Startseite Spanien Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Spanien Mallorca-Unterkünfte: Tipps für tierisch gute Finca-Hotels off the beaten path

Mallorca-Unterkünfte: Tipps für tierisch gute Finca-Hotels off the beaten path

von Ina
Zimmer in der Casa Wald

Hotels und Unterkünfte gibt es auf Mallorca wie Sand am Meer. Von großen Ketten mitten in den Ortszentren bis hin zu kleinen, aber feinen familienbetriebenen Finca-Hotels mitten auf dem Land – hier findet jeder Urlauber genau die für ihn oder sie passende Herberge. Der Fokus bei diesem Artikel liegt allerdings auf den leicht versteckten Hotels, denen, die etwas ab vom Schuss liegen – „off the beaten path“ sozusagen. Hier benötigen Sie definitiv einen Mietwagen auf Mallorca. Riesengroßer Vorteil: Sie haben absolute Ruhe und eine Lage inmitten der Natur.

Unsere Autorin Ina MallorquINA Bohse hat sich für uns auf der Insel ein bisschen umgeschaut und stellt uns ihre drei liebsten Unterkünfte auf Mallorca vor:

1. Villa Vegana bei Moscari

Ach ja, die Villa Vegana: Ein echtes Paradies, nicht nur für Veganer. Vorbei an Oliven- und Mandelbäumen gelangt man in eine ganz eigene, friedliche Welt. Auf dem Weg dorthin heißen einen schon Schafe, Esel, Schweine und Pferde willkommen – ein schöner Vorgeschmack auf das, was noch kommt.

Die Villa Vegana in der Nähe der Örtchen Selva und Moscari ist das Herzensprojekt von Miriam Spann und Jens Schmitt. Die beiden leben schon seit über 20 Jahren auf der Insel, lernten sich hier 2009 kennen, und schufen mit der Villa Vegana etwas ganz Wunderbares: Ein stilvolles Hotel, veganes Essen par excellence und gerettete Tiere – alle unter einem Dach. Denn neben Miriam, Jens und ihren Gästen leben auf der Villa Vegana nämlich noch sechs tierische Mitbewohner: Die beiden Hunde Django und Sheela, die drei Hängebauchschweine Trudi, Marshall und Mathilda und Katze Frida.

Schwein steht am Pool der Villa Vegana

© Villa Vegana

Wie so viele kleine, familiäre Unterkünfte hat die Pandemie auch Miriam und Jens schwer getroffen. Sie schlug ein kurz nachdem sie gerade alle acht Zimmer und das hoteleigene Restaurant frisch renoviert hatten. Ein schwerer Schlag, aus dem die beiden Kämpfer noch stärker hervorgegangen sind. Zum Glück haben sie die Zeit überstanden. Nicht auszudenken, wenn es diesen Ort nicht mehr geben würde.

Eine Klasse für sich ist auch das eben erwähnte Restaurant. Allein beim Gedanken daran, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Hier gibt es alles – und das in vegan. Miriam und Jens wollen zeigen, dass veganes Essen nicht langweilig sein muss. Ich kann ganz klar sagen: Ziel erreicht! Besonders toll: Auch Gäste von außerhalb sind im Restaurant herzlich willkommen. Ganz wichtig: Sie sollten unbedingt reservieren! Denn, dass es in der Villa Vegana das wahrscheinlich beste vegane Essen der Insel gibt, hat sich längst herumgesprochen. Mein Tipp: Fürs Frühstück „Mallorca“ mit Pa amb oli, Aioli, hausgemachter Chorizo und Sobrasada sowie Tortilla, und zum Abendessen die griechische Platte mit Soja-Souvlaki, Pommes, hausgemachter Tzatziki, dazu griechischen Salat mit Cashew Feta!

Für alle, die gerne lernen möchten, wie man so fantastisch vegan kocht, gibt’s ab sofort auch Kochkurse: Der erste fand Anfang März statt, der nächste wahrscheinlich im Spätherbst. Bei Interesse tragen Sie sich am besten für den Newsletter ein oder folgen Sie der Villa Vegana auf Instagram.

2. Finca Es Rafal Podent bei Manacor

Und tierisch geht’s direkt weiter. Denn auch auf der Finca Es Rafal Podent in der Nähe von Manacor teilen sich die Gäste das Gelände mit jeder Menge Vierbeiner. Besonders beliebt sind die Esel, die sich sehr über einen Spaziergang freuen. Besonders toll für die kleinen Gäste: Die Esel können sogar einen Wagen ziehen, und mit den Kindern eine kleine Tour machen.

Auch wenn sie schon seit rund 30 Jahren als Agriturismo betrieben wird, und somit einer der ersten auf Mallorca war, ist die Finca Es Rafal Podent immer noch ein echter Geheimtipp. Ich selbst bin auch nur durch Zufall auf diesen versteckten Ort gestoßen, da er auf einem Feldweg zwischen meinem alten Zuhause und Manacor liegt. Irgendwann habe ich den Namen am Tor einfach mal gegoogelt und war direkt hin und weg. Die Finca selbst ist schon uralt, der Turm diente im Mittelalter, als sich die Mallorquiner vor den Mauren und anderen Eindringlingen schützen mussten, als Wehrturm. Die Eltern des jetzigen Besitzers, Juan Parera, hatten die Vision vom Urlaub mitten in der Natur, und noch heute genießen die Gäste das Landleben, holen sich Obst und Gemüse selbst vom Feld und spazieren durch den parkähnlichen Garten.

Foyer der Finca Es Rafal Podent

© Finca Es Rafal Podent

Die unterschiedlichen Gebäude der Finca wurden in traditionellem Stil liebevoll restauriert. Keines der insgesamt sieben Apartments gleicht dem anderen. Da hat man schon mal die Qual der Wahl. Die meisten Apartments liegen ebenerdig, manche im ersten Stock oder sie haben zwei Ebenen. Das Apartment „Torre“ befindet sich im geschichtsträchtigen Wehrturm. Und es kommt noch besser: Das kleine große Extra der Finca Es Rafal Podent ist ein separat gelegenes Haus mit Platz für bis zu acht Personen. Die „Villa“ kommt mit eigenem Pool und großer Rasenfläche. Der Blick bis zum Meer ist nicht separat buchbar – er gehört einfach dazu.

3. Casa Wald bei Porreres

Mein dritter Tipp für Finca-Hotels off the beaten path auf Mallorca ist wirklich noch ein echter Geheimtipp. Denn: Die Casa Wald hat erst im letzten Jahr ihre Türen für Entspannungssuchende geöffnet. Fotograf Andreas Waldschütz und seine Frau Mica haben sich mit dem Finca-Hotel einen kleinen Traum erfüllt und mit ganz viel Liebe, aus eigener Kraft und mit Hilfe von Freunden diesen besonderen Ort zwischen Felanitx und Porreres geschaffen. Eine Oase der Ruhe, ein Ort der Verbundenheit zwischen Mensch und Natur, der sich perfekt dazu eignet, neue Energie zu tanken, sich auszutauschen, kreativ zu sein oder auch einfach nur zu sein. Ein Platz zum Ankommen, Wohlfühlen und Entschleunigen.

Zwei Frauen am Pool der Casa Wald

© Casa Wald

Zimmer mit Charakter: Insgesamt fünf Apartments sowie fünf Doppelzimmer stehen urlaubsreifen Gästen hier zur Verfügung. Jedes Zimmer ist einzigartig und von den beiden Wienern persönlich mit viel Liebe zum Detail im mallorquinischen Stil eingerichtet – das meiste kommt von lokalen Flohmärkten oder Online-Marktplätzen. Jede Einheit verfügt über eine eigene Terrasse, und die Küchenausstattung in den Apartments lässt für Selbstversorger keine Wünsche offen. In den heißen Sommermonaten sorgt ein mit Sandstein gepflasterter Pool für Abkühlung und die vielfältigen Pflanzen und blühenden Sträucher auf dem Grundstück bieten genügend Privatsphäre für alle Gäste. Wer mag, findet in der Casa Wald auch Anschluss: Regelmäßig gibt’s gemeinsame Grillabende an der langen Tafel. Frischer geht’s nicht: Das Gemüse wird direkt an der Finca angebaut.

Und wenn Sie sich jetzt fragen, warum die Casa Wald denn ein tierisch guter Tipp ist, dann folgt hier die Auflösung: Insgesamt sieben Esel nennen die kleine, versteckte Oase mittlerweile ihr Zuhause. Tendenz steigend.

Wer doch mal aus dieser Traumwelt fliehen und den Pool gegen das Meer tauschen möchte, der findet in unmittelbarer Nähe der Casa Wald entlang der Ostküste einige der schönsten Badebuchten Mallorcas – Cala Varques und Cala Sa Nau. Auch viele hübsche, kleine Dörfer – Porreres und Cas Concos – sowie Hafenstädtchen – Portocolom und Portopetro – sind nicht weit entfernt.

Titelbildquelle: © Casa Wald

Ina

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns