Startseite Deutschland Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Deutschland Die 10 sehenswertesten Höhlen in Deutschland

Die 10 sehenswertesten Höhlen in Deutschland

Die schönsten Höhlen in Deutschland

Jahrtausende alte Tropfsteine, glitzernde Bergkristalle und glasklare Tiefenseen: um solche unterirdische Schönheiten zu entdecken, müssen Sie nicht zu exotischen Orten aufbrechen. Denn auch hierzulande gibt es eine beeindruckende Zahl an faszinierenden Höhlen. Wir zeigen Ihnen, welche der vielen Höhlen in Deutschland die Anfahrt wirklich lohnt und was Sie dort von Märchen bis ewige Winterwelt Tolles entdecken können.

Die 10 sehenswertesten Höhlen in Deutschland
1. Bunte Feengrotten in Saalfeld
2. Auf den Spuren der Neandertaler im Harz
3. Unterirdische Welten in der Heimkehle-Höhle
4. Drachenhöhle in Sachsen
5. Märchenzauber in der Dechenhöhle
6. Glitzer in der Kristallhöhle Kubach
7. Hinab in die tiefsten Höhlen in Deutschland
8. Homburger Schlossberghöhlen
9. Hinauf zur höchsten der Höhlen in Deutschland
10. Schellenberger Eishöhle


 

1. Bunte Feengrotten in Saalfeld

In den Feengrotten im thüringischen Saalfeld wurde einst Bergbau betrieben, mit der Zeit wuchsen aber wunderschöne Tropfsteine. Hier finden Sie heute einer der farbenreichsten Höhlen in Deutschland, die Steingebilde und glitzernde Mineralien präsentieren sich unglaublich bunt.

Auf einer Tour durch die Feengrotten erfahren Sie viel Interessantes zum einstigen Abbau und der Tropfsteinentstehung. Im Museum Grottoneum können Sie sogar selbst Tropfsteine herstellen und Moleküle tanzen lassen. Kleine Entdecker finden im Abenteuerwald Feenweltchen Geister und Elfen und im Heilstollen können Sie Ihre Lungen mit viel gesunder Luft füllen.

  • Adresse: Feengrottenweg 2, 07318 Saalfeld in Thüringen
  • Öffnungszeiten: Januar geschlossen, Februar bis April täglich 11.00 – 15.30, Mai bis Oktober täglich 10.00 – 17.00, November bis Dezember täglich 11.00 – 15.30
  • Eintrittspreis: Erwachsene ab 11,90 Euro, Kinder bis 14 Jahren ab 7,90 Euro
Die Feengrotte in Saalfeld

© weber11 – stock.adobe.com

2. Auf den Spuren der Neandertaler im Harz

In der Einhornhöhle im niedersächsischen Harz wurde das Fabeltier trotz intensiver Suche zwar nie entdeckt – dafür belegten Funde, dass hier vor mehr als 100.000 Jahren Neandertaler gelebt haben. Die Höhlen in Deutschland dienten also tatsächlich einmal zum Wohnen.

In der Einhornhöhle können Sie auf den Spuren der menschlichen Evolutionsgeschichte weit wandeln: In mehreren durch niedrige Gänge verbundenen großen Hallen werden Ihnen die Zeugnisse unserer Ur-Ur-Ahnen vorgestellt. Spannend sind außerdem die zu bestaunenden Fossilien und Überreste von Höhlenbären und anderen Säugetieren.

  • Adresse: Im Rott, 37412 Herzberg am Harz
  • Öffnungszeiten: April bis Oktober Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00, zusätzlich vom 27. Dezember bis 7. Januar 11.00 – 16.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 9,00 Euro, Kinder von 6 bis 15 Jahre 6,00 Euro und unter 6 Jahren 2,00 Euro

3. Unterirdische Welten in der Heimkehle-Höhle

Der schöne Harz bietet sogar noch mehr faszinierende Höhlen in Deutschland, auch die Heimkehle Höhle ist absolut sehenswert! Der Name bedeutet geheimer Keller und tatsächlich besteht das Areal aus einem weit verzweigten Netz aus Höhlen und Seen – einer ganzen unterirdischen Welt also.

Die atmet an jeder Ecke lange Geschichte, erwähnt wurde die Höhle nämlich bereits um 1350. Bis heute faszinieren die vielen Gänge tief unter der Erde und jede Führung endet mit einem echten Spektakel: Eine Lasershow zuckt dann über die Wände der Karsthöhlen und sorgt für großartige Effekte.

  • Adresse: An der Heimkehle 3, 06536 Uftrungen im Südharz
  • Öffnungszeiten: Im Januar geschlossen, vom 2. bis 11. Februar Dienstag bis Sonntag 11.00 – 16.00, März bis Oktober Dienstag bis Sonntag 11.00 – 16.00, November bis Dezember Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 11.00 – 16.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 5,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre 3,10 Euro
Symbol Parken Anfahrt & Parken
Von Herzberg bis Uftrungen sind Sie mit dem Mietwagen über die B234 und A38 rund 50 Minuten unterwegs. Etwas länger dauert die Fahrt über die B 27 und B4. Dafür können Sie auf dieser Strecke schöne Zwischenstopps in den Harz-Städtchen Benneckenstein und Braunlage machen.

4. Drachenhöhle in Sachsen

Weiter geht es auf der Tour zu den sehenswertesten Höhlen in Deutschland nach Sachsen. Die einzige Schauhöhle des ganzen Bundeslandes ist die Drachenhöhle im vogtländischen Syrau – und die hat es sprichwörtlich in sich. Ein Drache findet sich hier zwar nicht, dafür aber wunderschöne unterirdische Seen.

Wegen des hohen Kalksteingehalts des Wassers schimmern sie in bezauberndem Zartgrün. Außerdem beeindrucken verschiedenste Tropfsteine, Lehmformationen und eine echte Seltenheit: Das besondere Gestein Sinter hat hier wellenförmige Felswände geschaffen, die wie Vorhänge von den Höhlendecken hängen. Und noch etwas gibt es hier, das Ihnen nicht alle Höhlen in Deutschland bieten – von Mai bis Mitte Oktober erwartet Sie täglich eine unterirdische Lasershow.

  • Adresse: Höhenberg 10, Parkplatz an der Paul-Seifert-Straße, 08548 Syrau Vogtland
  • Öffnungszeiten: November bis März täglich 10.00 – 16.00, April bis Oktober täglich 9.30 – 17.00, Dezember und Januar auf Anfrage
  • Eintrittspreis: Erwachsene ab 6,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre 4,00 Euro und unter vier Jahren freier Eintritt
Die Drachenhöhle in Sachsen

© fotofrank – stock.adobe.com

5. Märchenzauber in der Dechenhöhle

Dass die Höhlen in Deutschland beeindruckende Live-Erlebnisse toll mit aufbereiteten Informationen kombinieren, zeigt sich besonders gut in der nordrhein-westfälischen Dechenhöhle. Hier finden Sie nicht nur Tropfsteinhöhlen, sondern auch das Deutsche Höhlenmuseum.

Schon die Höhlennamen wie Nixenteich klingen nach Märchenwelt. Und tatsächlich: die unzähligen Tropfsteine und Steinformationen vermitteln sofort den Eindruck einer märchenhaften Zauberwelt. Ganz realitätstreu, aber nicht weniger spannend, präsentiert sich dagegen das Museum mit prähistorischen Knochen von Sauriern, Höhlenlöwen, Wollnashörnern und Mammuts sowie lebensgetreue Modelle von Höhlenbären.

  • Adresse: Dechenhöhle 5, 58644 Iserlohn
  • Öffnungszeiten: Dezember, Januar und Februar Samstag und Sonntag sowie in den NRW-Winterferien täglich von 10.00 – 16.00, März täglich 10.00 – 16.00, April bis Oktober täglich 10.00 – 17.00, November täglich 10.00 – 16.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 7,00 Euro, Kinder bis 17 Jahre 4,50 Euro

📌 Lesetipp → Dunkel, kalt und wunderschön: Tropfsteinhöhlen in Deutschland

6. Glitzer in der Kristallhöhle Kubach

Die Höhlen in Deutschland müssen grundsätzlich nicht mit Superlativen sparen. Doch die Kristallhöhle Kubach ist nicht nur die einzige ihrer Art, sondern hat auch noch die höchsten Hallen aller Höhlen in Deutschland. Und was Sie dort erst Wundervolles entdecken: Die Wände und Decken des sogenannten Doms sind mit unzähligen Kristallen und funkelnden mineralischem Ablagerungen bedeckt.

Ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem verwandelt die Calzitkristalle und Perltropfsteine in eine magisch anmutende Glitzerwelt. So modern das auch klingt – die Kalksteine sind ganze 350 Millionen Jahre alt. Eine beachtliche Sammlung an Mineralien und Gesteinen entdecken Sie im interessanten Museum sowie dem frei zugänglichen Freilichtmuseum.

  • Adresse: Auf dem Kalk 1, 35781 Weißburg-Kubach Hessen
  • Öffnungszeiten: Vom 25. März bis zum 5. November montags bis freitags 15.00 – 17.00 sowie Samstag und Sonntag 10.00 – 17.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 6,00 Euro, Schüler und Studenten 4,00 Euro, Kinder bis fünf Jahre 1,50 Euro

7. Hinab in die tiefsten Höhlen in Deutschland

In Baden-Württemberg können Sie sich wirklich ganz tief beeindrucken lassen, denn keine der öffentlich zugänglichen Höhlen in Deutschland bringt Sie weiter hinab. Ganze 55 Meter unter die Erde führen die Tunnel der Tiefenhöhle in Laiching. Dazu wurden bereits ab 1932 Betonstufen und Eisenleitern verbaut und für Mutige lohnt sich der Abstieg in verschiedene Hallen und Schächte mit eindrucksvollen Fels- und Tropfsteinformationen. Wenn Sie sich nicht trauen, macht das aber nichts. Denn im Museum können Sie sich völlig kostenlos die Sedimente, Sinter und Höhlenminerale anschauen. Außerdem gibt es viel Wissenswertes über die tiefste der Höhlen in Deutschland als Ökosystem in einer multimedialen Ausstellung.

  • Adresse: Höhlenweg 220, 89150 Laichingen Baden-Württemberg
  • Öffnungszeiten: Von Palmsonntag bis Anfang November täglich von 9.00 – 18.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 4,00 Euro, Kinder bis 14 Jahre 2,80 Euro, Kinder bis sechs Jahre freier Eintritt

8. Homburger Schlossberghöhlen

Schon kommt der nächste Rekord unter unseren faszinierenden Höhlen in Deutschland: Unterhalb der Ruinen der Homburger Hohenburg finden Sie Europas größte Buntsteinhöhlen, die Schlossberghöhlen. Die geheimnisvollen Gänge erstrecken sich auf 4.000 Metern und über zwölf Etagen, von denen auf dreien Führungen stattfinden.

Folgen Sie den Gängen in die imposante Kuppelhalle – und bestaunen Sie wunderbare Farbspiele. In allen Tönen zwischen gelb und rot leuchtet hier der Buntstein, entstanden ist er bereits vor 250 Millionen Jahren. Auch hier in einer der farbenprächtigsten Höhlen in Deutschland laufen Sie durch bewegte Geschichte. Das Labyrinth diente erst der Burgverteidigung und später dem Abbau von Quarzsand.

  • Adresse: Schlossberghöhlenstraße 1, 66424 Homburg Saarland
  • Öffnungszeiten: Im Dezember und Januar geschlossen, Februar und März täglich 10.00 – 16.00, April bis Oktober täglich 9.00 – 17.00, November 10.00 – 16.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 5,00 Euro, Kinder bis 16 Jahre und Schüler 3,00 Euro
Die Homburger Schlossberghöhlen

© World travel images – stock.adobe.com

9. Hinauf zur höchsten der Höhlen in Deutschland

Ein wenig weiter nach Bayern und schon kommen Sie in die höchstgelegene der Höhlen in Deutschland: Die Wendelsteinhöhle ist nämlich nicht unterirdisch, sondern schlängelt sich durch das Gipfelmassiv des Wendelstein im Mangfall Gebirge – und das auf 1.711 Meter über dem Meeresspiegel. Eine Bergbahn bringt Sie gemütlich hinauf, der Eingang liegt gleich hinter dem Bahnhof. Über 82 Stufen können Sie dann ohne Führung durch die Gesteinskluft bis zum Dom wandern. Ein tolles Erlebnis ist dabei die sogenannte Kältefalle, denn in der höchsten der Höhlen Deutschlands liegt selbst im Hochsommer noch Schnee.

  • Adresse: Die Talstation der Wendelstein-Zahnradbahn ist in der Sulfeldstraße 106, 83098 Brannenburg Bayern
  • Öffnungszeiten: Die Bahn fährt ganzjährig täglich ab 9.00 aufwärts und bis 16.00 abwärts. Die Höhle ist je nach Witterung von Mai bis November zugänglich
  • Eintrittspreis: 2,00 Euro pro Person

10. Schellenberger Eishöhle

Jetzt sind Sie vielleicht bereit für die kälteste aller Höhlen in Deutschland? Die Eishöhle im bayrischen Schellenberg ist die einzige öffentliche Eisschauhöhle. Und auch hier dürfen Sie gerne ganz hohe Erwartungen mitbringen, denn sie liegt auf 1.570 Metern über dem Meeresspiegel.

Zum Eingang gelangen Sie mit einer Bergbahn – oder per Aufstieg zu Fuß. Der Anblick der prächtigen Hallen mit ihren imposanten und leuchtenden Eisformationen ist wirklich einmalig. Ein riesiges Winterwunderland! Weil das einzige Licht von selbst zu tragenden Karbidlampen kommt, wirkt der Eiszauber besonders magisch und nahezu gemütlich. Vorausgesetzt, Sie haben sich wirklich warm angezogen. In der angrenzenden Toni-Lenz-Hütte können Sie sich gleich neben der kältesten der Höhlen in Deutschland bei Schmankerln wieder aufwärmen und sogar urig übernachten.

  • Adresse: Die Talstation der Unterbergsbahn ist im Dr. Oedlweg 2 in 5083 Gartenau Österreich, der nächste Parkplatz am Ortsende von Markt Schellenberg in Deutschland
  • Öffnungszeiten: Die Bahn fährt ganzjährig täglich ab 8.30 aufwärts und bis 17.00 abwärts. Führungen in die Höhle Juni bis September 10.00 – 16.00, November 10.00 – 15.00
  • Eintrittspreis: Erwachsene 8,00 Euro, Kinder bis 16 Jahre 4,00 Euro

📌 Lesetipp → Kristalle aus der Tiefe: die magischen Eishöhlen Islands

Titelbildquelle: # 70368977 | Urheber: © U. Gernhoefer – stock.adobe.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns