Startseite Reise-Highlights auf der ganzen WeltNatur-Highlights & Strände 7 aufregende Straßen für echte Abenteurer

7 aufregende Straßen für echte Abenteurer

von Alex

Manche Routen auf dieser Welt sind einfach ein Abenteuer für sich – sei es wegen der Landschaft, in die sie eingebettet sind, wegen ihrer waghalsigen Kurven oder wegen der Beschaffenheit des Weges. Wir zeigen Ihnen sieben Straßen, die Ihren nächsten Roadtrip garantiert unvergesslich machen.

7 abenteuerliche Roadtrips
1. Ringstraße, Island
2. Hāna Highway, USA
3. Trollstigen, Norwegen
4. Guoliang-Tunnel-Straße, China
5. Yungas-Straße, Bolivien
6. Highway 1, USA
7. Ninety Mile Beach, Neuseeland

1. Ringstraße, Island

© Andrew Bayda – Fotolia.com

Mit einer Länge von rund 1.500 km führt die berühmte Ringstraße (isl. Hringvegur) auf Island durch unterschiedliche Gebiete der Insel, sodass Sie den einzigartigen Reiz Islands im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ können. Auf der Strecke lernen Sie die komplette Vielfalt der ursprünglichen Landschaft Islands kennen, stoßen auf Gletscher, Geysire, Fjorde und andere Naturspektakel.

Folgen Sie einfach dem Hringvegur, der auch als Route 1 bekannt ist – dann kommen Sie automatisch vorbei an Highlights wie der Blauen Lagune, dem beeindruckenden Wasserfall Seljalandsfoss und dem gigantischen Vatnajökull Nationalpark. Bewundern Sie im Osten des Landes die atemberaubend schönen Fjorde und entdecken Sie im Norden das Seengebiet des Myvatn mit den blubbernden Schlammbecken.

Aber Vorsicht: Die Straßen auf Island können stellenweise ziemlich abenteuerlich sein, denn häufig gibt es ungeteerte Abschnitte oder Schotterstraßen wie z. B. auf der Halbinsel Vatnsnes. Außerdem kann es sein, dass manche Strecken zeitweise (z. B. in den Wintermonaten oder bei schlechten Wetterbedingungen) gesperrt sind. Informieren Sie sich daher am besten vorab gründlich über die Situation vor Ort.


2. Hāna-Highway, USA

© vette91 – Fotolia.com

Eine der faszinierendsten und spannendsten Straßen der Welt ist der Hāna-Highway auf der Insel Maui in Hawaii, auch bekannt als Road to Hāna. Die 103,6 km lange Strecke verläuft entlang der Nordküste von Maui über die Hawaii State Route 36 und 360 von Kahului im Westen bis Hāna im Osten. Dabei fahren Sie durch das atemberaubend schöne Regenwaldgebiet des Ko’olau Forest Reservats mit etlichen bezaubernden Wasserfällen und überqueren mehr als 50 Brücken, die meist nur über einen einspurigen Weg führen.

Halten Sie unbedingt an den Twin Falls an und gönnen Sie sich dort eine Abkühlung. Aber das ist nur eine von etlichen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf der Road to Hāna bestaunen können. Die kurvenreiche Strecke schlängelt sich an etlichen Naturschönheiten vorbei, eine beeindruckender als die andere. Und durch die vielen Serpentinen und verschiedenen Straßenbeschaffenheiten ist auch der Fahrspaß garantiert.


3. Trollstigen, Norwegen

© petroos – Fotolia.com

Wer nach Norwegen fährt, landet früher oder später auf dem Trollstigen, denn er gehört zu den bekanntesten Strecken für Abenteurer im hohen Norden. Die Passstraße ist ein Teil der Provinzstraße 63 und verbindet das Meierdal und das Isterdal, wobei Sie auf diesem Weg 850 Höhenmeter hinter sich legen.

Umgeben von imposanten Bergen wie dem 1.450 m hohen Bispen und dem 1.614 m hohen Kongen windet sich der Trollstigen über Serpentinen und 11 Haarnadelkurven durch die Landschaft – und das bei einer Steigung von 12 Prozent. Etwa auf der Mitte des Weges überqueren Sie eine Brücke, an der Sie ein absolutes Natur-Highlight erleben: der Wasserfall Stigfossen, der hier 320 m in die Tiefe rauscht. Leider darf man hier aber nicht anhalten, um den Wasserfall aus der Nähe zu bewundern, da die Straße einfach viel zu eng ist und man auf folgende bzw. entgegenkommende Fahrzeuge Acht geben muss. Auf der Passhöhe angekommen können Sie die ganze Pracht des Trollstigen aber von einem Aussichtspunkt aus genießen.


4. Guoliang-Tunnel-Straße, China

© aloph – Fotolia.com

Die Straße mit dem Guoliang-Tunnel ist ohne Frage eine der außergewöhnlichsten Strecken der Welt und nichts für schwache Nerven. Denn der Tunnel, der zum Dorf Guoliang in der Provinz Henan führt, ist direkt in die Felsen der Taihang Mountains gehauen und verläuft daher im Inneren des Berges. Mit einer Höhe von 5 Metern und einer Breite von 4 Metern passen auf dieser Straße gerade mal so zwei Autos nebeneinander.

30 unterschiedlich große Fenster geben den Blick in die Tiefe frei. Doch Teile der Strecke verlaufen auch einfach nur die steile Felswand entlang, während es auf der einen Seite Hunderte von Metern in die Tiefe geht – stellenweise mit nur niedrigem oder sogar gar keinem Geländer. Genau das Richtige für Abenteurer und Menschen, die den Nervenkitzel lieben.

Aber: Riskieren Sie hier nichts und fahren Sie äußerst konzentriert und aufmerksam, denn sonst wird es lebensgefährlich. Vor allem bei schlechtem Wetter sollten Sie die Strecke wegen Rutschgefahr besser nicht befahren.


5. Yungas-Straße, Bolivien

© jakedow – Fotolia.com

El camino de la muerte, so wird die Yungas-Straße im Westen Boliviens in der Nähe von La Paz auch bezeichnet. Übersetzt heißt das Die Straße des Todes, denn diese Strecke zählt zu den gefährlichsten Straßen auf der ganzen Welt.

Sie führt über eine Länge von 65 km von La Paz bis nach Coroico in der bolivianischen Talregion Yungas. In den 1930er Jahren wurde die Straße von paraguayischen Häftlingen gebaut. Sie ist komplett ungeteert und verläuft dicht am Abgrund entlang – ohne dass sie durch ein Geländer abgesichert wird.

Für Menschen mit Höhenangst ist das ein wahre Horrorvorstellung, denn auf der Strecke bewältigt man etliche verschiedene Höhenmeter. So liegt z. B. der höchste Punkt am La-Cumbre-Pass auf unglaublichen 4.560 Metern. Neben diesen extremen Bedingungen kommen Gefahren wie Steinschlag, Erosion und wetterbedingte Hindernisse hinzu. Kein Wunder, dass es auf der Yungas-Straße zwischen 200 und 300 Todesopfer pro Jahr gab – bis 2007 eine zusätzliche, sicherere Straße in der Gegend eröffnet wurde. Heute sind vor allem Mountainbiker auf dieser Straße unterwegs.


6. Highway 1, USA

© lucky_photo – Fotolia.com

Das Abenteuer Roadtrip ist wohl nirgends so legendär wie auf dem Highway No. 1. Die Küstenstraße in Kalifornien ist einfach perfekt für alle, die grenzenlose Freiheit spüren und dabei ein traumhaftes Panorama genießen möchten. Wer eine Rundreise im Westen der USA unternimmt, sollte diese Strecke auf keinen Fall verpassen.

Insgesamt hat der Highway No. 1, der auch als California State Route bekannt ist, eine Länge von 1.055 km und führt Sie den ganzen Weg an der wunderschönen Pazifikküste entlang. Romantische Klippen, Robben, Seevögel, charmante Küstenorte wie Carmel-by-the-Sea und Monterey, Weinbaugebiete, dichte Wälder mit Mammutbäumen – diese Vielfalt erwartet Sie auf der Strecke.

Ein absolutes Highlight ist dabei der Abschnitt Big Sur, wo Sie die berühmte Bixby Bridge bestaunen können, die zu den schönsten Brücken der Welt gehört. Hier, wo sich die türkisblauen Wellen an den orangeroten Felsen der Küste brechen, hat man das Gefühl, am schönsten Ort der Erde zu sein.


7. Ninety Mile Beach in Neuseeland

© Dmitry Pichugin – Fotolia.com

Eine Abenteuerstraße der ganz anderen Art ist der Ninety Mile Beach im äußersten Norden der Nordinsel von Neuseeland. Der Name „Ninety Mile Beach“ trifft zwar nicht ganz zu, da die Strecke nur 88 km lang ist, aber so kleinlich muss man nicht sein bei dem atemberaubenden Sandstrand, der einen hier erwartet.

Und das Besondere ist: Der breite Strand gehört zum neuseeländischen Fernstraßennetz und ist somit ein offizieller Highway. Sie dürfen hier also mit dem Auto entlangfahren, allerdings maximal 100 km/h. Außerdem ist ein 4-Rad-Antrieb sehr empfehlenswert, denn es passiert immer wieder, dass Fahrzeuge im Sand steckenbleiben und dann sogar von der Flut davongetragen werden.

Da der Handyempfang am Ninety Mile Beach sehr schlecht ist, erreicht man auch nur schwerlich einen Abschleppdienst. Überprüfen Sie also vorab, ob Ihr Auto für die Fahrt gut genug ausgestattet ist. Und falls Sie mit dem Mietwagen unterwegs sind, müssen Sie bedenken, dass dieser in der Regel auf solchen Straßen nicht versichert ist. Checken Sie auch hier einfach im Voraus die Konditionen.

Titelbildquelle: #96053449 | Urheber: © jakedow – Fotolia.com

Alex

Ich liebe es, die Welt zu entdecken - natürlich am besten mit dem Mietwagen! Obwohl ich vom Dauer-Fernweh geplagt bin, bin ich auch immer wieder gerne zu Hause im schönen Köln. Meine wichtigsten Zutaten für eine gelungene Reise: großartige Natur und gutes Essen. Neuseeland und Südafrika haben einen besonderen Platz in meinem Reiseherz. Als nächstes geht's nach Paris und Österreich.
Alex

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns