Startseite Spanien Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Spanien Restaurants auf Mallorca: 5 Tipps für richtig gutes Essen auf der Insel

Restaurants auf Mallorca: 5 Tipps für richtig gutes Essen auf der Insel

von Ina
Blick auf die Moomba Beach Bar

„Ina, wir sind gerade in Palma und würden gerne schön Essen gehen. Hast du einen Tipp für uns?“, „Wo kann man denn so richtig schön am Wasser sitzen und gut essen?“ oder „Wir waren schon in so vielen Restaurants, hast du irgendwas ganz Besonderes in petto?“ – solche Fragen erreichen mich ziemlich oft. Und ich kann auch alle verstehen: Auf Mallorca gibt es so viele Restaurants, wie soll man sich da entscheiden?!

Unsere Autorin Ina MallorquINA Bohse hat sich für uns durch die Insel geschlemmt und stellt uns nun vier, ok eigentlich fünf, ihrer liebsten Restaurants auf Mallorca vor:

1. Ca Na Toneta in Caimari

Auf das Restaurant Ca Na Toneta bin ich vor einigen Jahren gestoßen, als ich noch gar nicht auf der Insel gelebt habe. Ich war zu einem Schreibworkshop auf Mallorca und auf der Suche nach einer interessanten Geschichte. Fündig wurde ich bei Maria und Teresa Solivella am Fuße des Tramuntana-Gebirges in dem kleinen Dorf namens Caimari. Vor über 20 Jahren übernahmen die beiden Schwestern das Restaurant von ihrer Mutter Catalina und führen es seitdem mit mindestens genauso viel Liebe fort.

Die Schwestern Maria und Teresa Solivella stehen vor ihrem Restaurant Ca Na Toneta

Das Besondere: Es gibt keine Speisekarte. Das Einzige, was Sie wissen: Es wird ein traditionelles, mallorquinisches Menü mit dem gewissen Etwas. Den Anfang machen immer zwei Vorspeisen, eine flüssige und eine feste. Es folgen Gemüsekuchen, ein Fisch- und ein Fleischgang sowie ein Dessert. In jedem Menü bringt Maria eine Variante der inseltypischen Cocas unter. Das sind knusprige Hefeteigböden, häufig als mallorquinische Pizza bezeichnet – und nebenbei Marias Spezialität. Auch bei ihrer Tomatensuppe mit Knoblauch und Feigen oder beim Perlhuhn auf Zwiebel-Orangengemüse schlagen Feinschmecker-Herzen höher. Serviert werden die Gerichte entweder in dem verwinkelten Haus oder auf der kleinen von Weinreben umrankten und Künstlern bemalten Terrasse mit Blick auf die Berge und das Umland.

Ganz wichtig: Sie sollten unbedingt reservieren. Die Plätze sind sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern mittlerweile sehr begehrt. 

Adresse: Carrer de s’Horitzó, 21, 07314 Caimari

2. Patrón Lunares in Palma

Kapitän Leberfleck – so lautet die deutsche Übersetzung des Restaurants – war eine Fischer-Ikone und im Stadtteil Santa Catalina bekannt wie ein bunter Hund. Sein Enkel Javier Bonet benannte sein Restaurant Patrón Lunares in Palma nach dem Spitznamen seines Großvaters. Und das aus mehreren Gründen: Zum einen befindet sich das Restaurant in einem ehemaligen Seniorentreff und zum anderen serviert das Team um Javier fangfrischen Fisch. Dieser ist so gut zubereitet, dass sich das Restaurant in Windeseile zum Szene-Treffpunkt entwickelt hat.

Auf der Karte stehen sowohl spanische als auch südamerikanische Gerichte. Verwendet werden fast ausschließlich Fisch, Fleisch und Gemüse aus Mallorca. Mein Tipp: Probieren Sie zu Beginn unbedingt die Guacamole! Sie wird in einem Ton-Mörser direkt am Tisch zubereitet und schmeckt daher besonders frisch. Eins der vielen leckeren Fischgerichte sollten Sie sich hier ebenfalls nicht entgehen lassen! 

Ganz besonders gut gefällt mir im Patrón Lunares das Ambiente: Typische mallorquinischen Produkte und Muster treffen auf Vintage-Möbel und alte Gemälde. Der Blick fällt direkt auf die acht lebensgroßen Portraits von Maler Joan Chito, die eine komplette Wand des Restaurants schmücken. Sie zeigen zwei von Javier Bonets Partnern und deren Großväter, den Künstler Bonet, Patrón Lunares und seinen Vater.

Blick auf die Gemälde im leeren Restaurant Patron Lunares

Adresse: Carrer de la Fàbrica, 30, 07013 Palma de Mallorca

3. Moomba Beach Café und Blue Tamarindo in Son Serra de Marina

Es kann sein, dass ich Ärger bekomme von meinen Freunden auf der Insel, denn eigentlich wollten wir von den Ort Son Serra de Marina direkt am Meer nicht wirklich jemandem erzählen. Es sollten nicht noch mehr Menschen in den Norden der Insel kommen. Sie kamen aber auch ohne, dass wir etwas verraten haben. Deshalb nehme ich das Risiko auf mich und gebe Ihnen gleich zwei Tipps:

Sandige Füße, kühle Drinks und leckeres Essen: Das alles gibt’s im Moomba Beach Café – Blick auf das Meer, Colònia de Sant Pere und die Berge im Nordosten Mallorcas inklusive. Streng genommen ist das Moomba eher ein besonders schöner Chiringuito als ein Restaurant, aber wollen wir mal ein Auge zudrücken. Denn hier direkt in erster Meereslinie zaubern die Küchenchefs wirklich leckeres Essen – ich bestelle meist das Pa amb oli, das hier wirklich gut belegt ist. Dazu schaue ich den Surfern beim Wellenreiten zu und nehme mir jedes Mal vor, es doch auch noch mal auszuprobieren. Besonders toll: Am Wochenende spielen hier verschiedene Musiker und der Ort bekommt noch mal eine ganz andere Atmosphäre.

Blick auf die Moomba Beach Bar direkt am Strand

Wer es etwas schicker möchte, der geht einfach ein paar Meter weiter zum Blue Tamarindo, des definitiv zu den besten Restaurants Mallorcas zählt. Ebenfalls mit dem Blick direkt rauf aufs Meer, sitzen Sie hier nicht mit den Füßen im Sand, sondern ganz zivilisiert mit festem Boden unter den Füßen. Die Karte ist übersichtlich. Für mich, die sich immer schwertut mit einer zu großen Auswahl, perfekt. Es gibt frischen Fisch, Pasta, Pizza und leckere Salate. Mein Favorit: Die Tagliatelle mit Rinderfiletspitzen und grünen Pfeffer. So lecker!

Adresse Moomba Beach Café: Carrer Joan Frontera Riera, 161, 07459 Son Serra de Marina

Adresse Blue Tamarindo: Joan Frontera Riera 20, 07459 Son Serra de Marina

4. Terragust in Manacor

Mein nächster Tipp ist kein Restaurant im klassischen Sinne, es verspricht aber ein ganz besonderes Gourmet-Erlebnis, denn: Bei Terragust in der Nähe von Manacor dinieren Sie an einer langen Tafel mitten zwischen Weinreben oder auf dem Feld. Der Küchenchef verwöhnt Sie bei einem mehrgängigen Degustationsmenü à la carte mit den besten und vor allem lokalen Zutaten der Insel. Je nach Saison und Reifegrad der Produkte wechselt auch das Angebot und somit das gastronomische Erlebnis und die Standorte. 

Gedeckte Tische im Olivenhain

© Terragust

Spannend: Wo genau Sie essen werden, bleibt bis einen Tag vor dem Gourmet-Erlebnis ein Geheimnis. Erst dann erhalten Sie den genauen Standort auf Ihr Handy. Der Mietwagen auf Mallorca lohnt sich hier also besonders!

Terragust ist die perfekte Möglichkeit, die kulinarische Vielfalt Mallorcas sowie die Ursprünge und Besonderheiten der typisch mallorquinischen Landwirtschaft kennenzulernen und ganz nebenbei einen wirklich einmaligen Genuss zu erleben . 

Mein Tipp: Wenn Sie wissen, wann Sie auf der Insel sind, reservieren Sie schnell. Und versuchen Sie zwischen März und Oktober zu kommen, denn im Winter macht Terragust Pause.

Adresse: irgendwo in der Nähe von Manacor

Ina

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns