Startseite ReiseinfosBeste Reisezeit Die beste Reisezeit für Sri Lanka

Die beste Reisezeit für Sri Lanka

Landschaft in Sri LAnka bei Sonnenuntergang

Der Inselstaat Sri Lanka zählt zu den schönsten Urlaubsregionen Asiens. Lassen Sie sich von der Heimat des Ceylon-Tees verzaubern und erleben Sie Strand, Urwald, mystische Kulturschätze sowie atemberaubende Landschaften. Mit allen Informationen zur besten Reisezeit für Sri Lanka steht einer unvergesslichen Reise nichts mehr im Weg.

Inhaltsverzeichnis
Wann ist die beste Reisezeit für die Sri Lanka?
Klimatabelle für Colombo
Das Klima in Sri Lanka
Beste Reisezeit für den Norden und Osten Sri Lankas
Beste Reisezeit für den Süden Sri Lankas
Beste Reisezeit für das Hochland
Die wichtigsten Sri-Lanka-Fakten

Wann ist die beste Reisezeit für Sri Lanka?

Liebhaber wissen, dass Sri Lanka immer eine Reise wert ist, denn es hat zu jeder Zeit für jeden etwas zu bieten. Die größte Chance alle Facetten der Insel kennenzulernen haben Reisende zwischen Dezember und April. Dann ist auf Sri Lanka in den meisten Regionen mit gutem Wetter und angenehmen Temperaturen zu rechnen.

Vor allem mit dem Auto können Sie die ganze Insel nach eigenem Gusto entdecken. Wer mit einem Mietwagen Sri Lanka individuell erkundet, sollte über die klimatischen Unterschiede und Besonderheiten in den einzelnen Regionen der Insel gut informiert sein.

Klimatabelle für Colombo

Das Klima in Sri Lanka

Sri Lanka liegt im Indischen Ozean unweit der indischen Küste und befindet sich in der tropischen Klimazone. Die Wetterverhältnisse werden von den Monsunwindenbestimmt und unterscheiden sich stark von mitteleuropäischen Verhältnissen. Statt den in Deutschland üblichen vier Jahreszeiten gibt es in den meisten Regionen in Sri Lanka eine Regen- und eine Trockenzeit.

Die Insel lässt sich in drei Landschaften einteilen: das zentrale Hochland, die Tieflandebenen und den Küstenbereich. Das Hochland bildet eine klimatische Trennwand zwischen dem Südwesten des Landes und den restlichen Gebieten. In den Tieflandebenen ist es meist schwüler als in den Bergen, dafür ist die Landschaft vor allem in der Regenzeit satt, grün und es blühen zahllose Blumen. Die Küstengebiete profitieren von den Winden, die vom Meer kommen und auch an heißen Tagen eine kleine Abkühlung bringen.

Bedingt durch die Monsunwinde und die Berge ist der Südwesten mit der Hauptstadt Colombo immerfeucht. Das bedeutet, dass hier ein typisch tropisches Regenwaldklima herrscht. Es kann ganzjährig zu Regen kommen, der aber meist nur ein bis zwei Stunden am Tag anhält. Der Südosten, Osten und Norden Sri Lankas sind hingegen wechselfeucht. Hier gibt es eine Trockenzeit und eine Regenzeit. Die Monsunwinde sind in vielen tropischen Ländern der bestimmende Faktor für die Wetterverhältnisse. Sie bringen feuchte Luft vom Meer und bestimmen die Regen- und Trockenzeit. In Sri Lanka beeinflusst der Nordostmonsun das Wetter von Oktober bis April, der Südwestmonsun das Wetter von Mai bis September beeinflusst. Die Übergangsphasen zwischen den Monsunen sind meist relativ unbeständig.

Auch wenn sich Trocken- und Regenzeit im Wetter sehr unterscheiden können, bleiben die Temperaturen in den einzelnen Regionen in Sri Lanka meist beständig. Durchschnittlich betragen sie 26 bis 31° C und sinken auch nachts eher selten unter 25° C. Im Norden sind die Temperaturen im Schnitt etwas höher als im Süden. In den Bergregionen ist es generell kühler und die Temperaturen liegen zwischen 20 und 24° C.

Symbol Tipp Hinweis
Wichtig für Sie zu wissen ist außerdem, dass es in Sri Lanka im Mai, Oktober und November zu Zyklonen entlang der Küste kommen kann. Zyklone sind tropische Wirbelstürme die vom Indischen Ozean zur Küste ziehen. In den letzten zwanzig Jahren kam es zwar nur vereinzelt zu wirklich bedrohlichen Stürmen, dennoch sollte man in diesen drei Monaten Wetterschwankungen entlang der Küste ernst nehmen.

Beste Reisezeit für den Norden und Osten Sri Lankas

Die trockene Jahreszeit im Osten Sri Lankas dauert etwa von Juni bis September. Diese Zeit gilt auch als beste Reisezeit für die Region. Je weiter nördlich man kommt, desto trockener wird das Klima.

Im Mai steigen im Norden und Osten die Temperaturen deutlich an und es kommt zu sehr schwülem, drückendem Klima. Dieser Monat ist daher für beide Regionen nicht optimal. Im Juni und Juli ist es von Norden bis Osten sehr heiß und trocken. Diese Zeit eignet sich gut für einen reinen Badeurlaub, von anstrengenden Unternehmungen sollte man jedoch absehen, wenn man bedenkt, dass es nicht selten über 39° C heiß werden kann.

Im August und September wird das Wetter im Norden und Osten milder und im Norden kann es vereinzelt zu Regen kommen. Diese Zeit eignet sich besser für Wanderungen, Besichtigungen und anstrengendere Aktivitäten. Im Oktober kühlen die Temperaturen weiter ab, dennoch kann man auch in diesem Monat noch gut reisen. Die Monate November und Dezember sollten Sie meiden, denn sie bringen unbeständige Wetterverhältnisse.

Verpassen Sie nicht den Tirukoneswaram in der Stadt Trincomalee. Der hinduistische Tempel liegt auf einer Halbinsel direkt am Meer und ist besonders bei Sonnenschein in der trockenen Jahreszeit ein magischer Ort. Das Tirukoneswaram ist mit farbenprächtigen Statuen und Malereien eine der wichtigsten religiösen Stätten Sri Lankas.

© cat_collector

Beste Reisezeit für den Süden und Westen Sri Lankas

Der Süden und Westen Sri Lankas mit der Hauptstadt Colombo ist der immerfeuchte Teil der Insel mit tropischem Regenwaldklima. Die beste Reisezeit für diese Region liegt zwischen Dezember und April. In dieser Zeit ist hier mit dem besten Wetter zu rechnen. Besonders der Januar empfiehlt sich für alle Badeurlauber und für Besuche in Colombo. Die Temperaturen betragen jetzt im Schnitt 30° C und es kommt nur selten zu Regenschauern. Im Januar entgeht man auch der drückenden Schwüle, die in Colombo während der regenreichen Monate aufkommen kann.

Ab Ende April bis Juni und von Oktober bis November kommt es im Südwesten zu den meisten Regenfällen im Jahr. Trotzdem kann man auch in dieser Zeit noch Glück mit dem Wetter haben. Im Juni beispielsweise sind die Schauer lediglich kurz und dafür heftig. Der Rest des Tages bleibt meistens sonnig und schön. Ab August ist dann mit vemehrten Schauern zu rechnen, da der Südwestmonsun einen Wetterwechsel einläutet. Bis zum Dezember kann man im Westen und Süden vereinzelt auch noch schöne Tage erleben, dennoch ist diese Zeit eher regnerisch und wechselhaft.

© dronepicr

Beste Reisezeit für das Hochland

Im Hochland erwartet Reisende die unvergleichbare Schönheit der sri-lankischen Landschaft. Die Heimat des Ceylon-Tees besuchen Sie am besten im Zeitraum von Januar bis März, denn dann ist es hier trocken und mild. Mit beständigen 20° C und niedriger Luftfeuchtigkeit sind die ersten drei Monate des Jahres die perfekte Reisezeit für Wanderungen und Ausflüge.

Zwar können Urlauber das Hochland auch später im Jahr besuchen, spätestens ab Juni ist das Wetter jedoch sehr unbeständig und Sie sollten sich immer auf einen plötzlichen Regenguss gefasst machen. Zudem kühlen die Temperaturen in der gesamten Regenzeit, also bis Dezember, deutlich ab.

Die wichtigsten Sri-Lanka-Fakten

Die wichtigsten Sri-Lanka-Fakten
Hauptstadt Colombo
Amtssprachen Sinhala, Tamil
Fläche 65.610 km²
Einwohner 22.053.488
Zeitzone UTC +5:30
Landesvorwahl +94
Währung Sri-Lanka-Rupie (LKR)

Titelbildquelle | Urheber: © Kosala Bandara

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns