Startseite Die beliebtesten ReisezieleSpanien 51 interessante und kuriose Fakten über Spanien (Infografik)

51 interessante und kuriose Fakten über Spanien (Infografik)

von billiger-mietwagen.de-Redaktion
Kuriose Fakten über Spanien

Spanien ist bekannt für Sommerurlaub, Siesta und Stierkämpfe. Aber das ist natürlich längst nicht alles. Wir haben 51 interessante und lustige Fakten über Spanien für Sie gesammelt, die Sie bestimmt noch nicht alle kannten. Auf Ihrem nächsten Trip nach Spanien wird Ihnen die ein oder andere Info vielleicht sogar helfen – ob auf einem Städtetrip, am Strand, an Feiertagen oder in der nächsten Taverna.

Spanien-Infografik_compressed

 

1. Spanien, das Land der Kaninchen

In Spanien hoppeln die flauschigen Tierchen nicht nur durch die Landschaft, sie landen gerne auch mal auf dem Teller. Selbst zum spanischen Nationalgericht Paella gehört traditionell Kaninchenfleisch. Und nicht zuletzt verdankt Spanien seinen Namen diesen Tieren. Die Phönizier, die Spanien auf ihren Seefahrten besuchten, wurden durch die Kaninchen an die in Vorderasien heimischen Schliefer erinnert, die auf phönizisch schaban heißen. Sie nannten das Land deshalb Ishapan, was die Römer wiederum in Hispania umwandelten.

2. Treppensteigen? Nicht in Madrids U-Bahn-System

1.656 Rolltreppen und damit die meisten in allen U-Bahn-Systemen der Welt hat die spanische Hauptstadt Madrid.

3. Wer hat’s erfunden? Die Spanier!

Lollis gibt es erst seit 1958 – erfunden vom Spanier Enric Bernat, dem Gründer der Firma Chupa Chups. Das blumige Logo der Lutschbonbons am Stiel hat übrigens Salvador Dali entworfen.

4. Sieben offizielle Sprachen in Spanien

Neben der Amtssprache Castellano, also dem Hochspanischen (523 Mio. Sprecher weltweit), gibt es sechs weitere Sprachen, die regional amtlich sind: Katalanisch (7,2 Mio. Sprecher), Baskisch (800.000 Sprecher), Galicisch (3,5 Mio. Sprecher), Aragonesisch (12.000 Sprecher), Aranesisch (3.900 Sprecher), Asturisch (450.000 Sprecher).

5. FKK? Nackt ist keine Pflicht!

Wenn Sie in Spanien hüllenlos sonnenbaden möchten, können Sie das an vielen Stränden tun – auch an denjenigen, die nicht extra als FKK-Strände ausgewiesen sind. An den meisten Badestränden gibt es nämlich keine speziellen Bekleidungsvorschriften. Umgekehrt gilt für FKK-Strände, dass Sie dort auch Badebekleidung tragen dürfen – schön liberal.

6. 25.000 Feste für die Schutzheiligen Spaniens

Fiesta! Das gehört zur spanischen Kultur natürlich unbedingt dazu. Und Gelegenheiten gibt es im Land verteilt so viele, dass Sie nur einen Bruchteil davon mitnehmen können, denn in ganz Spanien gibt es rund 25.000 Feste, die zu Ehren der regionalen Schutzheiligen abgehalten werden.

7. Sonne satt in Spanien

Mit 280 Sonnentagen im Jahr und 7,1 Sonnenstunden pro Tag gehört Spanien zu den sonnigsten Ländern Europas. Zum Vergleich: In Deutschland scheint die Sonne nur 4,5 Stunden pro Tag im Durchschnitt.

8. Königlicher Marsch ohne Worte

Die spanische Nationalhymne Marcha Real ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der wenigen Europas, die ohne Text auskommt.

9. Süßer Silvesterbrauch

Statt Feuerwerk setzen die Spanier an Silvester auf eine andere Tradition: Zum Jahreswechsel um Mitternacht schieben sich die Feiernden zu jedem Glockenschlag eine Weintraube in den Mund. Das soll Glück fürs neue Jahr bringen.

10. Zeit ist relativ: Silvester zur Mittagszeit und im Sommer

Im spanischen Villar de Corneja liegt das Durchschnittsalter der Dorfbewohner bei 75 Jahren, weshalb dort traditionell mittags statt nachts Silvester gefeiert wird. In Valeria la Buena hingegen feiern die Einheimischen den „Jahreswechsel“ lieber im Sommer. Jedes Jahr am ersten Sonntag im August werden die typischen Silvester-Weintrauben ausgepackt – weil es 1995 in der Silvesternacht zu einem winterlichen Unwetter kam und die Bewohner die Nacht im Dunkeln verbringen mussten.

11. Zahnmaus statt Zahnfee

Ratoncito Perez heißt in Spanien die Märchenfigur, die den Kindern für ausgefallene Milchzähne Geschenke bringt. Sie erscheint in Gestalt einer Maus, um die sich zahlreiche schöne Geschichten ranken.

12. Traummann gesucht: Blut soll helfen

Spanischen Single-Frauen soll der 15. Mai besonderes Glück in der Liebe bescheren – wenn sie an diesem Tag in der Kapelle Ermita de San Isidro in Madrid einen Tropfen Blut in einem Gefäß zurück lassen.

13. Ein Baum voller Geschenke: der Tió de Nadal

Nein, es geht nicht um den Weihnachtsbaum, sondern um einen Baumstamm, der innen hohl ist und ein lachendes Gesicht mit einer Öffnung am Mund besitzt. Am 8. Dezember fangen die Kinder in Katalonien damit an, den sogenannten Tió de Nadal (deutsch: Weihnachtsonkel) mit Obst und Brot zu füttern. An Heiligabend werden für den Tió Lieder gesungen und mit Stöckchen auf dessen Rücken geklopft, um die „Verdauung“ anzuregen. Anschließend macht der Tió de Nadal kleine “Häufchen” aus Süßigkeiten und kleinen Geschenken, die die Eltern in ihm versteckt haben.

14. Weihnachten in Spanien: die größte Lotterie der Welt

Zu Spaniens kuriosen Fakten gehört sicherlich die Weihnachtslotterie, die schon seit 1812 ausgespielt wird. Sie ist wegen der hohen Gesamtsumme von über 2 Milliarden Euro die größte Lotterie der Welt.

15. Bescherung mit den Heiligen drei Königen

Und noch einmal Weihnachten: In Spanien findet die Bescherung immer erst am 6. Januar statt. Dann kommen weder Christkind noch Weihnachtsmann, sondern die Heiligen drei Könige, die die Geschenke mitbringen. Damit sind die Kinder in Spanien weltweit die letzten, die ihre Weihnachtgeschenke erhalten.

16. Popcorn-Massen – Spanien als Rekordhalter

Der größte Popcorn-Behälter der Welt steht in einem Kino im spanischen Salt. Ganze 48 Kubikmeter fasst das Gefäß, dessen Füllung acht Stunden gedauert hat.

17. Bananen nur in Spanien

Hätten Sie gewusst, dass Spanien das einzige europäische Land ist, in dem Bananen wachsen? Damit nicht genug: Auf den Kanarischen Inseln ist der Bananenanbau sogar der wichtigste Wirtschaftszweig nach dem Tourismus.

18. Tomatina – die rote Gemüseschlacht

Mit rund 125.000 Tonnen Tomaten, die sich 38.000 Menschen im Jahr 2004 um die Ohren geworfen haben, steht das Tomatenfestival in Bunol bei Valencia im Guinness-Buch der Rekorde. Wer die große Schlacht mit der Tomate live erleben möchte, sollte sich am letzten Mittwoch im August in Bunol zur Tomatina einfinden.

19. Spanische Kaffeekultur

Cappuccino? Latte macchiato? Danach suchen Sie in Spanien vielerorts vergeblich. Hier wird Café solo („Kaffee ohne Begleitung“, also Kaffee ohne Milch) oder Café con leche (Kaffee mit Milch) getrunken. Zucker gehört in Spanien immer in den Kaffee, denn hier gilt dieser Spruch, den der Kaffee zum Zucker sagt: „Ohne dich wäre mein Leben bitter“. Ebenfalls zuckrig ist eine spanische Art, Kaffee zu rösten. Bei der Torrefacto-Röstung wird nämlich Zucker zu den Kaffeebohnen gegeben, damit diese karamellisieren und den Kaffee milder werden lassen.

20. Sangria? Gin!

Spanien ist das Land mit dem höchsten Gin-Konsum pro Kopf in Europa. Damit kann man wohl getrost sagen, dass Gin gegenüber der Sangria in Sachen Nationalgetränk die Nase vorne hat.

21. Kneipendichte olé!

Wer hätte das angesichts der vielen Pubs auf den britischen Inseln gedacht: Spanien hat die meisten Bars in Europa und damit auch die höchste Kneipendichte – na dann, salud!

22. Umgeben von Meer

Spanien hat eine Küstenlänge von 4.964 km und liegt damit im weltweiten Vergleich auf Rang 27, einen Platz vor Frankreich (4.835 km) und einen hinter Island (4.970 km).

23. Steinzeitliche Kunst: eine rote Scheibe in Nordspanien

Die älteste Höhlenmalerei der Welt befindet sich in der Nähe der spanischen Stadt Santander in der Höhle von Altamira. Die abgebildete rote Scheibe soll rund 40.800 Jahre alt sein.

24. Müssen draußen bleiben: Hundeverbot an Spaniens Stränden

Während der Badesaison sind so gut wie keine Hunde an den Stränden Spaniens erlaubt – das schreibt das spanische Küstengesetz vor. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

25. Ein „Buh“ auf den König!

Wahrlich kurios: In Spanien ist es offiziell erlaubt, den König und die Nationalhymne auszubuhen.

26. Aberglauben am Dienstag

Freitag, der 13. treibt so manchem Deutschen den Angstschweiß auf die Stirn, während die Spanier sich den Dienstag, den 13. als Unglückstag im Kalender markieren.

27. Steak frisch vom Vulkan

Auf Lanzarote können Sie in den Genuss eines ganz besonderen Steaks kommen. Im Nationalpark Timanfaya steht vulkangegrilltes Steak auf der Speisekarte. Buen provecho!

28. Aprilscherze im Dezember

Am 28. Dezember, dem Tag der unschuldigen Kinder, sollte man in Spanien besonders auf der Hut sein. Als Pendant zum 1. April in anderen Ländern spielen sich die Spanier an diesem Tag gegenseitig Streiche.

29. Goldmünzen für die Braut

Typisch spanisch ist dieser Hochzeitsbrauch: Die Braut bekommt 13 Goldmünzen in einem kleinen Beutel als Hochzeitsgeschenk vom Bräutigam. Damit symbolisiert ihr der zukünftige Ehemann, dass er für sie sorgen wird.

30. Hochzeitsnacht? Für manche Spanier tabu!

In einigen Regionen Spaniens gibt es einen durchaus kuriosen Brauch: Hier ist die Hochzeitsnacht erst in der zweiten Nacht nach der Trauung erlaubt. Nach der Hochzeit soll das Ehepaar die erste Nacht in getrennten Zimmern verbringen. Ob sich da noch viele dran halten?

31. Spanien auf dem Treppchen der Welterbestätten

Die meisten UNESCO-Welterbestätten hat … Italien mit 51 Kultur- und Naturerbestätten. Aber gleich dahinter auf Platz 2 befindet sich Spanien mit immerhin 44 Stätten, die diesen Titel tragen dürfen.

32. Spanische Pünktlichkeit: 30 min Verspätung sind drin

Die Spanier gelten im Gegensatz zu den Deutschen nicht gerade als Pünktlichkeitsfanatiker. Wer mit Spaniern verabredet ist, darf sich also ruhig etwas verspäten. Mehr als eine halbe Stunde sollte es aber nicht sein, sonst wirkt es auch dort unhöflich.

33. Tageszeitung? Sportzeitung!

Die meistverkaufte Zeitung Spaniens ist die Marca. Kurios ist diese Tatsache deshalb, weil es eine reine Sportzeitung ist, die allerdings täglich erscheint. Die Prioritäten beim Medienkonsum in Spanien wären damit wohl geklärt.

34. Made in Spain: das U-Boot

Der Prototyp des U-Boots stammt aus Spanien. Als Erfinder gilt der Ingenieur Narcis Monturiol, dessen Tauchschiff Ictineo 1859 seine Jungfernfahrt absolvierte.

35. Heimat von Europas einziger Wüste: Tabernas

Auch Europa hat eine Wüste – allerdings nur eine einzige. Die Wüste von Tabernas liegt in Andalusien und erstreckt sich über 280 km2.

36. Spanien: die Wiege der Coca Cola?

In einem kleinen südspanischen Dorf namens Aielo de Malferit soll eines der berühmtesten Getränke der Welt geboren sein, die Coca Cola. Das behauptet zumindest Juan Micó, der Betreiber der Likörfabrik des Ortes, dessen Vorgänger ein Getränk namens Kola-Coca in die USA gebracht haben – wo kurz danach die erste Coca Cola auf den Markt kam.

37. Touristen als Sandräuber in Spanien

Pro Saison verschwinden 82 Tonnen Sand von der Platja del Palma auf Mallorca, weil jeder der rund 30.000 Besucher täglich ca. 30 g Sand in Taschen und Kleidungsstücken mitnimmt.

38. Teuflischer Zufall

Genau 666 m über dem Meeresspiegel steht im Madrider Retiro-Park eine Teufelsstatue. Sehr passend!

39. Spanier sind Schnellsprecher

Spanisch ist die am schnellsten gesprochene Sprache der Welt – wenn man es daran misst, wie viele Silben die Spanier pro Sekunde im Schnitt aussprechen.

40. Tavernas – wahre spanische Kultur

Schinken, der von der Decke hängt? So typisch spanisch ist das gar nicht, denn diese Art der Restaurant-Einrichtung wird in erster Linie den Touristen zuliebe gemacht. Charakteristisch für die spanische Kultur sind vielmehr die Tavernas. In den authentischen, oft urig eingerichteten Dorfkneipen hängt der Schinken höchstens in der Küche.

41. Außerirdisches Gestein

Der Jarosit ist ein bräunlich gefärbter Mineralstein, der erstmals in Spanien entdeckt wurde. Eine der vielen weiteren Fundstellen des Gesteins befindet sich weit weg von der Erde: Die Raumsonde Opportunity entdeckte 2004 Jarositen auf dem Mars.

42. Ganz schön viel Lärm in Spanien

Spanien ist nach Japan auf Platz 2 der lautesten Länder der Welt. Pssst!

43. Glückliche Babys durch El Colacho

Am Sonntag nach Fronleichnam springt in Castrillo de Murcia ein Mischwesen aus Teufel und Clown über eine Reihe von Neugeborenen hinweg, um diesen Glück zu bringen und sie vor Unheil zu schützen. Sein Name: El Colacho. Die Babys, die im vergangenen Jahr geboren wurden, liegen dazu aufgereiht auf Matratzen, um den Segen des gelb-roten Wesens zu bekommen.

44. Scharfer Grund zum Feiern

In Galicien, genauer gesagt in Padrón, findet jeden ersten Sonntag im August das Fest der Pfefferschote statt. Der Grund ist einleuchtend: Jährlich werden in der Gegend 15 Tonnen der scharfen grünen Schote geerntet.

45. Die Hauptstadt im Zentrum

Der exakte Mittelpunkt Spaniens liegt am Plaza Puerta del Sol in Madrid. Ob die Stadt deshalb zur Hauptstadt wurde?

46. Spanische Allerweltsnamen

Gleich drei spanische Nachnamen haben es in die Top 10 der häufigsten Nachnamen der Welt geschafft. Auf Platz 5, 6 und 7 liegen die Garcias (> 10 Mio. weltweit), die Gonzalez (> 10 Mio.) und die Hernandez (> 8 Mio.).

47. Dicke Kartoffeln

Ganze 37 kg wog die schwerste Süßkartoffel der Welt, die 2004 auf Lanzarote geerntet wurde und damit völlig zu Recht im Guinness-Buch der Rekorde steht.

48. Vulkan als Spaniens höchster Punkt

Der höchste Berg Spaniens liegt nicht auf dem Festland, sondern auf Teneriffa: der Pico del Teide mit 3.718 m ist gleichzeitig der dritthöchste Inselvulkan der Welt.

49. Kulturerbe aus Fleisch und Blut

In Katalonien wird nicht nur aus Holz oder Stein gebaut. Hier ist es Tradition, zu sämtlichen Festen Menschentürme zu bauen, die bis zu acht Stockwerke hoch sind. Die sogenannten Castells gehören seit 2010 zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe Spaniens.

50. Weinschlacht mit Rioja

Nicht nur auf Tomaten als Munition haben es die Spanier abgesehen: In Haro wird mit Rioja um sich gespritzt. Der traditionellen Weinschlacht (Batalla del Vino) fallen jedes Jahr am 29. Juni rund 20.000 Liter Rotwein zum Opfer.

51. Mit Rekord-Tempo durch den Ärmelkanal

Die schnellste Überquerung des Ärmelkanals gelang einem Spanier. Álvaro de Marichalar brauchte für die Strecke vom Kap Gris-Nez nach Dover nur 40 Minuten mit dem Jetboot.


billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

4 Kommentare

Malura 14. Januar 2019 - 23:44

Sehr interessanter Beitrag über Spanien!

Antworten
jojo 14. Dezember 2017 - 10:18

neee

Antworten
Mike 4. Dezember 2016 - 14:20

Hat mir sehr bei meinem Vortrag geholfen!

Antworten
razkovki 4. Februar 2016 - 8:50

diese seite ist voll cool whooooooooooooooooooo

Antworten

Schreiben Sie uns