Startseite Mietwagen-Tipps Mietwagen-Tipps für die Türkei

Mietwagen-Tipps für die Türkei

von Julia

Wer sich in der Türkei in den Mietwagen setzt und die Landschaften abseits der Städte erkundet, wird das geschichtsträchtige Land noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Wir haben für Ihre Mietwagen-Rundreise durch die Türkei jede Menge Tipps gesammelt – von der Buchung über die Maut bis hin zur schönsten Route.

Inhaltsverzeichnis: Mietwagen-Tipps für die Türkei
1. Mietwagen-Tipps zur Buchung
2. Verkehrsregeln in der Türkei
3. Autofahren und Infrastruktur
4. Maut in der Türkei
5. Mit dem Mietwagen in die Türkei fahren
6. Die schönste Mietwagen-Route durch die Türkei

1. Tipps zur Mietwagen-Buchung für die Türkei

Für einen Mietwagen für die Türkei gibt es keine speziellen Besonderheiten, die Sie beachten müssen. Wie in anderen Destinationen macht die frühzeitige Suche nach Angeboten per Online-Preisvergleich Sinn. Zur Orientierung: Ein Mietwagen für die Türkeikostet durchschnittlich 35 Euro pro Tag. Bei Angeboten, die Ihnen extrem günstig (oder mit anderen Worten: billig) vorkommen, sollten Sie lieber einen Blick in die Mietbedingungen werfen. Denn bei solchen Billig-Angeboten, die es oft in südeuropäischen Ländern gibt, wird gerne mal an wichtigen Versicherungen oder einem guten Service gespart.

📌 Lesetipp: Hilfreiche Tipps rund um die Mietwagen-Buchung

Leider kann man ein Auto in der Türkei nicht ohne Kreditkarte mieten. Der simple Grund: Spätestens bei der Abholung des Mietwagens muss eine Kaution hinterlegt werden – und diese Blockierung funktioniert ohne Kreditkarte nicht.

📌 Lesetipp: Mietwagen-Tipp: Verdammt, ich habe keine Kreditkarte!

Symbol Hinweis Führerschein in der Türkei
Egal ob eigenes Auto oder Mietwagen: In der Türkei reicht ein nationaler bzw. deutscher Führerschein aus. Sie müssen also grundsätzlich keinen Internationalen Führerschein beantragen. Erfahrungsberichte von Urlaubern zeigen aber, dass ein Internationaler Führerschein die Kommunikation mit Behörden (zum Beispiel bei Verkehrskontrollen) erleichtert und deswegen grundsätzlich in der Türkei empfehlenswert ist.

2. Verkehrsregeln in der Türkei

Eine gute Nachricht: Die Verkehrsregeln in der Türkei unterscheiden sich nicht wesentlich von denen in Deutschland. Es herrscht eine Anschnallpflicht und eine Promillegrenze von 0,5 (0,0 Promille für PKW mit Anhänger). Auch die zugelassenen Tempolimits ähneln denen in Deutschland:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 90 km/h
  • Autobahnen: 120 km/h

Nehmen Sie sich diese Tipps zu Herzen, denn in der Türkei wird viel und gerne kontrolliert – und dabei wird auch vor Mietwagen-Fahrern nicht Halt gemacht.

3. Tipps zum Autofahren in der Türkei

Vor allem die Straßen im Westen der Türkei sind hervorragend ausgebaut und vergleichbar mit denen in anderen europäischen Ländern. Lediglich in abgelegenen, weniger touristischen Regionen trifft man auf holperige Straßen mit Schlaglöchern und Steinschlag – und die sind leider selten durch Hinweisschilder („Bozuk Satih“ für „schlechte Straßenbedingungen“) gekennzeichnet.

Vorsicht ist auch in den großen türkischen Städten geboten. In Istanbul und Co. wird viel gehupt und die Verkehrsregeln werden bestenfalls als Empfehlung angesehen. Unsere Tipps: Am besten ein Hotel mit Parkplatz suchen oder auf einem der bewachten (!) Parkplätze einkehren.

Symbol Hinweis Nachtfahrten vermeiden
Vermeiden Sie in der Türkei Nachtfahrten, wenn diese nicht unbedingt nötig sind. Außerhalb der großen Städte sind die anderen Verkehrsteilnehmer teilweise durch schlechte Fahrzeuglampen nur schwer zu sehen und Überholmanöver können in der Dunkelheit richtig gefährlich werden.

4. Tipps zur Maut in der Türkei

In der Türkei sind viele Teile des Autobahnnetzes mautpflichtig. Außerdem fällt im Bosporus-Tunnel und auf den beiden Bospurus-Brücken in Istanbul (Richtung Asien) eine Maut an. Die Kosten hängen von der zurückgelegten Strecke ab. Ein Beispiel: Auf der Autobahn von Istanbul bis nach Ankara (380 km) werden 18,75 Türkische Lira (ca. 2,85 Euro) fällig.

📌 Lesetipp: Maut in Europa

Die Bezahlung der Maut erfolgt in der Türkei nicht bar, sondern elektronisch. Die Mietwagen in der Türkei sind in der Regel mit einem Transponder ausgestattet, der alle Fahrten durch Mautstationen automatisch registriert. Die erfassten Mautgebühren werden nach Ihrer Reise von der Kreditkarte abgebucht, die Sie auch für die Buchung verwendet haben. Touristen, die nicht mit dem Mietwagen in der Türkei sind, müssen sich eine sogenannte HGS-Karte besorgen, die im Auto an der Windschutzscheibe oder auf dem Armaturenbrett angebracht wird.

5. Mit dem Mietwagen in die Türkei fahren – geht das auch?

Knapp 2.000 Kilometer sind es von München über Österreich, Ungarn, Serbien und Bulgarien bis in die Türkei. Wer genug Sitzfleisch, mitbringt könnte also auch mit dem eigenen Auto von Deutschland aus in den Türkei-Urlaub starten und auf einen Flug verzichten. Aber darf man auch den Mietwagen in Deutschland abholen und in die Türkei fahren?

Bei nahzu allen Vermietern lautet die Antwort nein. Grundsätzlich sind Grenzfahrten in Westeuropa (sofern man Sie vorher anmeldet) gegen eine Gebühr möglich und erlaubt. Die Türkei gehört allerdings bei nahezu keinem Vermieter zu den Ländern, die von Deutschland aus angesteuert werden dürfen. Unsere klare Empfehlung: Mietwagen in der Türkei buchen und von dort aus das Land erkunden.

Symbol Hinweis Grenzfahrten
Auch wenn Sie Ihren Mietwagen in der Türkei anmieten sind Grenzfahrten in andere Länder streng verboten. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie außerdem Fahrten in Grenzregionen (zum Beispiel Regionen nahe Syrien und dem Irak) vermeiden.

6. Routen-Tipps für eine Mietwagen-Rundreise durch die Türkei

Die Türkei ist schier und einfach zu groß um Sie komplett zu erkunden. Aber allein der Westen der Türkei bietet sich mit spannenden Städten, fantastischen Landschaften und traumhaften Stränden ganz hervorragend für einen zweiwöchigen Roadtrip an.

Unser Routenvorschlag:

Start/Ziel: Istanbul
Strecke: 2.428 km
Fahrzeit: ca. 28 Stunden
Reisedauer: 2 Wochen
Beste Reisezeit: April/Mai oder September/Oktober

Karte zentrieren

Istanbul: zwischen zwei Kontinenten

blank

Die Galata-Brücke überquert das weltberühmte Goldene Horn in Istanbul © esmehelit – stock.adobe.com

Istanbul darf sich eindeutig als pulsierendes Zentrum der Türkei bezeichnen – sowohl in kultureller als auch gesellschaftlicher Hinsicht. Hier stehen mit der Hagia Sophia und der Blauen Moschee welche der wichtigsten und prächtigsten Gebäude der Welt. Lassen Sie den Mietwagen noch ein bisschen stehen und erkunden Sie diese ganz besondere Stadt zu Fuß – oder per Schiff. Täglich verkehren Fähren über den Bosporus zu den Stadtteilen, die genaugenommen auf dem asiatischen Kontinent liegen. Der Blick von hier aus auf die Miniarette und Kuppeln der Altstadt: ein Traum.

Türkische Agäis: ein Paradies entlang der Küste

Küstenort Bodrum in der Türkei

Fast wie in Griechenland: die türkische Küstenstadt Bodrum © Delphotostock – stock.adobe.com

Die zahlreichen Buchten und grünen, felsigen Landschaften schaffen entlang der Westküste der Türkei ein regelrechtes Wohlfühl-Paradies. Besonders schön ist die Küstenstadt Bodrum, wo man sich angesichts der weißen Kalksteinhäuser mit den blauen Fenstern fast schon ein bisschen wie in Griechenland fühlt. Hier kommen Sonnenanbeter, Kulinarik-Fans und Feierwütige (Bodrum wird auch gerne als türkisches St. Tropez bezeichnet) voll auf ihre Kosten.

Troja, Ephesos und Pamukkale: antike Kulturstätten zum Staunen

blank

Die ehemalige Celsus-Bibliothek in der Ruinenstadt Ephesos © DiPetre – stock.adobe.com

An der türkischen Agäis ist nicht nur Faulenzen angesagt. Hier befinden sich bemerkenswerte antike Stätten, wie zum Beispiel die alten Stadtmauern von Troja oder die wunderschönen Kalksteinterrassen von Pamukkale. Von all den zahlreichen antiken Stätten ist Ephesos aber die berühmteste und zudem am besten erhaltene im Mittelmeerraum. Der Artemistempel zählte sogar einst zu den Sieben Weltwundern.

Türkische Riviera: Traumstrände und Ausflugstipps

blank

Hier lässt es sich aushalten: der Strand von Antalya © Ilker – stock.adobe.com

Der 220 Kilometer lange Küstenstreifen im Süden der Türkei ist schlicht und einfach charmant. Obwohl man hier schnell der Versuchung erliegt, an einem der zahlreichen Strände den Tag zu vertrödeln, sollte man die Region genauer mit dem Mietwagen erkunden. Unsere Tipps: Das hübsche Altstadtviertel Kaleici in Antalya, die römischen Ruinen, die sich in den Dünen von Pataras verstecken oder die sagenhaften Kurşunlu-Wasserfälle, die über mehrere Ebenen in die Tiefe stürzen.

Kappadokien: eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch

blank

Wie aus dem Bilderbuch: der Göreme-NLP bei Sonnenuntergang © muratart – stock.adobe.com

Die atemberaubende Tufflandschaft sieht ein bisschen so aus als hätten emsige Bienen hier ihre Arbeit verrichtet. Verantwortlich für die zahlreichen Felsenkirchen und Höhlenstätten sind aber Vulkanausbrüche vor Millionen von Jahren. Unsere Tipps für Kappadokien: Das touristisch gut erschlossene Göreme bietet sich als Ausgangspunkt für (über- und unterirdische) Wanderungen an. Ein absolutes Highlight: auf einer einstündigen Ballonfahrt über dieser faszinierende Landschaft bei Sonnenaufgang schweben.

📌 Lesetipp: Kappadokien-Rundreise – Badeurlaub und historische Städte

Ankara: ein Abstecher zur türkischen Hauptstadt

blank

Im Mausoleum von Atatürk in Ankara © Luciano Mortula-LGM – stock.adobe.com

Bevor es mit dem Mietwagen zurück nach Istanbul geht, lohnt sich ein Abstecher nach Ankara. Die Hauptstadt der Türkei liegt inmitten der anatolischen Halbwüste und wächst stetig. Besonders interessant ist die byzantinische Zitadelle auf dem Hügel östlich der Altstadt. Nicht weit davon entfernt spiegelt Atatürks Mausoleum noch heute die Architektur mehrerer anatolischer Reiche wider.

Bei unseren Tipps für eine Mietwagen-Rundreise durch die Türkei handelt es sich natürlich nur um Vorschläge und die Strecke kann beliebig variiert werden. Planen Sie für die einzelnen Fahrten von Ort zu Ort immer genug Zeit ein. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und sind gespannt auf Ihre Erfahrungsberichte!

Titelbildquelle: #307883173 | Urheber: © Naeblys – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

blank
baris 6. April 2020 - 11:23

sehr schöne blog.. hat mir viel geholfen..

Antworten

Schreiben Sie uns