Startseite Spanien Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Spanien 10 Insider-Tipps für Mallorca ohne Ballermann

10 Insider-Tipps für Mallorca ohne Ballermann

von Sophie
Aussicht über das Bergdorf Valldemosa in Mallorca

Letztes Update: 16.02.2022

Die liebste spanische Insel der Deutschen hat mehr zu bieten als Partymeilen und Sonnenschirm-Armeen. Ob Weinprobe in den Bergen der Insel oder die schönsten Sonnenuntergänge Mallorcas am Cap de Formentor genießen. Wir zeigen Ihnen die Top 10 Insider-Tipps, die Ihrem nächsten Mallorca-Urlaub einen ganz neuen Flair verleihen.

1. Sonnenuntergang am Cap de Formentor

Cap de Formentor Mallorca

© Jenny Sturm - stock.adobe.com

Nicht mehr ganz Insider, aber wunderschön ist der nördlichste Punkt Mallorcas am Cap de Formentor. Eine enge Serpentinenstraße führt vorbei an wildbewachsenen Klippen hoch bis zu einem malerischen Leuchtturm mit Aussichtsplattform. Von hier aus haben Sie eine phänomenale Aussicht mit unvergesslichen Sonnenuntergängen.

Tipp
Wer zu dem Leuchtturm auf der Spitze des Cap de Formentor oder dem nahegelegenem Strand von Formentor fahren möchte, muss den Mietwagen stehen lassen und einen Shuttlebus nehmen. Dieser startet halbstündlich in Alcúdia oder in Port de Pollença. Preislich liegt eine Fahrt bei etwa 2 €.

2. Die Märchenhöhlen von Cabrera

Die Märchenhöhlen von Cabrera

Die Blaue Grotte auf Cabrera © Castenoid - stock.adobe.com

Cabrera ist ein tolles Ausflugsziel für alle, die Mallorca ohne Ballermann, aber dafür mit ganz viel Natur erleben möchten. Das Felsinsel-Archipel liegt vor der mallorquinischen Hauptinsel und ist bei Einheimischen sehr beliebt. Unter ausländischen Touristen gilt die Insel als einer der Insider-Tipps auf Mallorca.

Sie gelangen ganz einfach mit dem Boot auf die Insel (30 Minuten von Sant Jordi, 75 Minuten von Porto Petro). Cabrera zählt gerade mal 20 Einwohner und ist daher in einem paradiesischen, naturbelassenen Zustand. Hier entdeckt man an jeder Ecke malerische Buchten, Kaps, felsige Küsten und Höhlen. Darunter auch die berühmte Cova Blava, die “Blaue Grotte”. Dorthin gelangen Sie mit dem Ausflugsboot bei der Rückfahrt nach Mallorca. Die Höhle erstreckt sich über 160 Meter bei einer Breite von rund 50 Metern und schimmert durch Sonnenreflexionen in einem märchenhaften Blauton. Ein herrliches Erlebnis!

3. Weinprobe in Santa Maria del Camí

Weinberge auf Mallorca

© Christian Horz - stock.adobe.com

Einige der besten Weine Spaniens gedeihen unter der mallorquinischen Sonne. Bei einer Fahrt zwischen Weinfeldern und mit Reben gesäumten Straßen begegnen Ihnen mehrere traditionelle Bodegas (Weinkellereien), die zur Verköstigung einladen. Diese können Sie entweder mit dem gemächlichen Nostalgiezug Mallorca Wine Express ansteuern oder auf eigene Faust.

Eine Institution unter den Bodegas befindet sich im Landesinneren: die Kellerei Macià Batle in Santa Maria del Camí. Hier können Sie feinste Sorten von Merlot, über Chardonnay, bis Moscatel probieren und sich Ihre Lieblingstropfen mit nach Hause nehmen. Eine Flasche Wein von Macià Batle ist auch als Souvenir für Daheimgebliebene eine tolle Idee. Nicht nur wegen des Geschmacks, sondern auch wegen der Aufmachung sind diese Weine ein besonderes Mitbringsel für die Liebsten. Jedes Jahr entwirft ein anderer Künstler der Etiketten der Flaschen, sodass die Bodega mittlerweile über einen kleine Galerie mit kunstvoll gestalteten Weinflaschen verfügt.

Tipp
Am besten im Voraus die Weinprobe reservieren und im Anschluss raten wir Ihnen zu einem ausgiebigen Spaziergang durch Santa Maria del Camí – ein idyllischer kleiner Ort mit authentisch mallorquinischem Flair.

4. Mallorca von oben

Mallorca von oben

© juanjo tugores - stock.adobe.com

Wer Mallorca ohne Ballermann erlebt, kann sein Geld statt in Strandpartys in eine Ballonfahrt über die Insel investieren. Dieser hat zwar einen stattlichen Preis, aber bietet dafür ein phänomenales Urlaubserlebnis, das Sie garantiert nicht so schnell vergessen werden. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Helikopter, kleinem Flugzeug, Paragliding und Heißluftballon.
Eine Ballonfahrt können Sie vom Ballonhafen in Manacor aus unternehmen. Die Ballons starten am frühen Morgen. So können Sie die noch schlummernde Insel im frischen Morgenlicht überblicken. Presilich liegt eine Ballonfahrt bei etwa 160 € pro Person.

5. Autofahrt auf den Berg Sant Salvador

Autofahrt auf den Berg Sant Salvador

Aussichtauf die Spitze des Berges Sant Salvador © Friedrich von Bülow - stock.adobe.com

Ein Insider-Tipp für leidenschaftliche Autofahrer ist eine Fahrt über die Serpentinenstraße zum Berg Sant Salvador im Süden mallorcas. Der Berg bildet die höchste Erhebung in der südlichen Serra de Llevant. Dort befinden sich ein monumentales Kloster und eine gigantische Christusstatue. Von hier oben aus haben Sie außerdem einen einmaligen Ausblick auf die Buchten der Insel.

Tipp
Die Bergspitze des Sant Salvador können Sie entweder mit dem Auto oder dem Fahrrad anfahren.
Aber aufgepasst! Die Straße ist sehr eng und kurvenreich. Außerdem sind in den Sommermonaten viele Radfahrer auf der Strecke unterwegs, was die Auffahrt zusätzlich erschwert.

6. Küstenwanderung: Mirador de ses Barques bis Cala Tuent

Küstenwanderung: Mirador de ses Barques bis Cala Tuent

Küste von Mirador de ses Barques © gerduess - stock.adobe.com

Der Mirador de ses Barques gilt bei vielen mit seinem weiten Blick über den Port de Sóller als schönster Aussichtspunkt der Insel. Der Wanderweg von hier bis zum Strand Cala Tuentist sehr beliebt, denn die Route vereint eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft auf einer angenehmen Strecke.
Das erste Stück führt durch Olivenhaine und vorbei an Orangenbäumen, gefolgt von den prachtvollen Fincas der ansässigen Landwirte. Weiter geht es über Serpentinen in den Tramuntana-Berg bis zur Steilküste Sa Costera, die mit ihren grünen Klippen vor türkisfarbenem Meereswasser einen herrlichen Anblick bietet. An der Cala Tuent können Sie sich ein schattiges Picknickplätzchen suchen und ein kühles Bad im Meer nehmen.

7. Es Trenc: baden am schönsten Strand Mallorcas

Es Trenc: Baden am schönsten Strand Mallorcas

© Rangzen - stock.adobe.com

Zugegeben, es gibt mehrere Strände, die durchaus für den Titel des schönsten Strandes Mallorcas in Frage kommen.
Wir haben für Sie Es Trenc im Inselsüden ausgewählt. Ein paradiesischer Naturstrand mit weißem Sand und kristallklarem Wasser, ohne Hotelklötze, dafür mit weichen, bunt bewachsenen Dünen und Pinienwäldern. Inmitten dieses Naturjuwels kommen Familien, FKK-Freunde, Surfer und Taucher gleichermaßen auf ihre Kosten. Trotz der Abgeschiedenheit 
bietet die Umgebung eine ausreichende Infrastruktur mit Gastronomie und Toiletten. Also ein perfektes Ausflugsziel für Strandurlaub auf Mallorca ohne Ballermann.

8. Fornalutx: eine Dorfschönheit entdecken

Das Dorf Fornalutx

© Kevin Eaves - stock.adobe.com

Ein Grund, sich auch abseits von der Küste zu bewegen, sind die malerischen Dörfer im Landesinneren. Fornalutx gilt als schönstes Dorf der Insel. Es liegt im Herzen der Sierra de Tramuntana und ist eingebettet in wildbewachsene Felsen und leuchtende Orangenplantagen.
Sie erwarten verwunschene Gassen mit kleinen Steintreppen, sowie bunt geflieste, typisch mallorquinische Häuser und eine farbenfrohe Blumenpracht. Hauptattraktion ist der Plaza Espana mit der Pfarrkirche Navidad de Nostra Senyora aus dem 16. Jahrhundert. Mehr mediterranes Dorfidyll geht nicht!

9. Mallorquinische Küche entdecken

Mallorquinische Küche

© irieshooting - stock.adobe.com

Die spanische Küche hat es in sich, aber die mallorquinische Küche setzt dem ganzen noch eine eigene Note auf. Etwas Besonderes ist zum Beispiel der Stellenwert des Frühstücks: Mallorca pflegt seine Frühstück-Kultur seit über 300 Jahren mit Ensaïmadas, einer süßen Hefeschnecke, die als regionales Gericht geschützt ist. Es gibt derzeit 48 eingetragene Hersteller dieser Spezialität. Die besten Ensaïmadas finden Sie in traditionellen Bäckereien.

Tipp
Frische Fischgerichte, Paellas oder mallorquinischer Eintopf. Die Vielfältigkeit der mallorquinischen Küche zu erkunden und die besten Restaurants der Insel zu testen ist ein muss für jeden, der Mallorca-Urlaub ohne Ballermann machen möchte.

10. Jazz in Palma

Jazz-Musiker in blauem und rotem Nebel

© Jari Hindström - stock.adobe.com

Mallorcas Hauptstadt ist vor allem bekannt für den Trinktourismus in El Arenal. Zu den Mallorca Insider-Tipps in Palma gehören jedoch die renommierten Jazz-Clubs, in denen Sie sich entspannt zurücklehnen und bei hochklassigen Klängen eine ganz neue Seite der Partyinsel erleben können. Der Jazz Voyeur Club ist eine wahre Institution für Musikfreunde. Hier findet alljährlich ein beliebtes Jazz-Festival statt, u. a. mit Jazz-Größen wie Kool and the Gang. An sechs Abenden die Woche gibt es hier Live-Jazz vom Feinsten. Eine besonders schöne Location für Jazz-Fans ist der Blue Jazz Club in der obersten Etage des Hotels Saragota, mit einer tollen Aussicht über die Dächer Palmas.

Titelbildquelle: #68474147| Urheber: © bbsferrari – stock.adobe.com

Sophie
Letzte Artikel von Sophie (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

K. N. 4. August 2016 - 21:22

Super Tipps, die Tour auf den Berg San Salvador war echt Spitze!!!!!
Für Fans von Serpentinenfahrten und grandiosen Ausblicken ein Muss.

Antworten

Schreiben Sie uns