Startseite Italien Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Italien Entdecken Sie die Top-Sehenswürdigkeiten in San Marino

Entdecken Sie die Top-Sehenswürdigkeiten in San Marino

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Im Norden Italiens, etwa 15 km von der Adriaküste und Rimini entfernt, liegt San Marino. Das Besondere an diesem attraktiven Reiseziel ist: Es ist die älteste Republik Europas und ein unabhängiger Staat. Doch abgesehen von seiner politischen Sonderstellung versprüht San Marino den gleichen italienischen Charme wie seine Umgebung.

San Marino auf der Karte


 
Und natürlich hat San Marino auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Schon alleine die Lage der gleichnamigen Hauptstadt auf dem Berg Titano ist ein Anblick, der einem in Erinnerung bleibt.

Und nicht umsonst wurden die Stadt und der Berg zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt: Der historische Stadtkern mit der Festungsanlage ist nur ein Grund, weshalb Sie in San Marino Urlaub machen sollten. Ich stelle Ihnen hier die Highlights der Sehenswürdigkeiten von San Marino im Detail vor.

Sehenswürdigkeiten in San Marino

Wehrtürme Regierungspalast
Basilika Museen
Shopping Kastelle

Die Wehrtürme von San Marino

Die mittelalterliche Festungsanlage, die sich den Monte Titano hinaufschlängelt, ist ein sehr imposantes Bauwerk und gehört zu den Top Sehenswürdigkeiten in San Marino. Sie wird von drei Wehrtürmen geschützt, die nach den drei Gipfeln des Titano-Berges benannt sind: Guaita, Cesta und Montale.

© evgo – Fotolia.com

Der älteste Turm, Guaita, stammt aus dem 11. Jahrhundert und war früher eine Zeit lang ein Gefängnis. Im Cesta-Turm befindet sich ein Museum für alte Waffen. Beide Türme können besichtigt werden, nur der dritte leider nicht.

Sie können die Festungsanlage und die drei Türme über Wanderpfade erreichen und oben erwartet Sie eine faszinierende Aussicht über die ganze Umgebung.

Öffnungszeiten

  • 20. März – 20. September: 8 – 20 Uhr
  • 21. September – 19. März: 8:50 Uhr – 17 Uhr

Eintrittspreis
4,50 € für die Türme Guaita und Cesta zusammen

Achtung!

Die Straßen in San Marino sind steil und bestehen hauptsächlich aus Kopfsteinpflaster. Denken Sie daher an gutes Schuhwerk!


Der Regierungspalast

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die Sie in San Marino auf keinen Fall verpassen sollten, ist der neogotische Regierungspalast, der Ende des 19. Jahrhunderts eingeweiht wurde. Während sich im Erdgeschoss die Touristeninformation befindet, gibt es im Obergeschoss regelmäßig Ausstellungen. Übrigens hängt im Palast unter anderem ein Werk des berühmten Malers Guernico.

© Matteo Gabrieli – Fotolia.com

Zweimal täglich findet vor dem Regierungsgebäude die Wachablösung statt, die bei Touristen sehr beliebt ist. Eine noch größere Attraktion ist die Militärparade, die jeweils Anfang April und Anfang Oktober viele Besucher anlockt.

Und falls Sie sich fragen, was das für eine Figur ist, die draußen vor dem Palast steht: Es ist die von Bildhauer Galetti gestaltete Freiheitsstatue, die im Jahr 1876 von der Gräfin Otilia Heyroth Wagener gestiftet wurde.


Die Basilika San Marino

Weiter geht es bei Ihrer Besichtigungstour der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in San Marino zur Basilika, der höchsten Kirche der Stadt und zugleich der bedeutendsten im ganzen Staat.

© Roberto Fasoli – Fotolia.com

Gebaut wurde sie in den Jahren 1826 bis 1838 und 1926 von Papst Pius XI. zur Basilica minor erhoben – ein Ehrentitel, der bisher auf der ganzen Welt nur rund 1.500 Kirchen zuteil wurde.

Im Inneren des Sakralbaus können Sie viele Statuen, wie zum Beispiel eine Skulptur des Heiligen Marinus, bewundern. Unter dem Altar sind die Reliquien sowie der Schädel des Schutzheiligen begraben. Außerdem lassen sich in der Kirche auch zahlreiche Gemälde, unter anderem von Tizians Schülern, besichtigen.


Die Museen von San Marino

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in San Marino zählen auch die vielen Museen. Sie können locker einen ganzen Tag nur mit Museums-Hopping verbringen.

Das bedeutendste ist das Staatliche Museum im Palazzo Pergami. Dort erfahren Sie alles über die Geschichte von San Marino und über die Legende des Schutzheiligen Marinus. Gemälde von Guernico, Pompeo Batoni und anderen können Sie hier ebenso bestaunen wie archäologische Fundstücke, Skulpturen und Werke aus dem Mittelalter.

© sean heatley – Fotolia.com

Moderne Kunst ist in San Marino aber auch zu finden: In der Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst werden Gemälde, Fotos, Zeichnungen und Plastiken vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute ausgestellt.

Im Kuriositätenmuseum geht es weniger intellektuell zu: Hier steht der Humor im Vordergrund und es werden außergewöhnliche bis bizarre Objekte wie alte Mausefallen und obskure Figuren präsentiert.

Außerdem gibt es noch ein Wachsmuseum, ein Briefmarkenmuseum, ein Auswanderer-Museum und die Pinakothek San Francesco, die auf Ihren Besuch warten.

Tipp für Sportwagen-Fans

Wenn Sie schon mal in der Gegend sind und im Anschluss an Ihren Besuch in San Marino noch Zeit haben, fahren Sie mit dem Mietwagen nach Maranello, wo sich ein besonders spannendes Automuseum befindet: das Ferrari-Museum, in dem sich alles um die roten Flitzer dreht.

Nicht weit von San Marino entfernt liegt übrigens auch die berühmte Rennstrecke von Imola.


Kunsthandwerk und Souvenirs

Die vielen kleinen Geschäfte, die in den Gassen der Altstadt verteilt sind, gehören ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten in San Marino. Sie finden hier viele regionale Waren, Kleidung, Schmuck, Lederprodukte, viel Kunsthandwerk wie Keramik, Edelmetalle und Unikate aus Strick oder Spitze. Außerdem ist der Staat San Marino bekannt für die Produktion von Münzen und Briefmarken.

Steuerfrei einkaufen

In San Marino macht Shoppen besonders viel Spaß, denn es werden größtenteils nur niedrige bzw. gar keine Steuern erhoben. Achten Sie auf Geschäfte, die Mitglieder des Tax-Free-Systems sind. Aber Achtung: Die gekaufte Ware muss bei der Ausfuhr in die EU (außer Italien) angemeldet werden.

Einmal pro Woche gibt es einen Markt mit historischen Produkten aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Aber Sie müssen wissen: Obwohl der Kauf von alten Waffen in San Marino legal ist, ist es illegal und sogar strafbar, wenn man diese oder ähnliche Souvenirs ohne Besitz eines italienischen Waffenscheins über die Grenze bringt.


Die Kastelle

Neben der gleichnamigen Hauptstadt hat San Marino noch andere Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung zu bieten. Dazu gehören auch die Kastelle, die allesamt zwischen 5 und 10 km entfernt liegen.

Im Nordwesten der Republik finden Sie das Kastell Serravalle, das schon im 10. Jahrhundert seine Erwähnung fand, im Osten das Kastell Faetano, das einst einer adeligen Familie aus Rimini gehörte – ebenso wie das Kastell Fiorentino im Süden. Im Westen stoßen Sie auf das Kastell Acquaviva, im Südosten nahe der italienischen Grenze auf das Kastell Montegiardino.

Anfahrt

San Marino sowie dessen Umgebung erreichen Sie am einfachsten mit einem Mietwagen. Da es in San Marino selbst keine Anmietstation gibt, buchen Sie Ihr Mietauto am besten ab Rimini. Von da aus sind es nur rund 17 km bis zur Grenze zu San Marino und rund 30 km bis San Marino Stadt.

Wichtig!

Grenzüberfahrten nach San Marino sind zwar normalerweise erlaubt, müssen aber im Vorfeld beim Vermieter angemeldet werden.


Titelbildquelle: #97192269| Urheber: © Leonid Andronov – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns