Startseite Frankreich Online-ReiseführerReiserouten in Frankreich Roadtrip durch Südfrankreich: zwischen Lavendelfeldern und Mittelmeerküste

Roadtrip durch Südfrankreich: zwischen Lavendelfeldern und Mittelmeerküste

von Ela
Cote d'Azur Panoramablick auf Meer

Blühende Lavendelfelder, tiefblaues Mittelmeer und bunte kleine Häuser: Ein Roadtrip durch Südfrankreich lässt so mache Urlaubsträume wahr werden. Unsere Route führt Sie von Nizza entlang der Côte d’Azur durch die Provence bis nach Toulouse. Planen Sie für den Roadtrip mindestens zehn Tage ein, um jede Station richtig zu genießen.

Infos zum Roadtrip Südfrankreich

Stationen: Nizza – Cannes – Grasse – Toulon – Marseille – Aix-en-Provence – Avignon – Montpellier – Narbonne – Carcassonne – Toulouse
Start: Nizza
Ziel: Toulouse
Reine Fahrzeit: ca. 11 Stunden
Strecke: ca. 743 Kilometer
Beste Reisezeit: Die Hauptsaison ist von Juni bis August. Um den Touristenmassen zu entgehen, empfehlen wir die Route im September, wenn es immer noch schön warm ist.
Empfohlene Reisedauer: Um genügend Zeit für alle Sehenswürdigkeiten entlang des Weges zu haben, empfehlen wir Ihnen, mindestens 10 Tage einzuplanen.

 

1. Start in Nizza

Straße in Nizza

Gönnen Sie sich eine kurze Kaffee-Pause direkt am Wasser. © ArTo - stock.adobe.com

Für Ihren Roadtrip durch Südfrankreich können Sie natürlich auch von Deutschland aus mit dem Auto anreisen. Wer sich die lange Fahrt lieber sparen will und vor allem die teuren Mautgebühren in der Schweiz und Frankreich umgehen möchte, fliegt am besten nach Nizza und startet von dort aus mit dem Mietwagen in den Frankreich-Urlaub.

In Nizza können Sie vormittags die engen Gassen und kleinen Boutiquen der Altstadt erkunden und nachmittags einen Spaziergang entlang der 7 km langen Strandpromenade unternehmen oder eine Badepause einlegen. Lassen Sie den Tag auf dem Schlosshügel des Colliene du Château bei einem kleinen Picknick ausklingen. Von hier haben Sie die beste Aussicht auf das Meer und den Sonnenuntergang.

📌 Lesetipp: Praktische Infos und Spar-Tipps für das Tanken in Frankreich

2. Glamour und Parfum in Cannes und Grasse

Grasseer Altstadt

Vom Jardin des Plantes haben Sie einen herrlichen Blick über die Altstadt. © Richard Semik - stock.adobe.com

Willkommen in den zwei kulturellen Hochburgen der französischen Riviera: Cannes und Grasse. Beide Städte sind nur einen Katzensprung von Nizza entfernt und dürfen auf einem Roadtrip durch Südfrankreich nicht fehlen.

  • Cannes ist vor allem für die internationalen Filmfestspiele bekannt und zieht mit dem mediterranen Flair die Reichen und Schönen an. Auch wenn die Stadt ein eher teures Pflaster ist, empfehlen wir einen Abstecher zum Yacht-Hafen und dem Boulevard de la Croisette. Vor dem Palais des Festivals können Sie den Mini-Walk-of-Fame bestaunen. Für einen Badenachmittag lohnt sich außerdem eine Bootsfahrt auf die Insel Sainte-Marguerite.
  • Grasse gilt durch ihre alteingesessene Parfumindustrie als Welthauptstadt des Parfums und erlangte als Handlungsort des Romans Das Parfum von Patrick Süskind internationale Bekanntheit. Auch heute noch dreht sich alles um das Thema Düfte. Sie sollten sich eine Führung durch eine der Parfümfabriken nicht entgehen lassen. Auch die vielen Gärten prägen das Stadtbild von Grasse. Der beliebteste Pflanzengarten ist der Jardin des Plantes, von dem aus Sie einen guten Blick über die Altstadt und das Meer haben.

3. Entlang der Côte d’Azur nach Toulon

Seilbahn über Toulon

Fahren Sie mit der Seilbahn auf den Mont Faron und genießen die Aussicht. © PHILETDOM - stock.adobe.com

Genießen Sie die herrliche Küstenfahrt entlang der Côte d’Azur nach Toulon. Zwar könnten Sie auch die kürzere Strecke über die A8 nehmen, doch was wäre ein Roadtrip durch Südfrankreich ohne malerische Küstenstraßen?

Toulon ist der Hidden Champion unter den Städten an der Côte d’Azur: Die Stadt liegt an einer der schönsten Mittelmeerbuchten und ist umgeben von schneeweißen Kalkstein-Sandklippen, mit Bäumen gesäumten Hügeln und kleinen Fischerhäfen. Schlendern Sie über den Markt Cours Lafayette und probieren Sie von den Früchten der Region. Mit der Seilbahn können Sie auf den Mont Faron fahren, der über der Stadt thront und Ihnen die schönste Aussicht bietet.

4. Marseille, die moderne Hafenstadt

Marseille und alter Hafen

Die Notre Dame de la Garde ist vom alten Hafen aus sehr gut zu sehen. © Sergii Figurnyi - stock.adobe.com

Von Toulon bis nach Marseille sind es nur knappe 50 Minuten mit dem Auto. Holen Sie sich etwas Großstadtflair in der zweitgrößten Stadt Frankreichs. Der Palais Longchamp, die Basilika Notre-Dame de la Garde und die Cathédrale Sainte-Marie-Majeure sind nur ein paar der Sehenswürdigkeiten, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten. Im Trendviertel Le Panier finden Sie eine Vielzahl von hippen Cafés und szenigen Geschäften. Lassen Sie den Abend in einem Restaurant am alten Hafen ausklingen, wo Sie von dem berühmten Gericht Bouillabaisse kosten können. Wer jetzt noch nicht müde ist, kann in den angrenzenden Bars Marseilles Nachtleben erkunden.

Parken
Während Sie an den meisten Stationen auf dem Roadtrip durch Südfrankreich problemlos einen Parkplatz finden, ist Marseille sehr teuer und überlaufen. Sie werden in den Straßen und Seitengassen Marseilles leider kaum eine Parklücke finden. Wir empfehlen daher, bei Ihrer Unterkunft nach Parkmöglichkeiten zu fragen. Rund um den Hafen gibt es ansonsten sieben Parkhäuser, die zentral und überwacht sind.

5. Aix-en-Provence, Stadt des Wassers

Aix en Provence

Hobbyfotografen kommen bei den niedlichen Gassen von AIx-en-Provence voll auf ihre Kosten. © dudlajzov - stock.adobe.com

Unser Roadtrip durch Südfrankreich führt uns nun vorbei an blühenden Lavendelfeldern in die historische Hauptstadt der Provence. Aix-en-Provence ist eine Universitätsstadt und daher besonders beliebt bei Studenten. Aufgrund ihrer vielen Brunnen trägt sie den Spitznamen Stadt des Wassers. Die schiefen bunten Häuser, die quirligen Märkte und die romantischen Gassen haben schon so manches Herz im Sturm erobert. In der Kathedrale Saint-Saveur kommen Architekturfans voll auf ihre Kosten, denn sie wurde im Laufe der Jahrhunderte immer weiter ausgebaut, weswegen sich hier zahlreiche Baustile vermischen.

Wandeln Sie auf den Spuren des Malers Cézanne und besuchen Sie sein Atelier oder besteigen Sie den Berg Sainte-Victoire – eines seiner bekanntesten Motive.

📌 Lesetipp: Sie möchten noch etwas länger in der Provence bleiben? In unserem Blogartikel Rundreise durch die Provence finden Sie Tipps und Infos für die beste Route.

6. Ein Stück Geschichte in Avignon und Pont du Gard

Pont du Gard, Kajak

Ein besonderes Highlight: mit dem Kanu unter dem Aquädukt hindurchpaddeln. © emperorcosar - stock.adobe.com

Avignon ist zu großen Teilen von einer historischen Stadtmauer umgeben und die schmucke Altstadt gehört inzwischen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Mittelalter war die Stadt ein wichtiger Sitz für Päpste, wovon heute noch der festungsähnliche Papstpalast zeugt. Die prächtigen Parkanlagen des Palasts laden zum Spazieren und Verweilen ein. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Brücke von Avignon, auch bekannt aus dem berühmten Kinderlied Sur le Pont d’Avignon. Früher war sie der Zugang zum Rotlichtviertel. Da die Brücke aufgrund von Hochwasser jedoch ständig zerstört wurde, ist heutzutage nur noch die Hälfte erhalten.

Von Avignon aus ist es nur eine halbe Stunde bis zum Pont du Gard. Das Aquädukt zählt zu den besterhaltenen römischen Bauwerken und ist somit ein Must-See auf einem Südfrankreich-Roadtrip. Wer keine Höhenangst hat, kann das Monument zu Fuß erkunden. Abenteuerlustige können aber auch mit einem Kajak unter der Brücke hindurch paddeln.

7. Kunst und Kultur in Montpellier

Place de la Comedie, Montpellier, France

Starten Sie Ihren Tag in Montpellier mit einem Frühstück am Place de la Comedie. © TravelWorld - stock.adobe.com

Unser Roadtrip durch Südfrankreich führt uns weiter nach Montpellier. Der Ort soll zu den lebenswertesten Städten Südfrankreichs gehören. Hier treffen modernste Architektur und historische Prachtbauten aufeinander und erzeugen einen einmaligen Mix aus Kunst und Kultur.

Starten Sie Ihren Tag mit einem französischen Frühstück am Place de la Comédie, dem pulsierenden Zentrum der Stadt. Machen Sie anschließend einen gemütlichen Spaziergang durch den Park Esplanade Charles de Gaulle und verbringen den Vormittag im Musée Fabre: Neben Werken von holländischen und flämischen Malern aus dem 17. Jahrhundert ist das Museum auch bekannt für seine moderne und zeitgenössische Sammlung. Wie wäre es nun mit einem entspannten Nachmittag im Mare-Nostrum-Aquarium? Rund 30.000 Meeresbewohner tummeln sich auf 5.000 m² Gesamtfläche.

Tipp vom Team
Haben Sie schon mal bei einer Free Walking Tour mitgemacht? Das Format gibt es in allen größeren Städten: Guides führen Sie zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, die fußläufig erreichbar sind. Die Tour ist kostenlos und am Ende geben Sie dem Guide so viel Trinkgeld wie sie möchten.

8. Über Narbonne und Carcassonne nach Toulouse

Toulouse und Pont Neuf an der Garonne

Die Garonne prägt das Stadtbild von Toulouse. © Sergey Novikov - stock.adobe.com

Von Montpellier aus geht es über Narbonne und Carcassonne weiter nach Toulouse. Narbonne ist eine gemütliche kleine Stadt an der Küste und liegt am Canal de la Robine. Wenn Sie vor Ende Ihres Roadtrips durch Südfrankreich nochmal einen Badetag am Meer einlegen wollen, wäre jetzt der geeignete Zeitpunkt dafür. Carcassonne ist eine mittelalterliche Festungsstadt und aufgrund ihrer berühmten Altstadt die beliebteste Sehenswürdigkeit der Region.

Die letzte Station auf unserem Südfrankreich-Roadtrip ist Toulouse. Sie ist die Hauptstadt der Verwaltungsregion Okzitanien und besonders bekannt für ihre Gastfreundschaft. Aufgrund ihrer rosafarbenen Ziegelsteine trägt sie den Spitznamen Ville rose (rosafarbene Stadt). Besuchen Sie unbedingt das imposante Le Capitole und schlendern am Ufer der Garonne entlang. Hier können Sie Ihren Frankreich-Urlaub entspannt ausklingen lassen, bevor Sie wieder zurück nach Deutschland fliegen.

Tipp
Sie können bei der Buchung Ihres Mietwagens zwei verschiedene Orte für die Abholung und Rückgabe angeben. Starten Sie Ihren Roadtrip durch Südfrankreich in Nizza und geben den Wagen anschließend in Toulouse wieder zurück. Einwegmieten können allerdings sowohl bei Flügen als auch Mietwagen teurer sein. Alternativ dauert die Rückfahrt von Toulouse nach Nizza ungefähr fünfeinhalb Stunden.

Titelbildquelle: #279550070 | Urheber: © Valery Bareta – stock.adobe.com

Ela

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns