Startseite Italien Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Italien Neapels Sehenswürdigkeiten: Meine Highlights

Neapels Sehenswürdigkeiten: Meine Highlights

Neapel Panorama

Wer Italien auf eigene Faust mit dem Auto oder Mietwagen entdeckt, kommt nicht an Neapel vorbei. Die Stadt am Vesuv hat auch heute noch genau das, was man aus alten Mafia-Filmen kennt: Elend, Reichtum und Kriminalität. Zum Glück ist das aber längst nicht alles. Neapels Sehenswürdigkeiten verstreuen sich über das gesamte Stadtgebiet und treffen bestimmt jeden Geschmack: imposante Bauwerke und Kirchen wie die Kathedrale von Neapel, ein unterirdisches Höhlenlabyrinth, der pulsierende Straßenzug Spaccanapoli, eine wunderschöne Strandpromenade mit den bunten Hafengebäuden und Blick auf die Insel Capri und vieles mehr. Entdecken Sie eine der spannendsten und größten Städte Italiens!

Top-Sehenswürdigkeiten von Neapel

Kathedrale von Neapel Archäologisches Nationalmuseum
Spaccanapoli Napoli Sotterana

Kathedrale von Neapel – hier geschehen angeblich Wunder!

Der Duomo di San Gennaro ist eine der größten und die wohl bekannteste Kirche Neapels. Sie ist nach dem Heiligen Januarius (San Gennaro) benannt, dem Schutzpatron der Stadt.

Kathedrale in Neaple© Sergii Figurnyi – Fotolia.com

Bei Christen bekannt ist das sogenannte Blutwunder, das seinen Ursprung in der Kathedrale von Neapel hat. Dort nämlich werden Phiolen mit dem getrockneten Blut des Märtyrers San Gennaro aufbewahrt und zu bestimmten Anlässen in die Nähe des Altars gebracht. Die Gefäße werden dann gedreht, bis sich das Blut verflüssigt – oder eben nicht. Falls das nicht passiert, gilt das für die Gläubigen in Neapel als schlechtes Omen.

Wenn Sie die Zeremonie rund um das Blutwunder selbst miterleben möchten, sollten Sie die Kathedrale von Neapel am 1. Mai, am 19. September oder am 16. Dezember besuchen. Im Mai und September finden vorab Prozessionen statt, bei denen Heiligenfiguren durch ganz Neapel getragen werden. Ich selbst war zwar noch nicht dort, habe mir aber sagen lassen, dass diese wie ein Straßenfest gefeiert werden und sehr beeindruckend sein sollen.

Archäologisches Nationalmuseum – Europas wichtigstes Museum der Altertumsforschung

Ganz in der Nähe von Neapel liegen die Ausgrabungsstätten Pompeji und Herculaneum. Beide Städte sind im 1. Jahrhundert n. Chr. beim Ausbruch des Vesuvs untergegangen und bieten Archäologen eine fast unerschöpfliche Fülle an Funden.

Archäologisches Museum© ArTo – Fotolia.com

Diese können Sie im sehr sehenswerten Archäologischen Nationalmuseum in Neapel bewundern – und ich verspreche Ihnen, Sie werden wirklich beeindruckt davon sein, wie gut viele der antiken Statuen erhalten sind.

Spaccanapoli – Kultur, Geschichte und Lebensart in einer Straße

Der bekannteste Straßenzug in Neapel teilt die Altstadt in einer fast schnurgeraden Linie in zwei Teile und zeigt wie kein anderer Ort die Kultur und Geschichte der Stadt im Südwesten Italiens. Wäscheleinen sind zwischen den Häusern gespannt, ältere Damen ziehen ihre Einkäufe mit dem Korb an den Hausfassaden nach oben und Kinder spielen mit alten Lederbällen Straßenfußball.

Spaccanapoli in Neaple© trotalo – Fotolia.com

Die vielen Kirchen auf der aus insgesamt sieben Straßen bestehenden Trasse beweisen, wie gläubig die Menschen in Neapel sind. Aber nicht nur die Kirchen zeugen davon: Bricht eine Hausecke ab, zögern die Anwohner nicht lange und platzieren dort eine Madonnenstatue. Der nächste schmückt sie mit Blumen und selbstgebasteltem Schmuck.

Auch, wenn es dort an manchen Stellen ganz schön marode aussieht, macht genau das für mich den Charme dieser lebendigen Gegend aus. In den vielen kleinen Geschäften finden Sie Souvenirs, Antiquitäten und Handwerkskunst, während Sie in den Cafés und Restaurants italienische Köstlichkeiten und selbstverständlich die berühmte Pizza Napoli genießen können.

Und wundern Sie sich nicht: Neben der Heiligen Maria und San Gennaro, dem Schutzpatron Neapels, werden Sie fast überall auf Bilder von Diego Maradonna stoßen. Der ehemalige Fußballer wird hier wie ein Heiliger verehrt und ziert deshalb ganze Wände in Neapels Restaurants.

Tipp!

Wenn Sie den gesamten Straßenzug sehen möchten, können Sie sich auch mit dem Taxi durch Spaccanapoli fahren lassen. Das bietet sich vor allem dann an, wenn Sie das Spanische Viertel am Straßenabschnitt Via Pasquale Scura besichtigen möchten. Trauriger Hintergrund: In den Seitenstraßen kann es durchaus gefährlich werden, denn die Gegend gilt als Armutsviertel mit hoher Kriminalität.

Napoli Sotterranea – das geheimnisvolle Höhlenlabyrinth Neapels

Neapels Untergrund ist durchzogen von Tunneln, in denen früher Tuffstein abgebaut wurde. Das Lavagestein nutzten die Neapolitaner über Jahrhunderte als Baumaterial. Bis zu 40 m tief unter der Erde verläuft das Höhlensystem, das im Lauf seiner über 2.400 Jahre alten Geschichte unter anderem als Zufluchtsort, Wasserquelle, Lager und Schmugglerversteck diente.

Napoli Sotterranea© Rick Henzel – Fotolia.com

Besichtigen können Sie die legendenumwobenen Tunnel bei geführten Touren, die wirklich spannende Hintergrundinfos beinhalten.

  • Adresse: Napoli Sotterranea, Piazza San Gaetano 68
  • Telefon: +39 81 29 69 44
  • E-Mail: info@napolisotterranea.org

Titelbildquelle: #91284480 | Urheber: © Slavko Sereda – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns