Startseite Spanien Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Spanien Die Top-10-Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura

Die Top-10-Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Ein wunderschönes, jedoch oft zu Unrecht unterschätztes Urlaubsziel ist die spanische Insel Fuerteventura – auch „die Wüsteninsel“ genannt. Auf Fuerteventura in Spanien gibt es tolle Sehenswürdigkeiten und die Kanareninsel überzeugt außerdem mit traumhaften Farbspielen – vor allem, wenn die Sonne untergeht. Dann erstrahlt die Landschaft in warmen rot-braunen Tönen.

Sie können viele spannende Ausflüge machen, um die Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura zu entdecken oder auch eine komplette Inselrundfahrt unternehmen. Sowohl mit dem Fahrrad als auch mit einem Mietwagen können Sie die Ziele ansteuern – oder Sie machen einfach eine ungeplante Fahrt ins Blaue und lernen so die Facetten der Insel kennen. Sicherlich werden Sie unter anderem an Ziegenfarmen und Tomatenplantagen vorbeikommen, von denen es so einige auf Fuerteventura gibt. Dort können Sie meist auch besonders köstlichen Ziegenkäse kaufen – einfach lecker!

Hier habe ich Ihnen meine Lieblings-Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura und interessante Reisetipps zusammengestellt.

1. Betancuria 2. Mirador de Morro Velosa
3. Antigua 4. Villa Winter
5. Parque Natural de Corralejo 6. Corralejo
7. Parque Natural de Jandía 8. Oasis Park
9. Playa de Cofete 10. Puerto del Rosario

Tipp

Erkundigen Sie sich vor Ihren Ausflügen zu den Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura, ob Sie dort mit einem Standard-Mietwagen hinfahren sollten oder ob ein Geländefahrzeug die bessere Wahl wäre. Bei zahlreichen Straßen auf der Insel handelt es sich nämlich um unbefestigte Schotterstraßen.


1. Betancuria – historische Fuerteventura-Sehenswürdigkeit

© Neissl – Fotolia.com

Die ehemalige Hauptstadt von Fuerteventura heißt Betancuria. Das Örtchen hat gerade einmal rund 200 Einwohner – ist aber einen Besuch wert. Es liegt in den Bergen, wurde aber trotzdem in der Vergangenheit oft von Piraten angegriffen.

Viele der ursprünglichen Gebäude wurden aber restauriert oder sind einfach gut erhalten – daher steht der Ortskern komplett unter Denkmalschutz. Ein Highlight ist die Kirche Santa Maria de Betancuria aus dem 15. Jahrhundert. Das kleine historische Heimatmuseum Casa Museo de Betancuria ist ebenfalls sehr interessant.


2. Mirador de Morro Velosa – Sehenswürdigkeit mit Aussicht

© Robert Schneider – Fotolia.com

Tipp

Packen Sie eine Windjacke ein – auf den Bergen kann es recht zugig werden.

Besuchen Sie von dort aus bei klarem Wetter auch den Aussichtspunkt Mirador de Morro Velosa. Nur etwa 3 km entfernt liegt er auf ca. 645 m Höhe. Das Bauwerk passt sich in seiner sandfarbenen Optik gut der umliegenden Landschaft an und bietet eine tolle Aussicht. Bei gutem Wetter können Sie von hier aus bis Corralejo schauen. Außerdem finden Sie vor Ort ein Restaurant mit einem super Blick und einige Fernrohre (kostenpflichtig), durch die Sie die Landschaft noch besser betrachten können. Auf den eigentlichen Gipfel gelangen Sie nur zu Fuß.

Der Aussichtspunkt wurde auf Basis von Skizzen und Entwürfen eines kanarischen Herrenhauses von César Manrique konzipiert und von der Architektin Blanca Cabrera Morales letztendlich fertiggestellt.

Architektur von César Manrique

César Manrique, Architekt und Künstler aus Arrecife auf Lanzarote, hat das Bild der Kanaren vielerorts stark mit seinen Entwürfen geprägt – unter anderem auch auf Fuerteventura. Er ist dafür mitverantwortlich, dass die meisten älteren Gebäude auf den Kanaren nur 1- oder 2-stöckig sind. Höhere Gebäude wurden erst nach seinem Tod gebaut. Er war sehr einflussreich und hat sich überall auf den Inseln mit seiner Architektur verewigt.


3. Antigua – Kunsthandwerk auf Fuerteventura

© nito – Fotolia.com

Im Inneren der Insel liegt die kleine Stadt Antigua – der Verwaltungssitz Fuerteventuras. Besonders die große, alte Windmühle – die Molino de Antigua – sowie prunkvolle Herrenhäuser prägen das Stadtbild. Vor allem sticht eine herrschaftliche Villa im Jugendstil in blau-weiß heraus. In der Mühle werden heutzutage nicht mehr, wie ursprünglich, Mais und Gerste gemahlen. Nun befindet sich darin ein Kunsthandwerkszentrum. Antigua hat knapp 3.000 Einwohner und war als ehemalige Hauptstadt einst sehr bedeutend für Fuerteventura.


4. Villa Winter – schaurig-urige Fuerteventura-Sehenswürdigkeit

© spring_mood – Fotolia.com

Im Süden der Insel steht eine weitere interessante Sehenswürdigkeit von Fuerteventura: die Villa Winter – erbaut von Gustav Winter. Um diesen Ort kreisen einige Gerüchte: Beispielsweise gibt es die Vermutung, dass unterhalb der Villa während des 2. Weltkrieges ein geheimer U-Boot-Hafen gelegen habe. Das Bauwerk ist aber auch ohne die Geschichten ein spannendes Ausflugsziel.

Fahren Sie am besten einfach mal mit Ihrem Mietwagen dort hin – sie benötigen allerdings ein Offroad-Fahrzeug, da der Weg zur Villa recht holprig ist. Mit etwas Glück treffen Sie dort auf die Bewohnerin: eine ältere Dame, die Ihnen nach Lust und Laune vielleicht sogar die Tür öffnet.

Besichtigen können Sie dort auch einen Teil des Gebäudes sowie den Innenhof, auf dem einige landwirtschaftliche Geräte ausgestellt sind. Die Villa ist total urig und sieht mit dem runden Turm und der riesigen Aussichtsterrasse recht eindrucksvoll aus. Innerhalb der u-förmigen Terrasse befindet sich ein Garten, in dem Hühner frei herumlaufen.


5. Parque Natural de Corralejo – vielfältige Vulkanlandschaft

© nito – Fotolia.com

Im Nordosten von Fuerteventura liegt der Parque Natural de Corralejo, südöstlich von Corralejo. Sie können ihn mit dem Auto erreichen bzw. hindurchfahren. Der Park wurde im Jahr 1982 eröffnet und kann geografisch in drei Teile aufgegliedert werden:

Zum Vulkankegel Montaña Roja können Sie mit festem Schuhwerk hinaufwandern. Insgesamt müssen Sie für den Aufstieg vom Fuß des Vulkans mit einer ca. 30-minütigen Wanderung rechnen. Oben angekommen ist es möglich, um und durch den Krater zu laufen. Sie werden bestimmt vom traumhaften Ausblick auf die Playa Blanca und den Rest der Insel begeistert sein.

Die Lavalandschaft mit vielen Zerklüftungen prägt einen weiteren Teil des Parks und geht über in die ausgedehnte Dünenlandschaft. Hier finden Sie auch die Wanderdüne El Jable. Diese steht seit 1982 unter Naturschutz, um das Ökosystem u. a. vor Bebauung zu schützen. Die helle Dünenlandschaft besteht größtenteils aus zerriebenen Kalkschalen angespülter Muscheln. Insgesamt umfasst der Park ein 26 km² großes Gebiet, auf dem auch zwei Hotels stehen, die aus der Zeit stammen, bevor es unter Naturschutz gestellt wurde.


6. Corralejo – die klassischen Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras

© Brigida Soriano – Fotolia.com

Machen Sie auch einen Ausflug nach Corralejo – direkt in der Nähe vom Naturschutzgebiet Parque Natural de Corralejo. Der Ort ist bei Urlaubern aufgrund seines hohen Freizeitwertes besonders beliebt. Hier können Sie über die von Palmen gesäumte Geschäftsstraße flanieren und ausgiebig shoppen. Es gibt viele Restaurants und Bars, in denen Sie sich zwischendurch eine Auszeit gönnen können. Das ehemalige Fischerörtchen hat auch einen Hafen, in dem Sie tolle Jachten neben kleinen Fischerbooten bestaunen können. Auch fahren hier Fähren ab, beispielsweise nach Lanzarote. Die hellen Sandstrände in Corralejo sind ebenfalls sehr beliebt und laden zum Entspannen ein.


7. Parque Natural de Jandía – sehenswerte Flora und Fauna

© Stefan Kretzschmar – Fotolia.com

Restaurant-Tipp

Gehen Sie abends ins Restaurante Marabú, und genießen Sie dort leckere Meeresfrüchte. Da es sehr beliebt ist, sollten Sie aber 1 – 2 Tage vorher anrufen, um einen Tisch zu reservieren.

  • Adresse: Calle Fuente de Hija, 35628 Pájara, Las Palmas

Der Naturpark Jandía – auf Spanisch Parque Natural de Jandía – liegt auf der Halbinsel Jandía im Süden und ist eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Fuerteventura. Das Gebiet ist das größte Naturschutzgebiet auf der Insel. Es beginnt in Istmo de La Pared und erstreckt sich bis hin zum Punta de Jandía. Die Istmo de La Pared ist eine Dünenlandschaft, die fast ausschließlich aus Sand besteht und an eine kleine Wüste erinnert. Auch gibt es in dem Bereich seltene Pflanzen und Tierarten, wie beispielsweise Wolfsmilchgewächse und interessante Vögel.

Der höchste Berg dieser Region ist der 807 m hohe Pico de la Zarza. Der Berg bietet den südlichen Küstenorten Windschutz. Besonders hübsch und einen Besuch wert ist die kleine Badebucht Playa de Ojos – ganz im Westen der Halbinsel. Erkundigen Sie sich unbedingt bei Ihrem Auto-Vermieter, bevor Sie dieses Gebiet befahren, denn die Straßen sind meist in schlechtem Zustand und teils gibt es nur Schotterpisten. Ebenfalls auf der Halbinsel liegt der schöne Strand Playa de Costa Calma. Hier tummeln sich vor allem Familien und Aktivurlauber wie Taucher und Surfer.


8. Oasis Park – Top-Sehenswürdigkeit für Kinder

© Kalle Kolodziej – Fotolia.com

Ein schönes Ziel für einen Tagesausflug ist der Oasis Park im Süden der Insel. Vor allem Kinder sind absolut begeistert von diesem Erlebnispark. Hier sind unter anderem verschiedene Regionen der Erde nachgebildet und es gibt einen botanischen Garten, einen Zoo sowie viele Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge. Nutzen Sie auch den kostenlosen Shuttlebus, wenn Ihnen die Entfernungen innerhalb des Parks zu groß sind. Der botanische Garten ist bekannt für seinen riesigen Kakteengarten – den größten in Europa. Im Zoo können Sie sich an über 250 Tierarten erfreuen und sich bei diversen Shows beeindrucken lassen. Selbst auf Safari gehen können Sie – aber nicht mit einem Auto: Hier reiten Sie auf dem Rücken von Kamelen.

  • Adresse: Museo del Campo Majorero S.L., Carretera General Jandía s/n, 35627, La Lajita (Pájara) Fuerteventura
  • Telefon: (+34) 928161102
  • E-Mail: reservas@fuerteventuraoasispark.com
  • Eintritt:
    • Erwachsene: 33 €
    • Kinder: 19,50 €
    • Senioren über 60 Jahren: 28 €
  • Öffnungszeiten: täglich von 9 – 18 Uhr

9. Playa de Cofete – Strand für Genießer

© Neissl – Fotolia.com

Dieser Strand ist zwar nicht zum Baden geeignet, er ist jedoch optisch einer der schönsten auf Fuerteventura. Schon der Weg dorthin ist gesäumt von malerischen Ausblicken. Er führt über steile Serpentinen – unter anderem können Sie einen Blick auf die Villa Winter erhaschen oder dort einen Zwischenstopp einlegen.

Wenn Sie sich nicht zutrauen, die Strecke selbst zu fahren, so gibt es auch geführte Touren ab Jandía. Am feinen, hellen Strand angekommen, steht einem ausgiebigen Spaziergang nichts mehr im Wege. Dieser Strand ist der perfekte Ort dafür. Kilometerweit können Sie hier am klaren Wasser entlang schlendern und Ihr Gesicht in die Sonne halten.

Oft ist es hier auch recht einsam – ab von Pauschaltourismus und Menschenmassen. Nur die Brandung und Unterströmungen machen den Ort zu gefährlich, um im Meer zu schwimmen. Es spricht aber nichts dagegen, die Füße ins Wasser zu halten und sich eine kleine Abkühlung zu holen.


10. Puerto del Rosario – Fuerteventuras Hauptstadt

© philipus – Fotolia.com

Die Hauptstadt von Fuerteventura ist Puerto del Rosario. Sie liegt an der Ostküste der Insel. Hier leben gut 36.000 Menschen und die Stadt hat einiges zu bieten: von Shoppingmeilen über Restaurants bis hin zu einem Hafenviertel mit schönen restaurierten Gebäuden. Puerto del Rosario ist auch der perfekte Ort für Nachtschwärmer, denn dort gibt es viele Bars und Diskotheken. Sie können aber auch an den Stränden entspannen oder sich auf kulturelle Entdeckungsreise begeben: Besuchen Sie beispielsweise die namensgebende Kirche Iglesia Nuestra Senora del Rosario oder schauen Sie sich eine Veranstaltung im neuen Auditorium an.


Titelbildquelle: #47523595 | Urheber: © nito – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns