Startseite Frankreich Online-ReiseführerReiserouten in Frankreich Rundreise entlang der Côte d’Azur: Frankreichs wilde Küste

Rundreise entlang der Côte d’Azur: Frankreichs wilde Küste

von Pierre

Letztes Update: 10. Mai 2019

Westlich von der italienischen Riviera gelegen, lädt die Côte d’Azur das ganze Jahr über dazu ein, an den wunderschönen Stränden und Buchten am Mittelmeer zu relaxen und die malerischen Orte mit pittoresken Altstädten zu erkunden. Unser Kollege Pierre von Carigami hat für Sie eine individuelle Rundreise mit dem Auto zusammengestellt, die Ihnen garantiert unvergessliche Augenblicke (und Ausblicke) beschert.

Rundreise Côte d’Azur: alle Stationen
1. Station: Saint-Paul-de-Vence
2. Station: Grasse
3. Station: Cannes
4. Station: Antibes
5. Station: Monaco
6. Station: Menton
7. Station: Nizza

Rundreise Côte d’Azur: Route und Highlights


 

Ihre Auto-Rundreise in Zahlen

Kilometer  160 km
Stationen 7
Fahrtzeit 4 h

1. Station: Saint-Paul-de-Vence und Vence

Starten Sie Ihre individuelle Rundreise durch Côte d’Azur mit dem Mietwagen ab Nizza zunächst in Richtung Saint-Paul-de-Vence. Dieser Ort liegt malerisch auf einem Hügel zwischen Weinbergen und Zypressen. Der kreative Geist liegt hier förmlich in der Luft: Überall in den schmalen, verwinkelten Gassen stoßen Sie auf Galerien und Ateliers. Für Kunstinteressierte ist die Stiftung Fondation Maeght eine gute Anlaufstelle. Diese veranstaltet regelmäßig Ausstellungen, Konzerte und Lesungen.

Die Vergangenheit von Saint-Paul-de-Vence können Sie an der mittelalterlichen Architektur, der massiven Dorfmauer aus dem 16. Jahrhundert und der Kirche L’eglise Collegiale, deren älteste Bauteile fast tausend Jahre alt sind, ablesen. Sehenswert ist auch der Turm aus dem 12. Jahrhundert, in dem sich die Touristeninformation befindet.

Das Dorf hat neben Kunst und Geschichte noch ein weiteres Markenzeichen: Boule. Jeden Tag versammeln sich hier die passionierten Spieler am Platz vor dem Café de la Place und lassen die Kugeln rollen.

Symbol Parken Autofreie Zone
Gut zu wissen: Saint-Paul-de-Vence darf nicht mit dem Auto befahren werden. Unterhalb der Stadt finden Sie einen Parkplatz, der mit 3,60 Euro pro Stunde (Gebühr für einen Tag: 29 Euro) nicht gerade günstig, aber dafür wunderbar gelegen ist. Halten Sie zum Bezahlen entweder Ihre Kreditkarte oder Münzen bereit, denn der Automat akzeptiert leider keine Geldscheine. (Adresse: Cour Tine Sainte-Claire, 06570 Saint-Paul-de-Vence)
Der Blick auf die Stadtmauern von Saint-Paul-de-Vence

© haidamac – stock.adobe.com

Vence: toller Zwischenstopp für die Côte-d’Azur-Rundreise

Mit dem Auto gut zu erreichen und der perfekte Zwischenstopp für einen Roadtrip entlang der Côte d’Azur: Der Nachbarort Vence, etwa 5 km nördlich von Saint-Paul-de-Vence, strahlt ebenfalls viel Künstlercharme aus. Kein Wunder, denn hier haben schon berühmte Maler wie Henri Matisse und Marc Chagall ihre Zeit verbracht. Am schönsten in Vence finde ich den Platz Peyra in der mittelalterlichen Altstadt mit seinem malerischen Brunnen. In den pittoresken Gassen im Zentrum finden Sie außerdem jede Menge kleiner Ateliers, Cafés und Restaurants.

Etwas außerhalb der Stadt liegt die Chapelle du Rosaire de Vence, auch bekannt als Kapelle Matisse. Der Meister selbst hat hier Glasfenster und Wandschmuck für die Kapelle entworfen.


2. Station: Grasse – die Hauptstadt der Düfte

Am zweiten Tag Ihrer Rundreise an der Côte d’Azur geht es ins Herz der Provence nach Grasse. Die Stadt ist vor allem durch Patrick Süskinds Roman „Das Parfüm“ bekannt geworden, der eben hier spielt. Und Grasse beweist in der Tat seit jeher eine feine Nase: Hier sind Duft-Klassiker wie Chanel No. 5 entstanden und bis heute werden hier neue Parfüms kreiert.

Dass Grasse auch die Duft-Hauptstadt genannt wird, ist nicht weiter verwunderlich, denn wenn Sie durch die Stadt spazieren, werden Ihnen die vielen Pflanzen und Blumen auffallen, die an jeder Ecke zu sehen sind. Die Inspiration liegt also sozusagen direkt vor der Haustür. Wenn Sie über die Herstellung von Parfüm, aber auch Kosmetik und Seifen mehr erfahren möchten, dann besuchen Sie das Internationale Parfümerie-Museum, das seit 1989 über die Geschichte der Parfümeriekunst informiert.

Marktstand mit Düften in dem französischen Ort Grasse

© wallaceweeks – stock.adobe.com

Symbol Tipp Tipp
In einigen Parfümerien in Grasse haben Sie die Möglichkeit, Ihren ganz individuellen Duft herzustellen. Das geht zum Beispiel bei den drei großen Parfümeuren Galimard, Molinard und Fragonard. Ab rund 30 Euro können Sie Ihr eigenes Duftwässerchen mit nach Hause nehmen und haben so eine ganz besondere Erinnerung an den Côte-d’Azur-Roadtrip!

3. Station: Cannes – Stars und Sternchen

Nach diesen Ausflügen ins Landesinnere führt Sie die Rundreise entlang der Côte d’Azur direkt ans Meer nach Cannes. Bei der Stadt denken auch Sie bestimmt als erstes an die Filmfestspiele, denn jedes Jahr im Mai findet mit dem Filmfestival in Cannes eins der berühmtesten Events in Frankreich statt: Stars und Sternchen aus Film und Fernsehen laufen hier über den roten Teppich, um hoffentlich eine Goldene Palme entgegen zu nehmen.

Das ehemalige Fischerdorf hat sich aber auch ganzjährig zum Treffpunkt der Schönen und Reichen gemausert. Vor allem am 2 km langen Boulevard de la Croisette geht es ums Sehen und Gesehen werden. Wenn Sie die Augen offen halten, begegnen Sie bestimmt dem einen oder anderen Promi. Mit seinem schönen Sandstrand, den Boutiquen, Restaurants und luxuriösen Hotels im Stil der Belle Epoque versprüht Cannes eben ein exklusives Flair.

Aber Cannes hat auch andere Seiten: In Le Suquet, dem ältesten Viertel der Stadt, das auf einem Hügel liegt, können Sie sich zwischen schmalen, steilen Gassen, mittelalterlichen Ruinen und malerischen Bauwerken verlieren. Unterhalb der Altstadt stoßen Sie auf den alten Hafen mit dem Quai St. Pierre aus dem Jahr 1838.

Die Promenade in Cannes bei Sonnenuntergang

© IRStone – stock.adobe.com

Symbol Tipp Ausflugs-Tipp
Wenn Sie sich eine kleine Auszeit vom Jetset-Trubel in der Stadt nehmen wollen, empfehle ich Ihnen, das Auto für eine Weile stehen zu lassen und mit dem Boot zu den Lérins-Inseln zu fahren, einer kleinen Inselgruppe etwa 5 km von Cannes entfernt.

4. Station: Antibes – Meer und Berge

Der nächste Halt Ihrer Côte-d’Azur-Rundreise ist die zweitgrößte Stadt der Küste: Antibes. Hier erwartet Sie eine reizvolle Mischung aus Strand, Meer und Bergen. Schon von Weitem beeindruckt der Anblick der Stadt: Während im Hintergrund das Alpenpanorama zu sehen ist, erhebt sich Antibes direkt an der Küste, umgeben von einer massiven Festungsmauer. In der Altstadt können Sie herrlich flanieren, an idyllischen Plätzen die Seele baumeln lassen, in kleinen Geschäften und auf dem Markt einkaufen und in charmanten Restaurants regionale Gerichte genießen.

Antibes hat kulturell jede Menge zu bieten, allen voran das Schloss Grimaldi, in dem Pablo Picasso einst ein Atelier besaß und das heute das Picasso-Museum beherbergt. Die Kathedrale der Stadt aus dem 16. Jahrhundert sowie die Kapelle Notre Dame mit Fresken des Künstlers Emile Colin sind ebenfalls sehr sehenswert.

Beeindruckend finde ich außerdem den Yachthafen Port Vauban, an dem bis zu 2.000 Yachten ankern. Wenn Sie sich für die Unterwasserwelt interessieren, ist das Aquarium Marineland die richtige Adresse.

Blick über den Hafen und die Stadmautern von Antibes in Frankreich

© Rostislav Glinsky – stock.adobe.com


5. Station: Monaco – Abstecher ins Fürstentum

Auf Ihrer Rundreise entlang der Côte d’Azur verlassen Sie Frankreich vorübergehend und fahren in den zweitkleinsten Staat der Welt, Monaco, ein. Seit sieben Jahrhunderten regiert hier schon das Fürstentum der Familie Grimaldi. Auf dem berühmten Grimaldi-Felsen können Sie den fürstlichen Palast bestaunen.

Symbol Hinweis Grenzfahrten
Grenzüberschreitende Fahrten müssen Sie beim Autovermieter im Vorfeld anmelden!

Monaco ist in erster Linie bekannt für Luxus und mondänen Lifestyle. Der Stadtteil Monte Carlo glänzt vor allem mit seinem prachtvollen Spielcasino und zieht viele Promis und Gutbetuchte an. Hier können Sie an märchenhaften Gartenanlagen, Luxus-Boutiquen, Juweliergeschäften und exklusiven Hotels vorbei flanieren.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Monaco gehören außerdem die imposante Kathedrale, die die Grabstätte der verstorbenen Prinzen ist, und das Meereskundemuseum mit Aquarium, in dem Sie Wissenswertes über die Meere und Ozeane erfahren.

© Sergii Figurnyi – Fotolia.com

Symbol Tipp Festival-Tipp
Attraktionen ganz anderer Art können Sie beim jährlichen Zirkusfestival erleben, bei dem seit 1974 im Frühjahr die weltbesten Artisten ihre Kunststücke und teils nicht ganz ungefährlichen Stunts in der Manege von Monaco präsentieren.

6. Station: Menton – Hauptstadt der Zitronen

Weiter geht die Rundreise an der Côte d’Azur Richtung Menton, dessen Stadtteil Garavan direkt an Italien grenzt. Die Stadt überzeugt mit einem wunderschönen Bergblick und herrlich mediterranem Klima. Ich mag Menton vor allem wegen der entspannten Stimmung: Hier können Sie an vielen Ecken durchatmen und zur Ruhe kommen.

In Menton scheint fast immer die Sonne und das wirkt sich nicht nur aufs Gemüt, sondern auch auf den Obstbau aus: Menton ist bekannt für seine Zitrusfrüchte und feiert alljährlich ein großes Zitronenfest, bei dem sich die ganze Stadt in (Zitrus)schale wirft. Dann ist Menton mit Orangen und Zitronen dekoriert, es finden Festumzüge und andere Veranstaltungen statt und Sie können riesige Skulpturen bewundern, die aus den Früchten kreiert werden.

Symbol Restaurant Süß-saurer Tipp
Das Delikatessengeschäft Au Pays du Citron Menton verkauft allerlei Produkte rund um die Zitrusfrucht, von Marmelade bis hin zu Öl. Ein perfektes Roadtrip-Mitbringsel für die Daheimgebliebenen!

Was Sie in Menton sonst noch erleben können? Schlendern Sie zum Beispiel den Boulevard de Garavan entlang, der aus Mosaiksteinchen portugiesischer Künstler gestaltet wurde. Von hier aus können Sie prachtvolle Villen auf der einen Seite und das wunderschöne, blaue Meer auf der anderen bestaunen. Ein absolutes Muss ist auch ein Besuch von Mentons tropischen Gärten, die wie verzaubert wirken.

Auch die Altstadt werden Sie bestimmt direkt ins Herz schließen. Ich empfehle Ihnen, sich unbedingt den hoch auf dem Hügel gelegenen Cimitière du Vieux Château (Friedhof des alten Schlosses) anzuschauen. Von hier aus haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die Stadt. Was Sie ebenfalls nicht verpassen sollten, sind die Basilika Saint-Michel Archange und das Museum Jean Cocteau.

Zitronenfest in der französischen Stadt Menton

© anitasstudio – stock.adobe.com


Ziel: Nizza – urbanes Juwel

Die letzte Etappe Ihrer Rundreise entlang der Côte d’Azur führt Sie zurück in die Hafenstadt Nizza.

Mir hat es die Altstadt besonders angetan. Hier geht es richtig bunt und lebhaft zu. Die farbenfrohen Fassaden der alten Häuser, die engen Gassen, die kleinen Geschäfte – all das strahlt einen besonderen Charme aus. Der Markt von Cours Saleya gehört auf jeden Fall zum Pflichtprogramm bei Ihrem Besuch in Nizza. Ebenso wie die Oper, der Präfekturpalast und der Justizpalast.

Sehr sehenswert ist die mit Blumen geschmückte Promenade des Anglais, die am Strand entlangführt und der Schlossberg, von dem aus Sie einen großartigen Blick über die Stadt haben. Das Viertel Cimiez ist vor allem bei Kunstfans beliebt, denn hier befinden sich das Matisse- sowie das Chagall-Museum.

Symbol Tipp Museums-Tipp
An jedem 1. Sonntag im Monat ist der Eintritt ins Chagall-Museum kostenlos.

© Arthur R. – Fotolia.com

Berühmt ist Nizza auf jeden Fall für seinen Karneval, der eines der bedeutendsten Events in Frankreich ist. An den Karnevalstagen im Februar oder März finden in der ganzen Stadt aufwendige Umzüge statt, bei denen mit Blumen und riesigen Figuren geschmückte Wagen im Mittelpunkt stehen.

Symbol Tipp Ausflugs-Tipp
Auch wenn es in Nizza allein schon genug zu sehen gibt, empfehle ich Ihnen, noch einen kleinen Abstecher zum L’Arrière-Pays niçois zu machen, dem Hinterland der Stadt mit seinen malerischen Dörfern. Das Roadtrip-Highlight hier sind die verschlungenen Straßen: Wenn Sie hier mit dem Auto entlangfahren, bieten sich Ihnen überwältigende Aussichten! Ein Muss für jeden Fahrer, der die Côte d’Azur im Rahmen einer individuellen Rundreise erleben möchte!

Lust auf eine individuelle Auto-Rundreise entlang der Côte d’Azur bekommen? Vergessen Sie bei Ihrer Roadtrip-Planung nicht, dass auf vielen Autobahnabschnitten in Frankreich eine Maut anfällt.

Titelbildquelle: #68970588 | Urheber: © Irina Schmidt – Fotolia.com

Pierre

Ich bin eigentlich Redakteur bei carigami.fr, dem französischen Pendant zu billiger-mietwagen.de. Als gebürtiger Franzose versorge ich Sie aber auch in der Reisewelt mit Insidertipps und Empfehlungen zum Reisen in Frankreich.
Pierre

Letzte Artikel von Pierre (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns