Startseite Schweden Online-ReiseführerReiserouten in Schweden Schweden-Rundreise mit dem Wohnmobil: unser 2-wöchiges Abenteuer

Schweden-Rundreise mit dem Wohnmobil: unser 2-wöchiges Abenteuer

Straße und Wildwechsel während einer Schweden Rundreise

Bunte Kleinstädte, sympathische Metropolen, Kunst, Kultur und atemberaubende Natur en masse – in Schweden gibt es an jeder Ecke etwas zu erleben, zu bestaunen, zu entdecken. Unsere Rundreise durch Schweden (Südschweden, um genau zu sein) bringt Sie zu den Highlights dieses fabelhaften Landes. Ständiger Begleiter: die einzigartigen, unberührten Landschaften des Nordens. Bereit für ein Abenteuer? Dann kann es ja losgehen!

Inhaltsverzeichnis
Anreise und Wohnmobil-Abholung
Malmö
Kristianstad und Karlskrona
Das Glasreich
Vimmerby und Jönköping
Motala, der Göta Kanal und Linköping
Stockholm
Uppsala und Örebro
Göteborg
Rückkehr nach Malmö


 

Die Schweden-Rundreise auf einen Blick
Stationen 14
Kilometer ca. 1.800 km (ohne Anreise)
Reine Fahrtzeit 22-23 h (ohne Anreise)
Empfohlene Reisedauer 14 Tage
Highlights Stockholm, Malmö, Göteborg, Glasreich, Themenpark Astrid Lindgrens värld, Göta Kanal, Liseberg Vergnügungspark, Architektur, Natur, Wandern, u.v.m.
Beste Reisezeit Mai, Juni, September (Juli und August sind die wärmsten Monate, allerdings auch Hauptsaison)

Anreise und Wohnmobil-Abholung

Unsere Schweden-Rundreise mit dem Wohnmobil startet in Malmö. Am einfachsten erfolgt die Einreise nach Schweden von der dänischen Hauptstadt Kopenhagen aus über die Öresundbrücke, die direkt nach Malmö führt.

Die Öresund Brücke zwischen Dänemark und Schweden© Maria Eklind

Wenn Sie über CamperDays ein Wohnmobil mieten und Schweden erkunden möchten, stehen Ihnen in der Umgebung von Malmö zwei Mietstationen unserer Partner zur Verfügung. Hier können Sie Ihr gebuchtes Fahrzeug abholen:

  • Touring Cars – Malmö
    Maskinggatan 2
    23166 Trelleborg
  • McRent Stockholm
    Stenbrovägen 18
    253 68 Helsingborg

Eine andere Möglichkeit ist, das Wohnmobil in Deutschland anzumieten und beispielsweise in Hamburg abzuholen. Von hier sind Sie in der Regel binnen weniger Stunden an der Öresundbrücke und können Ihre Wohnmobilreise durch Schweden anschließend direkt beginnen.

Wir haben uns für erstere Option entschieden und sind mit dem Auto nach Schweden gefahren. Bedenken Sie aber, dass für die Nutzung der Öresundbrücke Gebühren bezahlt werden müssen.

Wer Schweden flexibel, individuell und vor allem ausgiebig erkunden möchte, sollte auf eigene Faust reisen. Dieser Schweden-Trip richtet sich vorrangig an Selbstfahrer mit dem Wohnmobil – daher weisen wir auf dieser Seite auf Campingplätze in der Nähe der einzelnen Stationen hin (in der Desktop-Version dieses Beitrags sind die Campingplätze auch auf einer Karte markiert). Für alle, die lieber mit dem Mietwagen fahren möchten, ist die Route natürlich ebenfalls geeignet. In der Regel finden Sie in den entsprechenden Orten zum Übernachten immer auch normale Unterkünfte. Wir wünschen viel Spaß!

^ nach oben

1. Malmö: Zwischen mittelalterlichem Charme und modernen Gebäudekomplexen

Zugegeben: Malmö findet touristisch gesehen bei weitem nicht so viel Beachtung wie Schwedens wichtigste Städte Stockholm und Göteborg. Als drittgrößte Stadt des Landes und einer der wichtigsten Knotenpunkte zwischen Schweden, Dänemark und Deutschland lohnt es sich aber allemal, hier den ein oder anderen Tag zu verbringen.

Uns hat vor allem die bunte Vielfalt der Architektur gefallen. Hochmoderne Stadtviertel stehen in tollem Kontrast zur mittelalterlich charmant gebliebenen Altstadt. Bauten wie das alte Rathaus und das Malmöhus bieten immer wieder schöne Fotomotive.

Wir schlendern über den Lilla Torg, den kleinen Markt Malmös, der zu den schönsten Plätzen der Stadt zählt. Wer ein lauschiges Päuschen einlegen und etwas essen möchte, ist hier goldrichtig. Bunte Fachwerkhäuser, beschauliche Restaurants, etliche Cafés und Geschäfte reihen sich hier aneinander.

Lilla Torg in Malmö© Allie_Caulfield

Ist das nicht wahnsinnig gemütlich? Wir jedenfalls fühlen uns auf Anhieb wohl und lassen die Strapazen der Anreise nach dem ersten Kaffee bereits hinter uns.

Als wir diesen urigen Teil Malmös verlassen und in Richtung Hafen spazieren, ist es fast so, als würden wir eine andere Stadt betreten. Alte Bauten weichen modernen Bürokomplexen und überall sprießen neue Häuser in die Höhe. Doch ist keines davon so hoch, geschweige denn so irre, wie der Turning Torso in Västra Hamnen. Mit seinen 190 Metern Höhe ist es das höchste Gebäude Schwedens und thront als Wahrzeichen Malmös über der Stadt. Viel bemerkenswerter ist aber seine Form: Wie der Name schon andeutet ist die Fassade des Gebäudes von unten bis nach ganz oben um 90 Grad gedreht – ein spektakulärer Anblick, besonders wenn man direkt davor steht und nach oben schaut.

Blick von unten auf den Turning Torso© Long Zheng

Campingplätze bei Malmö (Auswahl):

  • First Camp Malmö
  • Habo Ljung Camping

^ nach oben

2. Kristianstad und Karlskrona: Historische Bedeutung hautnah

Am nächsten Tag lassen wir Malmö hinter uns und fahren Richtung Nordosten. Unser erstes Ziel an diesem Tag ist Kristianstad. Früher, als an dieser Stelle noch die dänisch-schwedische Grenze verlief und die Stadt zu Dänemark gehörte, hatte sie als Befestigungsanlage eine enorme Bedeutung. Heute ist Kristianstad ein idyllisches Städtchen mit historischem Stadtkern und bunten Häusern. Kulturfreunden sei die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit (Heliga Trefaldighets kyrka) sowie das alte Filmmuseum ans Herz gelegt. Rund um die Stadt erstrecken sich außerdem etliche schöne Wandergebiete, in denen Sie der schwedischen Natur näherkommen können.

Platz in Kristianstad© stillbild

Karlskrona ist ein beliebter Badeort Schwedens. Hier sollten Sie sich beispielsweise den Marinehafen anschauen, der zum UNESCO Welterbe gehört. Außerdem können hier Bootsausflüge zu den südlichen Schären mit ihren zahlreichen Inseln gebucht werden.

Hafenbereich in Karlskrona© Allie_Caulfield

Campingplätze zwischen Malmö und Kristianstad / Karlskrona (Auswahl):

  • Charlottesborgs Camping & Vandrarhem
  • Bromölla Camping o Vandrarhem
  • Valjevikens camping
  • Norje Boke Camping
  • Alholmens Bad & Camping
  • Kolleviks Camping
  • Långasjönäs Camping & Stugby
  • Järnaviks Camping
  • Ronneby HavsCamping
  • Dragsö Campingplatz
  • Trummenäs Camping
  • Skönstavik Camping

^ nach oben

3. Das Glasreich: Traditionelle schwedische Glaskunst

Vorbei an beschaulichen Vororten, hübschen Häfen, kleinen und großen Seen, setzen wir unsere Schweden-Rundreise Richtung Norden fort, auf beiden Seiten der Straße stets von Bäumen umringt. Unser heutiges Ziel ist das Glasreich, glasriket, in der Provinz Småland. Wir lassen uns Zeit und halten unterwegs nicht nur einmal an, um einen Spaziergang am Seeufer zu unternehmen und einfach die herrlich frische Luft in vollen Zügen auszukosten.

Von den traditionellen Glasbläsereien Schwedens sind knapp ein Dutzend übrig geblieben – in den Glashütten wird noch heute Glas geblasen und zu Gläsern, Vasen und wahren Kunstschätzen verarbeitet.

Schwedische Glaskunst© Johan Viberg

Viele Betriebe bieten Führungen an, bei denen Sie nicht nur den Mitarbeitern bei der Glasherstellung über die Schulter schauen können, sondern auf Wunsch auch selbst mal ran dürfen. Nach getaner Arbeit gibt es dann noch ein schmackhaftes Abendessen mit Fisch, gebackenen Kartoffeln und (unser persönliches Highlight) småländischem Käsekuchen als Nachspeise – lecker!

Auf unserem Weg nach Växjö, das als Hauptstadt des Glasreiches gilt, kommen wir gleich an mehreren Glashütten vorbei. Darunter sind auch die drei wichtigsten: Orrefors glasbruk in Nybro, Kosta glasbruk in Lessebo und Boda glasbruk in Emmaboda – die drei Hütten gehören heute zu einem gemeinsamen Unternehmen, das (zugegebenermaßen etwas unkreativ) Orrefors Kosta Boda heißt. Alle Infos zum Glasreich und den angebotenen Führungen gibt es unter glasriket.se.

Kosta Boda im Glasreich© Johan Viberg

In Växjö schließlich schauen wir uns die Domkirche und die Burgruine Kronoberg im Norden der Stadt an, bevor zum Växjösjön-See spazieren. Eine schöne Promenade führt um den gesamten See herum, immer in Ufernähe. Wir entscheiden uns danach für ein Picknick auf einer Wiese, es gibt aber auch viele Restaurants, Cafés und Bars mit direktem Blick auf den See.

Burgruine Kronoberg in Växjö© Charlotta Wasteson

Campingplätze in Småland (Auswahl):

  • Joelskogens Camping
  • Orrefors Camping
  • Kosta Bad & Camping
  • Gökaskratts Camping
  • Evedals Camping

^ nach oben

4. Vimmerby und Jönköping: Astrid Lindgrens Welt

Frisch ausgeruht werden sich über den nächsten Halt unserer Rundreise durch Schweden Fans von Astrid Lindgren ganz besonders freuen. In Vimmerby können Sie den Themenpark Astrid Lindgrens värld besuchen und in die bunte Welt ihrer Geschichten eintauchen. Zahlreiche Schauplätze aus ihren beliebtesten Geschichten wurden hier errichtet, von der Villa Kunterbunt bis zur Krachmacherstraße.

Themenpark Astrid Lindgrens värld© Allie_Caulfield

Im Anschluss führt unsere Fahrt nach Jönköping am Südufer des Vättern Sees. In der Stadt gibt es zahlreiche Bademöglichkeiten und ringsherum finden Sie etliche Naturschutzgebiete, die ein echtes Wanderparadies sind. Mit einer Fähre können Sie einen Ausflug zur Insel Visingsö unternehmen, die mitten im Vättern liegt. Daneben empfehlen wir das UPPTECH, ein Mitmachland aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, bestens für Groß und Klein geeignet.

Blick auf den Vättern See© Guillaume Baviere

Campingplätze in der Nähe von Vimmerby und Jönköping (Auswahl):

  • Camping Hultsfred
  • Vimmerby Camping
  • Astrid Lindgrens Värld Campingplatz
  • Spilhammars Camping
  • Movänta Camping
  • Eksjö Camping & Konferens
  • Jönköping Villa Björkhagen
  • Habo Camping

^ nach oben

5. Motala, der Göta Kanal und Linköping: Eine Reise in die Vergangenheit

Auf diesem Tour-Abschnitt fahren wir zunächst nach Motala, wo wir das bunte Treiben am Göta Kanal auf uns wirken lassen. Kanaldampfer und kleinere Boote treiben über das Wasser, während wir bei einem Kaffee den Blick aufs Wasser genießen. Kreuzfahrten über den Kanal und die Seen in der Nähe können hier übrigens auch gebucht werden. Bei Borenshult im Norden gibt es eine Schleuse, an der die Schiffe spektakuläre 15 Höhenmeter überwinden!

Schleuse am Göta Kanal bei Motala© Stefan Andersson

In Linköping, unserem nächsten Ziel, ist neben der Domkirche das Freilichtmuseum Gamla Linköping absolut sehenswert. Fast 100 Gebäude, teilweise mehr als 250 Jahre alt, wurden aus der Innenstadt an den Stadtrand versetzt. Hier erhält man einen wunderbar plastischen Eindruck davon, wie Schweden vor einigen hundert Jahren aussah.

Alte Holzhäuser im Freilichtmuseum Gamla Linköping© Allie_Caulfield

Campingplätze auf dem Weg von Jönköping nach Motala und Linköping (Auswahl):

  • Gränna Camping
  • Getingaryds Familjecamping
  • Vätterviksbadets Camping
  • Strandbadets Camping
  • Glyttinge Camping

^ nach oben

6. Stockholm: Das pulsierende Herz Schwedens

Über Nyköping setzen wir unsere Fahrt Richtung Stockholm fort. Nyköping ist eine der ältesten Städte Schwedens und bietet sich für einen kurzen Zwischenstopp an. Schauen Sie sich hier zum Beispiel das Schloss Nyköpingshus an und essen Sie etwas am Hafen, bevor Sie die schwedische Hauptstadt ansteuern.

Wer die nötige Zeit hat, kann in Stockholm gut und gerne mehrere Wochen verbringen, ohne dass es langweilig wird.

Stockholm Panorama© Thomas Fabian

Mit dem Besuch der Altstadt Gamla Stan auf der Insel Stadsholmen machen Sie garantiert nichts falsch. Wir bummeln durch verwinkelte, enge Gassen über Kopfsteinpflaster an den ältesten Häusern Stockholms vorbei und fühlen uns wie in eine andere Zeit versetzt. Wer genau hinsieht, erkennt überall noch das deutsche Erbe aus dem Mittelalter – seien es die Deutsche Kirche Tyska Kyrkan oder der Deutsche Brunnenplatz Tyska Brunnsplan, um nur ein paar zu nennen.

Schmale Gasse in der Altstadt von Stockholm© Miguel Virkkunen Carvalho

Wer durch die Altstadt spaziert, wird unweigerlich irgendwann an dem wohl eindrucksvollsten Gebäude Stockholms vorbeikommen. Das Königsschloss Kungliga slottet ist von allen Seiten einfach nur imposant. Mehr als 600 Zimmer finden im Inneren Platz, von denen einige heute besichtigt werden können. Dazu gehören auch mehrere Museen sowie eine Rüst- und Schatzkammer.

Das Königsschloss Kungliga slottet in Stockholms Altstadt© William Marnoch

Wir merken, dass in der einzigen Millionenstadt des Landes das Herz Schwedens schlägt. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Wir lassen unseren Blick über den Stortorget-Markt schweifen, genießen vom Stadshuset-Turm die Aussicht über Stockholm und spazieren durch den Djurgården (Tiergarten). Dazu kommen ein pulsierendes Nachtleben und die traumhafte Lage an der Ostsee. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, dass wir uns schon jetzt fest vorgenommen haben, bald wieder nach Stockholm zu kommen – dieses Mal mit mehr Zeit im Gepäck.

Djurgården in Stockholm© Tommie Hansen

Campingplätze zwischen Linköping und Stockholm (Auswahl):

  • Himmelstalunds Camping
  • First Camp Kolmården
  • Strandstuvikens Camping

^ nach oben

In Stockholm und Umgebung gibt es etliche Campingplätze – Sie sollten daher keinerlei Probleme haben, einen Platz für die Übernachtung zu finden.

7. Uppsala und Örebro: Unzählige Wandermöglichkeiten

Nachdem wir Stockholm schweren Herzens hinter uns lassen, machen wir auf unserem Roadtrip durch Schweden als nächstes einen Schlenker nach Uppsala. Als Studentenstadt geht es hier entsprechend lebhaft zu. Bars, Kneipen, Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Uppsala sind alle recht nah beieinander. Planen Sie einen Ausflug zur Domkirche Uppsala domkyrka ein. Auch das Schloss Uppsala Slott mit schönem Vorplatz und Springbrunnen sollten Sie sich anschauen.

Altstadt von Uppsala© Francisco Anzola

Ganz in der Nähe bietet der Stadtgarten eine Vielzahl gemütlicher Spazierwege und jede Menge Möglichkeiten für ein Picknick. Kultur- und Geschichtsinteressierten empfehlen wir einen Besuch des Wikingermuseums und der Universitätsbibliothek.

Anschließend fahren wir weiter in die Örebro-Region mit der gleichnamigen Stadt am Fluss Svartån. Das Freilichtmuseum Wadköping und das Schloss sind hier besonders empfehlenswert. Das Gustavsviksbadet, ein großes Spaß- und Erlebnisbad, lohnt sich für die ganze Familie. Das Naturschutzgebiet Oset-Rynningeviken im Osten der Stadt ist perfekt für Vogelbeobachtungen und Wanderungen geeignet.

Alte Häuser im Freilichtmuseum Wadköping© stillbild

Campingplätze bei Uppsala und Örebro (Auswahl):

  • Skokloster Camping
  • Fyrishov Stugby och Camping
  • Bredsand Camping & Stugby
  • Skantzö Bad och Camping
  • Malmöns Camping
  • Gustavsvik / Örebro Camping

^ nach oben

8. Göteborg: Eine Stadt zum Verlieben

Ein ausgezeichnetes, kulinarisches Angebot, charmante Küstenörtchen und die schlicht atemberaubende Inselwelt mit ihren unzähligen Schären, die sich quasi direkt um die Ecke befindet – wir gestehen, dass wir uns auf Anhieb ein bisschen in Göteborg verliebt haben. Hier neigt sich unsere Südschweden-Rundreise so langsam dem Ende zu. Vorher genießen wir das bunte Treiben in dieser sympathischen Großstadt – es geht betriebsam zu, dennoch sind die Menschen hier irgendwie deutlich entspannter als man es von zu Hause kennt.

Göteborgs bunte Dächer© Metro Centric

Das setzt sich auch in der Altstadt Haga fort. Neben den sehenswerten alten Häusern aus Stein und Holz, findet sich hier ein wahres Shopping-Paradies, das es locker mit größeren Metropolen aufnehmen kann.

Von der Götaälvbron Brücke können Sie eine tolle Aussicht auf den Hafen und die etlichen Boote genießen, die hier anlegen. Von hier haben Sie außerdem den besten Blick auf den über 80 Meter hohen Skanskaskrapan, der wegen seiner Form gerne läppstiftet (Lippenstift) genannt wird.

Blick auf den Skanskaskrapan (Lippenstift)© Rob Sinclair

Wer es etwas actionreicher mag, sollte einen Tag für den Liseberg Vergnügungspark, einem der größten Freizeitparks Skandinaviens, freihalten. Mehrere Wasser- und Achterbahnen, einige Freefall-Tower und viele weitere Fahrgeschäfte sorgen hier für die Extraportion Adrenalin.

Liseberg Vergnügungspark in Göteborg© diluvi

Campingplätze auf dem Weg nach Göteborg (Auswahl):

  • Camp Skagern
  • Kinnekulle Camping & Stugby
  • Lövekulle Camping
  • Aspen Camping
  • Lisebergs Camping Askim Strand

^ nach oben

9. Rückfahrt nach Malmö und das Ende unserer Schweden-Rundreise

Von Göteborg ist es zurück nach Malmö kein allzu weiter Weg mehr. Falls Sie noch ein wenig Zeit übrig haben, empfehlen wir unterwegs noch je einen Zwischenstopp in Halmstad und Helsingborg. In Halmstad finden Sie eine schöne Altstadt und etliche traumhafte Badestrände vor. In Helsingborg sind insbesondere der große Hafen und der Schlosspark sehenswert.

Die Heimreise über Kopenhagen treten wir mit unzähligen neuen Erinnerungen, Fotos, Eindrücken, Inspirationen sowie einem lachenden und einem weinenden Auge an – während wir die ganzen Erlebnisse sacken lassen müssen, sind wir fast schon ein bisschen traurig, dass wir so viel von diesem wunderbaren Land noch nicht gesehen haben. Andererseits haben wir so noch viele weitere Gründe, um möglichst bald wiederzukommen – nicht dass das bei diesem vielfältigen Fleckchen Erde überhaupt nötig wäre.

Wir hoffen, dass wir mit den Eindrücken unserer Wohnmobiltour durch Schweden Ihre Reiselust geweckt haben und Sie für Ihren nächsten Urlaub die ein oder andere Inspiration mitnehmen konnten – in diesem Sinne bedanken wir uns fürs Lesen und verabschieden uns mit einem fröhlichen hej då!

^ nach oben

Titelbildquelle: #27206700 | Urheber: © Karin Jähne – Adobe Stock

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns