Startseite Irland Online-ReiseführerIrland - die wichtigsten Länderinfos Irisches Essen: diese Gerichte müssen Sie probieren!

Irisches Essen: diese Gerichte müssen Sie probieren!

Traditionelles Irish Stew mit einem Pint Stout Beer

Egal, ob Sie einen Städtetrip nach Dublin oder eine ausgedehnte Tour mit dem Mietwagen durch Irland planen – vor der irischen Küche brauchen Sie sich entgegen vieler Klischees nicht zu fürchten. Im Gegenteil: Wir zeigen Ihnen, wie köstlich irisches Essen ist. Enjoy your meal von deftigen Eintöpfen bis zu frischem Seafood!

Irisches Essen: diese Gerichte müssen Sie probieren!
1. Mit irischem Essen satt in den Tag
2. Irish Stew und andere Spezialitäten
3. Unbedingt essen: köstliches Seafood
4. Verrückt nach Kartoffeln und Brot
5. Darf es noch was Süßes sein?

1. Mit irischem Essen satt in den Tag

Herrlich! Ganz anders als in Italien, Spanien, Frankreich und Co. kommt auf der grünen Insel schon morgens reichlich gutes irisches Essen auf den Tisch. Ein klassisches irisches Frühstück besteht aus Speck, genannt Rashers, je einer Scheibe gebratener Blut- und Leberwurst, White and Black Pudding und Schweinswürstchen – dazu gibt es Rühr- oder Spiegeleier, Bratkartoffeln, Champignons, gebackene Bohnen und gebratene Tomate. Puh… Da dürften Sie satt sein!

Zu viel und zu deftiges irisches Essen schon so früh? Dann empfehlen wir Ihnen die herrlich weichen Scones, helle Weizenbrötchen mit viel Butter im Teig, zu denen es Marmelade, Honig oder Ahornsirup gibt. Auch Porridge, einen Brei aus aufgekochten Haferflocken, sollten Sie unbedingt probieren, denn der irische Hafer ist sehr geschmacksintensiv. Mit Sahne und Zucker ist er einfach ein süßes Gedicht! Wichtig: Zum morgendlichen irischen Essen gibt es viel, viel Tee. Der irische Schwarztee ist eine malzige Assam-Teemischung – und die Iren trinken sogar noch mehr davon als die Engländer.

Symbol Tipp Tipp
Gerade weil das morgendliche irische Essen so reichhaltig ist, wird es in vielen Pubs den ganzen Tag über serviert. Probieren Sie es doch am frühen Abend, zum Beispiel im Dubliner O‘Neil‘s Pub in der Suffolk Street 2.

Traditionelles Irisches Frühstück© Bongkochrut – stock.adobe.com

2. Irish Stew und andere Spezialitäten

Vom wohl berühmtesten irischen Essen haben Sie ganz sicher schon gehört: richtig, dem Irish Stew. Und diesen lange auf kleiner Flamme gegarten Eintopf aus Lammfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten, Weißkohl und Speck müssen Sie einfach mindestens einmal gegessen haben. Mmmmh… Fast genauso bekannt ist der herzhafte Shepherd`s Pie, ein Hackfleischauflauf mit Kartoffeldecke. Besonders deftige irische Essen sind Bacon and Cabbage, also dünn geschnittener gepökelter Schweineschinken mit herzhaftem Kohlgemüse und ebenso Coddle: ein Eintopf aus Kartoffeln mit Würsten und Speck. Neben Lammfleisch ist auch Rind sehr beliebt, und das schmackhafte zarte Black Angus Beef müssen Sie unbedingt probieren. Ob als würzigen Rinderbraten Spiced Beef, den mit dem irischen Lieblingsbier verfeinerten Schmorbraten Beef and Guinness oder einfach als Steak.

Eine weitere echte Spezialität des irischen Essens ist der überall an der Küste frisch geräucherte Lachs: Smoked Salmon aus dem Atlantik sollten Fischliebhaber einfach gegessen haben, besonders den vorzüglichen Wildlachs! Weniger bekannt, aber nicht weniger lecker ist frittierter Aal. Er wird vor allem in Hafengegenden fangfrisch in Fett gesotten und ist mit Brot ein köstliches irisches Essen für zwischendurch.

Symbol Restaurant Restaurant-Tipp
Das gehobene irische Essen aus Rind- und Lammfleisch bekommen Sie in allen guten Restaurants, für die deftige Hausmannskost sollten Sie einen authentischen Pub wählen. Eine echte Institution in Belfast: The Crown Liquor Saloon in der Great Victoria Street 46.

Crown Liquor Saloon in Irland© Alfi – stock.adobe.com

3. Unbedingt essen: köstliches Seafood

Natürlich, Irland ist eine Insel – klar, dass da auch viel Seafood zum traditionellen irischen Essen gehört. Ein Highlight sind irische Austern, die Sie besonders im September an der Westküste genießen können. Genauso frisch und köstlich sind auch die Miesmuscheln aus den Gewässern vor Connemara oder der Bantry-Bucht und Garnelen aus der Dublin Bay.

Überhaupt Muscheln: Ob kleine Venusmuscheln oder große Scalops, also Jakobsmuscheln – im Süden der Insel sind diese ein wichtiger und köstlicher Hauptbestandteil des irischen Essens. Ein besonders beliebtes irisches Seafood-Gericht sind die Crab Claws, frische Krebsscheren, die mit viel guter Butter serviert werden. Unbedingt probieren müssen Sie auch einen klassischen Seafood Chowder: Dieser sahnige Meeresfrüchte-Eintopf ist ein irisches Essen, das vor allem in den Restaurants im Süden der Insel immer auf der Karte steht. Muschel- und Fischfleisch werden auch gerne in die beliebten Pies, die herzhaften Kuchen mit herrlicher Kruste, gefüllt. Dieses beliebte irische Essen können Sie als Hauptgericht in Restaurants, aber auch in klein als Snack auf die Hand essen.

Symbol Tipp Tipp
Eine rauschende Feier rund um das irische Fest-Essen Austern können Sie beim Galway Oyster Festival im westirischen Galway erleben. Mit viel Musik und reichhaltigem Kulturprogramm findet es immer Ende September statt.

4. Verrückt nach Kartoffeln und Brot

Das klingt ja fast nach Deutschland? Oh nein, die Kartoffel nimmt beim irischen Essen einen so wichtigen Platz ein wie nirgends auf der Welt – entsprechend variantenreich sind die vielen Gerichte: Es gibt unzählige Hauptspeisen wie Colcannon, ein grober Kartoffelstampf mit Gemüse und gepökeltem Schweinefleisch oder den sehr cremigen Champ, ein Kartoffelbrei mit frischen Frühlingszwiebeln, der mit viel Milch und Butter sahnig gemacht wird. Doch auch als Beilage gibt es beim irischen Essen mehr als nur Chips. Beliebt sind die
Boxty genannten Reibekuchen aus gestampften und geriebenen Kartoffeln, Potato Farls, Kartoffelpfannkuchen und natürlich die flachen Kartoffelbrötchen Fadge.

Apropos Brötchen: Das irische Essen kennt einen Brotreichtum, der sich durchaus mit dem hier bei uns messen kann. Außer verschiedenen Kartoffelbroten ist Sodabrot ungemein populär: statt Hefe kommen Backpulver und Buttermilch hinein – ein Muss zum Frühstück und vielen anderen irischen Essen. Helles Brot war früher ein Privileg der wohlhabenden Iren, denn Weizenmehl war knapp. Darum finden Sie noch heute oft dunklere Hafer- und Vollkornmehlbrote. Und ganz ehrlich: Ein paar frische Scheiben davon mit der herrlichen gesalzenen Butter der Insel ergeben eigentlich schon ein festliches irisches Essen.

5. Darf es noch was Süßes sein?

Natürlich bietet das traditionelle irische Essen auch einige Highlights für Süßmäuler: Ein absolutes Muss zum Probieren ist Barmbrack, auch Fruit Cake genannt. Dieser Früchtekuchen wird mit viel Tee im Teig gebacken und gerne dick mit Butter bestrichen. Ebenso wie die Scones, die es außer zum Frühstück auch nachmittags zum unverzichtbaren Tee gibt.

Ein süßes irisches Essen, das Sie sich als Dessert nicht entgehen lassen dürfen, ist der Apple Pie. Es gibt unzählige Apfelkuchen-Rezepte, alle sind fantastisch. Beliebte Kuchen sind auch Lemon Tarte mit erfrischenden Zitronen oder der Whiskey Nutcake, ein beschwipster Nusskuchen. Für die Einwohner kommt ein irisches Essen auch im Restaurant gut ohne klassisches Dessert aus. Süßen Versuchungen wird eher in den vielen Teestuben, Tea Houses, am Nachmittag nachgegeben. Und das sollten Sie unbedingt auch tun!

Traditioneller irischer Fruchtkuchen, Irish Barmbrack© manyakotic – stock.adobe.com

Symbol Tipp Tipp
Teestuben finden Sie in Irland an jeder Ecke, wenn Sie mit Ihrem Mietwagen in Irland unterwegs sind, müssen Sie unbedingt in Kilkenny bei den Mocha‘s Vintage Tea Rooms in der Straße Gas House 4 halten!

📌 Lesetipp: Die ultimative Irland-Rundreise in 7 Tagen

Titelbildquelle: #103335592 | Urheber: © luigimorbidelli – stock.adobe.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns