Startseite Italien Online-ReiseführerReiserouten in Italien Italien-Rundreise: Strand, Kultur und das süße Leben

Italien-Rundreise: Strand, Kultur und das süße Leben

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Das Temperament Italiens, seine zahlreichen Kunstschätze, die unübertrefflich aromatische Küche und das Dolce Vita sind nur ein paar wenige Argumente, warum sich eine Rundreise durch Italien immer lohnt. Erleben Sie Strand-, Wander- und Kultururlaub in einem und genießen Sie das milde Klima des Mittelmeers. Unsere Italientour bringt Sie von Mailand bis Rom zu den größten Highlights des Landes. Und das Beste: Sie können Ihren Roadtrip direkt in Deutschland starten.

Ihre Rundreise in Italien

Mailand Venedig
Bologna San Marino
Pescara Rom
Florenz Pisa
Cinque Terre Rückreise

Fakten zur Ihrer Italien-Rundreise (ab Mailand, exklusive An- und Abreise)

Kilometer ca. 1.720 km
Reine Fahrtzeit ca. 19 h
Stationen 10
Empfohlene Reisedauer 10 bis 14 Tage

Route Ihrer Italien-Rundreise

 


1. Start in Deutschland

Diese Italien-Rundreise können Sie direkt in Deutschland starten. So sparen Sie sich die Kosten und den Aufwand einer Anreise per Flugzeug. Mit dem Mietwagen ab München oder Stuttgart sind Sie in weniger als sechs Stunden in Mailand. Dort beginnt unsere Rundreise durch die nördliche Hälfte Italiens. Packen Sie Ihr Auto ganz in Ruhe zu Hause, statt für’s Flugzeug alles in zwei Koffer zu quetschen und fahren Sie entspannt gen Süden. Los geht’s!

1. Station: Mailand

Die Shopping- und Modemetropole ist voller Sehenswürdigkeiten – vom Mailänder Dom über das Opernhaus Teatro alla Scala bis hin zur Kirche Santa Maria della Grazie, wo Sie das weltberühmte Gemälde Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci bestaunen können.

© Moreno Soppelsa – Fotolia.com

Für den exklusiven Schaufensterbummel steuern Sie die Via Vittorio Emmanuele II an. Dort sind die Kollektionen namhafter Designer wie Gucci, Armani & Co. vertreten. Ebenso luxuriös geht es auf der Via Montenapoleone zu, wo sich ein erstklassiges Modegeschäft ans nächste reiht.

Aber auch für weniger gut Betuchte hält Mailand nicht nur genügend Shoppingmöglichkeiten, sondern auch tolle Cafés, Restaurants, Eisdielen und ein großartiges Nachtleben bereit.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Mailand finden


2. Station: Venedig

Das nächste Ziel Ihrer Italien-Rundreise ist eine der zweifellos schönsten Städte der Welt: Venedig zieht einen sofort in seinen Bann. Selbst im Sommer, wenn der Besucherandrang so hoch ist, dass man sich mit tausenden anderen Touristen durch die Gassen schieben muss, kann man sich dem Zauber der Lagunenstadt nicht entziehen.

Natürlich gibt es eine Reihe an Must-sees wie den imposanten Markusplatz mit dem Markusdom und dem Dogenpalast, die Rialtobrücke und das Teatro La Fenice sowie eine Gondelfahrt über den Canale Grande darf bei Ihrem Besuch in Venedig auch nicht fehlen – aber es lohnt sich, auch abseits der Touristenwege auf Entdeckungsreise zu gehen und menschenleere Gassen und romantische Plätze zu erkunden.

© fottoo – Fotolia.com

Empfehlenswert sind außerdem Abstecher zu den Inseln Murano und Burano. Während Murano vor allem für seine Glasobjekte bekannt ist, besticht Burano mit knallbunten Häusern.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Venedig finden


3. Station: Bologna

Nun fahren Sie auf Ihrer Italien-Rundreise weiter Richtung Südwesten, wo Sie Bologna, die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna, erwartet. Berühmt ist Bologna nicht nur für die gleichnamige Pastasauce, sondern auch für ihre Universität, die bereits im Jahr 1088 gegründet worden sein soll und damit die angeblich älteste Uni der Welt ist.

© Elena Belyaeva – Fotolia.com

Diese geschichtsträchtige Aura spürt man in der gesamten Stadt. Überall spazieren Sie an prächtigen alten Bauten, wie z. B. den berühmten zwei Türmen Torre Garisenda und Torre degli Asinelli, der Basilika San Petronio am Piazza Maggiore und der ältesten Kirche der Stadt, der Basilika di Santo Stefano, vorbei.

Besonders charakteristisch für Bologna sind außerdem die vielen Arkaden, die sich in einer Gesamtlänge von fast 40 km durchs Zentrum schlängeln – sehr praktisch, falls es mal regnet.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Bologna finden


4. Station: San Marino

Auf der nächsten Etappe Ihrer Rundreise durch Italien verlassen Sie das Land. Ja, Sie haben richtig gelesen. Denn es geht nach San Marino, das ein eigenständiger Staat und die älteste bestehende Republik der Welt ist.

Vorherrschend ist hier der auf fast 800 m Höhe thronende Berg Monte Titano mit der Burg Rocca Gualta, dem Wahrzeichen von San Marino und dessen gleichnamiger Hauptstadt. Im historischen Viertel, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, gibt es außerdem den majestätischen Regierungspalast Palazzo Pubblico, die Basilika San Marino und jede Menge interessanter Museen zu besichtigen.

© gimsan – Fotolia.com

Mit einer Seilbahn können Sie übrigens vom Berg hinunter bis ins Dorf Borgo Maggiore fahren, in dem schon seit vielen Jahrhunderten ein riesiger traditioneller Markt stattfindet.

Symbol Fragezeichen Hinweis
Da San Marino ein eigener Staat ist, müssen Sie sich vor der Grenzüberschreitung mit dem Mietwagen vom jeweiligen Verleiher die Erlaubnis dazu einholen.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in San Marino finden


5. Station: Pescara

Weiter geht es nun auf Ihrer Italien-Rundreise an der Küste der Adria entlang bis nach Pescara, wobei Sie unterwegs sicherlich einige Male anhalten werden – entweder, um die Aussicht aufs Meer zu genießen oder, um an einem der zahlreichen Strände zu entspannen und ins Wasser zu springen.

Pescara liegt in den Abruzzen und ist ein typischer Badeort, der aufgrund seiner über 20 km langen Strände vor allem im Sommer äußerst beliebt bei Sonnenanbetern und Wassersportlern ist.

© PHOTOview – Fotolia.com

Neben den feinen Sandstränden lockt Pescara aber auch mit einem guten Angebot an Museen (empfehlenswert: das Museo delle Genti d’Abruzzo), vielen Shoppingmöglichkeiten und einer sehr lebendigen Bar- und Clubszene.

Symbol Tipp Tipp
Im Sommer finden in der Stadt kostenlose Konzerte statt. Einer der beliebtesten Orte hierfür ist der Piazza della Rinascita, der auch „Piazza Salotto“ (Wohnzimmerplatz) genannt wird, weil es hier viele Sitzgelegenheiten gibt.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Pescara finden


6. Station: Rom

Als nächstes fahren Sie durch das Landesinnere auf die andere Seite des Stiefels, denn selbstverständlich darf auf Ihrer Italien-Rundreise die Hauptstadt Rom nicht fehlen. Zumal es ohne Frage eine der schönsten und beeindruckendsten Städte der Welt ist.

Begeben Sie sich auf die Spuren der Antike und lassen Sie sich von den gigantischen Sehenswürdigkeiten wie dem Kolosseum, dem Pantheon, dem Petersdom und der Engelsburg verzaubern.

© TTstudio – Fotolia.com

Entdecken Sie charismatische Viertel wie Trastevere, wo die Nacht zum Tag gemacht wird, das ehemalige jüdische Viertel Ghetto und das hippe, linke Studentenviertel San Lorenzo.

Und wenn Sie Stadt- und Strandleben verknüpfen möchten, machen Sie einfach einen Abstecher zum Vorort Ostia, wo ein großer Strand wohltuende Abkühlung bietet.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Rom finden


7. Station: Florenz

Eine Stadt schöner als die andere: Von Rom aus geht es wieder Richtung Norden, nämlich nach Florenz. Die „Wiege der Renaissance“ dürfen Sie auf Ihrer Rundreise durch Italien auf keinen Fall auslassen, denn so viele prächtige Kirchen, Paläste und Museen auf einmal gibt es nicht alle Tage zu sehen.

Symbol Tipp Tipp
Falls Ihnen ein kleiner Umweg nichts ausmacht, dann schauen Sie auf der Strecke von Rom nach Florenz bei den Cascate del Mulino ganz in der Nähe von Saturnia vorbei. Hier können Sie in natürlichen Sinterbecken das ganze Jahr über in warmem Thermalwasser baden. Der Eintritt ist frei, man muss allerdings mit dem strengen Schwefelgeruch des Wassers vorliebnehmen.

Florenz ist unerlässlich bei einer Reise durch die Toskana und versprüht eine Magie, die besonders beim Sonnenuntergang auf dem Piazzale Michelangelo präsent ist.

© underwaterstas – Fotolia.com

Vor allem Kunstliebhaber kommen in der Stadt voll auf Ihre Kosten: In den weltbekannten Uffizien und in der Galleria dell’Accademia – um nur zwei Museen zu nennen – gibt es zahlreiche Meisterwerke zu bestaunen, unter anderem die Original-Davidstatue von Michelangelo.

Daneben warten Top-Sehenswürdigkeiten wie die Ponte Vecchio, die Basilica di Santa Croce und die Boboli-Gärten auf Sie. Nicht zu vergessen die fantastische florentinische Küche!

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Florenz finden


8. Station: Pisa

Der schiefe Turm von Pisa ist zwar eines der meistfotografierten Motive auf der Welt, aber bei Weitem nicht die einzige Attraktion, die es auf Ihrer Italien-Rundreise in dieser Stadt zu sehen gibt.

Doch natürlich sollten Sie sich den rund 54 m hohe Campanile (Glockenturm), wie der Turm eigentlich heißt, auf keinen Fall entgehen lassen, denn er gehört zu den schönsten Bauwerken Italiens. Zusammen mit dem Dom, dem Taufhaus Baptisterium und der Friedhofsanlage Camposanto Monumentale gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe.

© james_pintar – Fotolia.com

Ein absolutes Highlight in Pisa ist die Luminara, die jedes Jahr am Abend des 16. Juni zu Ehren des Stadtpatrons San Ranieri stattfindet. Dabei erleuchten entlang des Flusses Arno Tausende von Kerzen und Lichtern in den Fenstern, auf Balkonen und an Hausfassaden und lassen die Stadt erstrahlen.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Pisa finden


9. Station: Cinque Terre

Zu den zauberhaftesten Orten, die Sie auf Ihrer Italien-Rundreise besuchen, gehören die Cinque Terre in der Region Ligurien. Die „fünf Dörfer“, wie es übersetzt heißt, erstrecken sich über rund 12 km entlang der italienischen Riviera und sind mit einer Bahnstrecke, die die Küste entlangfährt, miteinander verbunden.

Lassen Sie also am besten Ihr Auto in einem der Dörfer stehen und kaufen Sie sich eine Cinque-Terre-Karte, mit der Sie ganz bequem von Ort zu Ort kommen. Doch Teile der Strecke sollten Sie auch unbedingt zu Fuß gehen, denn es gibt hier herrliche Wanderwege entlang der Küste.

© smallredgirl – Fotolia.com

Das Dorf, das von den Cinque Terre wohl am häufigsten als Postkartenmotiv genutzt wird, ist Riomaggiore, wo kunterbunte Häuser in den Hügel übereinander gebaut sind, sodass man den Eindruck gewinnt, sie wären alle ineinander verschachtelt. Vor allem die kleine Fischerbucht ist ein sehr schöner und romantischer Platz, um das Panorama zu genießen.

Aber auch die anderen Ortschaften Corniglia, Manarola, Vernazza und Monterosso sind keineswegs zu verachten und sprühen nur so vor Charisma. Suchen Sie sich ein nettes Restaurant mit Blick aufs Meer und genießen Sie die einzigartige Stimmung an diesem ungewöhnlichen Stück Italiens.

🔎 Unser Tipp: Jetzt ein Hotel in Riomaggiore finden


Zurück nach Deutschland

Nach diesen farbenfrohen Impressionen neigt sich Ihre Italien-Rundreise dem Ende entgegen. Von Cinque Terre geht es in etwa 7 Stunden zurück nach München oder Stuttgart. Wenn Ihnen diese Fahrt zu lang ist, können Sie noch einen Zwischenstop in Bozen (auf dem Weg nach München) oder Luzern (auf dem Weg nach Stuttgart) einlegen. Beide Städte sind absolut sehenswert!
 

Titelbildquelle: #92933890 | Urheber: © rudi1976 – Fotolia.com


billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns