Startseite ReiseinfosReise-Knowhow Tipps für lange Autofahrten, die jeder kennen sollte

Tipps für lange Autofahrten, die jeder kennen sollte

von Julia
Auto fährt auf einer Straße auf einem Berg zu

Ja, wir lieben Roadtrips! Allerdings müssen auch wir zugeben: Lange Autofahrten können mitunter wirklich anstrengend sein – vor allem dann, wenn man einfach nur am Urlaubsort ankommen und ausspannen möchte. Wir geben Ihnen deswegen acht praktische Tipps für lange Autofahrten mit auf den Weg, die für eine stressfreie Reise sorgen.

Inhaltsverzeichnis: Tipps für lange Autofahrten
1. Gut vorbereitet die lange Autofahrt antreten
2. Den richtigen Mietwagen für lange Autofahrten finden
3. Teamwork: während der Fahrt abwechseln
4. Pausen und Übernachtungen einlegen
5. Die richtigen Snacks für lange Autofahrten einpacken
6. Die lange Autofahrt mit Kindern richtig planen
7. Wartezeit zum Entspannen nutzen
8. Keep calm: ruhig und gelassen bleiben

1. Gut vorbereitet die lange Autofahrt antreten

Eine gute Roadtrip-Planung ist essentiell, um Stress auf einer langen Autofahrt zu vermeiden. Denn wen man auf alle Eventualitäten vorbereitet ist, dann kann man die Reise umso entspannter angehen. In der Ferne taucht eine Mautstation auf? Nicht so schlimm, da waren wir ja schon drauf vorbereitet!

Unsere Vorbereitungs-Tipps für lange Autofahrten: 

Mautregeln studieren: Fällt auf meiner Strecke eine Maut an? Brauche ich eventuell eine Vignette? Kann ich die Maut mit Kreditkarte oder elektronisch bezahlen oder brauche ich Kleingeld für die Mautstationen?

Parkplatz vorbuchen: Nach einer langen Autofahrt möchte man nicht auch noch einen Parkplatz suchen müssen. Unser Tipp: Mit der App Parkpocket können Sie z.B. Parkplätze an Ihrem Zielort online reservieren.

Verkehrslage checken: Ausgerechnet auf Ihrer Autobahn befindet sich eine Baustelle, die für Stau sorgt? Vielleicht gibt es ja eine Ausweichstrecke über Landstraßen, die gar nicht so viel zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt. Google Maps hilft zum Beispiel mit Infos zur aktuellen Verkehrslage. 

Autositz richtig einstellen: Neben den Spiegeln sollten Sie unbedingt den Autositz richtig einstellen, um den Rücken zu schonen. Grundsätzlich gilt: Die Sitzlehne sollte nicht zu weit nach hinten geneigt sein und die Kopfstütze sollte den ganzen Kopf stützen.

📌 Lesetipp: Mit dem Auto in den Urlaub: Tipps für eine gute Fahrt

2. Den richtigen Mietwagen für lange Autofahrten finden

Mann steht an einem Auto und blickt auf Berge und Seen

Für eine Person reicht ein Klein- oder Kompaktklassewagen © F8studio – stock.adobe.com

Ein bequemes und zuverlässiges Fahrzeug ist für eine lange Reise das A und O und einer der wertvollsten Tipps für lange Autofahrten. Schließlich wollen Sie nicht nach ein paar Stunden Fahrt mit stotterndem Auto am Berg hängen. Selbst wenn Sie nur alleine oder zu zweit unterwegs sind, bietet ein Wagen aus der Kompaktklasse auf langen Autofahrten wesentlich mehr Beinfreiheit als ein Kleinwagen. Noch bequemer wird es in der Mittelklasse – vor allem für diejenigen, die mit viel Gepäck reisen und Wert auf einen geräumigen Kofferraum legen.

📌 Lesetipp: Den passenden Mietwagen finden: so geht’s

Symbol-hinweis Hinweis
In der Regel sind Mietwagen modern und hochwertig, aber sicher ist sicher: Überprüfen Sie vor der Fahrt, ob Blinker und Lichter funktionieren und dokumentieren Sie gegebenenfalls Beulen oder Kratzer.

 

3. Teamwork: während der Fahrt abwechseln

Egal ob Sie mit dem Mietwagen oder dem eigenen Auto unterwegs sind: Irgendwann kommt auf jeder langen Autofahrt der Moment, wenn man lieber mal entspannt aus dem Fenster schauen möchte anstatt permanent auf die Straße zu achten. Auch wenn dieser Tipp für eine lange Autofahrt banal erscheinen mag: Wechseln Sie sich regelmäßig mit Ihrem Beifahrer ab, um konzentriert zu bleiben. Das tut auch dem Rücken gut, denn als Fahrer sitzt man angespannter, während man sich als Beifahrer wenigstens mal auf dem Sitz räkeln und die Augen ausruhen kann.

Symbol-hinweis Zusatzfahrer anmelden
Vergessen Sie nicht, dass Sie einen Zusatzfahrer anmelden müssen, wenn Sie sich im Mietwagen mit dem Fahren abwechseln möchten. 

 

4. Pausen und Übernachtungen einlegen

Raststätte auf der Hochalpenstraße am Großglockner

Pittoresker Zwischenstopp auf der Hochalpenstraße © andilevkin – stock.adobe.com

Legen Sie auf langen Autofahrten möglichst häufig, spätestens aber nach zwei Stunden eine Pause ein. Und mit Pause meinen wir: aus dem Auto steigen und sich die Beine vertreten. Leichte gymnastische Dehnungs- und Lockerungsübungen mögen auf den ersten Blick vielleicht albern erscheinen, wirken aber Wunder, weil Sie die Durchblutung fördern. 

📌 Lesetipp: 10 Roadtrip-Tipps, die jede Reise entspannter machen

Bei richtig langen Autofahrten über zehn Stunden hilft dann selbst eine Reihe von Spaziergängen und Dehnungsübungen nicht mehr weiter. Wenn Sie wissen, dass Sie so lange unterwegs sein werden, dann buchen Sie am besten vorab ein Hotel (zum Beispiel auf halber Strecke), um auf der sicheren Seite zu sein und bloß nicht übermüdet im Auto zu sitzen. Dann geht’s am Morgen entspannt und ausgeruht weiter. 

5. Die richtigen Snacks für lange Autofahrten einpacken

Trotz genug Schlaf und langen Pausen lässt die Konzentration nach? Vielleicht sollten Sie dringend mal etwas essen. Damit das gar nicht erst passiert, lohnt sich ein Vorrat an Snacks für lange Autofahrten. Und die sollten am besten leicht zu portionieren sein. Absolutes no-go: Essen, das schwer im Magen liegt. 

Essen, das sich für eine lange Autofahrt eignet: 

Frisches Obst und Gemüse (vor allem Äpfel und Mandarinen sind gut zu portionieren und in einer Tupperdose perfekt zum Snacken – perfekt für die lange Autofahrt mit Kindern)

Müsliriegel und Studentenfutter (krümelfrei und voller Proteine)

Sandwiches (Tipp: leckere Aufstriche wie Humus, Erdnussbutter oder Tomatenpaste schmecken länger frisch als Wurst oder Käse)

📌 Lesetipp: Roadtrip-Essen: Snacks und Rezept-Ideen für unterwegs

Noch wichtiger ist ein Vorrat an Getränken, um während der Fahrt fit zu bleiben – optimalerweise griffbereit neben dem Fahrersitz. Eine Flasche Wasser sollte auf jeden Fall dabei sein, während einer langen Autofahrt sind aber natürlich auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Cola (im besten in einer Thermoskanne, die warm oder kühl hält) erlaubt. 

6. Die lange Autofahrt mit Kindern richtig planen

Mädchen in einem Kindersitz

Eine korrekte Sicherung ist beim Kindersitz am wichtigsten © Tierney – stock.adobe.com

Einer der besten Tipps für lange Autofahrten mit Kindern: bereits vor der Fahrt die Kids darauf vorbereiten, dass es länger dauern wird. Auch genug Unterhaltung an Bord sorgt für etwas mehr Geduld auf langen Autofahrten. Das können neben klassischen (Mal-)Büchern auch Spiele auf dem Tablet oder Hörbücher und Reiselieder sein. Altersgerechte Reisespiele für unterwegs können ebenfalls die Zeit vertreiben. 

📌 Lesetipp: Roadtrip mit Kindern: Tipps für den perfekten Familien-Urlaub

Eine lange Autofahrt mit Kleinkind oder Baby erfordern etwas mehr Planung. Ganz wichtig sind eine korrekte Sicherung per Kindersitz oder Sitzerhöhung. Mit dem eigenen Kindersitz gehen Sie auf Nummer sicher, ggf. können Sie aber Kindersitze auch als Extra beim Mietwagen hinzubuchen. Ebenfalls sinnvoll für lange Autofahrten: Eine Tasche, in der Sie mit wenigen Handgriffen wichtige Utensilien, wie Wickelzeug, Ersatzklamotten, eine Decke, Nuckelflasche, Spielzeug und Co. verstauen und finden können. 

Symbol-hinweis Pausen einlegen!
Regelmäßige Pausen (mindestens alle zwei Stunden) und eine Zwischenübernachtung sind mit einem Baby oder einem Kleinkind auf einer langen Autofahrt unerlässlich. Informieren Sie sich vorab, ob das Hotel familienfreundlich ist und über Babybetten verfügt. 

7. Wartezeit zum Entspannen nutzen

An Ampeln, Mautstationen oder Stauenden wartet man natürlich eher unfreiwillig. Unser Tipp für lange Autofahrten: Nutzen Sie die Zwangspausen, um Spannungen im Rücken oder im Nacken zu lösen. 

Drei einfache Übungen für lange Autofahrten:

  • Arme hochstrecken und mit den Händen gegen das Autodach drücken. Den Druck etwa fünf Sekunden halten, tief durchatmen und dann die Muskulatur wieder lockern.
  • Füße flach auf den Boden stellen, kräftig dagegen drücken, Gesäß- und Bauchmuskulatur anspannen. Nach fünf Sekunden wieder entspannen und Museln lockern.
  • Mit den Händen hinter die Nackenstütze fassen und Kopf an die Stütze heranziehen. Kräftig anspannen und nach fünf Sekunden wieder lockern.

Strecken und recken Sie sich gerne so viel wie möglich. Grundsätzlich gilt aber natürlich: Verkehrssicherheit geht immer vor. Während der Fahrt gehören natürlich die Hände ans Steuer und die Aufmerksamkeit voll und ganz auf die Straße. 

8. Keep calm: ruhig und gelassen bleiben

Füße und Kaffeetasse auf einer langen Autofahrt

Ein guter Tipp für lange Autofahrten: immer entspannt bleiben © Alena Ozerova
stock.adobe.com

Der letzte unserer Tipps für lange Autofahrten ist eigentlich selbsterklärend, aber absolut erwähnenswert. Bleiben Sie ruhig und gelassen. Werden Sie nicht ungeduldig, wenn Sie mal für eine längere Weile hinter LKWs und Wohnmobilen gefangen sind. Abwarten und in Ruhe und vorausschauend überholen, heißt hier das Motto. Solch ein Vorgehen schont nicht nur die Nerven, sondern auch das Portmonnaie. Einen Blechschaden oder Schlimmeres kann so kurz vor dem Urlaub nämlich wirklich niemand gebrauchen. 

📌 Lesetipp: 8 kuriose Roadtrip-Tipps, die Sie garantiert noch nicht kennen

Titelbildquelle:#331406299| Urheber: © nickolya – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns