Startseite ReiseinfosRund ums Auto Hitze im Auto – Tipps und Tricks für den Sommer

Hitze im Auto – Tipps und Tricks für den Sommer

von Sophie
Autos parken mit Blick auf das Meer an der Côte d'Azur

An heißen Sommertagen leiden sämtliche Auto- und Mietwagenfahrer unter dem gleichen Problem: der Hitze im Auto. Vor allem in der Mittagshitze wird der Wagen schnell zur Sauna. Doch was hilft an sonnigen Tagen? Klimaanlage, Durchzug bei geöffnetem Fenster oder doch tapferes Durchhalten? Hier unsere Tipps, wie Sie Hitze im Auto vermeiden und aushalten können.

1. Tipps bei Hitze im Auto: Wie schütze ich mich am besten?

Egal, ob Sie sich bereits auf den nächsten Roadtrip vorbereiten wollen oder eine Mietwagentour im Death Valley planen: Wenn Sie vorab ein paar Dinge beachten, kommen Sie unterwegs nicht so ins Schwitzen.

Das sind unsere besten Tipps für heiße Tage im Auto:

  • wenn möglich ein helles Auto wählen: je dunkler das Auto, desto schneller heizt es sich auf
  • Wärmeschutzverglasung oder Sonnenschutzfolie montieren
  • dunkle Armaturen mit hellen Tüchern abdecken
  • Sonnencreme benutzen: die Glasscheiben des Autos schützen nicht vor UV-Strahlen
  • Pausen im Schatten einlegen
  • für jede Fahrt eine Flasche Wasser dabei haben
  • warme Getränke sind bei besonders hohen Temperaturen effektiver als kalte

2. Wie schnell heizt sich der Innenraum des Autos im Sommer auf?

Wenn ein Auto in der Sonne steht, reichte es nicht, nur die Außentemperatur im Blick zu haben. Denn bei einem stehenden Auto heizt sich der Innenraum immer weiter auf. Die Hitzeentwicklung im Auto steigt dann oftmals innerhalb weniger Minuten deutlich an. In der folgenden Tabelle zeigen wir Ihnen, wie schnell sich die Innentemperatur an warmen Tagen verändern kann.

Die Angaben in der Tabelle beziehen sich auf ein Auto, das in der Sonne steht. Wenn Sie Ihr Auto in einer kühlen Garage, einem Parkhaus oder im Schatten parken, können die Temperaturen je nach Standort stark abweichen. Die dargestellte Tabelle ist nicht allgemeingültig, zeigt aber, wie sich die Innentemperaturen nach 5, 10, 30 oder 60 Minuten ungefähr verändert.

Außentemperatur 5 Minuten 10 Minuten 30 Minuten 60 Minuten
20 °C 24 °C 27 °C 36 °C 46 °C
24 °C 28 °C 31 °C 40 °C 50 °C
28 °C 32 °C 35 °C 44 °C 54 °C
32 °C 36 °C 39 °C 48 °C 58 °C
36 °C 40 °C 43 °C 52 °C 62 °C
40 °C 44 °C 47 °C 56 °C 66 °C

3. Klimaanlage oder Lüften: Wie kühle ich das heiße Auto am besten ab?

Auch wenn Sie bei Hitze im Auto nach dem Einsteigen am liebsten sofort die Klimaanlage aufdrehen mächten – ratsam ist das nicht. So bekommen Sie nämlich nicht nur schnell Kopfschmerzen und eine Erkältung, sondern verschwenden auch Unmengen an Energie. Nehmen Sie sich also dem Losfahren zunächst fünf Minuten Zeit und öffnen Sie Fenster und Türen, um die heiße Luft aus dem Innenraum zu lassen. Danach können Sie in den ersten Fahrminuten die Fenster auflassen, um einmal kurz durchzulüften. Erst dann gilt es, die Klimaanlage einzuschalten. Der Temperaturunterschied zwischen Innenraum und draußen sollte nicht mehr als 6 °C betragen, ansonsten sind Kreislaufprobleme vorprogrammiert.

4. Kleinkinder und Hunde bei Hitze im Auto

Grundsätzlich sollten Sie weder Ihr Kleinkind noch Ihren Hund bei hohen Temperaturen alleine im Auto lassen. Auch ein leicht geöffnetes Fenster bringt Kind oder Hund in diesem Fall nichts. Während der Fahrt kann jedoch eine Wärmflasche mit kaltem Wasser gefüllt sowohl bei menschlichen als auch bei tierischen Mitreisenden für Abkühlung sorgen.

Im Sommer haben es Hunde besonders schwer. Im Gegensatz zum Menschen können sie ihre Körpertemperatur nicht über Schwitzen regeln. Bei Hitze im Auto leiden die Tiere an Sauerstoffmangel und Übelkeit. Im schlimmsten Fall führt das zu Kreislaufversagen, das sogar tödlich enden kann.

Das Gesetz schützt Hunde bei Hitze im Auto

Wer seinen Hund im Sommer bei Hitze im Auto zurücklässt, handelt nicht nur absolut verantwortungslos, sondern macht sich auch des Straftatbestands der Tierquälerei (§ 17 Tierschutzgesetz – TierSchG) schuldig. Falls Sie bemerken, dass ein Hund bei Hitze im Auto zurückgelassen wurde und bereits erste Anzeichen eines Hitzeschlags zeigt (Hecheln mit gestrecktem Hals, tief-rote Zunge, glasige Augen etc.), sollten Sie umgehend die Polizei oder Feuerwehr informieren.

Wenn Sie selber tätig werden, um den Hund bei Hitze aus dem verschlossenen Auto zu befreien, handelt es sich hierbei um Sachbeschädigung, die entsprechend geahndet wird und Schadensersatzforderungen nach sich ziehen kann.

Als zulässig bzw. strafmindernd wird so einen Tat jedoch eingestuft, wenn ein „entschuldigender Notstand“ (StGB § 35) vorliegt. Dies bedeutet, dass die körperliche Verfassung des Tieres erkennbar so schlecht ist, dass weiteres Warten für das Tier eine unmittelbare Lebensgefahr darstellt. In dem Fall wird gesondert geprüft, inwieweit der Hundebesitzer vorsätzlich gehandelt hat und der Fahrzeugschaden möglichst gering gehalten wurde. Ratsam ist, den gesamten Vorfall genau zu dokumentieren und am besten noch weitere Zeugen hinzuziehen.

📌 Lesetipp: Mietwagen mit Hund: Was muss ich beachten?

Titelbildquelle: #191382090 | Urheber: © Olena Z – stock.adobe.com

Sophie
Letzte Artikel von Sophie (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns