Startseite Roadtrips, die unter die Haut gehenOneway-Trips Die Deutsche Fachwerkstraße: ein Roadtrip durch Hessen

Die Deutsche Fachwerkstraße: ein Roadtrip durch Hessen

von Julia
blank

Letztes Update: 04.05.2020

Zwischen Elbmündung und Bodensee verläuft eine der längsten Ferienstraßen Deutschlands – die Deutsche Fachwerkstraße. Sie verbindet über 100 Fachwerkstädte in ganz Deutschland und bietet neben all den Fachwerkbauten und sehenswerten historischen Schauplätzen wunderschöne Panoramastrecken und vielfältige Kultur. Wir stellen Ihnen die Highlights auf der Regionalstrecke vom Westerwald bis zum Main vor und geben Tipps zum Parken Ihres Mietwagens.

Inhaltsverzeichnis
1. Dillenburg
2. Herborn
3. Wetzlar
4. Braunfels
5. Hadamar
6. Limburg
7. Bad Camberg
8. Idstein
9. Frankfurt-Höchst

Deutsche Fachwerkstraße: Infos zur gelben Route

Stationen: 9
Stecke: 233 km
Fahrzeit: ca. 4 h
Reisedauer: 1 – 3 Tage
Beste Reisezeit: April bis Oktober
Wissenswertes: Die Deutsche Fachwerkstraße wurde im Jahr 1990 ins Leben gerufen und gehört seitdem zu den beliebtesten Ferienstraßen Deutschlands. Sie ist in sechs verschiedene Routen unterteilt, die sich in ihrer Streckenlänge und den Regionen voneinander unterscheiden. Auf knapp 3.000 Kilometern finden Reisende neben liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern zahlreiche historische Denkmäler und bildschöne Altstädte. Wir haben uns für die kürzeste Teilstrecke Vom Westerwald über Lahntal und Taunus zum Main entschieden.

Mietwagen ab Frankfurt finden

1. Deutsche Fachwerkstraße: Start in Dillenburg

Altes Rathaus von Dillenburg mit Wilhelmsturm

Altes Rathaus von Dillenburg mit Wilhelmsturm © mojolo – stock.adobe.com

Die Tour über die gelbe Route der Deutschen Fachwerkstraße startet in Dillenburg. Das Highlight ist hier sicherlich die Altstadt mit vielen reich geschmückten Fachwerkhäusern. Aber auch die Schlossruine mit den unterirdischen spätmittelalterlichen Wehrgängen ist einen Besuch wert. Bei einem geführten Rundgang durch die sogenannten Kasematten können Sie hier die Löwengrube mit dem 62 Meter tiefen Brunnen und dem Rubensgefängnis besichtigen.

Symbol-Parken Parken in Dillenburg
Unschlagbar zental stehen Sie im Oranienparkhaus für 1 Euro pro Stunde (Tageshöchstpreis: 8 Euro). Alternativ können Sie an der Stadthalle (11 Minuten Fußweh bis Innenstadt) oder am Stadion (20 Minuten Fußweg bis Innenstadt) für begrenzte Zeit kostenlos parken.

 

2. Herborn

Fachwerkhäuser in Herborn

Fachwerkhäuser in Herborn © Tobias Arhelger – stock.adobe.com

Weiter geht es ins knapp 10 Kilometer entfernte Herborn. In der Innenstadt sollten Sie sich auf jeden Fall die mehrstöckigen Fachwerkhäuser ansehen und hiervon vor allem das Haus Marktplatz 1/2. Dieses wurde 1727 erbaut und ist mit den barocken Schnitzereien ein echter Hingucker. Außerhalb der Stadt können Sie im Vogel- und Naturschutztierpark Herborn-Uckersdorf die Idylle der Gegend genießen und Weißstörche, Rosa Flamingos, Papageien und viele weitere Tierarten beobachten.

📌 Lesetipp: Wochenendausflug in Deutschland: diese 12 Orte sorgen für Urlaubsfeeling

Symbol-Parken Parken in Herborn
In der Friedrick-Birkendahl-Straße direkt an der B255 und der A45 können Sie kostenlos parken (Parkplatz nahe der Polizeistation). Zu Fuß in die Stadt sind es knapp 20 Minuten.

 

3. Wetzlar

Fachwerk-Ensemble rund um das Jerusalemhaus in Wetzlar

Fachwerk-Ensemble rund um das Jerusalemhaus in Wetzlar © mojolo – stock.adobe.com

Gut 27 Kilometer von Herborn entfernt liegt das nächste Ziel Ihrer Tour über die Deutsche Fachwerkstraße: die ehemalige Reichsstadt Wetzlar. In der Altstadt können Sie über mittelalterliche Plätze schlendern, vorbei an detailverliebten Fachwerkhäusern und nicht zuletzt am unvollendeten Wetzlarer Dom, dem Wahrzeichen der Stadt. Weil sich der Bau dieser Kirche über mehrere Bauphasen erstreckt hat, vereint der Dom Stilelemente aus Romanik, Spätgotik, Renaissance und Barock und ist damit ein einzigartiges Beispiel für einen gelungenen Architektur-Mix.

Symbol-Parken Parken in Wetzlar
Auf der Avignon-Anlage inkl. Franziskanerstraße sowie auf der Lahninsel (jeweils 15 Minuten Fußweg bis Innenstadt) parken Sie in der ersten Stunde kostenlos. Danach fällt 1 Euro für die zweite Stunde und 1,50 Euro für die dritte Stunde an. Jede weitere Stunde kostet 2 Euro.

 

4. Braunfels

Marktplatz in Braunfels mit kleinen Cafés

Marktplatz in Braunfels mit kleinen Cafés © Eve – stock.adobe.com

Von Wetzlar aus fahren Sie nun rund 18 Kilometer bis Braunfels. Der Luftkurort versprüht märchenhaften Charme mit der hübschen Altstadt, dem von Fachwerkhäusern gesäumten mittelalterlichen Marktplatz und vor allem dem Schloss Braunfels. Das Schloss werden Sie schon Weitem sehen, denn es liegt wunderschön auf einer Anhöhe und sieht mit seinen vielen Türmen tatsächlich aus wie ein Märchenschloss – sicherlich ein Top-Highlight auf Ihrer Tour über die Deutsche Fachwerkstraße. Bei einer geführten Besichtigung spazieren Sie unter anderem durch den Rittersaal und das fürstliche Familienmuseum bis zum Kanonenplatz mit seinen eindrucksvollen Bronzegeschützen.

📌 Lesetipp: 5 Disney-Schlösser, die Sie wirklich besuchen können

Symbol-Parken Parken in Braunfels
Ein Tagesticket für einen kostenpflichtigen Parkplatz kostet in Braunsfels faire 2 Euro. Gäste, die das Schloss besuchen dürfen den kostenlosen Parkplatz unmittelbar am Gebäude nutzen.

 

5. Hadamar

Das Rathaus in Hadamar

Das Rathaus in Hadamar © Eve – stock.adobe.com

Nach weiteren 35 Kilometern Fahrt gelangen Sie nach Hadamar am südlichen Rand des Westerwalds. Hier lohnt sich ein Besuch des Renaissance-Schlosses Hadamar mit dem prunkvollen Fürstensaal und dem romantischen Schlosshof. Bei einer Reise über die Deutsche Fachwerkstraße darf natürlich auch die Besichtigung der wichtigsten Fachwerkhäuser dieser Station nicht fehlen. Das schönste in Hadamar ist zweifellos das historische Rathaus am Marktplatz der Stadt. Dieses beeindruckt nicht nur durch die Fachwerkfassade, sondern auch wegen der detailreichen Schnitzereien an der Laube über der Freitreppe. Neben den Fachwerkhäusern ist in Hadamar übrigens eine ganze Reihe weiterer denkmalgeschützter Gebäuden zu finden, wie zum Beispiel die Liebfrauenkirche, die Herzenbergkapelle und zahlreiche Wohnhäuser.

Symbol-Parken Parken in Hadamar
Die Zahl der Parkplätze ist in Hadamar beschränkt. Am besten parken Sie etwas weiter außerhalb am Parkplatz an der Höhle. Dieser ist zwar kostenlos, Sie müssen allerdings einen Fußweg von knapp 30 Minuten einplanen. Alternativ finden Sie einen Parkplatz gegenüber vom Schloss (Schlossplatz 10).

 

6. Limburg

Der Limburger Dom auf der Deutschen Fachwerkstraße

Der Limburger Dom auf der Deutschen Fachwerkstraße © mojolo – stock.adobe.com

Keine 10 Kilometer weiter liegt Limburg an der Lahn. Wenn Sie auf der Deutschen Fachwerkstraße in Hessen unterwegs sind, dürfen Sie die Stadt auf keinen Fall auslassen, denn sie erscheint als eine der malerischsten der ganzen Region. Berühmt ist Limburg für den beeindruckenden Dom St. Georg, der die Stadt mit seinen spitzen spätromanischen Türmen überragt und Ihnen schon von weit außerhalb den Weg weist. Die verwinkelte und lebendige Altstadt lädt zu Spaziergängen ein und die Fachwerkhäuser – ja, die gehören mit ihrer Erbauung im 13. Jahrhundert sogar zu den ältesten Deutschlands.

📌 Lesetipp: Die schönsten Kleinstädte Deutschlands entlang der Autobahn

Symbol-Parken Parken in Limburg
Auf dem Parkplatz an der Markthalle bei der Austraße stehen Sie den ganzen Tag kostenlos. Zum Limburger Dom sind es zu Fuß gerade mal 12 Minuten.

 

7. Bad Camberg

Amthof, Torhaus und Kapelle in Bad Camberg

Amthof, Torhaus und Kapelle in Bad Camberg © aro49 – stock.adobe.com

Als nächstes erreichen Sie gut 20 Kilometer entfernt Bad Camberg. In der Altstadt des anerkannten Kneippkurorts stehen wunderschöne Häuser mit bunten Fachwerkfassaden, in deren Schatten Sie viele kleine Cafés und Restaurants für eine kurze Pause finden. Sollten Sie noch mehr Erfrischung brauchen, ist vielleicht der Kneipp-Kurpark etwas für Sie. Neben Spaziergängen entlang von Wasserspielen, Wiesen und Kräutergärten können Sie hier natürlich auch durch eiskaltes Wasser à la Kneipp waten.

Symbol-Parken Parken in Bad Camberg
Rund um den Bahnhof finden Sie mit etwas Glück kostenlose Parkmöglichkeiten. Alternativ könnten etwas weiter östlich auf der Bahnhofstraße (zwischen Ems- und Jahnstraße) noch kostenlose Parkplätze frei sein (Höchstparkdauer in der Regel 2 Stunden).

 

8. Idstein

Der Marktplatz in Idstein

Der Marktplatz in Idstein © Sina Ettmner – stock.adobe.com

Die vorletzte Station auf Ihrer Reise über die Deutsche Fachwerkstraße ist das 15 Kilometer entfernte Idstein. Besonders sehenswert sind die Fachwerkhäuser am König-Adolf-Platz mit ihren prachtvollen Verzierungen. Das Wahrzeichen Idsteins hat mit Fachwerk allerdings nichts zu tun: Der 42 Meter hohe Hexenturm gehört zur Burg Idstein und prägt aufgrund seiner Größe das Stadtbild entscheidend. Für einen tollen Panoramablick sollten Sie unbedingt nach oben steigen!

Symbol-Parken Parken in Idstein
Die P + R-Parkplätze am Bahnhof sind zwar gebührenpflichtig, eine Tageskarte kostet aber nur 1,50 Euro. Alternativ stehen Ihnen zwei Tiefgaragen (Stadthalle und Löherplatz) zur Verfügung. Für die erste angefangene Stunde fallen 1 Euro an, danach kosten jede weitere 30 Minuten 50 Cent.

 

9. Frankfurt-Höchst

Fachwerkhäuser in der Altstadt von Frankfurt-Höchst

Fachwerkhäuser in der Altstadt von Frankfurt-Höchst © Branko Srot – stock.adobe.com

Bis zu Ihrer letzten Station auf der Tour über die Deutsche Fachwerkstraße sind es noch einmal knapp 40 Kilometer. In Frankfurt-Höchst angekommen, sehen Sie das größte geschlossene Fachwerk-Ensemble Frankfurts und damit noch einmal ein Highlight der Route. Die Altstadt mit den zahlreichen Fachwerkhäusern erstreckt sich über 7,5 Hektar – viel Platz für einen ausgiebigen Rundgang durch verwinkelte Gassen! Zum Abschluss Ihrer Tour bietet sich auch noch ein Besuch des Höchster Schlosses an. Mit seinem gotischen Bergfried (samt barocker Haube), der sich imposant aus dem Schloss hebt, ist das Schloss eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten Frankfurts.

📌 Lesetipp: Frankfurt bei Regen: 8 Tipps für schlechtes Wetter

Symbol-Parken Parken in Frankfurt-Höchst
Im Parkhaus in der Billtalstraße 2 stehen Sie mit 50 Cent pro angefangene Stunde verhältnismäßig günstig. Das Parkhaus ist rund um die Uhr geöffnet und keine 10 Minuten Fußweg vom Altstadtkern entfernt.

 

Titelbildquelle:#6333105 | Urheber: © Eve – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns