Startseite ReiseinfosReise-Knowhow 10 Roadtrip-Filme, die Reiseabenteuer ins Wohnzimmer bringen

10 Roadtrip-Filme, die Reiseabenteuer ins Wohnzimmer bringen

von Julia
Retro-Wegweiser zu amerikanischen Autokino

Roadtrips stehen für Abenteuer, spontane Entscheidungen und die Suche nach Freiheit. Wahrscheinlich widmen sich genau aus diesem Grund so viele Filmemacher immer wieder unserem Lieblingsthema. Wir haben für Sie 10 Roadtrip-Filme aufgelistet, die uns besonders beeindruckt haben – von Kinoklassikern bis zu aktuellen Filmperlen.

10 Roadtrip-Filme, die Reiseabenteuer ins Wohnzimmer bringen
1. Rain Man
2. Thelma und Louise
3. Into the Wild
4. Little Miss Sunshine
5. Vincent will Meer
6. Sideways
7. Nebraska
8. 303
9. Easy Rider
10. The Green Book – eine besondere Freundschaft

1. Rain Man (1988)

Tom Cruise und Dustin Hoffman machten sich damals in Rain Man mit einem 1949er Buick Roadmaster Cabriolet auf einen tragisch-komischen Roadtrip durch die USA – und heimsten damit gleich vier Oscars ein. Kurz zusammengefasst: Nach der Beerdigung seines Vaters muss ein selbstverliebter Autohändler sich um seinen autistischen Bruder kümmern. Zweiterer hat dummerweise nicht nur eine Phobie vor Highways, sondern weigert sich auch vehement dagegen, bei Regen das Motelzimmer zu verlassen. Diese Umstände ziehen die Autoreise von Ohio nach Kalifornien unnötig in die Länge, sorgen aber auch dafür, dass sich das ungleiche Brüderpaar näherkommt. 

2. Thelma und Louise (1991)

Ebenfalls oscarprämiert und definitiv ein Klassiker der weltweiten Roadtrip-Filme ist Thelma und Louise. Zwei Frauen lernen sich auf schicksalshafte Weise in einem Pub in Oklahoma kennen und flüchten kurzerhand mit dem Auto gemeinsam Richtung Mexiko. Es läuft nicht alles wie geplant: Der anfangs befreiende Roadtrip wird zu einer actiongeladenen Achterbahnfahrt, die letztendlich über den Klippen des weltberühmten Grand Canyons endet. 

3. Into the Wild (2007)

Es gibt Roadtrip-Filme über die man noch tagelang nachdenkt, wenn man sie gesehen hat. Into the Wild ist so ein Film. Erzählt wird die wahre Geschichte des 22-jährigen Christopher McCandless, der sich in den 1990er Jahren ohne jeden materiellen Besitz auf eine Reise durch die USA macht. Sein Ziel: Der westlichen Zivisilation entfliehen und grenzenlose Freiheit erleben. Zwei Jahre lang trampt er durch den Südwesten von Amerika und lernt dabei das Land, Seelenverwandte und sich selbst kennen.

Ein jähes Ende nimmt die Reise im Denali-Nationalpark in Alaska. Dort findet McCandless die langersehnte Wildnis, nach der er die ganze Reise über gesucht hat und quartiert sich im mittlerweile weltberühmten Magic Bus ein. Er kehrt aber nie mehr nach Hause zurück… Taschentücher bereithalten!

Magic Bus im Denali-Nationalpark in Alaska

Von Filmfans aus aller Welt besucht: der Magic Bus aus Into the Wild © zcc – stock.adobe.com

4. Little Miss Sunshine (2006) 

Eine sechsköpfige Familie voller skuriller Charaktere fährt in einem quietschbunten VW-Bus von Albuquerque nach Los Angeles zu einer Miss-Wahl für Teenager-Mädchen. Klingt nach der perfekten Handlung für einen Feelgood-Movie der Extraklasse. Little Miss Sunshine ist, dank der liebenswürdigen Charaktere und dem großartigen Soundtrack, einer der lustigsten und gleichzeitig herzerwärmendsten Roadtrip-Filme aller Zeiten. 

5. Vincent will Meer (2010)

Roadtrip-Filme müssen nicht immer nur auf amerikanischen Highways spielen. Das beweist die deutsche Tragikkomödie Vincent will Meer, die drei ungewöhnliche Menschen auf eine chaotische Auto-Reise durch Deutschland, Österreich und Italien schickt. Und darum geht’s: Der am Tourette-Syndrom erkrankte Vincent möchte seiner toten Mutter die letzte Ehre erweisen und ihre Asche im Mittelmeer verstreuen. Er flüchtet mitten in der Nacht per geklauten Auto aus der Klinik – mit im Schlepptau: die magersüchtige Marie und den zwangsneurotischen Alexander. Was auf den ersten Blick nach Klamauk klingt, entpuppt sich als kluger Film über zwischenmenschliche Beziehungen

6. Sideways (2004)

Was tun, wenn es mit der Ehe nicht mehr richtig läuft und außerdem der Junggesellenabschied des ehemaligen Studienfreundes ansteht? Für Jack und Miles liegt das auf der Hand: Das ultimative Roadtrip-Abenteuer durch Santa Barbaras Weinanbaugebiete starten. Schließlich lässt sich bei einem Gläschen Wein am besten über die Probleme des Lebens fachsimpeln. Es kommt so wie es kommen muss: Der Roadtrip wird chaotischer und abenteuerlicher als erwartet. Am Ende geht aber alles gut aus: Schließlich sind wir hier in Hollywood. 

📌 Lesetipp: Folgen Sie Jack und Miles auf der Drehort-Tour durch Santa Barbara

Felder der Foxen Winery in Kalifornien

© csfotoimages – stock.adobe.com

7. Nebraska (2013)

Roadtrip-Filme müssen farbig sein? Nicht unbedingt: Das Filmdrama Nebraska kommt in gestochen scharfen Schwarz-Weiß-Bildern daher und erzählt von einer ungewöhnlichen Vater-Sohn-Reise durch den mittleren Westen der USA. Der Anlass des Roadtrips: Der demenzkranke Woody Grant fällt auf ein Werbeprospekt herein und glaubt, eine Million Dollar gewonnen zu haben – stimmt aber gar nicht. Sein Sohn David ist sich darüber bewusst, aber begleitet seinen alten Vater trotzdem. Denn manchmal ist eben der Weg das Ziel. Für Nebraska sollte man sich Zeit nehmen: Der Film ist langsam und ruhig erzählt, aber vielleicht genau aus diesem Grund so anrührend und erinnerungswürdig. 

8. 303 (2018)

Sich auf einem Roadtrip über Gott und die Welt unterhalten und dabei die Landschaft an sich vorbeiziehen lassen… was gibt es Schöneres? Das dachte sich wohl auch der deutsche Regisseur Hans Weingartner, der seine Protagonisten Jan und Jule stundenlang diskutieren lässt – und zwar auf einer 6.000 Kilometer langen Wohnmobil-Reise von Berlin nach Portugal. Klingt anstrengend, ist aber unglaublich unterhaltsam. Und schön: Denn der etwas andere Liebesfilm zeigt gekonnt, dass Roadtrips das Leben von zwei Menschen für immer verändern können.  

9. Easy Rider (1969)

Einer der wohl kultigsten Roadtrip-Filme aller Zeiten ist schon über 50 Jahre alt, macht aber immer noch einen Heidenspaß. Schließlich sieht man Peter Fonda, Jack Nicholson und Dennis Hopper immer wieder gerne dabei zu, wie sie mit ihren Motorrädern über die legendäre Route 66 brettern. Auf ihrer Suche nach Freiheit und Individualität geht es für die drei Anti-Helden von Los Angeles bis nach Louisiana, wo letztendlich der fulminante Showdown stattfindet. 

Motorradfahrer auf der Straße zu Monument Valley in den USA

© JFL Photography – stock.adobe.com

10. Green Book – eine besondere Freundschaft (2019)

In unsere Top 10 der besten Roadtrip-Filme hat es auch der Oscar-Gewinner 2018 geschafft: The Green Book erzählt die wahre Geschichte des afroamerikanischen Pianisten Dr. Don Shirley. Der ging zu der Zeit der Rassentrennung, gemeinsam mit dem Italo-Amerikaner Tony Lip, in einem mintgrünen Cabrio auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten der USA. Heute (zum Glück) unvorstellbar: Die beiden Freunde müssen Ihre Reise nach dem „Negro Motorist Green Book“ planen – ein Reiseführer, der auflistet, in welche Motels und Restaurants afroamerikanische Autofahrer einkehren dürfen. 

 

Lesetipp für Filmfans

Unsere Drehort-Routen entführen Sie an die bekanntesten Filmorte der Welt. Da bekommt man doch glatt Lust darauf, sich einen Mietwagen zu schnappen und einfach drauf loszufahren.

Titelbildquelle: #90261566 | Urheber: © jdoms – stock.adobe.com

Julia

Ich bin gebürtige Kölnerin (die allerdings weder Kölsch noch Karneval mag), Filmliebhaberin und Reise-Enthusiastin. Wenn ein Roadtrip vorbei ist, möchte ich am liebsten direkt den nächsten planen. In die USA zieht es mich dabei immer wieder – vor allem der amerikanische Südwesten hat es mir angetan. Muss unbedingt mit in den Urlaub: Tonnenweise gute Musik und eine Reisebegleitung, mit der man auch mal schweigen kann.
Julia

Letzte Artikel von Julia (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

Frank Puschmann 7. Dezember 2019 - 10:52

Easy Rider ist meiner Lieblingsfilme. Sehr inspirierend

Antworten

Schreiben Sie uns