Startseite Großbritannien Online-ReiseführerGroßbritannien - die wichtigsten Länderinfos Hilfreiche Tipps für eine Auto-Rundreise durch Südengland

Hilfreiche Tipps für eine Auto-Rundreise durch Südengland

von Julia
Hügel, Berge und Meer an Südenglands Küste

Traumhafte Küstengegenden, märchenhafte Burgen und eine weltbekannte Metropole: Das alles gibt es im Süden von England zu entdecken. Und? Lust auf eine Südengland-Rundreise bekommen? Auto-Tipps von der Buchung bis zu den Verkehrsregeln finden Sie in unserem Artikel – inklusive drei traumhaften Routen, die sich wunderbar mit dem Mietwagen erkunden lassen.

Inhaltsverzeichnis – Südengland-Rundreise: Auto-Tipps
1. Mietwagen für die Südengland-Rundreise: Auto-Tipps zur Buchung
2. Anreise mit dem eigenen Auto oder Mietwagen
3. Tipps zu Verkehr, Maut und Tanken
4. Drei Routenvorschläge für die Südengland-Rundreise

1. Mietwagen für die Südengland-Rundreise: Auto-Tipps zur Buchung

Früh buchen und Preise vergleichen: Der wichtigste aller Auto-Tipps zuerst: Buchen Sie Ihren Mietwagen für die Südengland-Rundreise rechtzeitig und vergleichen Sie Preise. 

✅ Mindestalter checken: Um einen Mietwagen in Großbritannien zu buchen, müssen Sie mindestens 21 Jahre alt sein. Bei vielen Vermietern fällt eine Jungfahrergebühr unter 25 Jahren an. Das Fahren von einigen Fahrzeugklassen ist bei ein paar Vermietern sogar erst ab 30 Jahren erlaubt. Am besten in die Mietbedingungen schauen: Alle Anbieter verlangen, dass der Fahrer seinen Führerschein mindestens ein Jahr besitzt, zum Teil sind sogar 5 Jahre gefordert! 

Kaution: Die Kaution muss in Großbritannien immer mit der Kreditkarte des Hauptfahrers hinterlegt werden. Kautionsbeträge unter 1.000 Euro werden selten angeboten. Der Zusatzfahrer wird erst beim Vermieter vor Ort angemeldet und auch dort berechnet (falls nicht im Tarif inkludiert). 

✅ Auto klug wählen: Mit einem Auto aus der Kompaktklasse sind Sie komfortabel auf Südenglands Küstenstraßen unterwegs und finden in London einen Parkplatz. Wer etwas mehr Platz im Kofferraum benötigt, wählt einen Kombi oder Van.

✅ Versicherung: Südenglands Straßen sind in einem guten Zustand und Unfälle passieren selten. Entscheiden Sie sich bei der Buchung dennoch für eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung und einen zusätzlichen Glas- und Reifenschutz, um im Notfall gut abgesichert zu sein. 

✅ Grenz- und Fährfahrten: Grenzüberfahrten nach Wales sind bei vielen Anbietern kostenfrei, informieren Sie sich aber immer darüber, ob eine Gebühr gezahlt werden muss! Auch Fährfahrten (z.B. auf die Isle of Wight) sind bei einigen Vermietern gegen eine Gebühr erlaubt. Wichtig: Grenzfahrten immer anmelden und am besten auch am Mietwagenschalter noch einmal darauf hinweisen. 

✅ Abholung: Viele Mietwagen-Anbieter sind direkt am Terminal von Londons Flughäfen vertreten. Informieren Sie sich vor Ihrer Reise darüber, wo Sie Ihren Mietwagen abholen müssen und planen Sie gegebenenfalls mehr Zeit für die Anreise ein. Neben dem deutschen Führerschein benötigen Sie bei der Abholung eine eigene Kreditkarte, die auf den Hauptfahrer ausgestellt ist, Ihren Personalausweis sowie den Voucher.

Im Zweifel Automatik: Wegen dem ungewohnten Linksverkehr auf Englands Straßen, bevorzugen viele Reisende ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe. Bei der Buchung einfach unter Fahrzeug/Typ nach Mietwagen mit Automatik filtern und Fahrzeuge mit Gangschaltung ausschließen. 

2. Südengland-Rundreise: Tipps für die Anreise mit dem Auto

Den Mietwagen in London abholen oder lieber das eigene Auto schnappen und die Rundreise bereits in Deutschland beginnen? Unmöglich ist das nicht – aber auch nicht ganz unkompliziert. Folgende Möglichkeiten gibt es: 

  • Fährfahrt ab Frankreich: Die Autofähre ab dem Hafen von Calais verbindet Frankreich mit Großbritannien und bietet tagtäglich bis zu 38 Überfahrten an. Die Fährtfahrt dauert etwa eineinhalb Stunden. 
  • Durch den Eurotunnel nach Südengland: Wer nicht mit der Fähre übersetzen und Zeit sparen möchte, kann in Calais auf den Autozug fahren, der den Eurotunnel durchquert. Eine einfache Fahrt für PKWs beginnt bei 83 Euro, die Fahrzeit beträgt etwa 35 Minuten. 

📌 Lesetipp: Mehr Tipps zu der Anreise mit dem Auto nach England

Keine Frage, ein ausgedehnter Roadtrip macht immer Spaß – bedenken Sie aber, dass Sie, je nach Startpunkt in Deutschland, bis zu 12 Stunden unterwegs sind. Die zügigste und unkomplizierteste Anreise ist nach wie vor der Weg durch die Luft. London wird täglich von nahezu allen deutschen Flughäfen angeflogen und eignet sich hervorragend als Startpunkt einer Südengland-Rundreise mit dem Auto. Dort können Sie ausgeruht Ihren Mietwagen am Flughafen entgegennehmen.

Autos auf der Fähre von Frankreich nach England

© Claude Wangen – stock.adobe.com

3. Linksverkehr und Co. in Südengland: Tipps für die Auto-Rundreise

  • Linksverkehr: Viele Autofahrer werden bei dem Gedanken an den Linksverkehr nervös – muss aber nicht sein. Üben Sie auf einer weniger verkehrsreichen Straße das Fahren auf der linken Spur, bevor die Rundreise losgeht. Für Neulinge haben wir noch mehr Auto-Tipps rund um den Linksverkehr parat. 
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Innerorts sind umgerechnet knapp 50 km/h erlaubt, außerorts und auf Autobahnen höchstens 112 km/h.
  • Meilen statt Kilometer: Auch an die Geschwindigkeitsangaben muss man sich bei einer Rundreise durch Südengland erst einmal gewöhnen. Die Briten rechnen nämlich nicht in Kilometern, sondern in Meilen. 100 Meilen pro Stunden entsprechen etwa 160 km/h. 
  • Roundabouts: Kreisverkehre sind in England nicht nur oft anzutreffen, sondern auf den ersten Blick auch ganz schön kompliziert. In den meisten Fällen gibt es nicht nur eine Fahrspur, sondern in der Regel eine Innen- und Außenspur. Der Fahrer, der sich im Kreisel befindet, hat immer Vorfahrt. Geblinkt wird vor dem Passieren der äußeren oder inneren Spur. 
  • Tanken: Das Tankstellennetz in Südengland ist – vor allem rund um London – gut ausgebaut. Gezahlt wird bar in Pfund (Euro wird nicht akzeptiert) oder mit Kreditkarte (an einigen Tankstellen ist auch das Bezahlen mit EC-Karte möglich). Tipp für Sparfüchse: An den Selbstbedienungsautomaten ist das Tanken in der Regel günstiger – hierfür benötigen Sie eine Kreditkarte und müssen vorab auswählen für welchen Betrag Sie tanken möchten. 
  • Maut: In Südengland gibt es keine Mautpflicht auf öffentlichen Straßen. In London wird lediglich eine City-Maut fällig. Darüber hinaus fallen auf einem Tunnel (Dartford Crossing in London) und vier Brücken (Queen Elizabeth II Bridge in London, Tamar Bridge zwischen Saltash und Plymouth sowie die Severn Brigde und die Second Severn Crossing nach Wales) Mautgebühren an. Die Höhe der Gebühren beträgt 1,50 bis 5,60 Pfund (je nach Brücke/Tunnel). 

📌 Lesetipp: Mehr Tipps zur Maut in Großbritannien und den britischen Verkehrsregeln

Kreisverkehr in Großbritannien

© Steven Baines – stock.adobe.com

4. Drei Routenvorschläge für die Südengland-Rundreise

1. Rundreise ab London zu den Highlights von Südengland

Mit dem Mietwagen ab London besuchen Sie auf einer knapp 1.000 Kilometer langen Reise malerische Dörfer, märchenhafte Burgen und atemberaubende Küstenabschnitte. Die zwei absoluten Must-Sees der Auto-Rundreise durch Südengland sind definitiv das berühmte Wasserschloss Leeds Castle und Stonehenge – die sagenumwobene Steinkreis-Anlage im mittleren Süden des Landes. 

Leeds Castle im Süden von England

© Jenifoto – stock.adobe.com

2. Weiße Strände und romantische Küstenorte in Cornwall

Mit dem Mietwagen ab Newquay oder der wunderschönen Stadt Bath lässt sich hervorragend der südwestliche Zipfel von England erkunden. Hier wechseln sich idyllische Hafenstädte mit Küstenlandschaften ab, die Bilderbuch-Charakter haben – kein Wunder, dass hier viele der Rosamunde-Pilcher-Filme gedreht wurden. Definitiv ein Highlight der Auto-Rundreise durch Cornwall: An der südlichsten Ecke der Hauptinsel zu stehen und sich wie am Ende der Welt zu fühlen. 

Küstenabschnitt bei Cornwall in Südengland

© Rüdiger Nold – stock.adobe.com

3. Südenglands Städte auf einer Rundreise erkunden

Eine Südengland-Rundreise muss nicht immer nur durch Naturlandschaften und Bilderbuchdörfer führen. Wer die Autoreise mit dem ein oder anderen Städtetrip verbinden möchte, wird in Südengland nicht enttäuscht. Unsere Städte-Tipps: Starten Sie Ihre Rundreise in der royalen Metropole London, bevor es weiter in die Universitätsstadt Oxford geht. Erkunden Sie hier eine der schönsten Bibliotheken der Welt und freuen Sie sich schon einmal auf Bristol. In der Heimatstadt des Street-Art-Künstlers Banksy kommen Kunst- und Kulturfans voll auf ihre Kosten.

Die Hafenstadt Southampton dagegen bietet mehr Geschichte als Kultur: Hier startete die Titanic auf ihre verhängnisvolle Fahrt Richtung Nordamerika. Wer sich nach dieser Info trotzdem auf eine der Fähren auf die Isle of Wight traut, wird mit traumhaften Stränden und meterhohen Klippen belohnt. Bevor es zurück nach London geht, unbedingt noch einmal in Brighton halten: Die facettenreiche Stadt verbindet gekonnt Tradition und Moderne.  

Blick auf Oxford in Südengland

© Sergii Figurnyi – stock.adobe.com

Titelbildquelle: #76366697 | Urheber: © Helen Hotson – stock.adobe.com

Julia

Ich bin gebürtige Kölnerin (die allerdings weder Kölsch noch Karneval mag), Filmliebhaberin und Reise-Enthusiastin. Wenn ein Roadtrip vorbei ist, möchte ich am liebsten direkt den nächsten planen. In die USA zieht es mich dabei immer wieder – vor allem der amerikanische Südwesten hat es mir angetan. Muss unbedingt mit in den Urlaub: Tonnenweise gute Musik und eine Reisebegleitung, mit der man auch mal schweigen kann.
Julia

Letzte Artikel von Julia (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns