Startseite Australien und Ozeanien Online-Reiseführer Rundreise auf Neuseelands Südinsel – die Highlights

Rundreise auf Neuseelands Südinsel – die Highlights

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Wer einmal in Neuseeland war, will immer wieder hin – egal wie lang und anstrengend die Anreise auch sein mag. Gründe gibt es dafür gleich eine ganze Reihe: Wunderschöne abwechslungsreiche Natur, eine außergewöhnliche Tierwelt, einsame Strände, gastfreundliche Einheimische und eine perfekte Infrastruktur für Individualreisende machen das Land am anderen Ende der Welt zu einem der attraktivsten Reiseziele für Outdoor-Fans. In Neuseeland – besonders auf der Südinsel – macht sogar das Autofahren Spaß, trotz Linksverkehr. Das liegt zum einen an der meist sehr entspannten Verkehrslage, aber vor allem an der einzigartigen Umgebung. Hinter jeder Kurve tut sich ein neues landschaftliches Highlight auf und man möchte am liebsten alle paar hundert Meter anhalten und den atemberaubenden Anblick der grünen Hügel, der schneebedeckten Berge oder der faszinierenden Küstenstreifen genießen. Wo Sie die interessantesten Orte auf Neuseelands Südinsel finden und welche Route sich für eine drei- bis vierwöchige Rundreise am besten eignet, zeigen wir Ihnen hier.

Karte Neuseeland Südinsel

Karte zentrieren

 

Queenstown Kaikoura
Fiordland Marlborough Sounds
Catlins Coast Abel Tasman National Park
Dunedin Hokitika
Lake Pukaki und Lake Tekapo Franz Josef und Fox Glacier
Christchurch Wanaka

Fakten zu Ihrer Rundreise auf der Südinsel Neuseelands

Kilometer 2.762 km
Reine Fahrtzeit 37 h
Stationen 12

Anreise und Übernachtung

Für eine Rundreise auf Neuseelands Südinsel eignen sich Christchurch oder Queenstown am besten als Ausgangspunkt, weil Sie diese beiden Städte von Deutschland aus ohne Umweg über Auckland anfliegen können. Außerdem können Sie sowohl in Christchurch als auch in Queenstown Ihren Mietwagen direkt am Flughafen in Empfang nehmen und damit bequem zu Ihrer Unterkunft gelangen. Rund 30 Stunden müssen Sie für die Anreise dennoch einplanen. Bei den meisten Airlines haben Sie zwei Zwischenstopps auf der Strecke von beispielsweise Frankfurt nach Christchurch bzw. Queenstown.

Je nachdem, wie Sie übernachten wollen, empfiehlt sich in der Hochsaison von Ende November bis Anfang März eine vorherige Reservierung Ihrer Unterkunft. Gute Bed & Breakfasts sind dann in der Regel schnell ausgebucht, besonders in einsameren Gegenden. Wer gut und günstig auf Neuseelands Südinsel übernachten möchte, sollte sich die BBH Club Card des neuseeländischen Hostel-Netzwerks zulegen. Diese kostet zwar einmalig 50 NZ$, damit können Sie aber bis zu 12 Monate lang vergünstigt in Unterkünften übernachten, die zum BBH-Netzwerk gehören. Außerdem erhalten Sie weitere Rabatte für bestimmte Fähr- oder Eintrittstickets. Die Karte bekommen Sie in jedem BBH Hostel in Neuseeland. Alternativ können Sie die BBH Card auch online bestellen.

1. Station: Queenstown

Schon beim Anflug auf Queenstown wird es Ihnen den Atem rauben, wenn Sie einen Blick aus dem Flugzeugfenster wagen. Wunderschön am Lake Wakatipu gelegen, am Rande der Remarkables, einer eindrucksvollen Gebirgskette, erstreckt sich die Adventure-Hauptstadt der Südinsel Neuseelands. Hier tummeln sich nicht nur Wanderbegeisterte, sondern vor allem Extremsportler und solche, die einmal einen Fallschirm- oder Bungeesprung oder Paragliding ausprobieren möchten.

© npitti2015 – Fotolia.com

In der Stadt selbst finden Sie zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars, in denen Sie sich nach Ihren Sprüngen bzw. Wander- oder Mountainbike-Touren in der Umgebung erfrischen können. Einen fantastischen Ausblick auf Queenstown und die Gegend haben Sie vom Bob’s Peak aus, den Sie entweder zu Fuß erklimmen oder mit der Seilbahn Skyline Gondola erreichen können.

2. Station: Fiordland

Auf einer Rundreise durch Neuseelands Südinsel gehört eine Tour nach Fiordland unbedingt dazu. Die spektakuläre Fjordlandschaft rund um den weltbekannten Milford Sound ist die längere Anfahrt absolut wert. Am besten übernachten Sie in Te Anau und fahren von dort zum Milford Sound, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört und auch als Kulisse für Szenen in Herr der Ringe diente.

© hardyuno – Fotolia.com

Rund um den Fjord führt auch eine der bekanntesten Wanderrouten Neuseelands: der Milford Track. Für die gesamte Strecke brauchen Sie 4 Tage, die während der Hochsaison nur für maximal 90 Wanderer täglich geöffnet wird und im Voraus mit oder ohne Guide gebucht werden muss.

3. Station: Catlins Coast

Pinguine, Seelöwen und Delfine – wenn Sie die Tierwelt auf Neuseelands Südinsel ganz aus der Nähe beobachten möchten, sind Sie an der Catlins Coast genau richtig. Die raue Küstengegend mit Ihren einsamen Buchten ist die Heimat vieler heimischer Vögel und Raubtiere. Hier können Sie stundenlang am Strand spazieren gehen und Seelöwen in freier Wildbahn beobachten. Wenn Sie Glück haben, begegnen Sie Pinguinen, die am Abend vom Beutezug an die Strände zurückkehren oder sehen Hector-Delfine vor der Küste. Dort herrscht oft eine starke Brandung, weshalb die Catlins Coast auch bei Surfern beliebt ist.

© Jiri Foltyn – Fotolia.com

4. Station: Dunedin

Auf Ihrer Rundreise durch die Südinsel Neuseelands eignet sich die schottisch geprägte Studentenstadt Dunedin bestens für einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Norden. Hier können Sie zahlreiche historische Gebäude besichtigen wie zum Beispiel die im Renaissance-Stil erbaute Dunedin Railway Station, die neugotische St. Joseph’s Cathedral oder die gotische University of Otago, die älteste Universität Neuseelands.

© Dmitry Naumov – Fotolia.com

Wer sich mehr für kulinarische Spezialitäten interessiert, erfährt in der Cadbury World alles über die Welt der Schokolade oder kann an einer charmant geführten Tour in der Speight’s-Brauerei teilnehmen und lokale Biersorten probieren. Im Otago Museum ist die Kultur und Natur der Südinsel Neuseelands spannend aufbereitet und vermittelt Ihnen Wissenswertes zur Flora und Fauna der Otago Halbinsel.

Ganz in der Nähe der Stadt auf dem Taiaroa Head hat sich eine Königsalbatross-Kolonie niedergelassen. Auf geführten Touren des Department of Conservation können Sie die imposanten Vögel aus nächster Nähe beobachten.

5. Station: Lake Pukaki und Lake Tekapo

Ihre Rundreise auf Neuseelands Südinsel geht weiter ins Landesinnere. Auf dem Weg über den State Highway 1 kommen Sie jedoch noch einmal an einem Küstenabschnitt vorbei, an dem Sie Halt machen sollten: Die großen kugelförmigen Moeraki Boulders, die den Strand zwischen Moeraki und Hampden auf ganz besondere Weise schmücken, werden Sie auf jeden Fall die Kamera zücken lassen.

© valet – Fotolia.com

Die Gletscherseen Lake Pukaki und Lake Tekapo verzaubern ihre Besucher mit einer strahlend türkisblauen Farbe, die im Sonnenlicht umso unwirklicher erscheint. Und Sie sollten in Tekapo übernachten, denn der hiesige Nachthimmel gehört zu den spektakulärsten der Welt. Wenn Sie sich für Astronomie interessieren, können Sie dort die Sternwarte Mt. John Observatory besuchen. Von dort haben Sie auch tagsüber einen traumhaften Blick über den See.

6. Station: Christchurch

Die größte Stadt der Südinsel Neuseelands darf auf Ihrer Rundreise natürlich nicht fehlen. Die verheerenden Erdbeben in den Jahren 2010 und 2011 haben jedoch bis heute Spuren hinterlassen. Viele Menschen verließen die Stadt und einige Teile der Innenstadt sind immer noch abgesperrt. Dennoch gib es mehrere Sehenswürdigkeiten, unter anderem das Arts Centre im Univiertel, das 2016 nach und nach wieder eröffnet und in dem viele verschiedene kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Zum Beispiel können Sie jeden zweiten Freitag des Monats im Summer Cinema kostenlos Arthouse- und Kinderfilme sehen. Eine weitere Touristenattraktion ist die historische Straßenbahn in Christchurch, die elf Stationen anfährt und deren Fahrer Ihnen gerne über die Sehenswürdigkeiten der Stadt berichten.

7. Station: Kaikoura

Von der Stadt geht es auf Ihrer Rundreise nun wieder in die Natur der Südinsel Neuseelands. Die kleine Gemeinde Kaikoura ist besonders für den Ökotourismus bekannt und zahlreiche Touristen reisen an, um auf Whale-Watching-Tour zu gehen oder mit Delfinen zu schwimmen. Außerdem können Sie hier Seeelefanten und Seebären beobachten.

© Jiri Foltyn – Fotolia.com

8. Station: Marlborough Sounds

Ein tolles Wandergebiet sind die Marlborough Sounds ganz im Norden der Südinsel Neuseelands. Durch die wunderschöne fjordartige Landschaft führt der 70 km lange Queen Charlotte Track, den Sie an 4-5 Tagen komplett oder auf Teilabschnitten bewandern können. Ein tolles Erlebnis sind auch Kayaktouren oder Segeltörns durch die faszinierenden Flusstäler der Marlborough Sounds.

© Jiri Foltyn – Fotolia.com

9. Station: Abel Tasman National Park

Zu den Highlights einer Rundreise auf Neuseelands Südinsel gehört auf jeden Fall der Abel Tasman National Park. Goldene Sandstrände und Buchten am türkisblauen Meer laden zum Relaxen ein, während Wanderer sich auf den wunderschönen 51 km langen Abel Tasman Coast Track begeben können, der zu den Great Walks in Neuseeland gehört. Auch hier haben Sie die Wahl zwischen der kompletten Wanderung an 4-5 Tagen oder einer Tagestour über einen Teilabschnitt. Mit Wassertaxis oder Kayaks gelangen Sie zu weiteren Stränden und Buchten und wenn Sie möchten auch zum bekanntesten Granitfelsen des Nationalparks, dem Split Apple Rock, der den Namen seiner Form eines geteilten Apfels verdankt.

© kovgabor79 – Fotolia.com

Lohnenswert ist auch ein Ausflug zur nördlichsten Spitze des Nationalparks, zum Farewell Spit an der Golden Bay, wo Sie von einer Anhöhe fantastische Ausblicke auf die Gegend haben. Am Wharariki Beach, wenige Kilometer westlich davon, können Sie einzigartige Felsformationen und Sanddünen entdecken und bei Ebbe Seelöwenbabys beobachten, die sich rund um die Felsen tummeln.

10. Station: Hokitika

Wenn Sie auf dem Weg nach Hokitika über den State Highway 6 fahren, kommen Sie in Punakaiki vorbei und haben die Gelegenheit, auf einem halbstündigen Walk die bizarren Pancake Rocks zu besichtigen, die das Bild dieses Küstenabschnitts eindrucksvoll prägen – ein lohnenswerter Abstecher!

© kantae – Fotolia.com

Die ehemalige Goldgräbersiedlung Hokitika bietet sich für einen weiteren Zwischenstopp mit Übernachtung auf Ihrer Rundreise auf der Südinsel Neuseelands an. Neben einigen Baudenkmälern in der Stadt ist vor allem die Hokitika Gorge ein tolles Ausflugsziel. Auf einem kurzen Walk gelangen Sie zu der Schlucht, durch die sich ein Fluss mit strahlend türkisfarbenem Wasser schlängelt.

11. Station: Franz Josef und Fox Glacier

Ihre Rundreise auf Neuseelands Südinsel führt Sie weiter an der Westküste entlang zu den beiden Gletschern Fox und Franz Josef, die rund 25 km voneinander entfernt liegen. Beide Gletschertore erreichen Sie über Wanderwege, entlang von Flussbetten. Dort angekommen haben Sie eine beeindruckende Aussicht auf das ewige Eis. Bei verschiedenen Anbietern können Sie geführte Gletschertouren buchen, auf denen Sie mit erfahrenen Guides auf den Gletschern selbst wandern und fantastische Eisformationen bestaunen können.

© ratnakorn – Fotolia.com

Eine andere Option ist das Heli-Hiking, bei dem Sie mit dem Hubschrauber auf den Gletscher fliegen und dort ebenfalls durch Eishöhlen und -bögen wandern. Ein schöner und entspannter Ort zur Übernachtung in der Gletscherregion ist Okarito, das direkt an der Küste an der größten Lagune Neuseelands liegt.


12. Station: Wanaka

Die letzte Station Ihrer Rundreise auf der Südinsel Neuseelands ist die Kleinstadt Wanaka, die wunderschön am gleichnamigen See liegt und vor allem Wassersportler anzieht. Hier können Sie Jetboat-Touren unternehmen oder zu Tageswanderungen rund um den See aufbrechen.

©  saknarong – Fotolia.com

Eine nette Touristenattraktion ist außerdem die Puzzling World, in der Kinder wie Erwachsene viel Spaß haben. Geschicklichkeitsspiele, optische Täuschungen, ein dreidimensionales Labyrinth und ein schiefer Raum, der Ihren Gleichgewichtssinn auf eine harte Probe stellen wird, gehören hier zu den Highlights.

Zurück nach Queenstown

Von Wanaka aus erreichen Sie Queenstown in einer guten Stunde und sind damit wieder am Startpunkt und so am Ende Ihrer Tour über Neuseelands Südinsel angelangt.

Titelbildquelle: #66913477 | Urheber: © Dmitry Pichugin – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns