Startseite Italien Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Italien Top 15 Sehenswürdigkeiten in Rom

Top 15 Sehenswürdigkeiten in Rom

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

In der „ewigen Stadt“ reiht sich ein Highlight an das nächste. Als Hauptstadt Italiens mit etwa 2,8 Millionen Einwohnern im Stadtkern sind Sie für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom am besten mit einem Stadtplan gewappnet, um sich zwischen Pantheon, Spanischer Treppe und dem Mund der Wahrheit zurechtzufinden.

Angesichts der Menge an Sightseeing-Möglichkeiten in der florierenden Metropole war es klar, dass ich mich nur schwer auf ein übliches Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Rom beschränken konnte. Nicht nur das Dolce Vita der florierenden Metropole, sondern auch die lange und prächtige Geschichte Roms spiegelen sich in sämtlichen Sehenswürdigkeiten wie den Bauwerken, Museen und Hinterlassenschaften des Römischen Reiches wieder. Hier also die Highlights und Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom, die Ihnen eine Tour durch die „ewige Stadt“ versüßen werden.

Sehenswürdigkeiten in Rom: Karte


 

Top-Sehenswürdigkeite in Rom
Piazza di Spagna
Trevi-Brunnen
Pantheon
Vatikanstadt und apostolischer Palast
Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle
Petersplatz und Petersdom
Engelsburg
Forum Romanum
Römische Kaiserforen
Kolosseum
Circus Maximus
Calixtus-Katakombe
Via Appia
Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II
Galleria Borghese

Piazza di Spagna – Spanische Treppe und Vatikanische Botschaft

Der Piazza di Spagna (dt. „spanischer Platz“) am Fuße des Pincio-Hügels ist als Startpunkt Ihrer Tour zu den Sehenswürdigkeiten von Rom bestens geeignet und als der Treffpunkt für die römische Jugend an lauen Sommerabenden bekannt. Wichtig: Seit 2012 ist es streng verboten, sich auf die Treppe zu setzen, um etwas zu trinken oder zu essen. Dies gilt wohlgemerkt für alle Sehenswüridgkeiten im alten Rom und wird mit einem Strafgeld von bis zu 500 € geahndet. Wenn Sie sich an dieser Sehenswürdigkeit von Rom allerdings nur hinsetzen wollen, gibt es keine Probleme.

Bildquelle: #105368443 | Urheber: © sborisov – Fotolia.com

Der Platz setzt sich aus zwei ungleichen Dreiecken zusammen, der über die Spanische Treppe mit der Trinitá di Monti verbunden ist. Die berühmte Spanische Treppe ist Sitz der spanischen Botschaft im Vatikan und sollte aufgrund ihres Baus durch die Franzosen eigentlich „Französische Treppe“ heißen.

  • Adresse: Piazza di Spagna, 187 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 0608
  • Öffnungszeiten: 24 h
  • Eintritt: kostenlos

Tipp: Beten an der Scala Santa

Unter den älteren Einheimischen und Pilgern gibt es den Brauch, sich auf jeder Stufe der Scala Santa, die gegenüber der Basilica San Giovani in Laterano liegt, hinzuknien und Rosenkranz zu beten – meine Oma hat das mit 80 Jahren noch gemacht. Auf der Spanischen Treppe könnte es wegen der vielen Touristen dafür hingegen etwas eng werden.


Trevi-Brunnen – Symbol des Dolce Vita

Die Fontana di Trevi, auch bekannt als der Trevi-Brunnen, ist aus zahlreichen Filmen aus den 1960er Jahren als Wahrzeichen Roms bekannt und Sinnbild des „Dolce Vita“ der Hauptstadt. Am rund 36 Meter hohen und 50 Meter breiten Brunnen angekommen sollten Sie eine Münze über die Schulter werfen, um eine Portion Glück mitzunehmen und – sollte das Glück einmal knapp werden – hier bei Gelegenheit wieder vorbeischauen. Das auf diese Weise durch zahlreiche Touristen gesammelte Geld kommt der Caritas zugute. Als wohl populärster Brunnen der Welt gehört das barocke Kunstwerk unter den Sehenswürdigkeiten in Rom zum absoluten Pflichtprogramm.

  • Adresse: Piazza di Trevi, 00187 Roma, Italien

Pantheon – ein Must-see für Architekturfans

Das Pantheon wurde in Form eines Tempels als Anbetungsstätte für alle römischen Götter erbaut und beeindruckt noch heute durch seine riesige Rundkuppel mit Kassettendecke.

Bildquelle: #116589840 | Urheber: © fabiomax – Fotolia.com

Das antike Bauwerk ist um 609 v. Chr. zur Kirche umfunktioniert worden und gilt noch heute als eines der sehenswerten Gebäuden der Stadt. Der Eintritt in diese wichtige Sehenswürdigkeit von Rom ist wohlgemerkt kostenlos.

  • Adresse: Piazza della Rotonda, 00186 Roma, Italien
  • Telefon: +39 347 8205204
  • E-Mail: roma.pantheon@duvaws.com
  • Öffnungszeiten:
    • Montag – Samstag: 8:30 Uhr – 19:30 Uhr
    • Sonntag: 9 Uhr – 18 Uhr
    • Feiertag: 9 Uhr – 13 Uhr
  • Eintritt: kostenlos

Vatikanstadt und apostolischer Palast – willkommen im Zwergenstaat

Der „Stato della Citta del Vaticano“ ist mit 0,44 Quadratkilometern und rund 450 Staatsbürgern der kleinste selbstständige Staat der Welt. Hier herrscht absolute Monarchie, bei der der Papst das Sagen hat.

Die für Touristen zugänglichen Bereiche des Vatikans sind ausschließlich zu Fuß erreichbar. Hierzu gehören u. a. der Petersdom, die Vatikanischen Museen und die Gärten. Vor Betreten des Petersdoms sollten Sie allerdings Ihre Kleidung checken – Männer in kurzen Hosen oder Frauen in kurzen Röcken sowie schulterfreien Oberteilen sind hier nicht erwünscht. Große Taschen sollten zudem bei der Garderobe abgegeben werden.

Der frühe Vogel…

Falls Sie im Sommer anreisen, sollten Sie es lieber vermeiden, am Samstag zum apostolischen Palast zu kommen. Wer sich vorab registriert bzw. ein Ticket für Roms Sehenswürdigkeiten im Vatikanstadt kauft, hat bessere Chancen, sich alles in Ruhe anzusehen. Freitag ist generell der beste Tag für einen Vatikanbesuch, gefolgt von Dienstag und Donnerstag.

Der Zwergstaat Vatikanstadt ist eine der wichtigsten Sehenswürdifkeiten in Rom, die man im Grunde rein flächenmäßig bereits innerhalb von rund 10 Minuten durchquert hat – wären da nicht die unzähligen Museen, Paläste und Kirchen, die einem auf dem Weg begegnen! Für eine ausgiebige Besichtigung sollten Sie lieber in den kalten Monaten (November – Februar, ausgenommen Weihnachten und Neujahr) anreisen, dann sind weniger Touristenmassen unterwegs.

Den apostolischen Palast, das Wohnhaus des Papstes, kann man sich bis auf die Privatgemächer ihres Bewohners  anschauen, allerdings ist eine Voranmeldung bzw. die Buchung einer Tour bereits mehrere Monate im Voraus notwendig.

Besuch des Apostolischen Palastes


Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle

Die Vatikanischen Museen (ital. „Musei Vaticani“) mit ihrem wohl bekanntesten Ausstellungsteil, der Sixtinischen Kapelle, sind nicht nur für Kunsthistoriker ein wahrer Hingucker. Die päpstlichen Kunstsammlungen auf dem Territorium der Vatikanstadt beinhalten unzählige Kunstwerke und Fresken aller großen italienischen Künstler.

Bildquelle: #49979445 | Urheber: © Blickfang – Fotolia.com

Besonders gefällt mir, dass man mit auch nur ein wenig Kunstinteresse hier ganze Tage verbringen kann und trotzdem immer wieder etwas Neues entdeckt. Hier trifft man auf alles, was die römische Kirche im Lauf ihrer Geschichte an Werken und Schätzen angesammelt hat. Ein so geschichtsträchtiger Ort gehört auf jeder der Tour-Liste zu den Sehenswürdigkeiten von Rom nach ganz oben.

  • Adresse: Viale Vaticano, 00165 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 6988 3332
  • Öffnungszeiten: täglich 9:30 Uhr – 18 Uhr
  • Eintritt: Normalpreis 16,00 €, ermäßigt 8,00 €, für Kinder unter 6 Jahren und jeden letzten Sonntag im Monat kostenlos

Petersplatz und Petersdom

Der berühmte Petersplatz (ital. Piazza San Pietro) wurde bis 1667 vor dem Petersdom angelegt und ist u. a. für seine antiken vatikanischen Museen ein wichtiger Anlaufpunkt unter den Sehenswürdigkeiten in Rom. Auf dem riesengroßen, architektonisch beeindrucken Petersplatz bietet sich die Gelegenheit, den Wachwechsel der Schweizergarde zu beobachten.

Wer bei einer Messe dabei sein, aber große Menschenmengen vermeiden möchte, sollte sich eher an einem „normalen“ Sonntag hierher begeben. Möchten Sie das große Spektakel an einem Feiertag miterleben, sollten Sie möglichst früh da sein, um noch einen Platz zu bekommen.

Vorab versorgen

Die Getränkeverkäufer hier leben nach dem Motto „battere cassa“, was so viel heißt wie „die Kassen füllen“ – nehmen Sie sich also besser selbst etwas zu essen und trinken mit, sonst kann es schnell passieren, dass man für eine Flasche Wasser gleich mehrere Euro los ist.

Für einen Besuch des Petersplatzes in Rom müssen Sie wohlgemerkt nicht streng gläubig sein, um das ganz eigene Flair dieses Ortes voll auszukosten. Ich finde diese Sehenswürdigkeit in Rom vor allem abends sehenswert, wenn nicht viel los ist. Hier können Sie sich in der Abenddämmerung hinsetzen und die unterschiedlichen Menschen beobachten – seien es Banker im Anzug, Nonnen und Pfarrer nach der Arbeit oder junge Menschen, die sich einfach die Zeit vertreiben wollen.

Den imposanten Petersdom sollten Sie sich natürlich bei der Gelegenheit gleich mitanschauen: Dort ist stets der zuletzt verstorbene und einbalsamierte Papst im Glassarg aufgebahrt. Auch der Besuch eines Gottesdienstes im Petersdom ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Öffnungszeiten und Preise im Petersdom

  • Öffnungszeiten: täglich 7 Uhr – 18:30 Uhr, im Sommer – 19 Uhr.
  • Normaler Eintritt: kostenlos

Engelsburg – nicht nur für Geschichtsinteressierte

Die Castel Sant´Angelo, auch als Engelsburg bezeichnet, ist ein Mausoleum für römische Imperatoren am Tiber, mit herrlicher Aussicht über die Stadt. Das Bauwerk sieht aus wie eine rund gebaute Burg, die als Festungsanlage weiter ausgebaut wurde und als Zufluchtsort der Päpste diente. Die päpstliche Schatzkammer aus dem Mittelalter kann man in der vierten Ebene bewundern.

Super Blick auf Roms Sehenswürdigkeiten

Auf dem Dach des Mausoleums bietet sich eine super Aussicht auf ganz Rom, was man vor allem abends, wenn die Sonne untergeht, nutzen sollte.

Den 800 m langen Geheimtunnel, den Passetto di Borgo oder Corridoio di Borgo mit direkter Verbindung zum Vatikan, kann man leider nicht besichtigen – nur die Tunneleingangstür ist zu sehen, von der man nicht weiß, wohin sie im Vatikan hinführt. Im Inneren gibt es ein sehr schönes Museum, in dem es teilweise noch sehr alte Schätze wie goldene Kelche, Insignien der Päpste sowie Weihrauchgefäße zu besichtigen gibt.

Bildquelle: #67454864 | Urheber: © steschum – Fotolia.com

Unter all den Highlights der römischen Hauptstadt ist mir hier besonders positiv aufgefallen, dass man sich vollkommen frei bewegen und das Mausoleum in Ruhe anschauen kann – eben ein wahres Must-see unter den Sehenswürdigkeiten in Rom.

  • Adresse: Lungotevere Castello, 50, 00186 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 681 9111
  • Öffnungszeiten:
    • April – September: täglich 9 Uhr – 17 Uhr
    • Oktober – März: 9 Uhr – 14 Uhr
    • an nationalen Feiertagen geschlossen
  • Eintritt: Erwachsene 8 €, ermäßigt: 6 €

Wenn Sie auf unserer Route nun immer ein wenig nach rechts und links abschweifen, kommen Sie unweigerlich am Forum Romanum, dem Kolosseum und dem Circus Maximus vorbei.


Forum Romanum – eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom

Ein Besuch des Forum Romanum zwischen den Stadthügeln Palatin und Kapitol lohnt sich meiner Erfahrung nach absolut. Die Anlage ist immens groß und bietet Besuchern als ehemaliger Regierungssitz des alten Roms natürlich nicht nur die Möglichkeit, die Senatscuria zu besuchen, sondern auch, die vielen um den Hauptplatz herumliegenden Tempel und Basiliken zu bewundern.

Die Führungen, die man machen kann, sind leider etwas kostspielig, aber wirklich super gelungen und ihr Geld allemal wert. Normalerweise kann man hier nur tagsüber herein. Glück haben Sie, wenn  Sie ein Ticket für eine hier stattfindende Musikveranstaltung, meist in Form klassicher Konzerte, ergattern konnten. Dann können Sie nicht nur die Ohren, sondern auch Augen verwöhnen lassen – mit Blick auf die wunderschöne abendliche Beleuchtung der historischen Anlage.

  • Öffnungszeiten: täglich 8:30 Uhr bis eine Stunde vor Sonnenuntergang (meist ca. 17 Uhr)
  • Eintritt: im Ticketpreis zum Kolosseum und Palatino inbegriffen

Römische Kaiserforen

Die Fori Imperiali bzw. Römischen Kaiserforen sind die Nachfolger und eine Erweiterung des Forum Romanum. Die hier verteilten Sehenswürdigkeiten von Rom bestanden ursprünglich aus dem Caesarforum, Augustusforum, Nerva-Forum und Trajansforum.

Während des frühen 20. Jahrhunderts versuchte Mussolini, die Römischen Kaiserforen zu restaurieren, ließ dabei jedoch eine große Prachtstraße (ital. Via dei Fori Imperiali) bauen, die vom Nationaldenkmal bis zum Kolosseum mitten hindurch führt. Dem Bau dieser Straße wurden dabei weite Teile der ohnehin schon brüchigen Kaiserforen geopfert.

Heute können Sie daher leider nur noch die Überreste der Trajans- und Cäsar-Foren besuchen, die einen Besuch aber noch immer durchaus lohnen. Bei einer Besichtigung der Ausgrabungen haben mich vor allem die gut erhaltene Trajanssäule, die Reste der Basilica Ulipia und die Fragmente der Schnitzerein aus Marmor sehr beeindruckt.

Eintritt und Preise: Forum Romanum und Römische Kaiserforen

  • Adresse: Via della Salara Vecchia, 5/6, Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 0608
  • Öffnungszeiten: 9 Uhr – eine Stunde vor Sonnenuntergang
  • Eintritt:
    • Normalpreis: 12 €. Das Ticket umfasst das Forum Romanum, das Kolosseum und das Palatino und ist für zwei Kalendertage gültig.
    • ermäßigt: 7,50 €
    • Zuschlag von 3 €, falls im Kolosseum eine Ausstellung gezeigt wird

Kolosseum – das berühmte Amphitheater

Das Kolosseum in Rom gehört selbstverständlich zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Rom und muss bei einem Romaufenthalt einfach dabei sein. Allerdings stellen sich viele Rom-Urlauber das imposante Bauwerk meist größer und bunter vor, als es tatsächlich ist. Das zum Weltkulturerbe zählende, zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaute Amphitheater ist an vielen Stellen brüchig und zerfallen, sodass man hier vergeblich auf einen Schauplatz mit Gladiatorenkämpfen hofft, wie man es aus Filmen kennt.

Bildquelle: #42608286 | Urheber: © steschum – Fotolia.com

Nichtsdestotrotz stehen große Teile der Fassade noch und vor allem Geschichts- und Architekturfans werden sich daran erfreuen, auf den Tribünen und in den Innenräumen herumzulaufen. Auf den geführten Touren bekommen Sie alles rund um Geschichte und Aufbau des Kolosseums erklärt. Hierbei erfahren Sie, wo sich beispielsweise die Käfige für die Tiere befanden oder die Sklaven aufhielten. Die früher unterirdisch liegenden Gänge lassen sich bereits von oben erkennen, da der Boden zum Großteil aufgebrochen ist.

Das Kolosseum war zugegeben eine der Sehenswürdigkeiten in Rom, die ich mir gefühlt in nur 10 Minuten angeschaut hatte – Fans des antiken Roms kommen hier aber voll auf ihre Kosten und sollten durchaus ein Weilchen länger auf Entdeckungstour gehen.

  • Adresse: Piazza del Colosseo, 1, 00184 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 3996 7700
  • Öffnungszeiten:
    • letzter Sonntag im Oktober – zum 15. Februar: 8 Uhr – 16:30 Uhr
    • 16. Februar – 15. März: 8:30 Uhr – 17 Uhr
    • 16 März – letzter Samstag im März: 8:30 Uhr – 17:30 Uhr
    • letzter Sonntag im März – 31. August: 8:30 Uhr – 19:15 Uhr
    • 1. September – 30. September: 8:30 Uhr – 19 Uhr
    • 1. Oktober – letzter Sonntag im Oktober: 8:30 Uhr – 18:30 Uhr
    • 1. Januar, 1. Mai, 25. Dezember: geschlossen
  • Eintritt:
    • Normalpreis: 12 € (Ticket umfasst Forum Romanum, Kolosseum und den Palatin und ist für zwei Kalendertage gültig!)
    • ermäßigt: 7 €
    • Besucher unter 17 Jahren: kostenlos

Circus Maximus – mein Tipp zum Entspannen und Feiern in Rom

Die berühmte Sportarena der Römer, der Circus Maximus, hat mir sehr gut gefallen. Zwar ist das ehemals größte Veranstaltungsgebäude der Welt heute kaum noch in seiner alten Form erhalten, jedoch kann man noch die Tribünen und Rasenfläche erkennen, auf der die Wagenrennen stattgefunden haben.

Bildquelle: #109462049 | Urheber: © olenaznakk – Fotolia.com

Auch der Empfang der italienischen Fußball-Nationalmannschaft nach dem Titelgewinn vor einigen Jahren fand an dieser hübschen Sehenswürdigkeit Roms statt. Doch nicht nur Sport- und Kulturevents, auch für Politikveranstaltungen wird der Circus Maximus gerne genutzt. Abends treffen sich in der Nähe wohnende Jugendliche auf der Wiese zum Entspannen und Bier trinken, sodass Sie sich nach einer ausgiebigen Tour zu den Sehenswürdigkeiten in Rom entspannt dazugesellen und den Tag ausklingen lassen sollten.

  • Adresse: Via del Circo Massimo, 00186 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 0608
  • Eintritt: kostenlos

Geselligkeit an Roms Sehenswürdigkeiten

Auf dem ausladenden, von Baumreihen umringten Platz finden im Sommer unter freiem Himmel viele Musikevents und Konzerte sowie Public Viewing für Fußballspiele statt, was richtig Laune macht!


Calixtus-Katakombe

Die Catacombe di San Callisto ist im deutschen Sprachraum auch als Calixtus-Katakombe bekannt und stellt einen 29 Kilometer langen Tunnel dar, der die Gräber von 9 Päpsten und 1.000 christlichen Märtyrern beherbergt. Von allen Sehenswürdigkeiten in Rom würde ich hier am ehesten eine Führung empfehlen, um mehr über diesen Ort, an dem die ersten Christen ihre Religion praktiziert haben, zu erfahren. Dann stört es auch nicht weiter, dass es keine Infotafeln auf Deutsch gibt.

  • Adresse: Via Appia Antica, 110/126, 00179 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 513 0151
  • Öffnungszeiten:
    • täglich 9 Uhr – 12 Uhr und 14 Uhr – 17 Uhr
  • Eintritt: Normalpreis: 8 € , ermäßigt: 5 € (Schüler, Studenten), für Kinder bis 6 Jahre kostenlos

Via Appia – Spaziergang auf einer römischen Sehenswürdigkeit

Die Via Appia ist eine Straße aus antikem Kopfsteinpflaster, die die Hafenstadt Brindisi über eine Strecke von ca. 540 Kilometern mit Rom verbindet. Sie stellt als heutige längste römische Staatsstraße eines der größten Ingenieurswerke der Römer dar. Das Auto muss zur Besichtigung leider stehen bleiben, zulässig sind nur Fahrräder oder ein Spaziergang zu Fuß.

In beiden Fällen kommt man auf der links und rechts von Bäumen gesäumten Straße alle paar Kilometer außerhalb Roms an zerfallenen Grabkammern und Mausoleen reicher Römer vorbei – vor allem für Backpacker eine spannende und lehrreiche Tour! Nehmen Sie sich auf dem Weg von Brindisi am besten eine Karte der Sehenswürdigkeiten von Rom mit: Immerhin endet die Via Appia direkt im Forum Romanum.


Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II

Direkt beim Piazza Venezia befindet sich der Altare della Patria (dt. „Altar des Vaterlandes“), auch bekannt als Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II. Das Nationaldenkmal Roms ist ein wichtiger Ort für die Italiener und wurde 1878 nach Gründung der Republik im Todesjahr des ersten italienischen König erbaut.  Das riesengroße weiße Marmorgebäude am Campidoglio beherbergt 16 Statuen, die die 16 Regionen Italiens repräsentieren. Genau deshalb gilt das Monument unter Italienern auch als Symbol ihrer Republik. Mich hat diese Sehenswürdigkeit Roms daher auch ein wenig an das Lincoln Memorial in Washington erinnert.

Neben der Veranstaltung großer politischer Kundgebungen wird am Vaterlandsaltar auch der Unabhängigkeitstag mit Parade gefeiert. Mittendrin befindte sich zudem das „Grab des unbekannten Soldaten“ aus dem Befreiungskrieg.

  • Adresse: Piazza Venezia, 00186 Roma, Italien
  • Telefon: +39 06 678 0664
  • Öffnungszeiten:
    • täglich 9:30 Uhr – 16:30 Uhr
    • Sommermonate: 9:30 Uhr – 17:30 Uhr
  • Eintritt: kostenlos

Galleria Borghese – Anlaufstelle für Liebhaber italienischer Kunst

Die Villa e Galleria Borghese ist eine riesige Villa mit anschließender, riesengroßer Gartenanlage, die sich leicht mit Versailles vergleichen lässt. Das angegliederte Kunstmuseum, in dem ich bisher leider noch nicht war, zeigt u. a. Werke aus der Renaissance – Künstler wie Raffael, aber auch Bernini oder da Vinci sind hier ebenfalls vertreten. Unter den Sehenswürdigkeiten in Rom ist die Galleria Borghese angesichts ihrer wunderschönen Parkanlage meines Erachtens aber selbst ohne Museumsbesuch einen Ausflug wert!

Bildquelle: #9691463 | Urheber: © fabiomax – Fotolia.com

  • Adresse: Piazzale del Museo Borghese 5, Rome, Italien
  • Telefon: +39 06 841 3979
  • Öffnungszeiten Galerie: täglich 9 Uhr – 19 Uhr
  • Eintritt zum Gelände: Normalpreis: 11 €, ermäßigt: 6,50 €, Kinder unter 18 Jahren: 2 €

Titelbild: #119146497 | Urheber: © Frédéric Prochasson – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

Celine Mülich 11. Mai 2017 - 12:42

Hallo Christian,

schöner Artikel, den ich allerdings noch um den „Plazzo Massimo alla Terme“ ergänzen würde 😉
Bei meinem letzten Rom-Besuch habe ich das Museum besucht und war hin und weg! Es ist zum Einen viel, viel weniger los als in den Vatikanischen Museen – man kann hier wirklich ungestört die Kunst betrachten! Und zum Anderen war die Qualität der Werke erstklassig. Also ein MUSS für alle Kunst und Antiken-Fans!

Liebe Grüße
Céline

Antworten

Schreiben Sie uns