworten
Alex 12. März 2018 - 8:25

Hallo Johannes und Laura,

tatsächlich bin ich selbst gar nicht die komplette Route abgefahren, sondern habe mich hier von einem Kollegen inspirieren lassen. Damit die Route in drei Wochen machbar war, war der nur ein bis zwei Tage an jeder Station. Nur in Stockholm hat er, soweit ich mich erinnern kann, drei Nächte verbracht. Ich selbst war bisher nur in Kopenhagen, Malmö und Stockholm und könnte alleine in Kopenhagen und Stockholm je eine Woche verbringen – echt coole Städte!

Mein Tipp für den Reiseplan: Wenn ihr auch ca. drei Wochen Zeit habt, plant für die großen Städte und Trolltunga (falls ihr hinauf wandern wollt) mindestens zwei Tage ein. Für Malmö, Køge und Lillehammer reicht auch ein Tag. Lieber zwischen den großen Stationen auch mal anhalten und genießen. Die Rentiere im Hardangervidda Nationalpark will ich zum Beispiel unbedingt mal sehen!

Liebe Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns