Startseite ReiseinfosReise-Knowhow Thailand-Reisetipps von Anreise bis Zähneputzen

Thailand-Reisetipps von Anreise bis Zähneputzen

Thailand ist das Sehnsuchtsland am anderen Ende der Welt. Exotik pur, fantastisches Klima und komfortable Hotels ermöglichen es Ihnen, mal so richtig abzuschalten und Ungewöhnliches zu erleben. Wir geben Ihnen nützliche Thailand-Reisetipps mit auf den Weg und erklären, wie Sie sich in der Ferne am besten verhalten.

Thailand-Reisetipps
1. Vor der Reise: die beste Reisezeit, Einreisebestimmungen, Tickets und Geld
2. Thailand-Knigge für Touristen
3. Unterwegs in Thailand
4. Thailand-Reisetipps, die Sie hoffentlich nie brauchen werden

1. Vor der Reise: die beste Reisezeit, Einreisebestimmungen, Tickets und Geld

Die vielleicht erste Frage, die bei Ihrer Urlaubsplanung zu beantworten wäre, ist: Wann ist es in Thailand am schönsten? Dank des milden Wetters bietet sich ein Winterurlaub an. Wer zwischen Dezember und April nach Südostasien reist, genießt Temperaturen um 28°C und viel Sonne. Von Mai bis September wird es mit über 30°C recht heiß und zudem oft regnerisch sein.

Um nach Thailand einreisen zu dürfen, benötigen Sie vorab kein Visum, dieses wird bei der Ankunft im Flughafen für 30 Tage ausgestellt. Unbedingt berücksichtigen: Ihr Reisepass soll noch mindestens 6 Monate gültig sein!

Ein Flugticket nach Bangkok oder Phuket zu kaufen, ist in der Regel kein Problem. Die Preise schwanken je nach Saison und Fluganbieter zwischen 600 und 1000 EUR pro Person für Hin- und Rückflug. In Bangkok werden Sie höchstwahrscheinlich im Internationalen Flughafen Suvarnabhumi ankommen, in Phuket am HKT-Flughafen.

Terminal F des Bangkok International Airport© svanberggrath – stock.adobe.com

Symbol Tipp Tipp
Pauschalreisen sind meist günstiger, bieten aber weniger Flexibilität. Für Spontane und Inselhüpfer – dazu weiter unten mehr – empfehlen wir eine individuelle Anreise.

Geld sofort umtauschen ist nicht nötig, in den touristisch erschlossenen Regionen akzeptieren die meisten Geschäfte Euro und/oder Kreditkarten. Außerdem können Sie auch in Thailand mit Ihrer EC-Karte an den zahlreichen Geldautomaten Bargeld abheben.

Bitte denken Sie daran: manche EC- oder Kreditkarten müssen für den Auslandseinsatz freigeschaltet werden. Informieren Sie am besten Ihr Kreditinstitut über die Reise – die Banken und Sparkassen sind aufgrund des des massenhaften Diebstahls von Kreditkartendaten inzwischen teilweise so übervorsichtig, dass (korrekte) Transaktionen von Urlaubern im Ausland nicht ausgeführt wurden, weil die Institute den Karteninhaber in Deutschland wähnten.

Gut zu wissen: Für die Reise nach Thailand besteht keine Impfpflicht. Zu unseren Thailand-Reisetipps zählt jedoch, bei einer Tour in den Norden des Landes über die Malaria-Prophylaxe nachzudenken. Genaue Infos bietet Ihnen die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und internationale Gesundheit e. V. DTG.

Symbol Hinweis Hinweis
Denken Sie unbedingt an eine Auslandskrankenversicherung mit Patienten-Rückholung, damit bleiben Sie auch im Notfall auf der sicheren Seite!

2. Thailand-Knigge für Touristen

Wenn Sie sich in einem Hotel einquartieren, werden Sie nicht allzu viel Kontakt mit den Einheimischen pflegen. Schade eigentlich, denn die Thai sind ein freundliches, offenherziges und zurückhaltendes Volk.

Einer unserer wichtigsten Thailand Reisetipps: bleiben Sie immer freundlich und höflich! Sie sind im Land der Thai ein willkommener Gast, nicht weniger, aber auch nicht mehr! Respektieren Sie das Hotelpersonal, die Marktverkäufer, die Taxifahrer – einfach alle Einheimischen, denen Sie und die Ihnen über den Weg laufen!

Symbol Tipp Tipp
Sparen Sie sich bitte das Wai, die respektvolle Verbeugungen! Ohne Sprachkenntnisse und genaues Wissen um diesen traditionellen Brauch sind die Chancen viel zu groß, sich entweder lächerlich zu machen oder den Gegenüber unfreiwillig ernsthaft zu kränken! Aus diesem Grund gilt es als schlechte Umgangsform, wenn Ausländer das Wai „nachmachen“. Sie werden sowieso recht selten damit begrüßt werden, da Ausländer in Thailand zwar sehr respektiert sind, aber in der thailändischen Gesellschaft praktisch keinen sozialen Status besitzen. Werden Sie dennoch mit einem Wai begrüßt, dann erwidern Sie es mit einem Lächeln.

Planen Sie, Tempel und anderen heiligen Stätten zu besichtigen, dann achten Sie bitte im Vorfeld darauf, nicht zu touristische bzw. freizügige Kleidung zu tragen. Dies gilt als Entweihung des Raumes und verletzt die religiösen Gefühle der Einheimischen.

Der Wat Arun Tempel in Bangkok bei Nacht© sahachat – stock.adobe.com

Symbol Hinweis Hinweis
Thema Trinkgeld: In vielen Gaststätten ist eine Servicepauschale und somit das Trinkgeld bereits im Preis enthalten. Wir empfehlen dennoch, zusätzlich rund 10 Prozent Trinkgeld, genannt Tip, zu geben – weniger kann als Beleidigung aufgefasst werden. Je höher die Kategorie der Einrichtung, desto eher wird Trinkgeld erwartet: also an der Imbissbude oder in einfachen Restaurants eher nicht, im besseren Restaurants definitiv.

📌 Lesetipp → Abenteuer Thailand: mit dem Mietwagen von Bankok nach Ko Samui

3. Unterwegs in Thailand

Hotelgäste werden in der Regel von einem Shuttle-Bus direkt am Flughafen abgeholt und ins Hotel gebracht. Folgende Thailand-Reisetipps sind daher eher für diejenigen gedacht, die auf eigene Faust anreisen:

  • Nehmen Sie gern ein Taxi direkt am Flughafen, um zu Ihrem Ziel zu gelangen. Haltestellen des lizenzierten Taxiunternehmes Public Taxi sind immer gut ausgeschildert.
  • Als Alternative zum Taxi bietet sich ein Mietauto in Thailand. Die Preise sind meist günstig, lediglich auf den Linksverkehr müssen Sie sich einstellen, und das am besten sofort.
  • Wundern Sie sich nicht zu sehr: In Thailand wird oft ohne viel Rücksicht auf Verkehrsregeln und weitere Kleinigkeiten gefahren. Es geht meist nach Gefühl und manchmal sogar nach dem Recht des Stärkeren.
  • Der Klügere gibt nach – und überlebt: Fahren Sie also möglichst vorsichtig und lassen Sie sich nicht stressen. Letztendlich sind Sie ja im Urlaub.

📌 Lesetipp → Wissenswertes zum Linksverkehr

Symbol Tipp Tipp
Tuk-Tuks, also Autorikschas, gehören zu den beliebten Transport- und Verkehrsmitteln für Kurzstrecken. Sie sind laut, setzen Sie ungeschützt allen Abgasen und Giften aus, aber ein Tuk-Tuk-Erlebnis muss sein!

Eine spannende Art, den Thailand-Urlaub zu gestalten, ist das Insel-hopping . Bei über 500 Inseln, jede davon mit unverwechselbarem Gesicht, sollten Sie mehr als nur eine kennen und lieben lernen. Inselhüpfen lässt sich bereits vor der Reise planen – einfach mehrere Hotels auf verschiedenen Inseln buchen. Ein Platz auf einer Fähre lässt sich bestimmt finden. Liegen Ihre Trauminseln sehr weit auseinander? Dann fliegen Sie einfach! Wir raten jedoch, die Flugtickets schon vor der Reise nach Thailand zu besorgen.

📌 Lesetipp → Thailand-Inseln: welche Insel passt zu mir?

4. Thailand-Reisetipps, die Sie hoffentlich nie brauchen werden

Ob eine plötzliche Erkrankung, dreister Diebstahl oder Verlust von Reiseunterlagen – ein Notfall im Ausland ist ein Albtraum. Wir zeigen Ihnen, was Sie in einem solchen Fall in Thailand tun sollen.

Im Krankheitsfall: Das Hotelpersonal informieren oder direkt unter der Telefonnummer 1669 den Medizinischen Notfalldienst alarmieren. Dort wird auch Englisch gesprochen. Keine Sorge, die Krankenhäuser in Bangkok und den größten Urlaubsregionen weisen westliche Standards auf.

Zu unseren Thailand-Reisetipps gehört auch dieser: Führen Sie eine Kreditkarte mit, das wird Ihre Aufnahme in einem Hospital erfahrungsgemäß erleichtern.

Symbol Hinweis Hinweis
Das Leitungswasser in Thailand ist zum Zähneputzen geeignet, aber es besitzt keine Trinkwasserqualität. Wenn Sie Magen-Darm-Verstimmungen vorbeugen möchten, sollten Sie stattdessen auf in Flaschen abgefülltes Wasser zurückgreifen. Bestellen Sie offene Getränke in Bars oder Restaurants deshalb am besten immer ohne Eiswürfel.

Beim Verlust oder Diebstahl von Papieren und/oder Geldkarten: Die Deutsche Botschaft in Bangkok hat ein offenes Ohr für diese Probleme. Unter der landesweiten Telefonnummer 1155 ist außerdem die englischsprachige Touristenpolizei Thailands zu erreichen. Feuerwehr: landesweite Nummer 199.

Zum Schluss noch eine nützliche Adresse: Der Deutsche Hilfsverein Thailand e.V. kümmert sich um deutsche Staatsangehörige, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind. Die Sozialstationen sind sowohl in Bangkok als auch in Pattaya finden.

Titelbildquelle: #162116121 | Urheber: © fotolia1960de – stock.adobe.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns