Startseite USA Online-ReiseführerReiserouten in den USA Rundreise USA und Kanada

Rundreise USA und Kanada

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Sie planen eine Rundreise in den USA? Warum dann nicht auch Kanada besuchen? Beginnen Sie im Norden der Westküste und entdecken Sie gleich zwei Länder in einer Tour. Anders als auf der beliebten USA-Reiseroute durch Kalifornien entdecken Sie nicht nur einen einzigen Staat – so erleben Sie die Vielfalt von Amerikas Norden, unterschiedliche Landschaften, charakteristische Städte und regionale Eigenheiten.

Die Rundreise durch die USA und Kanada, die ich Ihnen zusammengestellt habe, startet und endet in Seattle. Neben den beliebtesten Sehenswürdigkeiten für diese Reiseroute versorge ich Sie auch mit den wichtigsten Infos zur Reiselänge und zur Grenzüberquerung mit dem Mietwagen sowie Tipps zu Unterkünften auf Ihrer Tour. Gute Fahrt!


 

Ihre Route für die Rundreise USA und Kanada

Seattle Mount Rainier Nationalpark
Portland Cannon Beach
Quinault Port Angeles
Vancouver Island Vancouver

Alle Fakten zu Ihrer Rundreise USA & Kanada

Kilometer ca. 1.300 km
Reisedauer ca. 14-16 Tage (reine Fahrtzeit ca. 20 h)
Empfohlene Reisezeit Mai – September

Seattle – Start Ihrer Rundreise durch USA & Kanada

Bildquelle: #68915848 | Urheber: © alpegor – Fotolia.com
Es gibt drei Dinge, an die ich bei Seattle sofort denken muss: den Space Needle, die Grunge-Band Nirvana und den Kinohit „Schlaflos in Seattle“ von Tom Hanks, in dem die nächtliche Skyline dieser Metropole zu bewundern ist. Und all das wird Ihnen bei Ihrem Besuch hier auch begegnen.

Seattle eignet sich super als Start Ihrer Rundreise durch die USA und Kanada – allein schon wegen der guten Fluganbindung vom Seattle-Tacoma Airport zum Rest der Welt. Haben Sie Ihren Mietwagen erstmal am Flughafen abgeholt, geht es los mit der Stadterkundung. Planen Sie ruhig mindestens 2 Tage ein, denn Seattle ist sehr weitläufig, auch wenn man das auf den ersten Blick nicht vermutet.

Im Zentrum lässt sich das meiste zwar zu Fuß erreichen, doch alleine zum nördlich gelegenen Viertel Ballard sind es rund 6 Meilen – da sind Sie mit dem Auto auf jeden Fall am schnellsten unterwegs.

Neben dem berühmten Space Needle, Seattles Wahrzeichen, dessen Aussichtsplattform Sie unbedingt besteigen sollten, gehört der wirklich bezaubernde Pike Place Market am Hafen zu meinen Lieblingsplätzen in der Stadt. Hier tummeln sich Einheimische und Touristen zwischen Marktständen, Fressbuden und kleinen Restaurants. Hier steht übrigens auch das allererste Starbucks-Café!

Tipp

Holen Sie sich einen Snack auf die Hand und setzen Sie sich in den angrenzenden Victor Steinbrueck Park, von dem aus Sie auf das Riesenrad von Pier 57 gucken können.

Überhaupt ist der gesamte Waterfront Bereich eine sehr charmante Gegend, in der man super umherschlendern, shoppen und essen kann. Hier liegt auch das Seattle Aquarium, das jede Menge bunter Meeresbewohner beherbergt.

Für Museumsfreunde empfehle ich das Seattle Art Museum (SAM) mit seinen vielseitigen Kunstsammlungen und das EMP Museum, das Exponate aus der Rock- und Pop-Welt zeigt – und eine Ausstellung über Nirvana, die zu Beginn der 90er in Seattle den Grunge erfanden.

Aber auch außerhalb des Zentrums gibt es viel Sehenswertes, unter anderem die alternativen Viertel Fremont und Ballard mit ihren hippen Cafés, Plattenläden und Vintage-Shops.


1. Station: Mount Rainier Nationalpark – Wasserfälle, Wälder & Gletscher

Bildquelle: #72375940 | Urheber: © Galyna Andrushko – Fotolia.com 
Wenn Sie bei gutem Wetter auf dem Space Needle waren, konnten Sie in der Ferne bestimmt auch den Mount Rainier mit seiner schneebedeckten Spitze sehen. Der Vulkan ist über 4.300 Meter hoch und liegt mitten im Mount Rainier Nationalpark – einem beliebten Ausflugsziel, das rund 90 km von Seattle entfernt Natur und Erholung bietet.

Wenn Sie gerne wandern, schwimmen und uralte Bäume bewundern, werden Sie diese Station auf Ihrer Reiseroute durch die USA und Kanada lieben. Planen Sie Ihren Besuch aber vorab gut und holen Sie sich ein gutes Navigationsgerät (z.B. Offline-Karten als App), denn der Park ist wirklich riesig und man kann sich leicht verfahren.

Es gibt etliche wunderschöne Wanderwege, aber auch tolle Autorouten, die Sie über Serpentinen zu beeindruckenden Orten wie den Christine Falls und der Glacier Bridge (vorbei am Nisqually Gletscher) führen.

Sie können den Nationalpark bei straffem Programm an einem Tag besuchen, ich rate Ihnen jedoch, Ihre Rundreise durch die USA und Kanada ruhiger anzugehen und im Park zu übernachten. Eine gute Unterkunft ist zum Beispiel das Alexander’s Country Inn mit seiner herrlichen Terrasse mit Blick auf den Wald.

  • Adresse: 37515 WA-706, Ashford, WA 98304, USA
  • Telefon: +1 360-569-2300
  • E-Mail: info@alexanderslodge.com

2. Station: Portland – die hippste Stadt in Oregon

Bildquelle: #81476371 | Urheber: © Siegfried Schnepf – Fotolia.com
Der nächste Stopp auf Ihrer Rundreise durch die USA und Kanada ist Portland – für mich eine der liebenswertesten Städte Amerikas. Mit seinen vielen Brücken, den bunt gemischten Vierteln und seiner kreativen Szene hat mich dieser Ort auf Anhieb begeistert. Da Portland mit rund 600.000 Einwohnern recht übersichtlich ist, können Sie es gut zu Fuß oder mit dem Rad erkunden.

Ob Eisdiele, Pizzabude oder Hotel – man legt hier viel Wert auf Design, was sich im gesamten Stadtbild widerspiegelt. An jeder Ecke gibt es süße Cafés, hippe Mikro-Brauereien und kleine Boutiquen zu entdecken – vor allem im schönen Viertel Nob Hill und entlang der außerhalb des Zentrums gelegenen Mississippi Avenue.

Wenn Sie sich genauso für Bücher begeistern wie ich, müssen Sie unbedingt bei Powell’s City of Books vorbeischauen, einer riesigen unabhängigen Buchhandlung, in der man Stunden verbringen kann.

Gegen den Hunger am Mittag helfen die zahlreichen Food Carts, für die Portland bekannt ist und an denen Sie Gerichte aus aller Herren Länder bekommen.

Zu den weiteren Highlights in Portland zählen der Washington Park mit seinem Rosengarten, Chinatown mit dem Lan Su Chinese Garden und das Portland Art Museum mit seinen außergewöhnlichen Ausstellungen.

Den Abend verbringen Sie am besten im angesagten Viertel Buckman, wo es jede Menge Locations zum Essen, Trinken und Feiern gibt.


3. Station: Cannon Beach – Traumstrand an der Pazifikküste

Bildquelle: #8641292 | Urheber: © Lee Prince – Fotolia.com
Ihre Rundreise durch die USA und Kanada führt Sie als nächstes zurück an die Küste. Knapp 130 km von Portland entfernt erwarten Sie in Cannon Beach atemberaubend schöne Strandabschnitte und eine florierende Kunstszene.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht hier zweifellos der Haystack Rock, ein 72 m hoher, gigantischer Felsen, der vom Meer umspült wird und eine besonders romantische Kulisse für Strandspaziergänge und Fotos bietet.

Wenn Sie nördlich von Cannon Beach die Ecola Park Road entlangfahren, gelangen Sie außerdem zu meinem persönlichen Highlight: dem Ecola State Park, für mich einer der schönsten Orte in Oregon. Das Panorama mit den ins Meer hineinragenden Gesteinsformationen und den wilden Wellen des Pazifiks ist einfach unvergleichlich. Und der Tillamook Rock Leuchtturm, der einsam auf einem Felsen steht, macht das Ganze noch malerischer.

Zum Übernachten in Cannon Beach lege ich Ihnen die Ocean Lodge ans Herz. Wie der Name schon andeutet, betten Sie sich hier direkt am Ozean – fantastische Aussicht inklusive.

  • Adresse: 2864 S Pacific St, Cannon Beach, OR 97110, USA
  • Telefon: +1 503-436-2241
  • E-Mail: info@theoceanlodge.com

4. Station: Quinault (Olympic Nationalpark)

Highway in den BergenBildquelle: #90494727 | Urheber: © goodmanphoto – Fotolia.com
Auf Ihrer Rundreise durch die USA und Kanada geht es nun die Westküste entlang Richtung Norden. Die Route 101 führt Sie auf die Olympic-Halbinsel, wo der Olympic Nationalpark auf Sie wartet. Mit seinen Olympic Mountains, seinem Regenwald, den Seen und vielen Tierarten ist dieses Naturgebiet ein absolutes Muss auf Ihrer Reiseroute durch diesen USA-Abschnitt.

Den ersten Halt sollten Sie in Quinault machen. Nehmen Sie sich hier einen Tag Zeit und wandern Sie durch die farbintensive Waldlandschaft, vorbei an fast 100 Meter hohen Bäumen, am idyllischen Quinault Lake und entlang des Quinault River. Zu den beliebtesten Wanderwegen hier zählen der Big Spruce Trail und der Maple Glade Trail.

Sie können auch an einer geführten Rain Forest Tour teilnehmen, die von der Lake Quinault Lodge angeboten wird – der einzigen Unterkunft, die direkt im Regenwald liegt. Ich empfehle Ihnen, in diesem freundlichen Hotel auch die Nacht zu verbringen.

  • Adresse: 345 S Shore Rd, Quinault, WA 98575,USA
  • Telefon: +1 360-288-2900

5. Station: Port Angeles (Olympic Nationalpark)

Bildquelle: #90864538 | Urheber: © viscontia – Fotolia.com
Auch am nächsten Tag Ihrer Rundreise durch die USA und Kanada erkunden Sie weiter die Olympic-Halbinsel, denn der Nationalpark hat noch einiges zu bieten. Entlang Ihrer Route fahren Sie unter anderem vorbei am Kalaloch Beach, wo Sie wieder ein traumhafter Strand erwartet und Sie Seevögel und Meeresbewohner beobachten können.

Auch der Ruby Beach präsentiert atemberaubende Aussichten – nicht nur auf den Pazifik, sondern auch auf Berge, Gletscher und den Regenwald.

Ein weiteres Highlight im Olympic Nationalpark ist die Gegend um Lake Crescent, einem riesigen See, in dessen Nähe der Spruce Railroad Trail zum Wandern auf einer alten, stillgelegten Eisenbahnstrecke einlädt. Der See liegt in direkter Nachbarschaft zum Elwha River Valley, wo Sie spektakuläre Wasserfälle bestaunen können.

Und wenn Sie mal richtig relaxen wollen, machen Sie unbedingt Halt im Sol Duc Hot Springs Resort, wo Sie in natürlichen Mineralthermen die Muskeln entspannen können.

Am Ende des Tages erreichen Sie das Hafenstädtchen Port Angeles, die letzte Station auf Ihrer Rundreise in den USA, bevor es nach Kanada geht.


6. Station: Victoria – Vancouver Island erleben

Bildquelle: #53059254 | Urheber: © JFL Photography – Fotolia.com
Jetzt ist es soweit: Ihre Rundreise mit dem Mietwagen führt Sie von den USA nach Kanada. Von Port Angeles aus erreichen Sie mit der Fähre das charismatische Städtchen Victoria auf Vancouver Island in knapp 90 Minuten. Für die Einreise brauchen Sie lediglich Ihren Reisepass, meist verlaufen die Grenzkontrollen unproblematisch und schnell. Planen Sie trotzdem ein bis zwei Stunden fürs Boarding und die Kontrolle ein und kaufen Sie die Fährtickets am besten vorab online – so können Sie entspannt einreisen. Für ein Fahrzeug zahlen Sie rund 45 $, pro Passagier rund 18 $.

Ich empfehle Ihnen, mindestens zwei Tage für Ihren Aufenthalt in Vancouver Island einzuplanen. Suchen Sie sich ein schönes Hotel in Victoria wie zum Beispiel das märchenhafte Fairmont Empress und machen Sie von da aus Tagesausflüge mit dem Auto.

Nehmen Sie sich aber auch unbedingt Zeit, um Victoria zu besichtigen, denn die Stadt ist wirklich zauberhaft! Britischer Charme, ein hübscher Hafen, Häuser im viktorianischen Stil, idyllische Parks und gute Restaurants – das sind nur einige von vielen Argumenten, die mich sofort überzeugt haben. Es gibt auch etliche Museen und Galerien, die den Aufenthalt hier spannend machen.

Zu den schönsten Ausflugszielen gehören auf jeden Fall der Pacific Rim Nationalpark, wo Sie z.B. Wanderungen durch den Regenwald oder geführte Bärentouren unternehmen können.

Im Norden von Vancouver Island ist der Telegraph Cove besonders sehenswert, wo Sie auf Stelzen gebaute Häuser bestaunen können.

Und wenn Sie schon immer einmal Wale sehen wollten, führt kein Weg an einer Whale Watching Tour vorbei.


Ziel: Vancouver – das Beste zum Schluss

Bildquelle: #69691691 | Urheber: © MF – Fotolia.com
Beim Endspurt Ihrer Rundreise durch die USA und Kanada erwartet Sie ein absolutes Highlight: Vancouver zählt für mich zu den schönsten Fleckchen der Erde und wurde nicht umsonst von der Zeitschrift Economist immer wieder zu den lebenswertesten Städten weltweit gewählt.

Ich schätze vor allem die unterschiedlichen Facetten, die die kanadische Küstenstadt hat: Da ist die großartige Skyline, die an New York erinnert, da sind die kleinen, gemütlichen Viertel wie Gastown, die fast europäisch wirken, der wunderschöne Hafen und vor allem die atemberaubende Natur, die die Stadt umgibt.

Zu den beliebtesten Touristenattraktionen gehört der Stanley Park, der mit einer Fläche von rund 400 Hektar größer als der Central Park ist. Am besten leihen Sie sich ein Fahrrad am Hafen und begeben sich damit auf Erkundungstour.

Was auch unbedingt auf Ihrem Reiseprogramm stehen sollte, ist der Grouse Mountain, ein riesiger Berg im Norden der Stadt, auf den Sie entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn gelangen. Von hier aus haben Sie einen grandiosen Ausblick auf die umliegende Waldlandschaft, den Capilano Lake und das Stadtpanorama. Außerdem gibt es hier Grizzly-Bären zu sehen!

Für den Abend empfehle ich Ihnen das Gastown-Viertel. Dieser historische Stadtteil ist mit seinem Kopfsteinpflaster, seinen alten Bürgerhäusern, kleinen Geschäften und Restaurants ein schöner Kontrast zum Zentrum, in dem Hochhäuser dominieren.

Insgesamt sollten Sie sich mindestens 3 Tage Zeit für Vancouver nehmen, denn nicht nur in der Stadt selbst, sondern auch drumherum gibt es einfach unglaublich viel zu entdecken.

Mein Tipp zum Übernachten ist das Boutique-Hotel The Burrard, das durch die schön gestalteten Zimmer und seine sehr zentrale Lage besticht.

  • Adresse: 1100 Burrard St, Vancouver, BC V6Z 1Y7, Kanada
  • Telefon: +1 604-681-2331
  • E-Mail: info@TheBurrard.com

Nach dem Besuch in dieser großartigen Stadt fahren Sie auf Ihrer Rundreise durch die USA und Kanada zurück nach Seattle, wo Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben können.

Titelbildquelle: #72375940 | Urheber: © Galyna Andrushko – Fotolia.com


billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

6 Kommentare

Irene Imhof 29. Oktober 2019 - 19:46

Hallo Alex
Die Reise klingt super! Wir planen vom 01.05.2020 bis 19.05.2020 eine ähnliche Reise. Könntest du uns bitte ein Angebot für ein Mietauto (einmal mit und einmal ohne Zusatzfahrer) zustellen? Abholung und Rückgabe gerne am Flughafen Seattle. Ebenfalls ist für uns wichtig, dass sowohl der Grenzübetritt nach Kanada und zurück wie auch Fährenfahrten erlaubt resp. eingerechnet sind. Im Auto sollen zwei grosse Koffer und zwei kleine Trolleys Platz haben. Es muss kein grosses Auto sein, jedoch sollte es den Strassenverhältnissen der Reise gewachsen sein. Danke für Deinen Vorschlag.
Liebe Grüsse
Irene

Antworten
Alex 30. Oktober 2019 - 9:45

Hallo Irene,

ich habe die Infos an unsere Mietwagen-Experten weitergeleitet. Ein Kollege wird dir zeitnah ein unverbindliches Angebot via E-Mail zuschicken.

Viel Spaß bei der Reiseplanung! 🙂

Viele Grüße
Alex

Antworten
Günter Schneider 9. April 2018 - 9:37

Hallo liebes reisewelt-Team,

Ihre Reise finden wir sehr interessant! Wir wollen am 13.08.18 In München in die USA fliegen und müssten am 31.08.18 wieder zurückfliegen. Wie könnte Ihr Reiseablauf so angepasst werden, dass alle wichtigen Locations besucht werden können?

Antworten
Alex 9. April 2018 - 14:20

Hallo Herr Schneider,

fliegen Sie denn von München direkt nach Seattle? Wenn ja, dann können Sie in 18 Tagen problemlos alle Punkte dieser Route abfahren. Wir haben als ideale Reisedauer 14 bis 16 Tage vorgeschlagen, mehr Zeit schadet natürlich nie 🙂

Viele Grüße
Alex

Antworten
Kettler 15. Oktober 2019 - 13:19

MeneFrau und ich wollen von etwa 01.-16/18.Mai die Gegend Portland Seattle Vancouver besuchen.Hinflug z. B. nach Portland zurück von Vancouver oder ähnlich. In Seattle werden wir für ca 3 Tage Verwandte besuchen, benötigen aber auch dort eine Unterkunft.. Wir freuen uns über einen Vorschlag. PS Wir sind regelmäßige Kunden von Billiger Mietwagen. Danke schön jetzt und freundliche Grüße Dr Dietrich Kettler

Antworten
Alex 16. Oktober 2019 - 15:02

Hallo Herr Kettler,

wenn Sie mir Ihre genauen Buchungsdaten (Abholort und Reisezeitraum) und Wünsche (z. B. Soll Ihre Frau als Zusatzfahrerin eingetragen werden?, Wie groß soll Ihr Auto sein?) durchgeben, lass ich Ihnen sehr gerne ein Angebot für einen passenden Mietwagen per E-Mail zukommen.

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns