Startseite Spanien Online-ReiseführerReiserouten in Spanien Rundreise durch Galicien – Spaniens grünes Herz

Rundreise durch Galicien – Spaniens grünes Herz

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Auf einer Rundreise durch Galicien können Sie sich nicht nur auf den berühmten Wallfahrtsort Santiago de Compostela freuen: Die autonome Region Galicien wird auch als das „grüne Herz“ Spaniens bezeichnet. Hier wird Ihnen von Buchten und Fjorden an der Küste bis hin zu imposanten Gebirgszügen landschaftlich einfach alles geboten, was das Herz eines Spanien-Reisenden höher schlagen lässt.


Ich empfehle, in Galicien mit Mietwagen, Camper oder Motorrad möglichst unabhängig zu reisen und den Weg an der Küste einzuschlagen. Hier geht es auf Ihrer Tour hinunter an die portugiesische Grenze und zurück ins waldreiche Innere des Landes. Was Sie auf einer Rundreise durch Galicien und in seinen vier Provinzen an sehenswerten Ecken erwartet, erfahren Sie hier.

Start: Lugo 1. Station: A Coruña
2. Station: Santiago de Compostela 3. Station: Pontevedra
4. Station: Vigo 5. Station: Baiona
6. Station: A Guarda Ziel: Ourense

Überblick Ihrer Rundreise durch Spaniens Galicien

Kilometer 555 km
Reisedauer 5 Tage (reine Fahrtzeit 7 h)
Empfohlene Reisezeit Juni – September

Start Ihrer Rundreise durch Galicien: Lugo

Ihre Galicien-Rundreise in Spanien startet in der nordwestlichen Stadt Lugo, die nicht nur Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, sondern auch die älteste Stadt in ganz Galicien ist. Lugo wurde noch zu Zeiten des Kaisers Augustus gegründet und ist im alten Kern von einer rund 2 km langen römischen Stadtmauer umgeben. Auf Ihrer Erkundungstour können Sie auf dem Bauwerk, das im Jahr 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, gemütlich entlangspazieren.

© maartenhoek – Fotolia.com

Innerhalb der Stadtmauern sollten Sie die Chance nutzen, den Altstadtkern mit einigen der besten Restaurants zu erkunden, die Sie auf Ihrer Rundreise durch Spaniens Galicien finden werden. Die galicische Küche ist vor allem für ihre Meeresfrüchte bekannt – langen Sie also gut zu!

Auf einem Verdauungsspaziergang kommen Sie durch urige Gassen an großräumigen Plätze und hübschen Grünanlagen vorbei. Hier steht auch die romanische Kathedrale und Bischofskirche Santa Maria. Der Innenraum der im 12. Jahrhundert errichteten Basilica Minor ist ein wahres Juwel unter den Kathedralen in Spanien, das Sie sich auf Ihrer Galicien-Rundreise auf jeden Fall ansehen sollten.

Sehr empfehlenswert ist auch das Stadtmuseum Museo Provincial de Lugo, in dem Sie u. a. eine eindrucksvolle Sammlung von Goldarbeiten aus der keltischen und römischen Geschichte begutachten können.

  • Adresse: Praza da Soidade, s/n, 27001 Lugo, Spanien
  • Telefon: +34 982 24 21 12
  • Öffnungszeiten:
    • Montag – Freitag: 9 Uhr – 21 Uhr
    • Samstag: 10:30 Uhr – 14 Uhr und 16:30 Uhr – 20 Uhr
    • Sonn- und Feiertag: 11 Uhr – 14 Uhr
  • Eintritt: kostenlos

Nach dem ersten Tag Ihrer Rundreise in Galicien kommen Sie in Lugo im gemütlichen Hotel Dario unter, das rund 20 Gehminuten außerhalb der Stadtmauern liegt.

  • Adresse: C Calzada Catedral 1 1/2 Lago, Masaya, Nicaragua
  • Telefon: +505 2552 3400

1. Station: A Coruña – spanisches Hafenflair und Heldensagen

Am zweiten Tag geht es hinauf in den äußersten Nordwesten von Spanien nach A Coruña. Die Hafen- und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt direkt am Atlantischen Ozean.

© Pabkov – Fotolia.com

Neben den wunderschönen Stadtstränden am Hafen gilt der Torre de Hercules als Wahrzeichen der Stadt. Der Legende nach entstand der Turm aus einem Felsen, auf dem der griechische Held Herkules drei Tage lang mit einem Riesen gekämpft hat. Er ist der älteste und einzige Leuchtturm aus der Römerzeit, der noch in Betrieb ist. 2009 wurde er daher auch zum UNESCO-Welterbe ernannt.

Vor allem Kulturliebhaber werden auf ihrer Galicien-Rundreise in A Coruñas Altstadt auf ihre Kosten kommen: Hier finden Sie nicht nur eine Vielzahl an interessanten Museen, sondern auch zahlreiche imposante Kirchen – die älteste und schönste unter ihnen ist die Santiago-Kirche aus dem 12. Jahrhundert.

Ein wahres Muss für Ihre Spanien-Rundreise durch Galicien ist das Museo Arqueológico e Histórico in A Coruña, das sich in dem ehemaligen Castillo San Anton befindet. Das Schloss diente einst als Hafenfestung und bietet im heutigen archäologischen Museum einige interessante Einblicke in die Geschichte der spanischen Schifffahrt.

  • Adresse: Paseo Alcalde Francisco Vázquez, 2 A, 15001 A Coruña, Spanien
  • Telefon:+34 981 18 98 50
  • E-Mail: museo.arqueoloxico@coruna.es
  • Öffnungszeiten:
    • September – Juni: Dienstag – Samstag 10 Uhr – 19:30 Uhr, Sonn- und Feiertag 10 Uhr – 14:30 Uhr
    • Juli – August: Dienstag – Samstag 10 Uhr – 21 Uhr, Sonn- und Feiertag 10 Uhr – 15 Uhr
  • Eintritt: Normalpreis: 2 €, ermäßigt: 1 €

Festlichkeiten in der Noche de San Juan

Jedes Jahr wird in ganz Spanien vom 23. auf den 24. Juni die Sommersonnenwende in der Nacht des Heiligen Johannes gefeiert. In A Coruña gibt es dann an den Stadtstränden jede Menge Hexenumzüge, Feuerwerke und Johannisfeuer – ein wahres Highlight, das Sie sich bei Gelegenheit nicht entgehen lassen sollten!


2. Station: Auf den Wegen des Heiligen Jakobus – Santiago de Compostela

Auf Ihrer Spanien-Rundreise durch Galicien sollten Sie für Santiago de Compostela ruhig einen ganzen Tag einplanen. Die Hauptstadt Galiciens ist mit ihrer phänomenalen Kathedrale und den historischen Universitätsgebäuden einfach wunderschön. Kein Wunder, dass das Altstadtgebiet mitsamt Teilen des Jakobswegs zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

© seregayu – Fotolia.com

In der Pilgermetropole Santiago ist die Kathedrale mit dem Grab des Apostels natürlich ein absolutes Muss. Zu hohen Feiertagen wird hier der berühmte Botafumeiro, ein ca. 1,60 m großes Weihrauchfass, durch das Querschiff geschwenkt. Ursprünglich diente der Weihrauch übrigens auch dazu, den Geruch der Pilger zu übertünchen – wer damals nach der langen Reise auf dem Jakobsweg eine Nacht betend in der Kathedrale verbrachte, verströmte wohl auch einen entsprechend „abenteuerlichen“ Duft.

In der Nähe der Kathedrale findet sich auch das Hospital de los Reyes Católicos, ein königliches Hospiz, das der Aufnahme von Reisenden diente und heute das luxuriöse Parador-Hotel beherbergt.

Für den etwas kleineren Geldbeutel empfehle ich das zentral liegende Hotel Altair

  • Adresse: Rúa dos Loureiros, 12, 15704 Santiago de Compostela, A Coruña, Spanien
  • Telefon: +34 981 55 47 12

oder das Hostel San Martin Pinario, das nur eine Minute Fußmarsch von der Kathedrale entfernt liegt.

  • Adresse: Praza da Inmaculada, 3, 15704 Santiago de Compostela, A Coruña, Spanien
  • Telefon: +34 981 56 02 82

3. Station der Galicien-Rundreise: Pontevedra

Am dritten Tag Ihrer Rundreise durch Galicien folgt ein kleines Kontrastprogramm zu Santiago. Die Industriestadt Pontevedra in der gleichnamigen Provinz liegt im Zentrum der Rías Baixas und besitzt mit ihrem riesigen Hafen einen der größten Umschlagplätze, die ich je gesehen habe. Aber Vorsicht: Die Hafengegend ist auch als Tummelplatz für Drogendealer bekannt – daher vor allem mit Kindern lieber meiden!

© jmubalde – Fotolia.com

Der Legende nach wurde die Stadt von dem griechischen Helden Teukros um 1.200 v. Chr. gegründet. Historische Quellen belegen hingegen, dass die Römer die Siedlung zunächst „Zu den zwei Brücken“ (lat. Ad Duos Pontes) und später schlicht „Alte Brücke“ (lat. Pontis Veteris) nannten, woraus sich der Name Pontevedra entwickelte.

Inzwischen gilt Pontevedra auch als die mitunter wichtigste Stadt des portugiesischen Jakobsweges, in der sich die Pilger am Ferrería-Brunnen nach einem langen Fußmarsch erfrischen können. Ein weiterer wichtiger Anlaufpunkt für die Reisenden ist die barocke Kirche Virxe Peregrina, deren Grundriss der Form einer Jakobsmuschel ähnelt.

Der Plaza Ferrería bildet zusammen mit dem gleichnamigen Brunnen und dem San Francisco-Konvent das Zentrum Pontevedras. Er ist von drei weiteren Plazas, dem Plaza Verdura, Leña und Cinco Rúas, umgeben, über die Sie gemütlich flanieren können.

Auch ein Blick auf die reich verzierte und stark gegliederte Fassade der gotischen Basilika Santa Maria La Mayor lohnt den Fußmarsch in Richtung des Río Lérez. Im Inneren der Kirche können Sie verschiedene gotische Grabstätten bewundern.

Achtung, Fenster zu!

Unweit von der Stadt im Süden von Pontevedra steht eine Zellulosefabrik der Ence-Gruppe, die furchtbar stinkt. Fahren Sie hier ganz schnell vorbei und lassen Sie vor allem die Fenster geschlossen!


4. Station: Vigo – die größte Stadt von Galicien auf einer Rundreise erkunden

Weiter geht es zur Hafenstadt Vigo im nordwestlichen Spanien, die auf keiner Rundreise durch Galicien fehlen sollte. Hier residieren nicht nur die Studenten der renommierten Universität Vigos – die Stadt besitzt auch die größte Fischereiflotte in Spanien, die sie zum weltweiten Vorreiter bei der Belieferung mit Meeresfrüchten macht. Wer frischen Fisch mag, sollte beim Markt am Hafen (span. Dársena del Berbés) vorbeischauen.

© Lensman300 – Fotolia.com

Auch Kulturinteressierte werden von Vigo auf ihrer Galicien-Rundreise begeistert sein. Das Stadtbild ist geprägt von einem bunten Mix aus modernistischen Gebäuden neben romanischen Bauwerken, Kirchen und adligen Herrenhäusern. Neben dem historischen Fischerviertel Berbés sollten Sie auch einen Spaziergang zur alten Festung del Castro unternehmen, von der aus Sie einen Panoramablick auf Vigo und seine Umgebung genießen können.

Im Barrio Histórico, der Altstadt Vigos, herrscht in der Kathedrale Santa María eine sehr friedliche Atmosphäre. Die heutige Kirche, deren Grundstein 1836 gelegt wurde, ist eine Nachbildung des Originals aus dem 16. Jahrhundert. Hier können Sie sich in aller Ruhe das imposante Bildnis des Cristo de la Victoria ansehen, das jährlich viele Touristen und Pilger nach Vigo lockt.

Für die Nacht können Sie im AC Hotel Palacio Universal unterkommen, das im alten Zentrum der Stadt liegt und einen schönen Ausblick auf die Bucht Vigos bietet.

  • Adresse: Canovas del Castillo, 28, 36202 Vigo, Pontevedra, Spanien
  • Telefon: +34 986 44 92 50

5. Station: Mein Lieblingsziel auf jeder Rundreise durch Galicien – Urlaub in Baiona

Der vierte Tag Ihrer Galicien-Rundreise in Spanien führt Sie zu einer meiner absoluten Lieblinge der Region: Baiona ist ein wunderschöner Ferienort, in dem jährlich bis zu 50.000 Touristen Urlaub machen. Dank der vielen weitläufigen Sandstrände kommt man sich beim Sonnenbaden allerdings nur selten in die Quere.

© jorgefranco – Fotolia.com

Im Castelo de Monte Real befindet sich heute das Parador-Hotel, auf dessen Gelände jährlich am ersten Märzwochenende das mittelalterliche Fest „A Arribada“ (dt. „Die Ankunft“) veranstaltet wird. Anlass hierfür ist die Entdeckung Amerikas durch Christopher Columbus: Eines seiner Schiffe setzte 1493 Anker vor Baiona, wo das Ereignis der erfolgreichen ersten Amerikareise natürlich riesig gefeiert wurde.

Baiona ist typisch galicisch: Bei einem Spaziergang durch das historische Zentrum kommen Sie durch die kleinen Gässchen an vielen hübschen mittelalterlichen Steinhäusern mit Bars, Souvenirläden und Restaurants vorbei.

Insbesondere in kulinarischer Hinsicht ist Baiona ein wahres Highlight auf jeder Spanien-Rundreise durch Galicien: In der Meeresfrüchte-Saison beginnen die Anwohner, wie verrückt Muscheln zu sammeln. Die Fangerlaubnis ist nur auf ein paar Sommerwochen beschränkt, in der jeder Stadt- und Inselbezirk seinen eigenen Sammelbereich zugeteilt bekommt. Nicht selten werden Sie dann eine Gruppe von Menschen bis zur Brust im Meerwasser stehen sehen, die versuchen, kleine Miesmuscheln (span. Mejillones) zu fangen. Die frisch gefangenen Tiere sind eine wahre Delikatesse – Mick Jagger ist seinerzeit des Öfteren nach Baiona gefahren, um nicht nur die Sonne, sondern auch die galicischen Spezialitäten zu genießen.


6. Station Ihrer Rundreise durch Galicien in Richtung Portugal – A Guarda

Die kleine spanische Gemeinde A Guarda liegt direkt am Río Miño als Grenzfluss zwischen Portugal und Spanien und gehört zu den schönsten Küstenorten Galiciens.

© cbruzos – Fotolia.com

Die „Hauptstadt der Langusten“ besitzt einen wunderschönen Hafen mit bunten Häuschen, an denen die Fischer mit ihren Booten anlegen und verschiedene Delikatessen des Meeres an Land bringen. In den Hafenrestaurants sollten Sie daher auf jeden Fall ein paar fangfrische „langostas“ und einen guten galicischen Weißwein bestellen. Egal, ob Sie nur einen kleinen Abstecher hierher machen oder gleich einen ganzen Tag in dem beschaulichen Ort verbringen möchten – A Guarda ist eine wirklich tolle Sightseeing-Station und mein absoluter Reisetipp für jede Rundreise durch Galicien!

Keltische Kultur auf Ihrer Rundreise erleben

Das Keltendorf Castro de Santa Trega liegt nur wenige Kilometer von A Guarda entfernt auf einem rund 350 m hohen Hügel. Es ist es die höchstgelegene keltische Anlage Nordspaniens, deren Granitgrundmauern 1913 zufällig von Bauarbeitern, die eine Schnellstraße eröffnen wollten, entdeckt wurden. Eine Erkundungstour an einem Nachmittag auf Ihrer Rundreise durch Galicien lohnt sich nicht nur, um die eindrucksvollen keltischen Rundmauern zu besichtigen – auch für die grandiose Aussicht über den Atlantik und auf Portugal lohnt sich der Abstecher auf den Monte de Santa Trega absolut.

  • Adresse: Monte de Santa Trega, 36780 A Guarda, Pontevedra, Spanien
  • Telefon: +34 986 61 45 46

Sehr gut und günstig kommen Sie im Hostal Bruselas im Zentrum A Guardas unter, ehe es am nächsten Tag zu den letzten Stationen auf Ihrer Rundreise durch Galicien in den Nordwesten Spaniens zurückgeht.

  • Adresse: Rúa Ourense, 36780 A Guarda, Pontevedra, Spanien
  • Telefon: +34 986 61 45 21

Ziel: Ourense – ein Goldstück der Galicien-Rundreise

Am letzten Tag der Galicien-Rundreise geht es in die „Goldstadt“ Ourense. Vermutlich geht der Name auf die Römer zurück, die an den Flussufern des Miño auf ein großes Vorkommen des teuren Edelmetalls stießen und den Ort deshalb liebevoll „Aurium“ tauften. Andere Quellen besagen, dass der Name auf den Begriff „Aquae Urentes“ (dt. brennendes Wasser) zurückgeht und sich auf die drei heißen Schwefelquellen bezieht, die am Flussufer austreten und von den Römern zu verschiedenen Brunnen in die Stadt umgeleitet wurden.

© Mik Man – Fotolia.com

Die mitunter bekannteste Sehenswürdigkeit Ourenses ist der im neoklassizistischen Stil errichtete Thermal-Springbrunnen „Burga de Abaixo”. Direkt in der Nähe können Sie in der Thermalquelle Estación Termal As Burgas unter freiem Himmel in 67° C heißem Thermalwasser baden gehen.

  • Adresse: Rúa Burgas, 16I, 32005 Ourense, Spanien
  • Telefon: +34 988 25 01 03

In der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Ourense gibt es jedoch noch mehr Gelegenheiten zum Ausspannen: Vor allem die wunderschöne Altstadt mit ihren vielen monumentalen Bauten und der antiken Brücke über dem Fluss Miño macht einen Aufenthalt zum kulturellen Höhepunkt Ihrer Rundreise durch Galicien. Die Spezialitäten in den Tavernen der Altstadt sind zudem meist viel günstiger als in Santiago und Co. – eine der besten Tapas sind dabei die Kalmare (span. Chipirones), die Sie hier manchmal noch gratis zum Getränk dazubekommen.

Haben Sie sich ausreichend im Thermalwasser entspannt und sich die Glanzstücke Ourenses angesehen, endet Ihre Rundreise durch Galicien schließlich wieder in Lugo.

Titelbildquelle: #81817021 | Urheber: © jmubalde – Fotolia.com


billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns