Startseite ReiseinfosRund ums Auto Mit dem Auto durch den Eurotunnel

Mit dem Auto durch den Eurotunnel

von Julia

Letztes Update: 06.01.2021

Die schnellste Verbindung vom europäischen Festland auf die Britischen Inseln ist die Fahrt durch den Eurotunnel, der 1994 in Betrieb genommen wurde. Daran ändert auch der Brexit nichts. Die einzige Änderung: Ab dem 1. Oktober 2021 müssen Reisende einen Reisepass anstatt einen Personalausweis vorzeigen. Was Sie sonst noch über den Eurotunnel wissen müssen und wie Sie den Tunnel mit dem Auto durchfahren können, erfahren Sie in unserem Artikel.

Inhalt: Mit dem Auto durch den Eurotunnel
1. Wissenswertes zum Eurotunnel
2. Wie funktioniert die Eurotunnel-Fahrt?
3. Eurotunnel mit dem Mietwagen

1. Wissenswertes zum Eurotunnel

Mit dem Auto durch den Eurotunnel nach England zu fahren bietet sich vor allem dann an, wenn Sie auch im Linksverkehr den Fahrersitz auf der linken Seite haben möchten, Sie Ihr eigenes Fahrzeug bevorzugen und wenn Sie die Fahrt mit der Fähre vermeiden möchten.

Hier einige Fakten zum Eurotunnel in der Zusammenfassung:

  • Städteverbindung: Calais, Frankreich – Folkestone, England
  • Gesamtlänge: 50,45 km (davon 38 km unter Wasser)
  • Dauer der Fahrt mit dem Autozug durch den Eurotunnel: 35 Minuten
  • Gesamtdauer (Fahrt, Be- und Entladen): 1,5 h
  • Zugverbindungen: 24h täglich; von 6 – 0 Uhr 2x stündlich, von 0 – 6 Uhr 1x stündlich
  • Flotte des Betreibers Groupe Eurotunnel S.A.: 25 Shuttle-Züge
  • Check-in: spätestens 30 min vor Abfahrt, kann je nach Anbieter variieren

2. Wie funktioniert die Fahrt mit dem Auto durch den Eurotunnel?

Bei verschiedenen Anbietern können Sie sich Tickets für die Fahrt mit dem Autozug durch den Eurotunnel kaufen. Die Kosten können hier deutlich variieren, je nachdem wo und wie weit im Voraus Sie buchen, zu welcher Tageszeit Sie fahren und ob es sich um ein Spezialangebot handelt. Daher lohnt es sich, die Preise zu vergleichen und die Reise ggf. anders zu planen. Angebote für „Le Shuttle“ finden Sie beispielsweise auf der Webseite von Aferry (deutschsprachig) oder direkt auf der Seite des Betreibers Groupe Eurotunnel S.A. (englisch oder französisch).  Denken Sie daran, dass Sie für Haustiere ein spezielles Ticket kaufen müssen. Hierbei müssen Sie außerdem die Einreisebestimmungen für Haustiere nach Großbritannien beachten. Die Preise für eine Hin- und Rückfahrt inklusive Auto beginnen bei ca. 126 € pro Person, Haustiere kosten rund 27 Euro.

Mit dem gebuchten Ticket fahren Sie dann zum Check-in und Boarding nach Calais. Die Außen-Mitarbeiter vor Ort geben Ihnen entsprechende Anweisungen, wie Sie Ihr Auto in den Eurotunnel-Shuttle befördern und helfen Ihnen bei Fragen weiter. Zusätzlich weisen Ihnen übersichtliche Hinweisschilder den Weg. An dieser Stelle müssen Sie Ihren Reisepass vorzeigen (ab dem 21. Oktober reicht der Personalausweis zur Einreise nicht mehr aus). Während der Zugfahrt können Sie entweder in Ihrem Auto bleiben oder sich im Laderaum die Beine vertreten. In Folkestone angekommen werden Sie ebenfalls Schilder vorfinden, die Sie aus dem Gelände der Eurotunnel-Anlage herausführen.

Mit dem Mietwagen in den Eurotunnel?

Wenn Sie mit dem Mietwagen anstatt dem eigenen Auto durch den Eurotunnel fahren möchten beachten Sie bitte, dass der Versicherungsschutz während der Überfahrt im „Le Shuttle“ außer Kraft gesetzt ist. Das gilt übrigens genauso für den Mietwagentransport auf Fähren. Für Kratzer oder andere Schäden, die im Eurotunnel-Shuttle entstanden sind, müssen Sie also entsprechend selbst aufkommen. Bei manchen Autovermietern erlischt der Versicherungsschutz dann auch vor Ort nach der Überfahrt. Klären Sie deshalb schon bei der Buchung die Versicherungsdetails!

📌 Lesetipp: Darf ich mit dem Mietwagen die Fähre benutzen?

Titelbildquelle: Datei: #10155271 | © lt60 – Fotolia.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns