Startseite Reise-Highlights auf der ganzen WeltNatur-Highlights & Strände Die 10 schönsten Inseln Europas für einen Mietwagen-Urlaub

Die 10 schönsten Inseln Europas für einen Mietwagen-Urlaub

von Julia
Kleine Insel nahe Taormina auf Sizilien

Es gibt so viele Inseln in Europa, die für einen Mietwagen-Urlaub infrage kommen. Aber welche ist die schönste? Wir haben für Sie einen Blick in unsere Buchungszahlen geworfen und verraten, welche Inseln bei unseren Kunden besonders hoch im Kurs sind – von Griechenland über Italien und Spanien bis nach Portugal.  Also: Vorhang auf für die zehn schönsten Inseln Europas!

1. Mallorca (Spanien)

Cap Formentor auf Mallorca

Die spektakuläre Straße am Cap Formentor © PEETER_KALMET - stock.adobe.com

Wenn es um die schönste europäische Insel geht, ist Mallorca bei unseren Kunden unangefochten die Nummer 1. Kein Wunder: Rund 300 Tage im Jahr scheint auf der größten Baleareninsel die Sonne. Und wo genießt man das traumhafte Wetter am besten? Unser Meinung nach nicht am Ballermann, sondern lieber in einer der 340 Badebuchten oder auf der Terrasse in einem der fantastischen Restaurants

Schönste Route: (Start/Ziel: Palma)  Dieser Roadtrip führt durch das Tramuntana-Gebirge und über Serpentinenstraßen bis zum magischen Cap de Formentor. Von dort aus geht es in den Süden der Insel, wo sich hübsche Fischerdörfer und kleine Buchten aneinanderreihen.

📌 Zum Roadtrip: Traumhafte Mallorca-Rundreise: einmal rund um die Insel

Geheimtipp
Nirgendwo auf Mallorca geht die Sonne spektakulärer unter als in der Bucht von Alcúdia in Colónia de Sant Pere. Sie erreichen den Strand über die Alcúdia – Artà (C-712), in den Parallelstraßen zum Strand gibt es reichlich Parkplätze. 

2. Kreta (Griechenland)

Elafonissi Beach auf Kreta

Am Elafonissi Beach schimmert das Wasser türkisfarben und der Sand manchmal in rosa © arkanto - stock.adobe.com

Platz 2 für die schönsten Inseln Europas geht bei unseren Kunden an Kreta. Und auch wir teilen die Begeisterung: Auf der größten griechischen Insel könnte man sich wochenlang aufhalten und würde immer wieder neue spannende Orte finden – vom mythischen Palast von Knossos über rosafarbene Strände bis hin zur längsten Schlucht Europas

Schönste Route: (Start/Ziel: Heraklion) Diese Rundreise durch Kreta führt Sie zunächst in die schönsten Hafenstädte im Norden der Insel. Anschließend geht es runter in den Süden, wo sich antike Stätten direkt am Strand verstecken. 

📌 Zum Roadtrip: Rundreise auf Kreta: Strand- und Kultururlaub in einem

Geheimtipp
Serpentinen und weite Ausblicke über das grüne Tal: Die Lasithi-Hochebene im Nordosten der Insel ist ein befahrbarer Traum. Ein Must-See auf der Strecke sind die Windmühlen aus der venezianischen Zeit und die sagenumwobene Höhle von Psychro, die angebliche Geburtsstätte Zeus.

3. Sizilien (Italien)

Küstenstadt Cefalu auf Sizilien

Das kleine Küstenstädtchen Cefalu ist besonders idyllisch © Aleksandar Todorovic - stock.adobe.com

Was Sizilien zu einer der schönsten Inseln in Europa macht? Zum Beispiel der allgegenwärtige Duft der Zitronenbäume, die architektonisch beeindruckenden Städte und die Vulkane, die nie Ruhe geben. Und natürlich das Essen! Ein aufregender kultureller Mix prägt die sizilianische Küche. Pasta mit frischen Meeresfrüchten wird hier ebenso serviert wie Couscous mit Safran oder herzhaft gefühlte Reisbällchen. Ein Mietwagen auf Sizilien ist am bequemsten, wenn man kleinere Orte oder die archäologischen Stätten wie Agrigent besuchen möchte.

Schönste Route: (Start: Palermo, Ziel: Catania) Ein schöner Roadtrip vom Norden bis in den Süden führt Sie zur Bergstadt Caccamo, in das hübsche Örtchen Céfalu, vorbei am Vulkan Ätna und schließlich zur aquamarinblauen Küste, wo die drei bildschönen Städte Taormina, Catania und Syrakus liegen.

Geheimtipp
Wer einen idyllischen Ort zum Baden sucht, ist am Piscina di Venere, einem Naturbecken am Rand des Mittelmeers genau richtig. Vom Parkplatz aus erreicht man nach einer 20-minütigen Wanderung die kleine Badebucht. (Koordinaten: 38.269377, 15.224644)

4. Sardinien (Italien)

Spiaggia Cartoe auf Sardinien

Bilderbuchstrand: der Spiaggia Cartoe auf Sardinien © Pixelshop - stock.adobe.com

Wenn es um Traumstrände geht, dann gehört Sardinien definitiv zu den schönsten Inseln in Europa. Hier leuchten die Strände und Buchten in so vielen verschiedenen Blautönen, das man sich fast ein bisschen wie in der Karibik fühlt. Besonders beliebt sind die weiten Sandstrände an der Costa Smeralda, aber am besten nimmt man sich einen Mietwagen, um mehr von Sardinien zu sehen – zum Beispiel die Provinz Ogliastra, wo bizarre Felsformationen an der Küste die perfekte Kulisse für einen Sonnenuntergang bieten. 

Schönste Route: (Start: Castelsardo, Ziel: Bosa) Eine sehr schöne Rundreise führt durch den Nordwesten der Insel, wo sich nicht so viele Touristen wie an der Costa Smeralda tummeln. Dabei gibt es auch hier wunderschöne Strände, mittelalterliche Städtchen und mit der Neptungsgrotte einen echten Geheimtipp.

📌 Zum Roadtrip: Rundreise durch Sardiniens Nordwesten

Geheimtipp
Der Golfo di Orosei ist von Bergen umschlossen und einer der schönsten naturbelassenen Strände der Insel. Sie erreichen den Strand von Olbia aus über die SS131 Richtung Cagliari/Nuoro. Nehmen Sie die Ausfahrt Richtung Dorgali und folgen Sie der SP38 und der Str. per Grotta Inspinigoli e Spiaggia Cartoe bis zum Parkplatz.

5. Teneriffa (Spanien)

Pilgerort Candelaria auf Teneriffa

Candelaria ist nur eine von vielen schönen Küstenorten auf Teneriffa © Balate Dorin - stock.adobe.com

Wenn es um die schönsten Inseln Europas geht, müssen sich die Kanaren keineswegs vor den Balearen verstecken. Besonders Teneriffa hat es unseren Kunden angetan: Die größte kanarische Insel hat so ziemlich jede spektakuläre Landschaft zu bieten – von kargen Vulkanlandschaften über tropische Regenwälder bis hin zu goldgelben Stränden. Zahlreiche schöne Orte an der Küste bieten sich als Ausgangspunkt für Tagesausflüge an, zum Beispiel die Pilgerstadt Candelaria.

Schönste Route: (Start/Ziel: Los Cristianos) Diese Rundreise führt über kurvige Serpentinenstraßen vorbei an Steilküsten und Wanderschluchten. Architektonisch beeindruckende Städte wie San Cristóbal de La Laguna eignen sich für eine Verschnaufpause bevor es durch das grüne Anaga-Gebirge bis zum Teide-Vulkan geht, dem 3.718 Meter hohen Herz der Insel.

📌 Zum Roadtrip: Rundreise durch Teneriffa: Highlights der Vulkaninsel und Tipps

Geheimtipp
Die Cueva del Viento ist mit 17 Kilometern die längste Lavahöhle in Europa und kann nur mit offizieller Führung besucht werden. Sie erreichen die Höhle von Santa Cruz aus über die TF-5 nach Icod de los Vinos, Parkplätze gibt es am Besucherzentrum.

6. Madeira (Portugal)

Auto auf der Insel Madeira

Grün, grüner Madeira: Auf der Insel blüht es das ganze Jahr © CCat82 - stock.adobe.com

Die Insel vor Portugal hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Geheimtipp unter unserer Kunden gemausert und zählt ohne Frage zu den schönsten Inseln Europas. Da es hier das ganze Jahr grünt und blüht, hat sich Madeira den Beinamen als Blumeninsel redlich verdient. Rund die Hälfte der 280.000 Einwohner leben in der Hauptstadt Funchal, fast menschenleer dagegen ist es im Norden der Insel. Hier schlängelt sich die schmale Küstenstraße R101 zwischen steilen Felsen mit grünen Hängen und dem tosenden Meer entlang. Fast fühlt man sich ein bisschen an den Highway im tropischen Hawaii erinnert, dabei ist man nur vier Stunden Flugzeit von München entfernt. 

Schönste Route: (Start/Ziel: Funchal) Auf dieser Rundreise geht es von der bunten Inselhauptstadt einmal über die ganze Insel.Im Südwesten locken Steilküsten und Strände, im Nordwesten dagegen Lavahöhlen und Naturschwimmbecken. Der Roadtrip endet spektakuär auf dem 1.862 Meter hohen Pico Ruivo mit Blick auf die Nachbarinsel.

📌 Zum Roadtrip: Madeira-Rundreise-Tipps: mit dem Auto über die Blumeninsel

Geheimtipp mit dem Mietwagen: Am östlichsten Zipfel von Madeira liegt die Halbinsel Ponta de São Lourenço malerisch im Atlantik. Vom Parkplatz aus beginnt eine vier Kilometer lange Wanderung bis zur Kapspitze. Immer im Blick: das weite Meer. 

7. Fuerteventura (Spanien)

Sanddünnen auf Fuerteventura

Die Sanddünen in Corralejo sind ein Highlight auf Fuerteventura © Brigida Soriano - stock.adobe.com

Wenn es um Farbenspiele geht, ist Fuerteventura definitiv die schönste europäische Insel. Wenn man mit dem Mietwagen über die Insel fährt, rauschen grüne Kakteen, goldgelbe Sanddünen und orangefarbene Bergketten am Fenster vorbei. Und sogar schwarze Strände hat die zweitgrößte kanarische Insel anzubieten. Dort können Sie den Surfern beim Wellenreiten zuschauen oder sich selbst aufs Board schwingen, denn Fuerteventura ist das ganze Jahr über ein Mekka für Surfer

Schönste Route: (Start/Ziel: Puerto de Rosario) Vom Flughafen aus geht es mit dem Mietwagen am besten erst einmal in den Nordosten der Insel. Denn dort erstreckt sich das riesengroße Dünengebiet von Carralejo auf fast 11 Kilometern Länge. Außerdem befinden sich hier die schönsten Sandstrände der Insel. Zurück im Landesinneren lohnt sich ein Stopp in der Inselmitte auf dem Mirador de Vallebrón, denn von hier aus kann man über den gesamten Norden der Insel bis zum Meer schauen. Noch pittoresker sind die Windmühlen in Antigua und die alten denkmalgeschützten Gebäude in Betancuria.

📌 Lesetipp: Die Top-10-Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura

Geheimtipp
Lust auf etwas Piratenromantik? An der Westküste der Insel versteckt sich der schwarzsandige Playa de los Muertos, direkt am Fischerörtchen Ajuy. Sie erreichen den Ort von Pájara aus über die FV-621, direkt vor dem Strand befindet sich ein Parkplatz.

8. Gran Canaria (Spanien)

Berge auf der Insel Gran Canaria

Grand-Canyon-Feeling auf Gran Canaria © Michal - stock.adobe.com

Mit Gran Canaria hat es schon die dritte kanarische Insel in unsere Liste der schönsten europäischen Inseln geschafft. Und das aus gutem Grund: Die Insel wird wegen ihrer landschaftlichen Vielfalt auch gerne mal als Miniaturkontinent bezeichnet. Die Barrancos im Norden des Landes erinnern mit ihren bewachsenen Schluchten und den orangefarbenen Sandsteinen an den Grand Canyon, die wüstenähnlichen Dünenlandschaften und Strände im Süden eher an die französische Atlantikküste. Am besten erkundet man beide Extreme mit dem Mietwagen.

Schönste Route: (Start/Ziel: Las Palmas) Eine Inselrundfahrt durch den Norden des Landes ist ein Traum für Natur- und Wanderfans. Steigen Sie auf den Roque Nublo und blicken Sie bis zur Teide, blicken Sie in die Schluchten der Barrancos und wandern Sie im Naturpark Bandama hinunter in einen Vulkankrater.

📌 Lesetipp: Gran Canaria: Ausflüge mit dem Auto

Geheimtipp
Im Nordwesten liegt das hübsche Örtchen Agaete, das mit den weiß getünchten  Häusern wie ein Fleck in der Landschaft aussieht. Parken Sie im Ortskern kostenlos beim Botanischen Garten, schlendern Sie an der Promenade entlang und baden Sie zwischen Einheimischen am Playa de las Nieves.

9. Korfu (Griechenland)

Angelkastro auf der Insel Korfu

Korfu gilt als grünste Insel Griechenlands © Aleh Varanishcha - stock.adobe.com

Korfu gehört ohne Frage zu den schönsten Inseln Europas – und zu den grünsten. An jeder Ecke wachsen Zypressen, Wildlbumen, Akazien, Olivenbäume und Zitrusfrüchte. Neben zahlreichen den Traumstränden haben es uns vor allem die kleinen Bergdörfer im Norden der Insel angetan. Fun Fact: Selbst die österreichische Kaiserin Sissi war von der Insel begeistert und ließ eine ehemalige Villa zum Schloss Acheillon umbauen, das heute zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf der Insel zählt. 

Schönste Route: (Start/Ziel: Korfu-Stadt) Von der Inselhauptstadt aus geht es einmal durch den grünen Norden (ein Highlight: das Bergdorf Paleo Pirithia) und anschließend zu den schönsten Buchten und Badeorten im Süden. Perfekt für eine Woche!

📌 Zum Roadtrip: Traumhafte Korfu-Rundreise mit dem Mietwagen

Geheimtipp
Im kleinen Fischerdorf Boukarí an der Südostküste geht es ruhig und ursprünglich zu. In den Tavernen wird frischgefangener Fisch serviert und am kleinen Kiesstrand treiben kleine Boote hin und her.

10. Rhodos (Griechenland)

Lindos auf der Insel Rhodos

Die Akropolis thront über der Stadt Lindos © dziewul - stock.adobe.com

Rhodos gehört nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den sonnigsten Inseln Europas. Selbst in den Herbstmonaten sind neun bis zehn Sonnenstunden und warme 25 Grad nicht unwahrscheinlich. Allerdings ist Rhodos kulturell so interessant, dass es fast zu schade ist auf dem Strandhandtuch zu bleiben. Antike weltberühmte Stätten wie die Burg von Monolithos oder die Akropolis von Lindos sind schier beeindruckend. 

Schönste Route: (Start/Ziel: Rhodos-Stadt) Diese Route kombiniert gekonnt Strand und Kultur. Von der trubeligen Hauptstadt geht es über die Ethniki Odos 95 zunächst in den Süden und dann zu den antiken Stätten im Landesinneren. Kleine Bergdörfer, Buchten und Strände eignen sich perfekt für einen Zwischenstopp.

📌 Zum Roadtrip: Mietwagen-Tour auf Rhodos

Geheimtipp
Versteckt zwischen schneeweißen Steilhängen liegt der Kopria-Strand etwa 45 Kilometer südwestlich von Rhodos-Stadt entfernt. Das Wasser in der kleinen Bucht ist unglaublich klar, in Fußnähe ist eine kleine Taverne. Parken können Sie direkt hinter dem Strand.

Titelbildquelle: #270527876 | Urheber: © IgorZh – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns