Startseite Griechenland Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Griechenland 8 bedeutende UNESCO-Kulturstätten in Griechenland

8 bedeutende UNESCO-Kulturstätten in Griechenland

Griechenland steht für wunderschöne Inseln, Strandparadiese und Naturattraktionen, aber auch für die älteste Hochkultur Europas. Zahlreiche Bauwerke und Kulturstätten aus Antike und Mittelalter haben es in die Liste des UNESCO-Welterbes geschafft. Eine Auswahl der bedeutendsten von ihnen, die Sie bequem mit dem Mietwagen erreichen können, finden Sie hier.



 

Die UNESCO-Kulturstätten in Griechenland

Akropolis Ruinen von Olympia
Orakel von Delphi Athos
Apollonheiligtum Meteora-Klöster
Mystras Korfu Altstadt

1. Akropolis (Athen)

Das bekannteste Bauwerk Griechenlands und eins der meistbesuchtesten Monumente weltweit ist die Akropolis in der griechischen Hauptstadt Athen. Wen wundert’s? Denn die majestätische Tempelanlage zählt zu den besterhaltenen Bauwerken aus der Antike.

Begonnen wurden die Bauarbeiten im Jahr 467 v. Chr. Das Zentrum bildet das Partheon, das bekannteste Postkartenmotiv der Akropolis. Drum herum finden sich weitere gut erhaltene Ruinen, darunter der Niketempel, die Propyläen und das Heiligtum des Zeus Poleius. Ein Muss für jeden Kulturinteressierten.

  • Entfernung ab Athen-Zentrum: 3 km

© anastasios71 – Fotolia.com


2. Ruinen von Olympia

In dem kleinen Ort Olympia auf der Halbinsel Peleponnes wurden die Olympischen Spiele geboren. Die alten Griechen feierten die Olympiade als religiöses Fest zu Ehren ihrer Götter. Die ersten Olympischen Spiele, von denen wir wissen, datieren auf das Jahr 776 v. Chr.

Seitdem gewannen die Spiele immer stärker an Bedeutung für das öffentliche Leben, sodass im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Tempelanlagen, Arenen und Statuen in Olympia errichtet wurden. Durch Kämpfe und Naturkatastrophen wurden massive Teile der prachtvollen Anlage zerstört, heute kann man aber noch einige Ruinen bestaunen, vom Zeus-Tempel über die Arena bis zum Philippeion.

  • Entfernung ab Athen: 289 km

© Oleg Znamenskiy – Fotolia.com


3. Orakel von Delphi

Am Golf von Korinth nördlich von Peleponnes befindet sich einer der mystischsten Orte des Landes: die antike Stadt Delphi. Tausende Pilger aus allen Bevölkerungsschichten des alten Griechenlandes strömten hierher, um das berühmte Orakel von Delphi zu wichtigen Entscheidungen zu befragen. Dieses befand sich in einem Tempel, der dem Gott Appollon geweiht war.

Durch seine enorme Bedeutung als Kultstätte entfaltete sich der kleine Ort ab dem 8. Jahrhundert v. Chr. zu einer herrlichen Stadt mit prachtvollen Bauwerken, Statuen und Tempeln. Deren Überreste können sich noch heute sehen lassen. Delphi ist eine einzige gigantische Ausgrabungsstätte mit eindrucksvollen Ruinen, eingebettet in eine wunderschöne Berglandschaft.

  • Entfernung ab Athen: 183 km

© anastasios71 – Fotolia.com


4. Athos (Chalkidiki)

Im Süden der Halbinsel Chalkidiki erwartet Sie ein Ensemble an Sakralbauten, das seinesgleichen sucht. Auf dem Klosterberg Athos ragen 20 Klöster aus bewaldeten Hügeln empor. Hier leben die Mönche der autonomen Mönchsrepublik Agion Oros nach streng orthodoxem Glauben.

Der Zutritt zum Klosterberg ist daher nur Pilgern gestattet. Frauen haben keinen Zutritt zu dem Berg. Es lohnt sich jedoch, bei einer Schifffahrt vom Meer aus einen Blick auf die imposanten Sakralbauten zu werfen.

  • Entfernung ab Thessaloniki: 130 km

© likstudio – Fotolia.com


5. Apollonheiligtum (Delos)

Delos ist ein wunderschönes Granitinselchen, das zur Gruppe der Kykladen gehört und gerade mal 3,5 Quadratkilometer groß ist. Das Zentrum der Insel bildet der Berg Kynthos mit einer Höhe von 112 Metern. Im antiken Griechenland hatte Delos eine herausragende Bedeutung als Kultstätte, da hier der Mythologie nach die Götter Apollon und Artemis (Delios und Delia) geboren wurden.

Appollon zu Ehren wurde ein Monument errichtet, von dem man noch heute eine gut erhaltene Toranlage bestaunen kann. Hinzu kommen mehrere Tempel, das „Haus der Naxier“ (ein Geschenk der Einwohner von Naxos an Appollon) sowie die berühmte „Löwenterasse“. Dort standen ursprünglich zwölf aneinander gereihte Löwenskulpturen, von denen heute noch fünf erhalten sind. Delos ist ein einziges riesiges Freilichtmuseum und wird nur von den Museumsangestellten und ihren Familien bewohnt.

  • Anfahrt: per Fähre ab Mykonos

© tauav – Fotolia.com


6. Meteora-Klöster (Region Thessalien)

In der Nähe der Stadt Kalambaka erhebt sich diese prachtvolle Klosteranlage auf steilen Felsplateaus in bis zu 300 Metern Höhe. Die Ursprünge der insgesamt 24 Meteora-Klöster gehen auf das 11. Jahrhundert zurück, sechs der Klöster sind heute noch bewohnt und können besichtigt werden.

Am bekanntesten sind das Kloster Metamorphosis (das größte der Klöster), das Frauenkloster Rousanou und Agia Triada, das als Filmkulisse für einen James-Bond-Streifen diente. Bei der Besichtigung der Klöster wird besonderer Wert auf angemessene, d. h. nicht zu freizügige Kleidung gelegt.

  • Entfernung ab Thessaloniki: 230 km

© whitewizzard – Fotolia.com


7. Mystras

Die Ruinenstadt Mystras geht auf das 13. Jahrhundert zurück, wurde von Kreuzrittern gegründet und erlangte schnell große kulturelle Bedeutung. Im griechischen Freiheitskampf 1825 wurde die Stadt zu großen Teilen zerstört und nicht wieder aufgebaut.

Heute kann man daher nur einige Ruinen besichtigen, die sich aber sehen lassen können, darunter vor allem Kirchen wie die Agia Sophia und Agios Dimitrios mit ihren farbenprächtigen Wandmalerien. Auch die Stadt Sparta ist nur einen Katzensprung entfernt.

  • Entfernung ab Sparta: 5 km

© Nikolai Sorokin – Fotolia.com


8. Korfu Altstadt

Eine der schönsten Städte Griechenlands, wenn nicht Europas, ist Korfu Stadt (oder: Kerkyra) auf der gleichnamigen Insel. Dafür sorgt vor allem die Altstadt, die sich auf der einen Seite an der Küste, auf der anderen an einem Bergmassiv entlangzieht. Neben einer atemberaubenden Lage bietet Korfus Altstadt ein Ensemble aus Gassen und Bauwerken aus acht Jahrhunderten, die das Herz eines jeden Geschichts-Fans höherschlagen lassen.

Alte und Neue Festung, zwei prachtvolle Bauten aus der Zeit venezianischer Herrschaft, markieren Anfang und Ende der Altstadt. Vor der Alten Festung erstreckt sich eine lange Esplanade, gesäumt von hohen Arkaden, schmucken Cafés und Konditoreien. Wenig touristisch und dafür besonders schön ist das Viertel Cambiello mit vielen Wohnhäusern, kleinen Plätzen und Brunnen.

  • Entfernung ab Korfu-Flughafen: 3 km

© whitewizzard – Fotolia.com

Titelbildquelle: #52279911 | Urheber: © whitewizzard – Fotolia.com


billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns