Startseite USA Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in den USA Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Chicago

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Chicago

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Chicago ist mit knapp 3 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt in den USA. Sie ist bekannt als Jazz-Hochburg, aber auch für Kulturevents, Theater und Museen. Außerdem können Sie viele tolle Sehenswürdigkeiten in Chicago entdecken. Der Kontrast zwischen Natur und Architektur gefällt mir besonders gut: Zum einen prägt der Lake Michigan das Bild dieser Metropole, zum anderen die hohen modernen Wolkenkratzer. Meine 10 persönlichen Must-sees habe ich hier für Sie zusammengestellt.

Skydeck im Willis Tower Navy Pier
Millennium Park John Hancock Center
Buckingham Fountain Chicago Cultural Center
Holy Name Cathedral Magnificent Mile
Board of Trade Building Museum of Science and Industry

Tipp zum Start Ihres Aufenthalts in Chicago

Falls Sie ein Auto zur Verfügung haben, fahren Sie zum Auftakt einmal quer durch die Stadt oder machen Sie zu Beginn Ihres Aufenthalts eine Boots- oder Bus-Sightseeing-Tour mit offenem Dach. So erhalten Sie erst einmal einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Chicago.

Mit dem Bus

  • Adresse: 4400 S Racine Ave, Chicago, IL 60609
  • Online-Preis für ein 24 h Hop-on-Hop-off-Ticket: 33 US$

Mit dem Boot

  • Start ab:
    Union Station/Willis (Sears) Tower
    N. Michigan Avenue
    Navy Pier
    Shedd Aquarium/Museum Campus.
  • Kosten ab Navy Pier:
    Erwachsene: 35 – 41 US$
    Kinder: 18 – 21 US$

 

1. Skydeck im Willis Tower (ehemaliger Sears Tower)

© james_pintar – Fotolia.com

Früher war dieses Hochhaus mit einer Dach-Höhe von 442 m und einer Gesamthöhe inklusive Antenne von 527 m einmal das höchste Gebäude der USA. Diesen Titel hat es zwar durch den Bau des One World Trade Centers verloren, es ist jedoch weiterhin der höchste Wolkenkratzer in Chicago. Besonders spannend ist der Besuch des Skydecks, der Aussichtsplattform im 103. Stockwerk, auf welche man mit einem der schnellsten Aufzüge der Welt gelangt. Dieser schafft eine Geschwindigkeit von 28,8 km/h (480 Meter pro Minute) und braucht dementsprechend nur 45 Sekunden bis auf das Skydeck. Die Skydeck-Etage bietet einen Rundumblick auf Chicago – und für ganz Mutige auch einen Blick in die Tiefe vom Glasboden-Balkon.

 

  • Adresse: 233 South Wacker Drive, Chicago, IL 60606
  • Öffnungszeiten Skydeck:
    • April – September: 9 – 22 Uhr
    • Oktober – März: 10 – 20 Uhr
  • Eintrittspreise Skydeck:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 19,50 US$
    • Kinder von 3 – 11 Jahren: 12,50 US$
    • Kinder bis 3 Jahre: Eintritt frei

 

Tipp

Kaufen Sie sich den Chicago CityPASS. Damit erhalten Sie Eintritt zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Chicago und sparen insgesamt bis zu 50 %. Beispielsweise sind ein Fast-Pass-Ticket für das Skydeck im Willis Tower sowie der Eintritt für das John Hancock Observatory oder das Museum of Science and Industry enthalten. Insgesamt können Sie mit dem Chicago CityPASS 5 Attraktionen besuchen.

  • Preise für den CityPASS:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 96 US$
    • Kinder von 3 bis 11 Jahren: 79 US$

 

2. Navy Pier

© f11photo – Fotolia.com

Der Navy Pier ist eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit in Chicago. Die Seebrücke ragt 1 km weit auf den Lake Michigan hinaus und wenn Sie darüber laufen, bemerken Sie kaum, dass Sie sich überhaupt auf einer Brücke befinden. Hier gibt es auch ein Museum für Kinder (Chicago Children’s Museum), ein Riesenrad, Spielbereiche sowie verschiedene Gebäude mit Restaurants und Veranstaltungsräumen. Selbst ein großes Kino gibt es hier. In der Vergangenheit diente die Bürcke übrigens als Frachtumschlagsplatz für große Schiffe.

  • Adresse: 600 E. Grand Avenue, Chicago, IL 60611

 

3. Millennium Park

© YakobchukOlena – Fotolia.com

Der Millennium Park wurde im Jahr 2004 eröffnet und ist seitdem eine äußerst beliebte Touristenattraktion in Chicago. Mir gefällt er vor allem, weil es dort so viel zu entdecken gibt. Gleichzeitig besteht die Chance, im Grünen von der Großstadthektik abzuschalten. Auf fast 100.000 m² finden Sie Veranstaltungsorte wie den Jay-Pritzker-Pavillon, Grünflächen und diverse Highlights wie die Cloud-Gate-Skulptur oder den Crown Fountain.

Die Cloud-Gate-Skulptur hat die Form einer Bohne und wurde aus Edelstahlplatten gefertigt. Das Spannende ist unter anderem, dass keine Nähte sichtbar sind und man sich selbst aufgrund der geschwungenen Oberfläche völlig verzerrt betrachten kann. Besonders beliebt ist dieser überdimensionale Spiegel bei den Touristen für Selfies.

Außerdem finde ich den Crown-Brunnen im Park sehr interessant. Dieser bietet optisch eine Mischung aus moderner Technologie und klassischen Brunnen-Elementen. Bei heißen Temperaturen können Sie sich hier abkühlen und mit den Füßen ins Wasser gehen. Der Park ist täglich von 6 bis 23 Uhr geöffnet.

  • Adresse: 201 E. Randolph St, Chicago, IL 60602

 

4. John Hancock Center

© menfis – Fotolia.com

Das John Hancock Center ist das zweitgrößte Gebäude in Chicago und ragt 344 m in die Höhe. Darin befinden sich neben Büro- und Wohnräumen auch Restaurants, eine Aussichtsplattform und seit 2013 die höchstgelegene Eislaufbahn der Welt mit Ausblick über Chicago und seine Sehenswürdigkeiten.

Das 360 CHICAGO, ehemalig John Hancock Observatory, ist eine Aussichtsplattform im 94. Stock mit beeindruckendem Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Wenn Sie keine Höhenangst haben, können Sie zusätzlich noch die Attraktion Tilt ausprobieren: In gut 300 m Höhe lehnen Sie an einer Glasfassade, die sich langsam mit Ihnen nach vorne neigt – nichts für schwache Nerven!

  • Adresse: 875 N Michigan Avenue, Chicago, IL 60611
  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 23 Uhr
  • Eintritt Aussichtsplattform:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 19 US$
    • Kinder von 3 – 11 Jahren: 13 US$
    • Kinder bis 3 Jahre: Eintritt frei
  • Tilt (zzgl. Eintrittspreis): 7 US$

 

5. Buckingham Fountain

© elesi – Fotolia.com

Der Buckingham-Brunnen befindet sich mitten im Grant Park. Er ist der größte Brunnen Chicagos und einer der größten der Welt. Eröffnet wurde er 1927 und ist ein beliebter Touristenmagnet. Aber auch die Bewohner von Chicago wissen dieses Prachtstück zu schätzen, zum Beispiel nutzen ihn Hochzeitspaare als Fotomotiv nach der Eheschließung. Der Springbrunnen ist unter anderem bekannt als östlicher Endpunkt der Route 66, für seine stündliche 50 m hohe Fontäne sowie aus dem Vorspann der TV-Serie „Eine schrecklich nette Familie“. Hübsch anzuschauen sind auch die Seepferdchen-Skulpturen am Brunnen.

  • Adresse: 500 South Lake Shore Dr. / Grant Park, Chicago, IL 60605
  • Öffnungszeiten:
    • Der Grant Park ist jederzeit zugänglich.
    • Der Brunnen ist von April – Oktober von 8 – 23 Uhr in Betrieb.

 

6. Chicago Cultural Center

© EugeneF – Fotolia.com

Direkt am Millennium Park befindet sich das Chicago Cultural Center. Das Gebäude wurde 1893 erbaut und ursprünglich als Bibliothek genutzt. Seit den 1970er Jahren finden dort in erster Linie Kulturveranstaltungen und Ausstellungen statt. Außerdem wird hier Staatsbesuch empfangen und der Bürgermeister ins Amt berufen. Das Gebäude ist nicht nur von außen sehr hübsch, sondern auch von innen ein absolutes Highlight mit einer wunderschönen Glaskuppel und Marmortreppe.

  • Adresse: 78 E Washington St, Chicago, IL 60602
  • Öffnungszeiten:
    • Montag – Donnerstag: 9 – 19 Uhr
    • Freitag und Samstag: 9 – 18 Uhr
    • Sonntag: 10 – 18 Uhr
    • Feiertag: 10 – 16 Uhr

 

7. Holy Name Cathedral

© Henryk Sadura – Fotolia.com

Wirklich etwas Besonderes ist auch die Holy Name Cathedral. Nach einem Brand wurde sie im Jahr 1875 neu erbaut. Sie ist die wichtigste Kirche für die Katholiken in Chicago und, mit Platz für mehr als 2.000 Besucher, auch die größte. Der Stil lässt sich als neugotisch beschreiben und insbesondere die vielen Buntglasfenster haben mich beeindruckt. Interessant ist auch, wie die Kirche von außen zwischen all den modernen Gebäuden in Chicago wirkt.

  • Adresse: 730 N Wabash Ave, Chicago, IL 60611

 

8. Magnificent Mile

© Oleksandr Dibrova – Fotolia.com

Sie gehen gern shoppen? Dann sollten Sie diese Straße nicht verpassen. Die Magnificent Mile ist Teil der Michigan Avenue und bekannt für imposante Wolkenkratzer, internationale Restaurants und natürlich Geschäfte, Geschäfte und nochmals Geschäfte. Flanieren Sie vorbei am John Hancock Center und am berühmten Chicago Tribune Tower.

Sie finden hier auch eines der ältesten Gebäude Chicagos: Den Old Water Tower, erbaut im Jahr 1869 im neugotischen Stil. Er erinnert ein wenig an ein Prinzessinnenschloss. Aktuell befindet sich darin Chicagos Tourismus-Information. Außerdem gibt es ein großes Kulturangebot auf der Magnificent Mile mit einigen Museen und Theatern.


 

9. Board of Trade Building

© ladiag – Fotolia.com

Beim Board of Trade handelt es sich um die Börse von Chicago – genauer gesagt die älteste Terminbörse der Welt, gegründet im Jahr 1848. Auf dem Dach des Art-déco-Bauwerks befindet sich eine Skulptur, die die Göttin Ceres darstellt. Allerdings ohne Gesicht, da der Bildhauer der Meinung war, das Gebäude sei so hoch, dass sowieso niemand das Gesicht der Figur erkennen könne. Inzwischen steht das Gebäude unter Denkmalschutz und ist von zahlreichen höheren Bauwerken umgeben.

  • Adresse: Chicago Board of Trade Building, 141 W Jackson Blvd, Chicago, IL 60604
  • Öffnungszeiten: Montag – Freitag 9 – 13:30 Uhr

 

10. Museum of Science and Industry

© Sam Spiro – Fotolia.com

Das Gebäude des Museums wurde 1893 für die World’s Columbian Exposition mitten im Jackson Park gebaut. Als einziges Gebäude der Weltausstellung existiert es noch und beherbergt heute das Wissenschaftsmuseum Museum of Science and Industry. Besonders spannend an diesem Museum ist, dass es sehr interaktiv gestaltet ist. So können Sie beispielsweise eine große Weltkugel mit wechselnden Szenarien betrachten, in einen Minenschacht hinunter gehen oder die Naturkräfte der Erde erkunden. Das Museum beherbergt feste wie auch wechselnde Ausstellungen.

  • Adresse: Museum of Science and Industry, 5700 S Lake Shore Dr, Chicago, IL 60637
  • Öffnungszeiten: täglich von 9:30 – 16 Uhr
  • Eintritt:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 18 US$
    • Kinder von 3 bis 11 Jahren: 11 US$

Weitere Kosten entstehen durch das Besuchen diverser kostenpflichtiger Bereiche.
 

Restaurant-Tipp

1943 wurde in Chicago die Deep Dish Pizza entwickelt. Diese sieht ähnlich aus wie ein kleiner Kuchen oder Quiche und besteht aus besonders viel Käse und frischen italienischen Kräutern. Das ursprüngliche Restaurant, in welchem die Pizza zuerst angeboten wurde, ist die Pizzeria Uno. Da es sehr schwierig ist, hier einen Tisch zu bekommen, empfehle ich Ihnen alternativ die Pizzeria Due. Aufgrund der großen Beliebtheit dieser speziellen Pizza wurde diese nur kurze Zeit später vom selben Besitzer nach dem gleichen Konzept eröffnet.

  • Adresse: Pizzeria Due, 619 North Wabash Avenue, Chicago, IL 60611

Titelbildquelle: #77638705 | Urheber: © Oleksandr Dibrova – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns