Startseite ReiseinfosMaut / Vignette Maut in Spanien

Maut in Spanien

von Max

Letztes Update: 9. August 2019

Von Andalusien bis nach Katalonien, von Ibiza bis Mallorca – Spanien ist das Reiseland Nummer 1 unter Europäern. Viele Urlauber, die dabei mehr entdecken wollen als Strände und Hotel-Pools, mieten sich ein Auto und erkunden das herrliche Land zwischen Mittelmeer und Atlantik auf eigene Faust. Allerdings müssen sich Autofahrer auch mit einem weniger erfreulichen Thema auseinandersetzen: den Mautgebühren. Öffentlich betriebene Straßen sind immer kostenfrei, während einige privat betriebene mautpflichtig sind – darunter die wichtigsten Autobahnen und Schnellstraßen. Welche das sind und mit welchen Kosten die Maut in Spanien verbunden ist, erfahren Sie hier.

Übersicht zur Maut in Spanien

1. Tarife und Gebühren 2. Tunnel und Brücken
3. Verkaufsstellen 4. Sonstiges

1. Maut in Spanien: Tarife und Gebühren

  • Die Mautpflicht gilt für alle Fahrzeuge auf den wichtigsten Autobahnen, Schnellstraßen und Landstraßen. Diese sind in der Regel auch deutlich besser ausgebaut als die öffentlichen, kostenfreien Straßen.
  • Die von öffentlicher Hand betriebenen Autobahnen sind immer kostenlos.
  • Für gewöhnlich gibt es ausreichend kostenfreie Alternativrouten zu den mautpflichtigen Strecken, wenn man bereit ist, mehr Zeit und eine längere Strecke in Kauf zu nehmen.
  • Grob lässt sich sagen, dass pro 100 Kilometer etwa 10 Euro Maut in Spanien fällig werden.
  • Ausführlichere Informationen sowie einen Mautrechner für Spanien finden Sie auf der Website von autopistas.com.
Streckenabschnitt Motorrad PKW
(mit Anhänger)
LKW
AP-2
Barcelona – Zaragoza
bis 30,50
EUR
bis 30,50
EUR
bis 67,80
EUR
AP-4
Sevilla – Cádiz
bis 7,45
EUR
bis 7,45
EUR
bis 14,55
EUR
AP-6
Villalba – Adanero
bis 12,70
EUR
bis 12,70
EUR
bis 28,55
EUR
AP-6, AP-51, AP-61
Avila – Segovia
bis 10,55
EUR
bis 10,55
EUR
bis 26,95
EUR
AP-7
La Jonquera – Barcelona
bis 14,70
EUR
bis 14,70
EUR
bis 29,80
EUR
AP-7
Tarragona – Valencia
bis 26,60
EUR
bis 26,60
EUR
bis 39,40
EUR
AP-7
Valencia – Alicante
bis 21,15
EUR
bis 21,15
EUR
bis 33,15
EUR
AP-7
Alicante – Cartagena
bis 4,40
EUR
bis 4,40
EUR
bis 10,00
EUR
AP-7
Cartagena – Vera
bis 10,90
EUR
bis 10,90
EUR
bis 21,80
EUR
AP-7
Guadiaro – Málaga
bis 16,20
EUR
bis 16,20
EUR
bis 26,90
EUR
AP-8
San Sebastian – Irun
bis 10,22
EUR
bis 10,22
EUR
bis 23,97
EUR
AP-9
A Coruna – Tui
bis 19,10
EUR
bis 19,10
EUR
bis 41,30
EUR
AP-15
Tudela – Iruzun
bis 5,70
EUR
bis 5,70
EUR
bis 4,00
EUR
AP-36
Tudela – Iruzun
bis 13,60
EUR
bis 13,60
EUR
bis 27,15
EUR
AP-41
Madrid – Toledo
bis 5,70
EUR
bis 5,70
EUR
bis 11,40
EUR
AP-53
Santiago de Compostela – Ourense
bis 6,00
EUR
bis 6,00
EUR
bis 12,00
EUR
AP-61
San Rafael – Segovia
bis 10,55
EUR
bis 10,55
EUR
bis 26,95
EUR
AP-66
Leon – Campomanes
bis 13,35
EUR
bis 13,35
EUR
bis 21,80
EUR
AP-68
Zaragoza – Bilbao
bis 32,85
EUR
bis 32,85
EUR
bis 69,30
EUR
AP-68
Zaragoza – Tudela
bis 8,40
EUR
bis 8,40
EUR
bis 17,65
EUR
AP-71
León – Astorga
bis 5,15
EUR
bis 5,15
EUR
bis 8,35
EUR
AG-55
La Coruna – Carballo
bis 2,00
EUR
bis 2,00
EUR
bis 4,00
EUR
AG-57
Puxeiros – Val Miñor
bis 1,35
EUR
bis 1,35
EUR
bis 3,40
EUR
C-16
Barcelona – Berga
bis 7,33
EUR
bis 14,65
EUR
bis 21,88
EUR
C-32
Barcelona – Tarragona
bis 5,32
EUR
bis 11,07
EUR
bis 23,97
EUR
R-2
Madrid – Guadalajara
bis 6,15
EUR
bis 6,15
EUR
bis 12,20
EUR
R-3
Madrid – Arganda
bis 4,50
EUR
bis 4,50
EUR
bis 7,70
EUR
R-4
Madrid – Ocana
bis 10,45
EUR
bis 10,45
EUR
bis 12,55
EUR
  • Die Werte in der Tabelle sind Richtwerte!
  • Tarife sind abhängig von Streckenabschnitt, Saison, Autobahnauffahrt und -abfahrt sowie Fahrzeugtyp.
  • Auf einigen Straßen sind die Mautgebühren zur halben oder vollen Stunde teurer als sonst.
  • Zahlungsmittel: Kreditkarten- und Barzahlung sind möglich.
  • Auf einigen Strecken kann auch ein Transponder verwendet werden: Ausführlichere Informationen finden Sie auf den Seiten von www.tolltickets.com.
Symbol Hinweis Hinweis zur Maut in Spanien
In Spanien werden derzeit nach und nach Autobahnen mautfrei, da die Lizenzen der Autobahnkilometer ablaufen. Auf der AP-1 (Burgos – Armiñón) muss bereits seit November 2018 nichts mehr bezahlt werden, ab Dezember 2019 wird auch die Maut auf der AP-4 (Sevilla – Cádiz) und der AP-7 (Alicante – Tarragona) entfallen. Ab 2021 werden AP-7 (Tarragona – La Jonquera), AP-7 (Montmeló – El Papiol) und AP-2 (Zaragoza – Mediterráneo) folgen.

2. Maut-Verkaufsstellen in Spanien

  • An der Auffahrt wird an einem Automat ein Mautcoupon entnommen.
  • An der Ausfahrt bzw. Zahlstelle wird die entsprechende Gebühr beglichen.
  • Durch die Verwendung eines Transponders über bip&go ist die Durchfahrt ohne Halt möglich.( Es werden 20 € für Aktivierung und Versand des Badges sowie 2,50 € Nutzungsgebühr fällig)
  • Das Einordnen in eine bestimmte Spur entscheidet über die Zahlungsart. Die Spuren mit den Bezeichnungen Télépéaje, VIA-T oder T sind Autofahrern mit elektronischer Bezahlung vorenthalten.

3. Tunnel und Brücken in Spanien

In der Maut ist die Nutzung aller Tunnel und Brücken mit eingeschlossen.

4. Sonstiges zur Maut in Spanien

Die lokale Währung ist der Euro.

Symbol Tipp Roadtrip-Ratgeber Spanien 🇪🇸
Die wichtigsten Informationen rund um Verkehrsregeln, Parken, Maut & Co. in Spanien für unterwegs: Jetzt downloaden!

Titelbildquelle: #63707870 | Urheber: © Regormark – Fotolia.com; #81071162 | Urheber: © kamasigns – Fotolia.com;
#94211083 | Urheber: © Sergii Figurnyi – Fotolia.com

Max

Max hat lange Zeit fleißig Artikel für die Reisewelt verfasst. Nun ist er beruflich weitergereist, seine Reisetipps und Roadtrip-Erfahrungen bleiben der Reisewelt aber glücklicherweise erhalten. Max liebt sonnige Destinationen in Südeuropa (besonders Italien!) und ist als Filmfan immer auf der Suche nach coolen Drehorten.
Max

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

Michael Wagner 27. Mai 2019 - 21:59

Zu den mautpflichtigen Straßen gibt es meistens parallel oder mit gleichem Zielpunkt Autovias oder Nationalstraßen, die nichts kosten.
Wir haben gerade eine Runde gedreht.
MW

Antworten
Julia 28. Mai 2019 - 15:39

Lieber Michael Wagner,

danke für diesen Tipp! Mautfreie Alternativen sind natürlich immer ein willkommenes Mittel zum Geld sparen. In Andalusien lassen sich viele Orte sogar über die kostenfreien Autopistas ohne viel Verzögerung erreichen. Für manche Strecken empfehlen wir Urlaubern allerdings die kostenpflichtige Mautstraße, da man auf vielen mautfreien Straßen nur sehr zögerlich vorankommt (zum Beispiel die Strecke Barcelona-Valencia). Am besten vor jeder Fahrt abwägen, ob die mautfreie Alternative sich lohnt oder zum Zeitfresser wird.

Ich wünsche Ihnen noch einen wunderbaren Urlaub,
Julia

Antworten

Schreiben Sie uns