Die 16 schönsten Seen in Deutschland für einen Tagesausflug

von Julia
Blick auf die Gemeinde Rottach Egern am Tegernsee in Bayern

Spätestens dann, wenn das Thermometer über 30 Grad klettert, geht die Suche nach den Badeseen in Deutschland los. Glücklicherweise hat Deutschland zahlreiche schöne Seen zu bieten – von der Seenplatte bis zum kleinen See mitten in der Großstadt. Wir haben uns auf die Suche gemacht und für jedes Bundesland den schönsten See auserkoren. Egal ob Tagesausflug mit dem Auto oder ein verlängertes Wochenende: Hier kommen die 16 schönsten Seen in Deutschland für die ultimative Portion Urlaubsfeeling.

Schönste Seen in Deutschland: Karte


 

1. Tegernsee, Bayern

Tegernsee in Bayern

Der Tegernsee ist besonders bei Münchnern sehr beliebt.[sc name="picture-credit" author="Björn Peter" ][/sc]


Wir müssen neidlos zugeben: Die schönsten Seen Deutschlands liegen in Bayern. Das liegt zum einen an der traumhaften Alpenkulisse, die man beim Baden vor Augen hat als auch an den vielen klaren Bergseen in Süddeutschland. Unser absoluter Favorit für einen Tagesausflug ist der Tegernsee im oberbayrischen Landkreis Miesbach. In 725 Metern über dem Meeresspiegel und umgeben von bewaldeten Bergen schwimmt es sich hier besonders idyllisch. Es gibt gleich mehrere Strandbäder in verschiedenen Orten, das Strandbad Seeglas in Gmund ist bei Familien mit Kindern besonders beliebt. Dank Restaurant ist für die leibliche Verpflegung gesorgt.

Nächstgelegene größere Stadt: München (ca. 1 Std.)
Parkplätze: Direkt am Strandbad gibt es einen Wanderparkplatz, ein Tagesticket kostet 5 Euro

2. Schluchsee, Schwarzwald

Der Schluchsee im Schwarzwald

Idylle pur: der Schluchsee im Schwarzwald [sc name="picture-credit" author="karp5" ][/sc]


Einer der schönsten Badeseen in Deutschland ist ohne Frage der Schluchsee. Er ist der größte See im Schwarzwald und wird von grünen Bergen eingerahmt. Außerhalb der Badesaison ist der Schluchsee vor allem bei Wanderfans unglaublich beliebt, denn sowohl vom Jägersteig als auch vom Seerundweg hat man einen tollen Blick auf das Gewässer. Im Hochsommer kommen die meisten Gäste zum Schwimmen und für den Wassersport. Das Segeln steht am Schluchsee besonders hoch im Kurs, aber auch surfen, tauchen und angeln ist möglich. Und das Beste am Schluchsee: Er hat fast überall Uferplätze, die zum Baden gehen geeignet sind. Wer am liebsten an einem Badestrand faulenzen möchte, fährt zur Innenbucht im Wolfsgrund oder zum Aussichtspunkt Amalienruh.

Nächstgelegene größere Stadt: Freiburg (ca. 1 Std.)
Parkplätze: Beide genannten Badestellen sind über den Wanderparkplatz Wolfsgrund erreichbar, das Parken ist hier 5 Stunden erlaubt. (1 €/h mit Parkschein, Höchstgebühr max. 4 €)

3. Stausee Losheim, Saarland

Tretboote an einem See in Saarland

Am Stausee in Losheim können Sie zum Beispiel Tretboote ausleihen [sc name="picture-credit" author="Arthur Kattowitz" ][/sc]


Das kleine Saarland wird gerne mal außer Acht gelassen – auch dann, wenn es um die schönsten Seen in Deutschland geht. Dabei haben wir dort einen der besten Wohlfühlorte gefunden: Der Stausee in Losheim ist zwar nur 31 Hektar groß, aber bietet alles, was man für einen Tag am See braucht. Für die Kids ist der Wasserspielplatz ein absoluter Traum. Wer gerne sportlich unterwegs ist, schnappt sich ein Tretboot oder ein Stand-up-Paddle. Natürlich kann man auch einfach nur im Strandbad auf der Liegewiese faulenzen und sich ab und zu im Wasser abkühlen. Neben einem kleinen Bistro gibt es auch einen Biergarten und ein Restaurant zum Einkehren.

Nächstgelegene größere Stadt: Saarbrücken (ca. 1 Std.)
Parkplätze: Am Besucherparkplatz benötigen Sie unbedingt Kleingeld für den Parkautomaten, Kartenzahlung ist nicht möglich. (1 €/h, Höchstgebühr max. 6 €)

4. Pulvermaar Eifel, Rheinland-Pfalz

Blick auf das Pulvermaar in der Eifel

Das Pulvermaar ist ein Vulkantypus mitten in der Eifel [sc name="picture-credit" author="RalfenByte" ][/sc]


Das Pulvermaar gehört nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den außergewöhnlichsten Seen in Deutschland. Denn: Das Gewässer in der Eifel ist ein Vulkantypus, der durch Wasserdampf-Eruptionen entstanden ist. Insgesamt gibt es 70 solcher Maare in der Eifel, aber nur in wenigen davon darf geschwommen werden. Erlaubt ist das am Pulvermaar im gleichnamigen Naturfreibad, der Eintritt kostet 5 Euro (3 Euro für Kinder bis 17 Jahre). Aber aufgepasst: Mit etwa 74 Metern ist es das tiefste Maar in der Eifel. Wer nicht so gerne schwimmen geht, kann sich auch ein Ruderboot mieten und über das tiefblaue Wasser paddeln. Ebenfalls empfehlenswert: eine Rundwanderung um den schüsselförmigen See. Panoramaausblicke sind garantiert!

Nächstgelegene größere Stadt: Trier (ca. 50 Min.)
Parkplätze: Hinter dem Naturfreibad gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz (2 €)

5. Rursee, Nordrhein-Westfalen

Blick auf die Rurseetalsperre in der Eifel

Der Rursee schlängelt sich durch den Nationalpark Eifel [sc name="picture-credit" author="engel.ac" ][/sc]


Wer im Raum Köln/Bonn wohnt und richtiges Urlaubsfeeling erleben möchte, der fährt am besten zum Rursee im Nationalpark Eifel. Die Rurtalsperre schlängelt sich zwischen Bergen durch die Eifellandschaft und erinnert teilweise schon an einen kleinen Fjord. Unser Tipp: Ein Kanu, Kajak oder Tretboot mieten, um den See richtig zu entdecken. Losfahren können Sie zum Beispiel am Badestrand Eschauel oder in der Woffelsbacher Bucht.

Nächstgelegene größere Stadt: Köln (ca. 1.20 Std.)
Parkplätze: Am Strandbad Eschauel in Nideggen gibt es kostenpflichtige Parkplätze (3 €). Von hier starten auch einige Wanderwege und Bike Trails. An der Woffelsbacher Bucht gibt es ebenfalls kostenpflichtige Parkmöglichkeiten.

6. Edersee, Hessen

Edersee in Deutschland

In den Morgen- und Abendstunden ist es am Edersee besonders schön [sc name="picture-credit" author="Silke Koch" ][/sc]


Dieser schöne Stausee im Waldecker Land eignet sich wunderbar für Wassersport oder Wanderungen. Besonders beliebt ist der wildromantische Urwaldsteig, der einmal um den See herumführt. Aber auch jede Menge Radfahrwege machen es leicht, die Umgebung um den See zu erkunden. Sie können zum Beispiel über die Staumauer fahren, die dem drittgrößten Stausee für die Schifffahrt Wasser zuführt. Ein weiteres Highlight: Schloss Waldeck aus dem 12. Jahrhundert, das über dem See thront und heute auch als Hotel genutzt wird. Baden ist am Edersee natürlich auch erlaubt. Die wohl beliebteste Badestelle ist der Strand von Rehbach am Südufer mit Beachvolleyballfeld und kleinem Spielplatz.

Nächstgelegene größere Stadt: Kassel (ca. 50 Min.)
Parkplätze: In direkter Seenähe gibt es zahlreiche ausgewiesene Parkplätze, ein Tagesticket kostet 3 Euro. Der kostenlose Wanderparkplatz „Kirchweg“ ist der perfekte Startpunkt für eine Wanderung über den Urwaldsteig.

icon-tipp

Lesetipp: Urlaub in Deutschland: Kennen Sie schon diese 10 Geheimtipps für Roadtrip-Fans?

7. Bleilochtalsperre, Thüringen

Blick auf Boote an der Bleilochtalsperre in Thüringen

An der Bleilochtalsperre gibt es einen Bootsverleih [sc name="picture-credit" author="Mark Lämmchen" ][/sc]


Die Bleilochtalsperre gehört ohne Frage zu den schönsten Seen in Deutschland. Denn der Stausee ist stolze 28 Kilometer lang und somit ein absolutes Paradies für alle, die sich gerne auf dem Wasser fortbewegen – sei es mit dem Segelboot, Kanu oder SUP. Die fjordähnliche Stauseelandschaft bietet für so ziemlich jeden einen Wohlfühlort. Dafür sorgen nicht nur zahlreiche Freibäder, sondern auch Wander- und Radwege, Angelplätze, Thermen, Freizeitparks und mehr. Baden gehen darf man rund um den See theoretisch überall, aber da einige Stellen steil ins Wasser abfallen, halten Familien mit Kindern sich lieber an die beliebtesten Badestellen. Da gibt es zum einen die Bade- und Surfwiese Saalburg und zum anderen die Badestellen bei Kloster und Zoppoten. Letztere befindet sich auf einer Landzunge und ist deutlich ruhiger als die anderen beiden Orte.

Nächstgelegene größere Stadt: Jena (ca. 1 Std.)
Parkplätze: Rund um den See gibt es viele Parkplätze. Die Plätze an der Staumauer oder am Sportplatz in Saalburg sind zum Beispiel kostenlos.

8. Cospudener See, Sachsen

Bäume und Sand am Cospudener See bei Leipzig

Am Cospudener See fühlt man sich fast ein bisschen wie am Meer [sc name="picture-credit" author="Tino Thoß" ][/sc]


Der Cospudener See – umgangssprachlich gern auch „Cossi“ genannt – am südlichen Stadtrand von Leipzig ist der perfekte Ort für einen spontanen Tagesausflug mit dem Auto. Der ehemalige Braunkohletagebau ist heute einer der schönsten Seen Deutschlands und ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Wasserqualität des Sees ist schon mehrere Jahre in Folge mit „sehr gut“ ausgezeichnet worden. Nicht nur das Schwimmen, sondern auch der Wassersport sind hier also ausdrücklich erlaubt. Eingerahmt wird der See von dem 5.900 Hektar großen Auengebiet, das zum Teil unter Naturschutz steht. Heißt: Wer keine Lust auf Faulenzen hat, schnürt sich die Wanderschuhe und erkundet die Oase vor der ostdeutschen Großstadt. Wer hungrig wird, sucht sich danach ein Plätzchen im Biergarten, Café oder in einem der Restaurants.

Nächstgelegene größere Stadt: Leipzig (ca. 25 Min.)
Parkplätze: Ausreichend Parkplätze gibt es rund um den See. Am bekanntesten ist der große Parkplatz P1 für 200 Fahrzeuge in der Koburger Straße (Tagesticket kostet 8 Euro)

Kein Auto?
Lust auf einen Tag am See, aber kein eigenes Auto? In Köln nutze ich Carsharing, um Seen innerhalb des Stadtgebietes zu erreichen. Zurück geht es dann mit einem anderen Carsharing-Auto in der Nähe. Über die App von billiger-mietwagen.de finden Sie zum Beispiel Anbieter in zehn verschiedenen Großstädten in ganz Deutschland.

9. Großer Goitzschesee, Sachsen-Anhalt

Sandstrand mit Liegen und Schirmen am Großen Goitzschesee

Ostsee? Nein, Sachsen-Anhalt. [sc name="picture-credit" author="Stockfotos-MG" ][/sc]


Für das ultimative Strandfeeling können wir Ihnen mit gutem Gewissen den Großen Goitzschesee in Sachsen-Anhalt ans Herz legen. Mit einer Uferlinie von stolzen 27 Kilometern und einem gut ausgebauten Netz an Rad- und Wanderwegen lässt sich hier locker ein ganzer Sommertag verbringen. Gleich drei große Strandbäder laden im Sommer zum Baden ein und sorgen fast ein bisschen für Ostsee-Feeling. Neben dem Bootsverleih werden Segelkurse, Wakeboarding und Wasserski angeboten.

Nächstgelegene größere Stadt: Leipzig (ca. 53 Min.)
Parkplätze: An der Wakeboardanlage kann man für 1 Euro pro Tag parken, der Parkplatz am beliebten Pegelturm (hier gibt es auch ein Strandbad) ist mit 5 Euro pro Tag etwas teurer.

10. Wannsee, Berlin

Strandkörbe am Wannsee in Berlin

Am Wannsee gibt es sogar Strandkörbe für’s Urlaubs-Feeling [sc name="picture-credit" author="Andreas Gerlach" ][/sc]


Der Wannsee vor Berlin gehört nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den bekanntesten Seen in Deutschland. Wenn man hier ankommt und auf die Strandkörbe und den weichen Sand schaut, kann man sich kaum vorstellen, dass Berlin-Mitte mit dem Auto nur eine Stunde entfernt liegt. Das Besondere: Bis heute handelt es sich bei dem See im Bezirk Zehlendorf um das größte Binnenseebad Europas. Der 1.275 Meter breite Sandstrand steht unter Naturschutz und war bereits in den 1930er Jahren bei den Berlinerinnen und Berlinern in den Sommermonaten heißbegehrt. Für 5 Euro pro Tag kann man hier wunderbar einen ganzen Tag vertrödeln.

Nächstgelegene größere Stadt: Berlin (ca. 50 Min.)
Parkplätze: Den Parkplatz vom Strandbad (Tagesticket für 3,00 €) erreicht man über den Wannseebadweg. Vor allen an heißen Sommertagen lohnt es sich früh anzureisen.

11. Scharmützelsee, Brandenburg

Flacher Badestrand am Scharmützelsee

Am Scharmützelsee gibt es viele Uferstellen zum Baden [sc name="picture-credit" author="seventysix" ][/sc]


Der Scharmützelsee ist neben dem Wannsee für einen Tagesausflug ab Berlin mindestens genauso beliebt. Die Gründe liegen auf der Hand: Mit einem riesengroßen Freizeitangebot und 26 Badestellen ist dieser See in Ostdeutschland perfekt für eine Auszeit. Neben dem See selbst gibt es noch eine Wellnesslandschaft mit rund 30.000 m² Fläche und 300 Kilometer an Rad- und Wanderwegen. Wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, kann hier segeln, surfen, rudern oder sich einfach nur ein Tret- oder Motorboot mieten. Der See ist übrigens für das nationale und internationale Regattasegeln bekannt. Der Wettkampfsport wird jährlich auf dem Scharmützelsee und umliegenden Seen veranstaltet. Ein echtes Spektakel!

Nächstgelegene größere Stadt: Berlin (ca. 1.25 Std.)
Parkplätze: Es gibt mehrere Plätze rund um den See, einige davon sind kostenfrei, wie z.B. der Parkplatz an der Ringstraße und am Cecilienpark.

12. Müritz, Mecklenburg-Vorpommern

Boote und Häuser an der Müritz

Die Müritz und die Mecklenburger Seenplatte sind perfekt zum Kanu fahren [sc name="picture-credit" author="Stylecore" ][/sc]


Als Teil der Mecklenburgischen Seenplatte ist die Müritz ein wunderbares Ziel in Deutschland für längere Urlaube oder einen Tagestrip. Mit mehr als 100 Quadratkilometern ist die Müritz das größte Binnengewässer in Norddeutschland. Besonders angetan hat es uns der Müritzsee im Süden der Seenplatte. Schon alleine der Zufluss zum See, der an kleinen Häusern und Bootsstegen vorbeiführt, ist irre romantisch. Am Ende der schmalen Verbindung öffnet sich ein toller Panoramaausblick auf den Müritzsee. Am besten schnappt man sich ein Kajak oder Kanu, um die Gegend richtig kennenzulernen. Wer länger bleiben will, kann sich gemütliche Häuser am See oder sogar Hausboote mieten.

Nächstgelegene größere Stadt: Rostock (ca. 1.14 Std.)
Parkplätze: Am besten parkt man in Rechlin an der kleinen Müritz und mietet sich dort ein Boot oder Kanu.

icon-tipp

Lesetipp: Müritz: die 7 schönsten Badestellen am „kleinen Meer”

13. Öjendorfer See, Hamburg

Öjendorfer See mitten in Hamburg

Der Öjendorfer See befindet sich im gleichnamigen Park [sc name="picture-credit" author="Daniel Kreßin" ][/sc]


Wenn es um schöne Plätze am Wasser geht, macht kaum eine deutsche Großstadt Hamburg etwas vor. Zudem gibt es noch einige schöne Seen rund um den Stadtgürtel. Unser Favorit ist der Öjendorfer See im Osten Hamburgs. Er ist als Freizeitgewässer mit zwei Badestellen ausgewiesen und eine kleine Oase mitten im Öjendorfer Park. Es gibt zwei ausgewiesene Badestellen und auch das Grillen ist erlaubt. Neben einem Kiosk und sanitären Anlagen gibt es eine kleine Minigolfanlage und außerdem einen Spielplatz.

Nächstgelegene größere Stadt: Hamburg (ca. 30 Min.)
Parkplätze: Es gibt gleich mehrere Parkplätze rund um den Park (z.B. direkt am Imbiss), alle davon sind kostenlos.

14. Ratzeburger See, Schleswig-Holstein

Die Stadt Ratzeburg auf dem gleichnamigen See in Deutschland

Ratzeburg in Schleswig-Holstein aus der Luft [sc name="picture-credit" author="NEWS&ART" ][/sc]


Der Ratzeburger See liegt in der Nähe von Lübeck und ist somit auch gut von Hamburg aus zu erreichen. Trotz seiner Beliebtheit ist er unglaublich idyllisch, was nicht zuletzt an der schönen Lage im Naturpark Lauenburgische Seen liegt. Vor allem passionierte Seglerinnen und Segler sind hier gut aufgehoben, aber es gibt auch zahlreiche Badestellen und natürlich einen Bootsverleih. „Heinrich der Löwe“, das Ausflugsschiff auf dem 10 Kilometer langen See, eignet sich für eine kleine Kreuzfahrt über den See und bringt Sie sogar über die Wakenitz bis nach Lübeck. Übrigens: Die Inselstadt Ratzeburg mit ihren kleinen Gassen ist ebenfalls einen Besuch wert.

Nächstgelegene größere Stadt: Hamburg (ca. 1 Std.)
Parkplätze: In der Stadt Ratzeburg ist das Parken deutlich teurer als auf den Plätzen im Naturpark Lauenburgische Seen, also lieber dorthin ausweichen.

15. Steinhuder Meer, Niedersachsen

Boot auf dem Steinhuder Meer in Niedersachsen

Am Steinhuder Meer herrscht pure Idylle [sc name="picture-credit" author="Sina Ettmer" ][/sc]


Der größte See Niedersachsens heißt Steinhuder Meer. Und wir müssen zugeben: Wenn man auf einem der Stege die Beine ins Wasser baumeln lässt, fühlt es sich wirklich wie im Urlaub. In den Sommermonaten ist der See perfekt für eine Abkühlung oder Wassersport, in den Wintermonaten darf man auf dem See sogar Schlittschuhlaufen. Mit einem 600 Kilometer langen Radwegenetz ist der See außerdem für Fahrradtouren unglaublich beliebt. Rund eine Millionen Menschen fahren den Steinhuder-Meer-Rundweg jährlich!

Nächstgelegene größere Stadt: Hannover (ca. 46 Min.)
Parkplätze: Am nördlichen und südlichen Seeufer gibt es mehrere Parkplätze, es gibt sogar Plätze mit mehreren E-Ladestationen.

16. Werdersee, Bremen

Steg am Werdersee in Bremen bei Sonnenuntergang

Der Werdersee befindet sich mitten in Bremen [sc name="picture-credit" author="Danny" ][/sc]


Klein, aber oho, ist der Werdersee, der mitten in der Hansestadt Bremen liegt. Genaugenommen handelt es sich nicht einmal um einen richtigen See, sondern um einen Nebenarm der Weser. Dennoch tobt hier auf 54 Hektar Wasser im Sommer das Leben. Es gibt einen grobkörnigen Sandstrand, angrenzende Liegewiesen mit Schattenplätzen und sogar eine FKK-Liegewiese östlich der Vogelwiese. Rudern, Kanufahren und Angeln ist ebenfalls erlaubt, außerdem sorgen ein Imbiss und Grillplätze dafür, dass niemand hungrig wird.

icon-tipp

Lesetipp: Noch mehr Ausflugsziele und schöne Seen in Deutschland

Haben wir was vergessen?

Das waren Sie, die 16 schönsten Seen in Deutschland! Haben wir Ihrer Meinung nach einen besonders schönen Badesee vergessen? Dann lassen Sie uns gerne einen Kommentar mit Ihrem persönlichen Favoriten da.

Google Apple

Titelbildquelle: #321875661 | Urheber: © Sina Ettmer – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns