Startseite Roadtrips, die unter die Haut gehenOneway-Trips Rundreise entlang Mallorcas Nordküste

Rundreise entlang Mallorcas Nordküste

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Mallorca ist weit mehr als Ballermann, Party und Massentourismus. Die folgende Rundreise-Route bietet Ihnen einen Mix aus faszinierenden Sehenswürdigkeiten, paradiesischem Panorama und entspannten Aktivitäten – damit wird Ihr Urlaub auf der Baleareninsel zu einem echten Erlebnis.

Mit dem Mietwagen können Sie alle Punkte der Rundreise auf Mallorca problemlos erreichen. Um stressfrei zu reisen, empfehle ich Ihnen, zwei Übernachtungen einzuplanen.


 

Route an der Nordküste Mallorcas

Kathedrale von Palma Atelier von Joan Miró
Sant Elm Deiá
Fornalutx Port de Pollença
Alcúdia Inca

Infos zu Ihrer Mallorca-Rundreise

Kilometer 249 km
Reisedauer 3 Tage (reine Fahrtzeit 5 h)
Empfohlene Reisezeit Mai – September

 

Tag 1 – Start – Die Kathedrale von Palma

Anfahrt

Der Flughafen Palma de Mallorca (Aeropuerto de Son San Juan) ist der drittgrößte Spaniens. Er wird von diversen Fluggesellschaften aus ganz Deutschland mehrmals täglich angeflogen. Die Autovermietung von sieben Anbietern befindet sich gleich im Flughafen auf der Ebene 0. Von dort aus sind es lediglich elf Kilometer über die Ma-19 bis zum ersten Haltepunkt.

Ihre Rundreise auf Mallorca beginnt mit dem Wahrzeichen der Insel: Die Kathedrale von Palma ist die beliebteste Sehenswürdigkeit Mallorcas. Im Volksmund wird sie nur „La Seu“ genannt, was auf katalanisch „der Bischofssitz“ bedeutet. Der Bau des Kirchenschiffs wurde 1587 abgeschlossen, über die Jahrhunderte jedoch vielfach verändert. Heute können Sie Elemente aus den unterschiedlichen Epochen Spätgotik, Renaissance und Barock erkennen.

Da La Seu inmitten von Palmas Altstadt sehr gut zu erreichen und bei Touristen wie Einheimischen populär ist, rate ich dazu, die Kathedrale in den frühen Vormittagsstunden zu besichtigen. So können Sie dem Ansturm des Massentourismus ein Schnippchen schlagen.

  • Adresse: Catedral de Santa María de Palma de Mallorca, Plaza Almoina
  • Öffnungszeiten:
    • November – März: Montag bis Freitag 10 Uhr – 15:15 Uhr
    • April – Mai: Montag bis Freitag 10 Uhr – 17:15 Uhr
    • Juni – September: Montag bis Freitag 10 Uhr – 18:15 Uhr
    • Oktober: Montag bis Freitag 10 Uhr – 17:15 Uhr
    • Samstag ganzjährig: 10 Uhr – 14:15 Uhr
    • Sonntag: geschlossen
  • Eintritt:
    • Erwachsene 7 €
    • Kinder frei

Direkt unterhalb der Kathedrale befindet sich das Parkhaus „Antonio Maura“, das zwar 24 Stunden geöffnet hat, allerdings oftmals überfüllt ist. Ich empfehle daher, mit dem Auto in ein etwas abseits gelegenes Parkhaus zu fahren, z. B. das an der Via Roma oder am Parc de Sa Riera.


Tag 1 – 1. Station – Das Atelier von Joan Miró

Tipp

Da sich gegenüber dem Eingang nur ein kleiner Parkplatz befindet, empfehle ich Ihnen, den Mietwagen etwa 200 m vorher im Bereich der Wohnanlagen zu parken.

Nur knapp 15 Minuten (6 km) entfernt auf einer Anhöhe liegen Atelier und Wohnhaus des katalanischen Avantgardisten Joan Miró (1893-1983), einem der bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts. Das Atelier ist heute zum Museum umfunktioniert und beherbergt neben Bildern auch zahlreiche Wandteppiche und Skulpturen des Künstlers. Zusätzlich liegt die geräumige und lichtdurchflutete Konstruktion äußerst idyllisch – sie bietet einen traumhaften Ausblick auf Palma und das Meer.

Für einen kurzen Snack eignet sich die ansässige Cafeteria.

  • Adresse: Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca, Saridakis 29 / Parc de Montjuïc
  • Öffnungszeiten:
    • Juli – September: Dienstag bis Samstag: 10 Uhr – 19 Uhr
    • Oktober – Juni: Dienstag bis Samstag: 10 Uhr – 18 Uhr
    • Sonn- und Feiertag ganzjährig: 10 Uhr – 15 Uhr
  • Eintritt:
    • Erwachsene 6 €
    • Kinder unter 16 Jahren frei
    • samstags ganzjährig frei

Tag 1 – 2. Station – Sant Elm und die Insel Dragonera

Etwa eine halbe Stunde dauert die Fahrt mit dem Mietwagen vom Atelier zur äußersten Westspitze Mallorcas – Sant Elm (Ma-1 bis Av. Jaume I, dann Carrer Cala en Basset bis Carrer Júpiter in Sant Elm). Dort können Sie zunächst die wundervolle Aussicht auf die unmittelbar vor Mallorca gelegene Insel Sa Dragonera genießen.
Sa Dragonera bildet die Verlängerung des Tramuntana-Gebirges, das im Jahr 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Um die malerische Natur hautnah zu erleben, sollten Sie unbedingt mit der Fähre „Margarita“ übersetzen. Zwischen April und September pendelt sie zwischen Sant Elm und Sa Dragonera halbstündig und gewährt während der zwanzigminütigen Überfahrt eine Fotokulisse par excellence: angenehmer Lufthauch, klares Wasser, türkis schimmerndes Meer – ein wahres Highlight der Rundreise.

  • Fährkosten (für Hin- und Rückfahrt): 12 €

Falls Ihnen eine Bootstour vor einer Traumkulisse nicht genügend Action bietet: Wie wäre es mit einem Tauchgang nahe der Insel Dragonera? Bei der Tauchbasis Scuba Activa werden auch Anfänger angelernt – ein Schnuppertauchgang kostet 80 €. Wenn Sie über Unterwasser-Erfahrung verfügen, können Sie beispielsweise einen Unterwasserfotografie-Kurs belegen (99 €).

  • Adresse: Plaza Monsenor Sebastian Grau 7
  • Telefon: +34 971 239 102
  • Website: www.scuba-activa.com‎

Wenn Sie nach diesem Pensum erschöpft sind, können Sie guten Gewissens in Sant Elm verweilen, denn für den Sonnenuntergang gibt es auf der gesamten Insel kaum ein schöneres Plätzchen. Für eine Übernachtung bietet sich z. B. das Aquamarin Hotel an:

  • Adresse: Cala Conills, 07159 Sant Elm

Tag 2 – 3. Station – Deiá

Tipp

Da Deiá allerdings auch gleichzeitig ein immenser Touristenmagnet ist, empfehle ich Ihnen, das Dorf zu früher Stunde zu besuchen und ähnlich früh wieder zu verlassen.

Von Sant Elm aus geht Ihre Auto-Rundreise auf Mallorca weiter in Richtung Deiá. Hier können Sie zwischen zwei Strecken wählen: Der Weg durch Palma über die Hauptstraßen (Ma-1030, Ma-1, Ma-20 und Ma-10) dauert etwa eine Stunde.

Der Weg an der Nordküste entlang (Ma-10) ist eine halbe Stunde länger, bietet allerdings ein famoses Panorama, unter anderem die verträumten Dörfer Estellencs und Banyalbufar, deren Terrassengärten am Berghang des Tramuntana-Gebirges liegen.

Deiá selbst gilt seit den 1920er-Jahren als Künstlerdorf, weil sich zahlreiche Maler, Schauspieler und Musiker von Pablo Picasso über Peter Ustinov bis Andrew Lloyd Webber dort niedergelassen haben. Dementsprechend wimmelt es gegenwärtig von edlen Boutiquen und prächtigen Galerien.

2006 eröffnete das Robert Graves-Museum, in dem zahlreiche Manuskripte und persönliche Gegenstände des bekanntesten Einwohners von Deiá ausgestellt sind.

  • Öffnungszeiten:
    • Dezember – Januar: Montag – Freitag: 10:30 Uhr – 13:30 Uhr
    • Februar – März: Montag – Freitag: 9 Uhr – 16 Uhr. Samstag: 9 Uhr – 12 Uhr
    • April – Oktober: Montag – Freitag: 10 Uhr – 17 Uhr. Samstag: 10 Uhr – 15 Uhr
    • November: Montag – Freitag: 9 Uhr – 16 Uhr. Samstag: 9 Uhr – 12 Uhr
  • Eintritt:
    • Erwachsene 7 €
    • Kinder bis 12 Jahre: 3,50 €
    • Senioren und Studenten: 5 €

Tag 2 – 4. Station – Fornalutx

Fornalutx liegt eine halbe Stunde von Deiá entfernt (über die Ma-10 zu erreichen). Bereits zweimal wurde es als schönstes Dorf Spaniens ausgezeichnet. Neben der malerischen Szenerie um schmale Gassen, goldgelbe Bruchsteine und Zitrusbäume so weit das Auge reicht, zeichnet sich stets die Spitze des Puig Major ab – mit 1.445 m der höchste Berg Mallorcas.

Darüber hinaus eignet sich Fornalutx auch aus kulinarischen Gesichtspunkten für einen Halt. Das Restaurant Cafe Med etwa bietet seinen Gästen zwar nur eine kleine Karte, jedoch umso mehr Liebe bei der Zubereitung der Gerichte.

  • Adresse: Ca Sa Placa 7, 07109 Fornalutx

Tag 2 – 5. Station – Port de Pollença

Tipp

Zur Zeit der Mandelblüte ist Mallorca jedes Jahr in eine einzigartige Blütenpracht getaucht. Ein Zentrum der Blüte ist Port de Pollença, doch auch auf vielen weiteren Mandelplantagen auf der gesamten Insel erwacht jedes Jahr im Januar der Frühling.

Von Fornalutx aus setzen Sie Ihre Rundreise mit dem Mietwagen entlang Mallorcas Nordküste in Richtung Port de Pollença fort (eine halbe Stunde über die Ma-10 und die Ma-2200). Dort wartet mit Sail & Surf Mallorcas größte Segel- und Surfschule mit Bootsverleih – übrigens ist sie in deutscher Hand. Ebenfalls im Repertoire ist ein Kitesurf-Schnupperkurs (2 Stunden = 100 €).

  • Adresse: Passeig Saralegui 134
  • Telefon: +34 971865346
  • Website: www.sailsurfpollensa.de

Wem Kitesurfen zu gewagt ist: Neben dem Port de Pollença Beach mit einer kleinen, aber feinen Promenade ist die Lemon Lounge Bar einen Besuch wert. Sie bietet angenehme Live-Musik, romantischen Hafenblick und entspannte Cocktails zum Ausklang des Tages.

  • Adresse: Atilio Boveri 2, 07470 Port de Pollença

Zur Übernachtung eignet sich beispielsweise das perfekt gelegene Hotel Miranmar:

  • Adresse: Paseo Anglada Camarasa 39, 07470 Port de Pollença

Tag 3 – 6. Station – Alcúdia

Die Bucht von Alcúdia erreichen Sie über die Küstenstraße Ma-2220 in einer halben Stunde. Dort haben Sie zwei Optionen: Entweder genießen Sie den zehn Kilometer langen, karibischen Sandstrand oder Sie fahren noch ein Stückchen weiter Richtung Camí Alcanada und spielen eine Runde Golf auf dem wohl besten Platz Mallorcas. Auf dem Club de Golf Alcanada haben 16 der 18 Löcher Meerblick.

  • Adresse: Carretera del Faro
  • Telefon: +34 971549560
  • Website: www.golf-alcanada.com
  • Öffnungszeiten: ganzjährig offen
  • Greenfee: 105 €

Tag 3 – 7. Station – Inca

Bevor Sie Ihre Rundreise auf Mallorca zurück nach Palma führt (45 Minuten über die Ma-13), ist es sinnvoll, auf halbem Weg Station in Inca zu machen. In Inca ist donnerstags Wochenmarkt, doch auch davon abgesehen locken Bäckereien und urtümliche Cellers (Restaurants in alten Weinkellern) mit feinen Speisen. Darüber hinaus lädt die breite und üppig begrünte Fußgängerzone zum Flanieren und Shoppen ein. Speziell Schuhe werden in Inca reichlich angeboten, schließlich ist Inca seit der katalanischen Eroberung ein Zentrum der Schuhmacherzunft. Ich bin mir sicher, Sie ergattern ein Paar.

Titelbildquelle: #83823015 | Urheber: © Circumnavigation – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns