Startseite ReiseinfosReise-Knowhow Skurrile Gesetze im Ausland

Skurrile Gesetze im Ausland

Der Urlaub ist geplant, die Koffer sind gepackt und Sie freuen sich darauf, in Ihrem Reiseland eine neue Kultur zu entdecken. Um den „Einheimischen“ nicht auf den Schlips zu treten, haben Sie natürlich das Kapitel „Sitten und Bräuche“ in Ihrem Reiseführer auswendig gelernt. Wenn Sie in China trotzdem den Teller leer essen oder in Schweden vergessen, sich für das Essen zu bedanken, wird Ihnen ein solcher Fauxpas in der Regel verziehen.

Für andere Delikte aber müssen Sie schlimmstenfalls mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Wir haben für Sie absurde und lustige Gesetze in beliebten Reiseländern zusammengestellt, die Sie in kaum einem Reiseführer finden.


Skurrile Gesetze im Ausland

1. Verkehrsrecht und Fortbewegung 2. Küssen verboten!
3. Verbotene Früchte 4. „Verbrechen“ gegen die Obrigkeit
5. Verheiratete Männer 6. Gesetzliche Dresscodes
7. Das Absurdeste vom Absurden

1. Verkehrsrecht und Fortbewegung

Für Mietwagen-Reisende in den USA:

  • In Denver am besten kein schwarzes Auto mieten, denn sonntags dürfen Sie damit keinen Meter zurücklegen.
  • In Gledale, Arizona, müssen Sie besonders aufpassen, wenn Sie dort nach Sonnenuntergang rückwärts fahren. Diese Handlung ist strafbar!
  • In Devon/Connecticut ist es sonntags außerdem verboten, rückwärts zu laufen.
  • Falls Sie vorhaben, Ihren Mietwagen mit gebrauchter Unterwäsche zu polieren, tun Sie das außerhalb von San Francisco – dort ist diese Handlung ein Straftatbestand.
  • Für weibliche Reisende gilt: In Kalifornien dürfen Sie nicht im Bademantel Auto fahren.
  • Wer nach Alaska fliegt, sollte sich darüber bewusst sein, dass es dort illegal ist, von einem Flugzeug aus auf einen Elch herabzuschauen.

© NoraDoa – Fotolia.com

In anderen Ländern geht es aber ähnlich verrückt zu:

  • In der Schweiz können Sie für das Zuknallen einer Autotür gerichtlich belangt werden.
  • Männliche Autofahrer dürfen auf Großbritanniens Landstraßen ihre Blase erleichtern. Dabei müssen Sie allerdings von der Straße abgewandt stehen und mit der rechten Hand (?!) das Auto berühren. Dasselbe gilt für Taxifahrer auf allen anderen britischen Straßen.

2. Küssen verboten!

  • Auf französischen Bahnhöfen ist es verboten, sich zur Begrüßung oder zum Abschied zu küssen. Da das Begrüßungsküsschen allerdings überall sonst in Frankreich zum guten Ton gehört, wird dieses Vergehen meistens nicht geahndet. Also, es knutsche, wer da möchte!

© auremar – Fotolia.com

  • In der Stadt Eureka im US-Bundesstaat Kalifornien ist es Männern mit einem Oberlippenbart verboten, in der Öffentlichkeit eine Frau zu küssen. Was passiert, wenn die Frau die Initiative ergreift und den hilflosen Bartträger abküsst, ist allerdings nicht geregelt.
  • In der Stadt Ottumwa in Iowa haben Sittenstrolche nicht den Hauch einer Chance. Dort ist es jeder männlichen Person untersagt, innerhalb der Stadtgrenzen einer ihnen unbekannten Frau auch nur zuzuwinken.

3. Verbotene Früchte

  • In Großbritannien ist es Frauen (ja, nur Frauen) gesetzlich verboten, in öffentlichen Verkehrsmitteln Schokolade zu essen. Am 25. Dezember darf hingegen niemand, weder Frau noch Mann oder Kind die traditionellen „Mince Pies“ essen.

© nandyphotos – Fotolia.com

  • Wer sich vor dem Flug nach Dubai noch mit deutschen Backwaren eindeckt, sollte einen Bogen um Mohnbrötchen machen. In arabischen Ländern ist das Einführen von stimulierenden Substanzen und Medikamenten so streng geregelt, dass selbst Mohnbrötchenkrümel zur Verhaftung am Flughafen führen können.
  • In Singapur sind nach einer langen Zeit der Illegalität Kaugummis wieder frei verkäuflich erhältlich. Für das Ausspucken eines Kaugummis auf den Boden werden aber immer noch 500 € Strafe fällig.

Die absurdesten Gesetze rund ums Essen und Trinken gibt’s allerdings immer noch im XXL-Land USA:

  • In Idaho müssen die Pralinenschachteln, die Männer ihren Liebsten schenken, mehr als 50 Pfund (!) wiegen.
  • Alkohol dürfen männliche Bürger in Pennsylvania nur mit schriftlicher Genehmigung ihrer Ehefrau kaufen.
  • In Wisconsin ist es illegal, in Restaurants Apfelkuchen ohne Käse zu servieren.
  • Wenn Sie in Tulsa, Oklahoma eine Mineralwasserflasche auf legalem Wege öffnen wollt, müssen Sie auf das Eintreffen eines staatlich geprüften Ingenieurs warten.

4. „Verbrechen“ gegen die Obrigkeit

  • In Großbritannien ist es gesetzlich verboten, eine Briefmarke mit dem Bild der Queen kopfüber auf einen Brief zu kleben.
  • In Thailand muss man mit einer Gefängnisstrafe rechnen, wenn man versehentlich auf einen Geldschein oder eine Münze am Boden tritt. Da auf thailändischem Geld das Konterfei des Königs abgebildet ist, wird dieses Vergehen als schwere Provokation und Respektlosigkeit geahndet.
  • In vielen Ländern gilt außerdem eine Fotoimmunität für öffentliche Personen oder Gebäude.
  • In Antibes an der französischen Côte d’Azur ist es verboten, Polizisten und Polizeiwagen zu fotografieren.

© konstantant – Fotolia.com

  • In Kenia ist das Fotografieren im Flughafen und das Ablichten von militärischen Einrichtungen streng verboten.
  • Auf Zypern und in Griechenland kann selbst das Fotografieren einer Brücke Spionageverdacht erregen. Also, wählen Sie Ihre Urlaubsmotive mit Vorsicht!

5. Verheiratete Männer…

  • … in Detroit dürfen ihre Frauen an Sonntagen von Gesetzes wegen nicht böse anschauen.

© Drobot Dean – Fotolia.com

  • … sind in Utah für jede illegale Handlung ihrer Frauen mitverantwortlich, die diese in ihrem Beisein begehen.
  • … dürfen in Virginia sonntags nicht fliegen.
  • … brauchen die Erlaubnis ihrer Gattin, um in Kentucky einen Hut zu erwerben.
  • … haben in Arkansas das Recht, ihre Frau zu schlagen, allerdings nur einmal im Monat.

6. Gesetzliche Dresscodes

  • In einer Kleinstadt in Minnesota muss jeder gesetzestreue männliche Bürger einen Bart tragen.
  • Die Stadt Macclesfield in North Carolina ahndet fehlende Gesichtsbehaarung bei Männern mit Arrest oder einer Geldstrafe von 25 US$.
  • Frauen in Carrizoro/New Mexiko sind dagegen dazu verpflichtet, Bein- und Gesichtsbehaarung zu entfernen, bevor sie aus dem Haus gehen.
  • In Alabamas Kirchen dürfen Männer keine falschen Schnurrbärte tragen, da diese andere Kirchenbesucher zum Lachen bringen könnten.

© Sunny studio – Fotolia.com

  • Männer in Tasmanien dürfen nur nachts Frauenkleider tragen.
  • In Carmel, New York wird Geschmacklosigkeit zum Straftatbestand: Dort ist es Männern untersagt, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen, wenn ihre Schuhe nicht zum Jackett passen.
  • Ein Gesetz in Ohio verbietet Frauen das Tragen von Lackschuhen, da sich in diesen der Intimbereich des weiblichen Körpers spiegeln könnte.
  • Zumindest in Tuscon/Arizona, wo Frauen das Tragen von Unterhosen gesetzlich verboten ist, könnte das passieren.
  • An alle weiblichen Reisenden mit einem ausgefallenen Kleidungsstil: Achten Sie in Saco, Missouri auf eine dezente Kopfbedeckung. Dort ist es Frauen nämlich gesetzlich verboten, Hüte zu tragen, die schreckhaften Personen, Kindern oder Tieren Angst einjagen könnten. Was auch immer das heißen mag…

7. Das Absurdeste vom Absurden

  • In Island ist es illegal, auf einen Laternenmast zu pusten. Hintergrund: Noch bis ins 20. Jahrhundert wurden dort Straßenlaternen durch Kerzen oder Öl entzündet. Das Blasen auf Laternenmäste führte demnach zu völliger Finsternis im nächtlichen Norden.
  • Wer in Griechenland auf öffentlichen Plätzen, Cafés, Clubs oder Hotels mit einem Gameboy spielt, muss mit einer Haftstrafe bis zu einem Jahr rechnen. Also Nintendo-Fans, lassen Sie sich im Urlaub nicht erwischen!
  • In Atlanta ist es illegal eine Giraffe an einen Telefonmasten zu binden.
  • Auch für den Fall, dass Sie aus irgendwelchen Gründen planen, eine Schaufensterpuppe vor geöffneten Jalousien anzuziehen, machen Sie sich hier auf eine Haftstrafe gefasst.
  • Wenn Ihnen im australischen Bundesstaat Victoria im Hotel eine Glühbirne durchbrennt, lassen Sie die Finger von der Lampe und warten – notfalls im Dunkeln – auf einen staatlich geprüften Fachmann. Nur ausgebildeten Elektrikern ist es dort erlaubt, eine Glühbirne zu wechseln.

© oneinchpunch – Fotolia.com

  • Wer im Hawaii-Urlaub Spaß haben will, sollte das vor 22 Uhr tun. Dies ist die Deadline, ab der lautes Lachen in der Öffentlichkeit untersagt ist.
  • In Tombstone, Arizona dürfen Erwachsene mit schlechten Zähnen im Prinzip überhaupt nicht lachen. Es ist verboten, den Mund zu einem Lächeln zu öffnen, wenn dabei mehr als ein fehlender Zahn entblößt wird.

Lustige Gesetze gibt es, wie Sie sehen, wie Sand am Meer! Der Großteil der hier aufgelisteten Absurditäten stammt aus einer Zeit, in der die für uns seltsamen Regelungen noch irgendeinen Sinn ergaben. Nur einige wenige gelten heute noch als Straftat, für die Sie wirklich belangt werden können. Wenn Sie also unbedingt auf einen isländischen Laternenmast pusten wollen – nur zu!

Sind Sie im Ausland schon mal wegen absurder Vorschriften mit dem Gesetz in Konflikt gekommen? Oder kennen Sie ähnlich kuriose Gesetze auch bei uns in Deutschland? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!
Titelbildquelle: #51411943 | Urheber: © RobertoM – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns