Startseite Mietwagen-Tipps Mietvertrag fürs Auto: Was muss ich beachten?

Mietvertrag fürs Auto: Was muss ich beachten?

von Alex
Am Mietwagenschalter

Endlich im Urlaub angekommen. Jetzt noch schnell zum Mietwagen-Schalter und dann geht’s los. Bevor Sie Ihr Urlaubs-Fahrzeug übernehmen dürfen, müssen Sie beim Vermieter aber noch einen Vertrag unterschreiben. Auch dann, wenn Sie im Vorfeld schon bei der Online-Buchung alle wichtigen Angaben hinterlegt haben. Wir verraten Ihnen, was im Mietwagenvertrag steht und worauf Sie vor dem Unterzeichnen achten sollten.

Die wichtigsten Fragen zum Mietvertrag
Was steht im Mietvertrag für das Urlaubs-Auto?
Was muss ich vor dem Unterschreiben des Mietvertrags beachten?
Wie kann ich Probleme mit dem Mietwagen-Vertrag vermeiden?

Was steht im Mietvertrag für das Urlaubs-Auto?

Der Mietvertrag ist sowohl für den Vermieter vor Ort als auch für Sie selbst eine wichtige rechtliche Absicherung. Er führt alle gemeinsamen Abmachungen auf, die für die Dauer der Anmietung getroffen werden. In der Regel umfasst der Mietwagenvertrag folgende Punkte:

  • Daten beider Vertragspartner (Name, Anschrift, etc.)
  • Infos zur Mietsache (Mietwagen, Mietzeitraum, Kosten, Kaution etc.)
  • Pflichten des Mieters (Umgang mit dem Auto, Folgen bei Schäden etc.)
  • Pflichten des Vermieters (Bereitstellung des Autos, Versicherungen etc.)

Das ist natürlich nur ein grober Überblick. Im Mietvertrag steht eben alles drin, was vor Übergabe des Wagens geregelt werden muss. Dazu gehört auch eine Zustandsbeschreibung des Autos, in der etwaige Altschäden festgehalten sind, Vereinbarungen zu Grenzfahrten oder welche Reparaturen der Mieter im Schadensfall ohne vorherige Absprache durchführen lassen darf. Auch Extras, die vor Ort gebucht und bezahlt werden, stehen samt den dafür anfallenden, zusätzlichen Kosten im Mietvertrag.

📌 Lesetipp → AGB bei der Mietwagen-Buchung: Wer ist für was zuständig?

Checkliste im Mietwagenvertrag

Was muss ich vor dem Unterschreiben des Mietvertrags beachten?

Ist der Mietwagenvertrag einmal unterzeichnet, ist er für beide Parteien rechtsgültig und Sie können keine Änderungen mehr einfordern.

Deshalb ist es essentiell, dass Sie den Mietvertrag für’s Auto ganz genau durchlesen – auch wenn er lang ist und Sie eigentlich so schnell wie möglich losfahren möchten. Nur so können Sie sicher sein, dass alle Punkte zu Ihrer Zufriedenheit sind und Sie später keine unangenehmen Überraschungen erwarten. Meist wird der Mietvertrag in der Landessprache des Urlaubsorts ausgehändigt. Sollten Sie dieser nicht mächtig sein, bitten Sie um eine Übersetzung. Viele Vermieter haben zumindest ein englisches Exemplar, das Sie mit Ihrem abgleichen können. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie immer noch Ihr Smartphone zur Hilfe nehmen (z.B. Google Translate). Damit können Sie zumindest die groben Informationen herausfiltern und anschließend konkrete Rückfragen an die Mitarbeiter am Schalter stellen.

Der Mietwagenvertrag ist nicht verständlich und die Mitarbeiter vor Ort sind auch nicht hilfreich? Wenn Sie sich unsicher sind, rufen Sie einfach direkt vom Schalter aus bei unseren Mietwagen-Experten (+49 221 567 999 11) an. Die Kollegen am Telefon sprechen insgesamt über zehn verschiedene Sprachen. Mit etwas Glück kann direkt jemand in der Landesprache weiterhelfen.

Wie kann ich Probleme mit dem Mietwagen-Vertrag vermeiden?

Darauf gibt es eigentlich nur eine Antwort: Lesen, nachfragen und nicht locker lassen! Gerade Low-Budget-Vermieter versuchen manchmal, Zusatzkosten in den Mietvertrag zu integrieren. Prüft der Mieter nicht nach und unterschreibt, muss er im Anschluss auch bezahlen. Lesen Sie daher den Mietvertrag ganz genau und bestehen Sie im Notfall auf Anpassungen. Das folgende Beispiel veranschaulicht eine solche Situation:

Problem: Es kann passieren, dass der Vermieter eine Versicherung in den Mietvertrag mit aufnimmt, die zusätzliche Kosten verursacht. Auf Nachfrage versichert er, dass diese unbedingt nötig ist und begründet es damit, dass Sie bei ihm sonst im Schadensfall nicht versichert wären.

Lösung: Theoretisch hat der Vermieter zwar Recht, denn bei ihm haben Sie – meistens – tatsächlich keine Versicherung abgeschlossen, praktisch sind Sie aber wahrscheinlich bereits ausreichend versichert. Wenn Sie bei der Buchung über billiger-mietwagen.de bereits alle gewünschten Versicherungen ausgewählt haben, sind Sie auch versichert – egal was der Vermieter vor Ort sagt. Nur haben Sie die Versicherungen eben nicht beim Vermieter, sondern beim Veranstalter abgeschlossen (außer bei Direktbuchungen). Das bedeutet, dass Sie im Schadensfall das Geld vom Veranstalter wiederbekommen. 

Lassen Sie sich nicht verunsichern! Die Versicherungen, die Sie vorab gebucht haben, sind auf jeden Fall gültig. Sie brauchen dann keine Zusatzversicherungen. Damit Sie gegen besonders aufdringliche Schalter-Mitarbeiter etwas in der Hand haben, verschicken wir bei jeder Buchung ein Dokument, das Ihre gebuchten Leistungen in der Landessprache aufführt. Das können Sie wenn nötig vorzeigen. 

Alex

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

blank
Magliarisi 13. Oktober 2018 - 8:35

Seit mehr als 10 Jahren Kunde, sehr zufrieden

Antworten
blank
Alex 15. Oktober 2018 - 8:54

Hallo Magliarisi,

das freut uns sehr, vielen Dank! 🙂

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns