Startseite ReiseinfosReise-Knowhow Roadtrip planen: in 4 Schritten zum perfekten Mietwagenurlaub

Roadtrip planen: in 4 Schritten zum perfekten Mietwagenurlaub

von Julia

Warum wir so gerne mit dem Mietwagen reisen? Man ist flexibel unterwegs und lernt ein Land mit all seinen Facetten richtig kennen. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt wie Sie einen Roadtrip planen: vom Suchen und Finden der perfekten Destination über die Mietwagen-Buchung bis hin zur konkreten Organisation der Reise.

Inhaltsverzeichnis
1. Reiseziel finden
2. Mietwagen buchen
3. Route für den Roadtrip planen
4. An den Details feilen

1. Finden Sie Ihr Reiseziel

Ein Roadtrip muss nicht gleich die vierwöchige Reise durch die USA sein. Um einen Roadtrip handelt es sich auch dann, wenn Sie für ein paar Stunden ins Auto steigen, um Freunde oder Familie in einer anderen Stadt zu besuchen. Der Anlass für eine Reise mit dem Auto oder Mietwagen kann also ganz unterschiedliche Gründe haben.

📌 Lesetipp: 10 Roadtrip-Tipps, die jede Reise entspannter machen

Wer sich noch unsicher ist, wohin es gehen soll, beginnt die Roadtrip-Planung mit der Suche nach der Destination. Gibt es vielleicht einen Ort, den Sie schon immer einmal mit eigenen Augen sehen wollten? Das kann sowohl ein Nationalpark als auch eine Stadt oder sogar eine bestimmte Straße sein. Wer sich noch unschlüssig ist, sollte sich einige grundlegende Fragen stellen, die die Entscheidungsfindung erleichtern. 

blank

© Josephine Julian – stock.adobe.com

Schritt für Schritt zum Reiseziel

    ① Ein guter Orientierungspunkt für die Roadtrip-Planung ist die verfügbare Zeit. Wer nur noch zwei Wochen Resturlaub hat, der wird kaum eine Fernreise nach Neuseeland antreten. Und auch die Jahreszeiten sollten beim Planen berücksichtigt werden. In Costa Rica können zur Regenzeit zum Beispiel Straßen gesperrt sein und in Island ist das Hochland nur in den Sommermonaten befahrbar.

    ② Anhand des Budgets lässt sich ebenfalls eine Vorauswahl an Reisezielen treffen. Viele suchen gezielt nach günstigen Flügen oder Mietwagen-Angeboten. Dabei sollten Sie immer auch die Preise für Unterkünfte, Benzin und Restaurants berücksichtigen. Wenn der Flug nach Oslo günstig ist, aber Sie vor Ort kaum das Abendessen bezahlen können, ist ein anderes Reiseziel vielleicht doch besser geeignet.

    ③ Auch die Anreise spielt beim Roadtrip planen eine Rolle: Möchte ich in den Flieger steigen oder direkt zum Urlaubsort fahren? Bei einer Fernreise kommen Sie um den Flug nicht herum. Aber warum in Europa nicht mal den Zug nach Prag oder Brüssel nehmen und von dort aus per Mietwagen das Land erkunden? Natürlich können Sie auch von zu Hause aus mit dem Auto starten – spontaner geht’s kaum.

    ④ Letztendlich muss die Reisedestination auch zu Ihnen und Ihrer Reisebegleitung passen. Wer zum Beispiel einen Roadtrip mit Kindern plant, sollte sich vorab informieren, welche Länder viele familienfreundliche Hotels und Aktivitäten zu bieten haben.

Symbol Tipp Roadtrip-Tipp
Grundsätzlich gilt: Jede Entscheidung sollte mit den anderen Mitreisenden abgesprochen werden, damit auch alle die gleiche Erwartungen haben und es auf dem Roadtrip nicht zu Unstimmigkeiten kommt.

2. Buchen Sie den perfekten Mietwagen

Wenn das Reiseziel gefunden ist, geht es an die konkrete Roadtrip-Planung. Dazu gehört neben der Buchung von Flügen und Unterkünften selbstverständlich auch die Suche nach dem Mietwagen, der Sie während der Reise täglich von A nach B bringt. Den sollten Sie – wie den Flug – am besten so früh wie möglich buchen. Eine Stornierung immer noch 24 Stunden bis vor der Abholung möglich.

blank

© Josephine Julian – stock.adobe.com

Schritt für Schritt zum Mietwagen:

    Mietwagenklasse: Während für gelegentliche Tagesausflüge ein Kleinwagen reichen kann, ist für längere Reisen ein Kompaktklassewagen bequemer. Nicht vergessen: Neben der Personenanzahl auch Gepäck und die Größe des Kofferraumes bei der Roadtrip-Planung einkalkulieren – das wird nämlich gerne mal vergessen.

    Straßenbedingungen: Werde ich im Reiseland nur auf asphaltierten Straßen unterwegs sein oder muss ich unter Umständen auch auf Schotterstraßen fahren? Falls Zweiteres der Fall ist, lohnt sich definitiv ein größerer Geländewagen, der für unasphaltierte Straßen geeignet ist. In einigen Ländern, wie zum Beispiel Island, dürfen mehrere Straßen nur mit Allrad-Fahrzeugen befahren werden.

    Versicherungen: Unabhängig von Strecke, Reiseland und der Fahrzeugklasse sollten Sie bei Ihrer Mietwagen-Buchung immer auf eine allumfassende Versicherung achten. Dazu gehört in jedem Fall eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, eine Haftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 1 Mio. Euro sowie Glas- und Reifenschutz.

    ④ Welche Extras brauche ich? In einigen Ländern sind zu bestimmten Jahreszeiten Winterreifen Pflicht. Möchten Sie im Urlaubsland lange Strecken zurücklegen, dann macht sowohl die Hinzubuchung einer unbegrenzten Kilometerzahl als auch die Anmeldung eines Zusatzfahrers Sinn. So bleiben Sie auch dann flexibel, wenn Sie die Länge des Roadtrips noch nicht einplanen können.

3. Planen Sie die Route für den Roadtrip

Nicht erst nach, sondern bereits während der Mietwagen-Buchung lohnt es sich, an Route zu feilen. Schließlich müssen Sie angeben, wo Sie Ihr Mietauto abholen und zurückgeben möchten. Dabei ergibt sich zwangsläufig die Frage, ob Sie eine Rundreise machen oder den Mietwagen lieber an einem anderen Ort zurückgeben möchten. Gerade in großen Ländern wie den USA, Kanada, Australien und Neuseeland sieht man auf One-Way-Strecken mehr. Gut zu wissen: In der Regel fällt eine Einwegmiete an, wenn Abhol- und Rückgabeort nicht übereinstimmen. 

Mit dem Mietwagen gleich mehrere Länder durchqueren? Klar, warum nicht. Allerdings müssen Sie dann bereits der Buchung angeben, dass Sie mit dem Mietwagen eine Ländergrenze überfahren möchten. Keine Sorge: Grenzfahrten sind oft möglich, allerdings fällt in der Regel eine Zusatzgebühr an. Dasselbe gilt für Fährfahrten, die unbedingt auch bei der Buchung angefragt werden müssen.

blank

© haveseen – stock.adobe.com

Schritt für Schritt zur perfekten Route

    ① Welche Sehenswürdigkeiten darf ich nicht verpassen und wie lassen sich diese Orte zu einer Route kombinieren? Apps wie Roadtrippers verbinden Ihre „points of interests“ zu einer Route. Wenn Ihre Zeit begrenzt ist, lohnt es sich, eine Prioritätenliste aufzustellen: Was muss ich unbedingt sehen und was kann ich zur Not links liegen lassen?

    ② Möchte ich vom einem Hotel oder einer Ferienwohnung aus Tagesausflüge mit dem Auto unternehmen? Oder habe ich Lust auf einen längeren Roadtrip mit wechselnden Unterkünften? Wer jeden Abend woanders übernachtet, muss etwas mehr Zeit in die Planung stecken und bei der Zusammenstellung der Route auf Zwischenstopps achten, an denen es Übernachtungsmöglichkeiten gibt.

    ③ Notieren Sie sich bei Ihrer Roadtrip-Planung Ausweichrouten und folgen Sie nicht blind dem Navi. Zum einen kann es immer einmal vorkommen, dass Straßen wegen Schneefall oder Schäden spontan gesperrt werden. Hier freuen sich Autofahrer mit Notfallplan. Zum anderen ist so manche Fahrt über die Landstraße wesentlich hübscher als immer den schnellsten Weg über die Autobahn zu nehmen.

    ④ Wie viele Stunden Fahrzeit möchte ich am Tag höchstens im Mietwagen verbringen? Hier sollten Sie – gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung – eine ungefähre Stundenzahl festlegen, wenn Sie Ihren Roadtrip planen. Unser Tipp: Planen Sie die Fahrtetappen nicht zu großzügig an. 200 Kilometer am Tag sind erfahrungsgemäß eine gute Richtlinie.

Symbol Tipp Roadtrip planen, aber spontan bleiben
Wenn Sie die Route für Ihren Roadtrip planen, sollten Sie sich nicht zu viel vornehmen. Erfahrungsgemäß findet man während der Reise immer durch Zufall einen Ort, wo man gerne noch ein Weilchen länger bleiben möchte. Also: Zeitpuffer einplanen und Raum für spontane Abenteuer lassen!

4. Die Details: konkrete Roadtrip-Planung

Wenn der Mietwagen gebucht ist und die grobe Route steht, dann geht es daran, den letzten Teil des Roadtrips zu planen. Dazu gehören alle Details, die mit dem Budget und wichtigen Dokumenten zu tun haben. Wir müssen zugeben: Das ist nicht gerade der spannendste und inspirierendste Teil der Roadtrip-Planung, aber absolut wichtig und essentiell

    ① Wie viel Budget steht mir im Reiseland zum Tanken, für Eintrittskarten und die Verpflegung zur Verfügung? Es ist sinnvoll sich bereits vor dem Roadtrip über solche Kosten zu informieren und darauf zu achten, dass die Kreditkarte ausreichend für alle Ausgaben vor Ort gedeckt ist. Wenn man gemeinsam reist, lohnt sich eine App wie Splitwise, um gemeinsame Ausgaben im Blick zu behalten. 

    ② Muss ich Dokumente, wie zum Beispiel den Internationalen Führerschein, beantragen? Und brauche ich für die Einreise eventuell ein Visum und eine Auslandskrankenversicherung? Informieren Sie sich über solche Details so früh wie möglich, da zum Beispiel die Ausstellung von einem Reisepass mehrere Wochen dauern kann.

    ③ Wenn Sie den Roadtrip planen, lohnt sich ein Blick in unsere Infos zur Mautund den Verkehrsregeln des jeweiligen Landes. Zum Beispiel sind in vielen südeuropäischen Ländern die Autobahnen mautpflichtig und können ein ganz schönes Loch in die Reisekasse fressen. In einigen Ländern wird die Maut per Vignette bezahlt. Diese müssen Sie vorab besorgen.

    ④ Gerade wenn Sie in der Hochsaison unterwegs sind, kann es sinnvoll sein, die ein oder andere Unterkunft im Voraus zu buchen. Wer sich dadurch eingeschränkt fühlt und lieber flexibel bleiben möchte, findet über die App HotelTonight Restbestände, die man bis zu fünf Tage vorher buchen kann. In jedem Fall sollte aber die Unterkunft für die erste Nacht feststehen, damit die Reise entspannt beginnen kann.

Symbol Tipp Roadtrip planen mit Checkliste
Listen helfen ungemein beim Roadtrip planen. Also: Am besten direkt unsere praktische Roadtrip-Checkliste runterladen. Kurz vor der Reise sorgt eine Packliste dafür, dass Sie auch garantiert nichts Wichtiges vergessen – von der Kreditkarte über die Reiseapotheke bis hin zum Adapter.

Titelbildquelle: #127490889 | Urheber: © Kittiphan – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns