Startseite Italien Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Italien Inselhüpfen: Rundreise auf den Liparischen Inseln

Inselhüpfen: Rundreise auf den Liparischen Inseln

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Sie liegen nördlich von Sizilien im Tyrrhenischen Meer, gehören wegen ihres vulkanischen Ursprungs zum UNESCO-Weltnaturerbe und sind ein eher unbekanntes Reiseziel: Die Liparischen Inseln bzw. Äolischen Inseln eignen sich für Rundreisen bzw. Inselhüpfen auf individuelle Art einfach perfekt. Wie Sie am besten hinkommen und was Sie bei einer Rundreise auf den Liparischen Inseln sehen und erleben können, erfahren Sie hier.

 

Catania/Palermo Lipari
Vulcano Salina
Panarea Stromboli
Filicudi & Alicudi Catania/Palermo

 

Start: Catania/Palermo

Da die Inselgruppe, die eine Gesamtfläche von rund 115 km² aufweist, keinen Flughafen besitzt, müssen Sie für Ihre Rundreise auf den Liparischen Inseln zunächst nach Sizilien fliegen, und zwar entweder nach Catania oder nach Palermo. Vom Flughafen Catania aus können Sie mit dem Mietwagen zum etwa 100 km entfernten Fährhafen Milazzo gelangen. Von Palermo aus sind es rund 200 km mit dem Auto nach Milazzo.

© Stefano Gasparotto – Fotolia.com

Vom Fährhafen verkehren verschiedene Fähren zu den Inseln, die nicht nur Passagiere, sondern auch Autos transportieren. Bei der Fährgesellschaft Siremar z. B. können Sie für die Überfahrt zur Hauptinsel Lipari für 2 Personen und einen PKW mit rund 80 € rechnen.
 

Achtung

Wenn Sie mit dem Mietwagen eine Fährüberfahrt unternehmen möchten, brauchen Sie vorab die Zustimmung des Vermieters. Schauen Sie also vor der Buchung des Mietwagens in den Details und Mietbedingungen nach, ob es erlaubt ist. Und bedenken Sie auch, dass das Auto auf der Fähre nicht versichert ist. Allerdings gibt es Fährgesellschaften, die solche Versicherungen für die Überfahrt anbieten. Also informieren Sie sich am besten vor Ort, sobald Sie sich für eine Fähre entschieden haben. Mehr zum Thema Fährüberfahrten mit dem Mietwagen erfahren Sie hier.

 

1. Station: Lipari

Auf der größten der Liparischen Inseln startet Ihre Rundreise. Lipari hat eine Fläche von ca. 88 km² und lässt sich somit ganz entspannt mit dem Auto erkunden. Der gleichnamige Ort ist die Hauptschlagader der Insel und besticht mit einer lebhaften, temperamentvollen Atmosphäre.

© Silvy K. – Fotolia.com

Die verwinkelten Gassen der Altstadt mit den vielen Cafés, bunten Blumen und kleinen Geschäften laden zum stundenlangen Flanieren ein. Nicht zu übersehen ist in Lipari der gigantische Stadtberg, auf dem die Kathedrale San Bartolomeo thront und der von den malerischen Buchten Marina Corta im Süden und Marina Lunga im Norden umgeben ist.

Aber Lipari ist nicht nur wegen des bunten Treibens sehr reizvoll – die Insel bietet auch viel Ruhe und unberührte Natur und ist somit auch ein perfektes Ziel zum Wandern.

 

2. Station: Vulcano

Für die nächste Station Ihrer Rundreise auf den Liparischen Inseln können Sie wieder eine Traghetto (Autofähre) nehmen – oder Sie lassen Sie Ihren Wagen in Lipari stehen und machen einen Tagesausflug mit dem Boot. Wofür auch immer Sie sich entscheiden – die Insel Vulcano wird Sie vom ersten Augenblick an beeindrucken. Sie ist bekannt als Wohnsitz des römischen Feuergottes Vulcanus und vor allen Dingen für die Schwefelschlammbäder, in denen Sie ein heilsames (und angeblich auch „verjüngendes“) Bad nehmen können.

© luigi nifosì – Fotolia.com

Auch die natürlichen Meerquellen sind eine absolute Wohltat. Außerdem sollten Sie in Vulcano natürlich auf keinen Fall den Gran Cratere, den großen Krater, verpassen. Wandern Sie hier den Kraterrand entlang und bestaunen Sie die faszinierenden Fumarolen, wie sie dampfen und brodeln.

 

3. Station: Salina

Auf Ihrer Rundreise zu den Liparischen Inseln geht das Inselhüpfen nun weiter auf Salina, die als die fruchtbarste im ganzen Archipel gilt, da sie eine Süßwasserquelle besitzt. Hier werden u. a. Kapern und Trauben angebaut. Letztere werden vor allem zur leckeren Spezialität „Malvasia delle Lipari“ verarbeitet, einem goldfarbenen Dessertwein.

© 4zoom4 – Fotolia.com

Wie schon auf Lipari und Vulcano können Sie auch auf Salina wunderbar Wanderungen unternehmen. Hier erwartet Sie mit einer Höhe von 962 m der Monte Fossa die Felci, der höchste Berg der Liparischen Inseln, der mit einer sattgrünen Pflanzenwelt beeindruckt.

Sehenswert sind auf Salina außerdem die Örtchen Santa Marina und Malfa, wo Sie das Museo dell’Emigrazione Eoliana finden, das über die Auswanderer der Liparischen Inseln informiert.

 

4. Station: Panarea

Die nächste Station Ihrer Rundreise auf den Liparischen Inseln ist Panarea, mit einer Fläche von nur 3,4 km² die kleinste Vulkanformation der Inselgruppe. Nur rund 300 Menschen wohnen hier und leben hauptsächlich von Tourismus.

© funkyfrogstock – Fotolia.com

Dabei ist Panarea vor allem als Insel der Reichen und Schönen bekannt: Im Sommer ist hier die High Society zu Gast und bezieht die weißen Luxusvillen und die prächtigen Yachten, die im Hafen anliegen. Auf Panarea finden Sie außerdem viele schöne Wanderwege rund um den 421 m hohen Berg Punta del Corvo und das Capo Milazzese, wo Sie die Ausgrabungsstätte eines Dorfes aus der Bronzezeit finden.

 

5. Station: Stromboli

Auch Stromboli darf bei Ihrer Rundreise zu den Liparischen Inseln auf keinen Fall fehlen. Hier erwartet Sie ein richtiges Highlight: der aktivste Vulkan Europas. Das ist auch deutlich beim Besuch der Insel zu spüren, denn immer wieder geben kleinen Eruptionen einen faszinierenden Eindruck von der Kraft des Vulkans.

© Rainer Albiez – Fotolia.com

An der „Sciara del Fuoco“ (Straße des Feuers) können Sie bei entsprechender Aktivität des Vulkans beobachten, wie hier die glühende Lava über eine Feuerrutsche ins Meer fließt. Nehmen Sie am besten an einer nächtlichen Bootstour teil, denn dann ist dieses Spektakel noch beeindruckender. Übrigens ist Stromboli auch Drehort des gleichnamigen Films von Regisseur Roberto Rosselini mit Ingrid Bergmann in der Hauptrolle. Das Haus, in dem die Bergmann zur Zeit der Dreharbeiten wohnte, kann man bis heute besichtigen.

 

6. Station: Filicudi & Alicudi

Wenn Sie auf Ihrer Rundreise zu den Liparischen Inseln nach einer richtigen Oase der Ruhe suchen, dann steuern Sie die Insel Alicudi an, die über eine Fährverbindung von Lipari aus zu erreichen ist. Sie liegt im Osten des Archipels und hat eine Fläche von 5,2 km². Die Insel ist nur zu Fuß begehbar, denn es gibt hier weder Straßen noch Autos. Stattdessen erwartet Sie ein Labyrinth aus Natursteintreppen – und ganz viel unberührte Natur. Auf der „Insel des Windes“, wie sie auch genannt wird, finden Sie eine üppige Vegetation. Olivenhaine, Feigen- und Johannisbrotbäume sind hier keine Seltenheit. Auf einem Hügel der Insel finden Sie die Kirche San Bartolo, von der aus Sie eine umwerfende Aussicht übers Meer haben.

© EugeS – Fotolia.com

Und wenn Sie schon in Alicudi sind, gehört auch unbedingt ein Besuch einer anderen Liparischen Insel zur Rundreise: Filicudi. Sie ist die älteste der Inseln und schon seit über 5.000 Jahren bevölkert. Nur wenige Touristen verirren sich hierher und sie ist meist noch ruhiger als Alicudi – ein Paradies für alle, die gern in der Einsamkeit wandern. Ein Highlight der Insel ist die Grotte Bue Marino, wo das türkisblaue Wasser einen imposanten Kontrast zu dem schroffen Höhlengestein bildet.

 

Ziel: Catania/Palermo

Nachdem Sie nun alle Liparischen Inseln auf Ihrer Rundreise besucht haben, geht Ihre Tour von der Hauptinsel Lipari mit der Fähre wieder nach Catania oder Palermo, wo Sie mit dem Mietwagen zum entsprechenden Flughafen zurückfahren.

 

Titelbildquelle: #105870691 | Urheber: © 4zoom4 – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns