Startseite ReiseinfosReise-Knowhow Roadtrip-Songs: der perfekte Soundtrack für unterwegs

Roadtrip-Songs: der perfekte Soundtrack für unterwegs

von Julia

Egal, ob zum Untermalen wunderbarer Landschaften oder zum leidenschaftlichen Mitgrölen: Roadtrip-Songs vertreiben nicht nur die Zeit auf langen Autofahrten, sondern werden auch zu emotionalen Reisebegleitern und unvergesslichen Urlaubserinnerungen. Wie Sie die perfekte Auto-Playliste für den anstehenden Urlaub erstellen und welche All-Time-Favourites durch unsere Mietwagen schallen, verraten wir Ihnen im folgenden Blogartikel.

Die perfekte Auto-Playliste erstellen: so geht’s

Am praktischsten ist es, wenn Sie sich schon vor dem Urlaub eine Playlist fürs Auto mit Ihre Lieblings-Roadtrip-Songs erstellen. Über Streaming-Anbieter wie Spotify, Amazon Music, Deezer und Apple Music können Sie vorab Listen basteln und diese während der Fahrt offline über das Smartphone abspielen – allerdings bei allen Anbietern nur mit einem Premium-Account. Fast alle Anbieter verlangen für die Premium-Version 9,99 Euro im Monat. Ausnahme ist Amazon Music, wo bestehende Prime-Kunden nur 7,99 Euro pro Monat zahlen.

Wer sich für einen Anbieter entschieden hat, sollte neben dem Smartphone unbedingt noch das Aux-Kabel einpacken, damit die frische erstellte Playliste auch durchs Auto schallen kann!  

Welche Songs und Interpreten es auf die Playliste schaffen, ist natürlich immer auch vom persönlichen Musikgeschmack abhängig. Generell gilt: Eine gute Mischung macht’s. Schließlich soll auch jede Stimmung abgedeckt sein – vom enthusiastischen Start auf die Autobahn bis zur melancholischen Fahrt in den Sonnenuntergang. Wer mit Kindern unterwegs ist, sucht am besten vorher gemeinsam mit den kleinen Weltenbummlern die passende Musik aus, damit an Bord auch alle zufrieden sind. Auch spannende Hörbucher sind erlaubt und absolut erwünscht!

Lesetipp: Roadtrip mit Kindern: Tipps für den perfekten Familien-Urlaub

Wer sich lieber überraschen lassen möchte, kann vor Ort natürlich immer mal in die regionalen Radiosender schalten, um zu schauen was das Land an Musik und Radiomoderatoren so zu bieten hat.

Symbol Info Musikalischer Tipp
Warum sich nicht vor dem Urlaub schon einmal mit Musikkünstlern aus dem Urlaubsland beschäftigen? Es gibt wohl kaum ein besseres Mittel als Musik, um sich emotional auf die nächste Reise vorzubereiten und eine Kultur kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht finden Sie dabei ja den nächsten regionalen Geheimtipp? 

Die besten Roadtrip-Songs für unterwegs

Das Team von billiger-mietwagen.de war schon auf sämtlichen weltweiten Straßen unterwegs. Kein Wunder, dass da eine gute Mischung an stimmungsvollen Roadtrip-Songs zusammengekommen ist. Hier ist eine (komprimierte und natürlich völlig subjektive) Auswahl unserer persönlichen Top 10, die unbedingt ins Gepäck gehören. Diverse Playlisten für verschiedene Länder und Roadtrip-Momente finden Sie auf unserem offiziellen Spotify-Account, der stets fleißig erweitert wird. 

📌 Hörtipp: Hier geht’s zu unseren Spotify-Playlists mit den besten Roadtrip-Songs

1. Red Hot Chilly Peppers  – Road Trippin‘

Mit ihrem Album Californication haben die Chilly Peppers einen regelrechten Soundtrack für den perfekten Roadtrip erschaffen. Keine Sorge: Die Roadtrip-Songs funktionieren nicht nur im sonnigen Kalifornien, sondern auf so ziemlich allen Straßen der Welt. Absoluter Favorit auf dem kultigen Album ist – allein schon wegen dem Titel  – Road Trippin‘. Entspannter als zu den Gitarrenklängen von John Frusciante kann man wohl kaum reisen. 

2. Iggy Pop – The Passenger

Eigentlich sind wir auf einem Roadtrip doch insgeheim immer lieber der Beifahrer. Denn nur dann hat man die Gelegenheit sich ausgiebig mit der vorbeiziehenden Landschaft zu beschäftigen – egal ob es sich dabei um den vom Wind gepeitschten Ozean oder die verschwindenden Hochhäuser am Horizont handelt. Iggy Pop berichtet in The Passenger stimmungsvoll von der Erfahrung und verrät ganz nebenbei, dass es sich bei sternenklarer Nacht am besten fährt. 

3. Gisbert zu Knyphausen – Niemand

Wer die ersten Zeilen dieses Roadtrip-Songs hört, muss zugeben, dass es kaum eine schönere Liebeserklärung an spontane Rundreisen mit dem Auto gibt: „Du hälst den Schlüssel in der Hand und in der anderen eine Tasche und fragst mich: ‚Kommst du mit?‘ Ich sag ja‘, ich sag‘ ja, ich sag‘ jaja, ich will! Also geht’s runter durchs Treppenhaus, rein ins Auto und rauf auf die Autobahn. Ich frag‘ dich wohin wir fahr’n, du drehst das Radio an und bleibst still.“ Wir hätten es nicht schöner sagen können. 

4. The Beatles – Drive my Car

Wer den nächsten Roadtrip mit seinem Liebsten oder seiner Liebsten beschreitet, sollte auf jeden Fall diesen Song von den Fab Four aus Großbritannien mit im Gepäck haben. Denn was gibt es für eine schönere (augenzwinkernde) Liebeserklärung als „Baby, you can drive my car and maybe I’ll love you.“

5. U2 – Where the streets have no name

Akute Gänsehaut-Gefahr besteht jedes Mal, wenn wir im Auto diesen Song lauter aufdrehen. Denn unsere Lieblings-Iren haben in einem Punkt auf jeden Fall recht: Der Roadtrip hat dann seinen Höhepunkt erreicht, wenn die Straßen immer einsamer werden und irgendwann schließlich keine Schilder mit Straßennamen mehr zu sehen sind.

6. Ray Charles – Hit the Road Jack

Gute Musik für’s Auto muss nicht immer von schrammelnden Gitarren begleitet werden. Nicht nur aus dem Grund hat es dieser Klassiker von der Soul-Legende Ray Charles in unsere besten Roadtrip-Songs geschafft. Wenn es einen Song gibt, der sich wunderbar trällern lässt, dann ist es definitiv dieser – gerne auch mehrstimmig! 

7. William Fitzsimmons – Learning to fly

Irgendwann ist auf jedem Roadtrip der Moment gekommen, wenn man, egal ob alleine oder gemeinsam, schweigen statt mitsingen möchte. Und in solchen Momenten gibt es kaum eine bessere musikalische Untermalung als das traurig-schöne „Learning to Fly“ – urspünglich ein Klassiker von Tom Petty, aber hervorragend gecovert von Singer-Songwriter William Fitzsimmons. Obwohl der Song genaugenommen vom Fliegen handelt, startet der Protagonist seine Reise – wie jeder echte Roadtrip-Fan – erst einmal auf einer simplen Straße. 

8. Kavinsky & Lovefoxxx – Nightcall

Ryan Gosling beweist im filmischen Überraschungserfolg „Drive“, dass es sich zu den poppig-elektronischen Sounds von Kavinsky und Lovefoxx besonders gut durch die Straßen kurven lässt. „I want to drive you through the night, down the hills“ tönt es aus den Autoboxen. Aber keine Sorge: Dieser Roadtrip-Songs funktioniert auch hervorragend zu jeder anderen Tageszeit. 

9. Steppenwolf – Born to be wild

Dieser Ohrwurm aus dem kultigen Roadtrip-Film Easy Rider gehört ohne Frage zu den wohl berühmtesten Roadtrip-Songs aller Zeiten. Selbst absoluten Feinden des Klassik-Rocks wird es wohl schwerfallen bei den Zeilen „Get your motor runnin‘, head out on the highway“ die Füße stillzuhalten. 

10. Dr. Dre feat. Rick Ross – Chevy Ridin‘ High

Ob Rapper oder nicht: Wenn man diesen Song von Hip-Hop-Urgestein Dr. Dre hört möchte man umgehend die Arme in die Luft reissen, die Fenster runterkurbeln und gedanklich durch die Straßen von Los Angeles kurven. Dass man dabei höchstwahrscheinlich eher in einem Ford Fiat als in einem Chevrolet sitzt, tut nichts zur Sache. Schließlich sind Roadtrip-Songs letztendlich dafür da, um uns für ein paar Minuten in andere Welten zu entführen. 

Wir sind gespannt: Welche Roadtrip-Songs gehören bei Ihnen unbedingt mit auf die Autobahn?

Titelbildquelle: #89739354 | Urheber: © EpicStockMedia – stock.adobe.com

Julia

Ich bin gebürtige Kölnerin (die allerdings weder Kölsch noch Karneval mag), Filmliebhaberin und Reise-Enthusiastin. Wenn ein Roadtrip vorbei ist, möchte ich am liebsten direkt den nächsten planen. In die USA zieht es mich dabei immer wieder – vor allem der amerikanische Südwesten hat es mir angetan. Muss unbedingt mit in den Urlaub: Tonnenweise gute Musik und eine Reisebegleitung, mit der man auch mal schweigen kann.
Julia

Letzte Artikel von Julia (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

Dagmar Hilz 5. Dezember 2019 - 23:00

Da würd ich mich riesig drüber freuen.

Antworten
Birgit Pohl 5. Dezember 2019 - 17:18

Sehr interessant!

Antworten

Schreiben Sie uns