Startseite Großbritannien Online-ReiseführerReiserouten in Großbritannien Schottland-Rundreise ab Edinburgh

Schottland-Rundreise ab Edinburgh

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Glasgow, Loch Ness, Inverness – eine Schottland-Rundreise ab Edinburgh führt Sie zu den schönsten Ecken und spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Erkunden Sie schottische Metropolen, sagenumwobene Seen und die idyllischen Ecken der Highlands auf eigene Faust – ganz bequem mit dem eigenen Auto oder Mietwagen.

Karte mit den Stationen Ihrer Schottland-Rundreise ab Edinburgh

 

Stationen Ihrer Rundreise durch Schottland ab Edinburgh

Edinburgh Stirling
Dundee Aberdeen
Inverness Loch Ness
Oban Glasgow
Edinburgh

Fakten zu Ihrer Rundreise durch Schottland ab Edinburgh

Kilometer 830 km
Stationen 8
Reine Fahrtzeit 12:27 h

Start Ihrer Rundreise – Edinburgh

Ihre Schottland-Rundreise beginnt mit dem Mietwagen in Edinburgh, der Hauptstadt Schottlands und Sitz des Parlaments. Als zweitgrößte schottische Stadt gibt es in Edinburgh allerhand zu entdecken – u. a. allein fünf Galerien, die über das Stadtzentrum verteilt sind. Besonders sehenswert ist die Gemäldegalerie der National Gallery of Scotland sowie die Scottish National Gallery of Modern Art, in denen Sie Werke von Vermeer, Turner, Picasso, Warhol und Lichtenstein bewundern können.

Im Zentrum können Sie die Zeit auf Ihrer Schottland-Rundreise in Edinburg zudem für eine ausgiebige Shopping-Tour auf der 1,8 km langen Royal Mile nutzen. Sie führt vom beeindruckenden Edinburgh Castle und bis zum Palace of Holyroodhouse, in dem die britische Königin in Schottland zu residieren pflegt.

© rabbit75_fot – Fotolia.com

Die High Kirk of Edinburgh, die einstige St. Giles’ Cathedral, wurde um 1385 nach einem Brand im gotischen Stil neu aufgebaut und ist noch heute die Hauptkirche der Church of Scotland. Den besten Ausblick über Edinburgh haben Sie von dem 251 m hohen Arthur’s Seat, einem Hausberg mit vulkanischen Ursprung.

Im Hafen des Stadtteils Leith können Sie am Ocean Terminal zudem die ehemalige königliche Yacht „Britannia“ besichtigen. Falls Sie zu Anfang Ihrer Schottland-Rundreise ab Edinburgh nicht alle Highlights der Stadt besichtigen können, sollten Sie dies am Ende Ihrer Reiseroute nachholen – es lohnt sich!


1. Station der Schottland-Rundreise ab Edinburgh – Stirling

Das nordwestlich von Edinburgh gelegene Stadt Stirling ist auch als „Gateway to the Highlands“ bekannt: Hier treffen die steilen Hänge des schottischen Hochlands auf die flache Hügellandschaft des Tieflands. Mit seiner mittelalterlichen Altstadt und dem Schloss ist die Stadt ein wahres Muss auf jeder Schottland-Rundreise ab Edinburgh.

Als einstige Hauptstadt des Königreiches Schottland hat Stirling viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das älteste Gebäude der Stadt ist das Stirling Castle, eine der größten und wichtigsten Burganlagen in Schottland. Mit seiner Lage vom Castle Hill hat man bei einem Burgbesuch von hier die beste Aussicht über die Stadt. Seit dem 14. Jahrhundert wurden hier zudem viele Könige und Königinnen Schottlands gekrönt – u. a. die „Queen of Scots“ Maria Stuart.

© PHB.cz – Fotolia.com

Ebenfalls sehenswert ist die Church of the Holy Rude, deren Grundstein 1129 gelegt und die zwischen 1414 und 1530 wegen eines Brandes komplett neu aufgebaut wurde. Sie ist neben Westminister Abbey der einzige Ort Großbritanniens, an dem noch Krönungen vorgenommen werden.

Stirling ist übrigens auch für seine Vielzahl von Geistern berüchtigt, die an verschiedenen Plätzen erscheinen sollen. Die bekanntesten unter ihnen sind die „Green Lady“ und der Soldat, die bereits mehrfach im Stirling Castle gesehen worden sein sollen. Wollen Sie sich auf Ihrer Edinburgh-Rundreise durch Schottland also in der Geisterjagd üben, schauen Sie am besten in der urigen Gaststätte „Settle Inn“ vorbei – hier soll es die meisten Geistererscheinungen Schottlands geben!


2. Station: Dundee auf Ihrer Schottland-Rundreise um Edinburgh

Mit 148.000 Einwohnern ist Dundee die viertgrößte Stadt Schottlands und darf auf keiner Schottland-Rundreise um Edinburgh fehlen. Die mitten am Firth of Tay gelegene Großstadt war im Verlauf ihrer Geschichte wiederholt Opfer von verheerenden Verwüstungen, sodass Sie hier heute nur wenige historische Gebäude vorfinden. In der modernen Großstadt können Sie jedoch nicht nur hervorragend shoppen und hervorragend essen gehen – die noch erhaltenen alten Gebäude werden umso stärker gehegt und gepflegt, weshalb sich ein Besuch absolut lohnt.

Bei einem Spaziergang entlang der Tay-Promenade kommen Sie u. a. an dem früheren Hafen Dundees vorbei, der heute für wunderschöne Parkanlagen und als Unterhaltungszentrum genutzt wird. Von seiner früheren Bedeutung zeugt noch das hier ausgestellte Kriegsschiff der HMS Unicorn, das 1824 erstmals zu Wasser gelassen wurde und mehr als 144 Jahre unter der britischen Marine diente.

© bomboman – Fotolia.com

Schauen Sie auf jeden Fall auch beim Wahrzeichen der Stadt, dem Dundee Law, vorbei. Hierbei handelt es sich um den Kern eines bereits erloschenen Vulkans sowie das dazugehörige Denkmal. Von der 174 m hohen Aussichtsplattform können Sie die unter Naturschutz stehende Landschaft rund 50 km weit überblicken. Alles zur Kultur- und Kunstgeschichte der Stadt erfahren Sie auf Ihrer Rundreise ab Edinburgh zudem im McManus Dundee’s Art Gallery and Museum.


3. Station: Aberdeen – die Silver City auf der Schottland-Rundreise ab Edinburgh

Gute 100 km von Dundee entfernt gelangen Sie im Nordosten Schottlands nach Aberdeen, einem Top-Reiseziel Ihrer Schottland-Rundreise von Edinburgh. Die drittgrößte Stadt Schottlands liegt direkt an den Mündungen der Flüsse Dee und Don und ist eine sehr traditionsreiche Universitäts- und Handelsstadt. Die „Ölhauptstadt Europas“ hat es in den letzten Jahrzehnten zu einigem Wohlstand gebracht, was Sie auch am Stadtbild erkennen werden. Neben hochmodernen Büro- und Wohngebäuden wurden auch viele neue Granit-Gebäude errichtet. Wegen ihres grausilbrigen Schimmers ist die Stadt auch unter dem Spitznamen „Silver City“ bekannt.© s_karau – Fotolia.com

Am Ufer des Don treffen Sie auf die kopfsteingepflasterte Altstadt, die heute unter Denkmalschutz steht und mit ihren alten Gebäuden, die teils noch aus dem Jahr 1641 stammen, unter Studenten ein besonders beliebter Treffpunkt ist. Hier steht auch die St. Machar’s Cathedral, die Mitte des 12. Jahrhunderts entstand und die Gräber ihrer beiden Kirchenväter beherbergt.

Neben der mittelalterlichen Brücke Brig o’Balgiwnie und dem Marischal College ist das Provost Skene’s House ein Must-see Aberdeens. Im ältesten Wohnhaus der Stadt können Sie prähistorische Funde bewundern und sich auf die Spuren der bewegten Geschichte der Stadt begeben.


4. Station der Schottland-Rundreise – von Edinburgh nach Inverness

Die Hauptstadt der Highlands muss man einfach gesehen haben! Inverness liegt direkt am Ende des River Ness und ist trotz ihrer verhältnismäßig geringen Einwohnerzahl die größte Stadt Nord-Schottlands.

Inverness eignet sich nicht nur hervorragend als Ausgangspunkt für wunderschöne Tagestouren zur Black Isle oder dem Murray Firth. Der Ort und seine Umgebung bezaubern auch durch ihre lange Geschichte: Der mittelalterliche Vorgängerbau des Inverness Castles wurde 1835 durch das viktorianische Burgschloss ersetzt, in dem heute ein Gericht untergebracht ist. Da es sich um ein Verwaltungsgebäude handelt, können Sie zwar nicht das Schlossinnere besichtigen, jedoch den idyllischen Park besuchen. Vor allem Mittelalterfans kommen hier im Sommer voll auf ihre Kosten: Beim Reenactment „Castle Garricon Encounter“ haben Sie Gelegenheit, in die Rolle eines Soldaten aus der Schlacht bei Culloden zu schlüpfen.

© Jeffrey Banke – Fotolia.com

Auch die neogotische St. Andrew’s Cathredral in Inverness sollten Sie nicht verpassen. Sie wurde 1866 direkt an den Ufern des Ness errichtet und besitzt fünf wunderschöne goldene Ikonen, die vom Zaren Russlands höchstpersönlich gestiftet wurden. Neben der Old High Church, der ältesten Kirche von Inverness, sollten Sie auch das Abertaff House, das Eden Court Theatre sowie das Cawdor Castle besuchen. Letzteres ist der Handlungsort von William Shakespeares Macbeth-Tragödie, wo sich auch der Mord an König Duncan ereignet haben soll. Doch keine Angst: Das jetzige Schloss wurde erst rund 300 Jahre nach dem Tode Macbeths erbaut – vor Geistern brauchen Sie sich auf Ihrer Schottland-Rundreise von Edinburgh in Inverness daher nicht zu fürchten.


5. Station: Highlight Ihrer Schottland-Rundreise – Loch Ness

Gerade mal 5 km von der Invernesser Innenstadt entfernt kommen Sie schließlich an eines der absoluten Highlights einer jeden Rundreise durch Schottland: Das Loch Ness verfügt aufgrund seiner Tiefe über das mit Abstand größte Wasservolumen aller Süßwasserseen Schottlands und ist wegen seines hohen Torfgehalts dunkelbraun gefärbt. Die relativ hohen Wellen und seine Dunkelheit begünstigen die Legende, dass hier irgendwo das Seeungeheuer Nessie herumlungert.

© marcusholzapfel – Fotolia.com

Zentrum des Nessie-Tourismus ist der Ort Drumnadrochit, zu dem Sie eine wunderbare Bootstour unternehmen können. Sehenswert ist hier auch die über 1.000 Jahre alte Pikten-Burgruine des Urquhart Castles, auf dessen Gelände u. a. uralte Artefakte gefunden wurden und heute im Museum der Anlage ausgestellt sind.


6. Station: Oban – einer der schönsten Orte, die Sie in Schottland sehen werden

Auf Ihrer Schottland-Rundreise ab Edinburgh geht es nun an die Westküste Schottlands nach Oban, das direkt in einer Bucht bei der kleinen Insel Kerrera liegt und von Queen Victoria als „one of the finest spots we have seen“ gelobt wurde. Oban hat sich seinen Charme als kleines Fischerdorf bis heute bewahren können und ist mit seinen vielen Meeresbuchten, Inseln und Granitfelsen vor allem unter Erholungstouristen und Tiefseeanglern ein beliebtes Reiseziel.

© Hans-Martin Goede – Fotolia.com

Freunde des schottischen Whiskys sollten zunächst in der Oban Distillery vorbeischauen, in der seit 1794 einer der feinsten Whiskys der Gegend gebrannt wird. Oberhalb der Stadt befindet sich auch der McCaig’s Tower, ein nicht fertiggestellter Nachbau des römischen Kolosseums von 1897. Der damals in Oban ansässige Bankier John Stuart McCaig gab das Gebäude in Auftrag, um seiner Familie ein Denkmal zu setzen. Allerdings wurden weder der Turm noch die Statuen jemals fertiggestellt – alle Familienmitglieder starben oder verarmten nach der Grundsteinlegung innerhalb der nächsten sieben Jahre. So traurig das Schicksal der McCaigs auch ist, umso schöner ist die heutige Parkanlage, von deren Aussichtsplattform Sie einen wundervollen Blick über Oban genießen können.

Nordwestlich vom Zentrum direkt am Ufer des Meeresarmes Firth of Lorne liegt zudem die Burgruine des Dunollie Castles. Die geschützte archäologische Stätte (engl. Scheduled Monument) stammt wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert, wobei seine Vorgängerbauten bereits auf das 7. oder 8. Jahrhundert zurückgehen. Erkunden Sie die auf einer felsigen Anhöhe liegende Burganlage ausgiebig und genießen Sie vor allem die zauberhafte Aussicht auf das Meer.


7. Station: Glasgow – traditionelle Arbeiterstadt mit Kunst und Kultur

Als vorletzte Station Ihrer Schottland-Rundreise zurück nach Edinburgh geht es in die Metropole Glasgow, der größten Stadt Schottlands und drittgrößten Stadt des Vereinigten Königreichs. Die europäische Kulturhauptstadt ist von Sportveranstaltungen, Tourismusstätten und großen Konferenzen geprägt.

Die „Arbeiterstadt“ Schottlands wartet dabei nicht nur mit vier Universitäten und einer Reihe sehenswerter Kongressgebäude, sondern auch unzähligen Museen, Galerien und Freizeitzentren auf. Vom Glasgow Science Centre über das Kelvingrove Art Gallery and Museum bis hin zur Burrell Collection ist hier für jeden Geschmack das Passende dabei.

© cornfield – Fotolia.com

Auch eine Besichtigung der St. Mungo Cathedral darf in Glasgow auf keinen Fall fehlen. Hierbei handelt es sich nicht nur um die größte, sondern auch die älteste Kirche der Stadt, die im 13. und 15. Jahrhundert errichtet wurde. Sie erkennen Sie bereits vom weiten an ihrem spitz zulaufenden Turm. Direkt vor der Kirche kommen Sie an die Glasgower Necropolis, einem idyllischen viktorischnaischen Friedhof, auf dem Sie u. a. die prachtvollen Gräber bedeutender schottischer Persönlichkeiten besichtigen können. Im Anschluss geht es im Rahmen Ihrer Schottland-Rundreise nach Edinburgh, dem Dreh- und Angelpunkt Ihrer Reiseroute.


Ziel Ihrer Schottland-Rundreise – Edinburgh

In Edinburgh können Sie auf einem letzten Stadtbummel nochmals das schottsiche Großstadtflair genießen, ehe Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben und sich anschließend auf den Weg nach Hause begeben. Vergissen Sie nicht, sich oder Ihren Lieben noch eine Flasche guten schottischen Whisky zu kaufen. In diesem Sinne: Slàinte und kommen Sie bald wieder!

Titelbild: #72414310 | Urheber: © Friedberg – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns