Startseite Die beliebtesten ReisezieleSüdafrika Verkehrsregeln in Südafrika

Verkehrsregeln in Südafrika

von Julia

Letztes Update: 5. November 2020

Die Verkehrsregeln in Südafrika unterscheiden sich von denen in Deutschland in vielen Punkten. Zuallererst sollten Sie wissen, dass im ganzen Land der Linksverkehr üblich ist. Als Höchstgeschwindigkeit gelten für PKW-, Wohnmobil- und Motorradfahrer innerhalb geschlossener Ortschaften 60 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften 100 km/h und auf Autobahnen 120 km/h. Außerdem ist eine Grenze von 0,5 Promille vorgeschrieben.

Obwohl südafrikanische Autofahrer allgemein sehr freundlich und hilfsbereit sind, sollten Sie vor allem in menschenleeren Gebieten aufpassen. Hüten Sie sich vor falschen Polizisten, simulierten Autopannen und Anhaltern – dies alles können Fallen sein. Auch bei Parkwächtern sollten Sie aufpassen. Achten Sie darauf, dass es sich um offizielles Personal handelt und fallen Sie nicht auf illegale Wächter rein, die Sie möglicherweise auf verbotene Parkplätze lotsen – das ist reine Touristenabzocke.

Eine Übersicht der Verkehrsregeln in Südafrika für Ihren Mietwagen-Urlaub zeigt die folgende Zusammenfassung.

Inhaltsverzeichnis: Verkehrsregeln in Südafrika
1. Höchstgeschwindigkeiten
2. Promillegrenzen
3. Gesetzliche Verpflichtungen
4. Parken
5. Kraftstoffe
6. Sonstiges

1. Höchstgeschwindigkeiten in Südafrika

Angaben in km/h PKW Wohnmobil Motorrad
innerhalb geschlossener Ortschaften 60 60 60
außerhalb geschlossener Ortschaften 100 100 100
Autobahn 120 120 120 120

📌 Lesetipp: Mit dem Camper in Südafrika unterwegs? Hier finden Sie einen Wohnmobil-Guide.

2. Promillegrenzen in Südafrika

Alle Kraftfahrzeugfahrer
0,5 Promille

3. Gesetzliche Verpflichtungen in Südafrika

Kategorie Verpflichtung / Anforderung
Anschnallpflicht
/ Gurtpflicht
Gesetzliche Verpflichtung für alle Fahrzeuginsassen
Tagfahrlicht
/ Lichtpflicht
Keine gesetzliche Verpflichtung
Ersatzreifen Keine gesetzliche Verpflichtung zur Mitnahme eines Ersatzreifens oder Reparatur-Sets
Winterreifen Keine gesetzliche Verpflichtung
Kindersitz Alle Kinder unter 3 Jahren
Warnweste Pflichtinventar
Warndreieck Pflichtinventar
Verbandskasten Kein Pflichtinventar, aber empfohlen
Feuerlöscher Kein Pflichtinventar, aber empfohlen
Glühbirnen Kein Pflichtinventar

4. Parken in Südafrika

  • Die Parkplätze in den Innenstädten werden meist an offizielle Parkwächter verpachtet, die dann vom Trinkgeld und auch von der Parkgebühr leben. Zur Orientierung: Die offiziellen, von der Stadt eingestellten Parkwächter in den Innenstädten sind in der Regel in blauen und orangenen Farben gekleidet; oft tragen Sie eine mobile Maschine für Parktickets mit sich. Ein kleines Trinkgeld ist angemessen (ca. 5 ZAR).
  • Vorsicht vor illegalen Parkwächtern, die gerne auch auf absolute Halteverbote dirigieren.
  • Eine gelbe Straßenmarkierung weist auf einen Parkverbot hin.
  • Die aufgestellten Park- und Halteverbotsschilder sollten stets beachtet werden.

5. Kraftstoffe in Südafrika

  • Für gewöhnlich muss man nicht selbst tanken, da ein Mitarbeiter der Tankstelle gegen Trinkgeld (ca. 5 ZAR) tankt und auf Wunsch noch weiteren Service (Reifendruck, Öl- und Wasserstand) anbietet.
  • Man sollte darauf achten, dass Benzin auch tatsächlich eingefüllt wird!
  • Diesel wird nicht an jeder Tankstelle angeboten, in touristischen Gregenden und größeren Städten aber in der Regel schon.
  • Autogas (LPG) wird nur an wenigen Tankstellen angeboten.
Deutsche Bezeichnung Einheimische Bezeichnung Oktanzahl
Benzin Bleifrei Unleaded petrol 97
Diesel Diesel
Autogas (LPG) Autogas (LPG) 105 bis 115

6. Sonstiges in Südafrika

  • Die lokale Währung ist der südafrikanische Rand mit einer ungefähren Umrechnung von
    18,469 ZAR = 1,00 EUR (Stand 05.11.2020)
  • Auch im Linksverkehr gilt rechts vor links.
  • Kreisverkehre sind oft mehrspurig und etwas verwirrend. Wer schon bei der ersten oder zweiten Ausfahrt den Kreisel verlässt, fährt außen. Wollen Sie später den Kreisel verlassen, dann wählen Sie eine innere Spur.
  • Der Internationale Führerschein ist mit den Fahrzeugpapieren mit sich zu führen und beantragbar in der eigenen Gemeinde. Der nationale Führerschein sollte dennoch zusätzlich mitgeführt werden.
  • Es gibt mehrere Mautstraßen in Südafrika. Die Bezahlstellen befinden sich in der Regel an Autobahnauffahrten und -abfahrten.
  • An Kreuzungen gibt es keine Ampeln, sondern Stoppschilder. Hier gilt: Wer als Erster die Kreuzung erreicht hat, darf auch als Erster wieder fahren.
  • Bei Kontrollen: Polizisten dürfen kein Bußgeld vor Ort kassieren, sondern müssen Strafzettel ausstellen.
  • Die südafrikanischen Autofahrer sind sympathische und hilfsbereite Menschen, die das Fahren auf der Straße noch angenehmer machen – seien Sie sich dennoch unbedingt darüber im Klaren, dass in Südafrika, vor allem in abgelegeneren Gebieten, falsche Polizisten, vorgetäuschte Pannen sowie Anhalter ein Risiko für Touristen darstellen können.

Titelbildquelle: #94451758/#57028055/#80450260 | Urheber: © panya_/hugy/kamasigns – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

3 Kommentare

blank
Johannes 18. Dezember 2019 - 12:15

Voll nett wäre, wenn nicht nur vor „illegalen“ Parkwächtern gewarnt würde, sondern es Hinweise gäbe, woran ich diese erkennen kann.
Worin unterscheiden die sich von echten Parkwächtern???
Gruß
Johannes

Antworten
blank
Karo 30. Oktober 2019 - 21:12

„Eine Übersicht der Verkehrsregeln in Neuseeland zeigt die folgende Zusammenfassung.“
Neuseeland und Südafrika sind beide tolle Länder und es herrscht jeweils Linksverkehr, aber liegen doch himmelweit auseinander…
Also schnell mal ausbessern 😉

Antworten
blank
Alex 31. Oktober 2019 - 14:31

Hallo Karo,

in der Tat 😀
Danke für den Hinweis, ist korrigiert!

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns