Startseite Deutschland Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Deutschland Die Deutsche Limes-Straße: auf den Spuren des römischen Reiches

Die Deutsche Limes-Straße: auf den Spuren des römischen Reiches

von Julia
Römerkastell in Saalburg

Letztes Update: 29.04.2020

Die Deutsche Limes-Straße ist eine der schönsten Strecken für Autofahrer. Auf über 770 km folgt sie dem Verlauf des Obergermanisch-Rätischen Limes, der 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde und der nach der Chinesischen Mauer das zweitlängste Bodendenkmal der Welt darstellt. Wir nehmen Sie mit auf diesen Roadtrip der besonderen Art und geben Infos zur Route und zum Parken.

Inhaltsverzeichnis
1. Regensburg
2. Gunzenhausen
3. Aalen
4. Lorch
5. Osterburken
6. Hanau
7.Rheinbrohl

Fakten zur Reiseroute Deutsche Limes-Straße

Stationen: 7
Stecke: ca. 674 km
Fahrzeit: ca. 8 h
Reisedauer: ein verlängertes Wochenende
Beste Reisezeit: Mai bis September
Wissenswertes: Limes bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt „Grenzweg“ oder „Schneise“ und bezeichnete zur Zeit des Römischen Reiches die Grenze, die die römischen Provinzen Obergermanien und Rätien vom germanischen Siedlungsraum trennte. Insgesamt gehören zum Obergermanisch-Rätischen Limes, den Sie auf der Deutschen Limes-Straße erkunden, rund 120 größere und kleinere Kastellorte sowie ca. 900 Wachttürme. Ca. 153 km (27,8 %)der Gesamtstrecke liegen dabei in Hessen, 75 km (13,6 %) in Rheinland-Pfalz, 158 km (28,7 %) in Bayern und stolze 164 km (29,8 %) in Baden-Württemberg.

Karte zentrieren

1. Deutsche Limes-Straße: Start in Regensburg

Steinbrücke und Stadttor von Regensburg

Ob die Römer schon die Steinbrücke von Regensburg genutzt haben? © Sina Ettmer – stock.adobe.com

Wir starten unsere historische Reise über die Deutsche Limes-Straße ganz modern mit dem Mietwagen in Regensburg. Die Stadt wurde 179 n. Chr. als Legionslager Castra Regina unter Kaiser Marc Aurel gegründet. Neben dem Römermuseum, welches die vermutlich älteste römische Brauerei nördlich der Alpen beherbergt, ist auch das Historische Museum in Regensburg mit seiner Dauerausstellung zum Thema Römer einen Besuch wert.

📌 Lesetipp: Regensburg-Tipps: Highlights und geheime Ecken

In der Altstadt erwartet Sie die heute noch die in Teilen sichtbare Umfassungsmauer des Legionslagers, das das einzige seiner Art in der Provinz Rätien war. Es wurde Ende des 2. Jahrhunderts nach Christus mit gewaltigen Toren errichtet, von dem noch die Überreste des Nordtors zur Donau, das Porta Praetoria, erhalten geblieben sind.

Symbol-Parken Kostenlos Parken in Regensburg
  • P+R Parkplatz Unterer Wöhrd: Wöhrdstraße 62, 15 Minuten Fußweg bis zur Innenstadt
  • Parkplätze Protzenweiher: Am Protzenweiher, 25 Minuten Fußweg bis zur Innenstadt

 

2. Gunzenhausen und der Limes: ein ehemaliges römisches Kastell

Das Gunzenhausen-Kastell ist Teil der Deutschen Limes-Straße

Das römische Kastell in Weißenburg-Gunzenhausen © irottlaender – stock.adobe.com

Die Römer haben vor allem in Bayern Ihre Spuren hinterlassen – Gunzenhausen ist dabei der nördlichste Punkt des rätischen Limes und die einzige Stadt, durch die der Limes direkt hindurchführte. Das ehemalige Kastell Gunzenhausen, das vollständig überbaut im Stadtzentrum liegt, zeugt mit seinen Anlagen noch heute von dieser besonderen Position.

Östlich des imposanten Bismarckturms, der zum Teil aus Steinen der Limesmauer erbaut wurde, steht der restaurierte Limesturm mit Holzpalisade. Bei einem Spaziergang entlang der Reste des Schuttwalls sollten Sie auch den im schiefen Winkel angelegten Wachtposten 14/5 besuchen. Sehenswert ist in Gunzenhausen ebenso das Archäologische Museum, in dessen Dauerausstellung unter anderem der römische Alltag und das frühe Mittelalter thematisiert werden.

Symbol-Parken Kostenlos Parken in Gunzenhausen
Auf dem Großparkplatz Parkzentrum Zentrum West (Oettinger Straße 7) finden Sie etwa 300 kostenlose PKW-Parkplätze. Zum Marktplatz sind es von hier aus nur 6 Minuten Fußweg.

 

3. Aalen: Parks und Reiterbaracken der Römer

Blick auf Aalen in Baden-Württemberg

Aalen beherbergt eines der größten Römermuseen Deutschlands © Manuel Schönfeld – stock.adobe.com

Gut 100 Kilometer von Gunzenhausen entfernt liegt das nächste Ziel Ihrer Tour über die Deutsche Limes-Straße. Absolutes Highlight in Aalen ist das archäologische Limes-Museum, das auf dem Gelände des größten römischen Reiterkastells nördlich der Alpen steht. Hier erhalten Sie umfassende Informationen über die römische Herrschaftsideologie sowie über die Ausstattung und Struktur der Limestruppen und Kastelle in Baden-Württemberg. Das Museum beeindruckt vor allem durch seine vielen Originalobjekte .

Außerhalb des Museums lädt der Archäo-Park zu einem ausgiebigen Spaziergang ein, wo Sie nicht nur die originalen Mauerreste des zentralen Stabsgebäudes, sondern auch römische Steindenkmäler und die teils rekonstruierten Überreste einer Reiterbaracke entdecken können. Falls Sie ein bisschen ausspannen möchten, liegen südlich auf dem Berg Langert übrigens noch die Limes-Thermen. Sie wurden im römisch-antiken Stil erbaut und 1985 eröffnet. Aus etwa 650 m Tiefe wird die Heilquelle mit rund 36 °C warmem Wasser versorgt.

📌 Lesetipp: Energie aus der Tiefe: heiße Quellen in Deutschland

Symbol-Parken Parken am Limesmuseum
Auf dem Berliner Platz parken Sie so nah wie möglich am Limesmuseum. Gut zu wissen: Der Parkplatz an der Therme auf dem Berg Langert ist für Gäste kostenlos.

 

4. Lorch: das Kleinkastell Kleindeinbach als nächstes Ziel der Deutschen Limes-Straße

Von Aalen aus fahren Sie auf Ihrem Weg über die Deutsche Limes-Straße nun 33 km nach Lorch. Die Stadt entstand an der Stelle eines ehemaligen Römerkastells am Limesknie, an dem sich der Obergermanische und Rätische Limes trafen. Die Grundrisse des Kleinkastells Kleindeinbach, das eine wichtige Funktion bei der Grenzüberwachung zwischen den römischen Provinzen Obergermanien und Rätien spielte, kann man noch heute an leichten Erdschanzen im Gelände erkennen.

Limesturm am Kloster Lorch in Deutschland

Limesturm am Kloster Lorch © resuimages – stock.adobe.com

Wenige Meter östlich finden Sie den Beginn der rätischen Mauer, die weitestgehend restauriert und als flacher Wall nach Osten weitergeführt wurde. Am Schnittpunkt der Straße Lorch – Pfahlbronn haben Sie vom rekonstruierten Wachtposten 12/14 einen super Ausblick über Lorch und seine Umgebung.

Symbol-Parken Kostenlos Parken in Lorch
Zu beiden Seiten des Bahnhofs finden Sie mit etwas Glück kostenlose Parkmöglichkeiten.

 

5. Osterburken: die Römerstadt der Deutschen Limes-Straße

Römische Skulptur in Osterburken

Römische Skulptur in Osterburken © André Franke – stock.adobe.com

Als nächstes erreichen Sie nach einem kurzen Abstecher zum Kastell Heilbronn auf der Deutschen-Limes Straße schließlich Osterburken. Wegen zahlreicher archäologischer Funde aus römischer Zeit ist es auch als die Römerstadt Baden-Württembergs bekannt. Auf dem Gelände des ehemaligen römischen Kastells wurde eine archäologische Ausgrabungszone eingerichtet, die als einer der wichtigsten Bestandteile des UNESCO-Weltkulturerbes gilt. Vor allem das Kastellbad, das nach seiner Freilegung ins Museum integriert wurde, macht den Besuch absolut lohnenswert.

Das Römermuseum Osterburken ist ein Zweigmuseum des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg und wird seit 2006 als überregionales Limes-Informationszentrum genutzt. Hier erfahren Sie alles rund um den Grenzwall – insbesondere, wenn Sie mehr über die Geschichte des Kastells Osterburken und die Kultur der Grenzregionen erfahren wollen, sind Sie hier auf Ihrer Deutschen Limes-Straßen-Tour an der richtigen Adresse.

Symbol-Parken Kostenlos Parken in Osterburken
Halten Sie an den Parkplätzen an der Bahnhofstraße die Augen offen: Auf einigen Plätzen können Sie unbegrenzt kostenlos stehen, auf anderen Plätzen dagegen nur eine Stunde lang.

 

6. Hanau: weiter geht’s nach Hessen

Schloss Steinheim und Museum in Hanau

Schloss Steinheim und das angrenzende Museum © pusteflower9024 – stock.adobe.com

Knapp 100 Kilometer von Osterburken entfernt gelangen Sie auf der Deutschen Limes-Straße an Aschaffenburg vorbei nach Hanau. Die Geburtsstadt der Gebrüder-Grimm ist nicht nur Startpunkt der Deutschen Märchenstraße, sondern ebenso Zeitzeuge des ursprünglichen Limes-Verlaufs. Auf römische Spuren begeben Sie sich vor allem im Osten der Stadt, wo Sie die Wallanlage des Kleinkastells Neuwirtshaus besichtigen können. Von hier aus haben Sie ebenso Ausblick auf weite Strecken des Limes.

Doch nicht nur das Auge, auch der Kopf wird auf der deutschen Limes-Straße in Hanau verwöhnt: Im Museum Schloss Steinheim gibt es neben einigen interessanten Fundstücken den Film „Unter römischer Herrschaft“ zu sehen, der Sie in die Zeit der römischen Besiedlung Hanaus zurückversetzt und den Alltag der Bewohner sehr anschaulich vermittelt.

Symbol-Parken Kostenlos Parken in Hanau
Im Parkhaus am Forum (Frankfurter Tor) sowie in der Tiefgarage Forum parken Sie Sonntags zwischen 7 und 11 Uhr völlig kostenlos. Aber auch sonst sind die Parkgebühren mit 50 Cent (maximal 1 bis 2 Euro) pro Stunde fair.

 

7. Rheinbrohl: krönender Abschluss in Rheinland-Pfalz

Der Limesturm in Rheinbrohl auf der Deutschen Limes-Straße

Der Limesturm in Rheinbrohl © Markus Volk – stock.adobe.com

Auf Ihrer Deutschen Limes-Straßen-Tour geht es jetzt auf den Endspurt zu: Bis zu Ihrer letzten Station bei Koblenz sind es noch einmal knapp 108 Kilometer. In der Gemeinde Rheinbrohl sind Sie nun am Beginn des römischen Limes angekommen. Hier können Sie den Nachbau des ersten Limes-Wachtturms bestaunen und zum krönenden Abschluss Ihrer Reiseroute das Limes-Erlebnis-Zentrum „Römerwelt“ besuchen. Auf einer Fläche von insgesamt rund 6000 m² gibt es hier viele Exponate und Schautafeln zum Leben der Römer in Germanien zu sehen.

Im Freigelände wurde neben der Anlage eines hübschen Kräutergartens eine römische Pfahlramme nachgebaut. Vor allem für Kinder ist der riesige Spielplatz an dieser Station der Deutschen Limes-Straße ein absolutes Highlight. Das Vicusgebäude besitzt mehrere kleine Ausstellungsräume, darunter eine Schmiede, Steinmetzwerkstatt und eine eindrucksvolle Waffenkammer.

Symbol-tipp Start in Rheinbrohl – warum nicht?
Natürlich können Sie Ihren Roadtrip über die Deutsche Limes-Straße auch in Rheinbrohl starten und von dort aus runter bis nach Bayern in den Süden fahren. Holen Sie Ihren Mietwagen dann einfach in Köln, Bonn oder Koblenz ab.

 

App-Tipp:

Ob mit dem Mietwagen, dem Rad oder zu Fuß: Mit der Limes-App wissen Sie immer auf welchem Routenabschnitt Sie sich jeweils befinden. Praktisch: Sie können die einzelnen Karten auch herunterladen und im Offline-Modus nutzen.

Titelbildquelle: #78213156| Urheber: © Sina Ettmer – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

blank
Christine Stadler 24. Juni 2018 - 14:03

Diese Tour gefällt uns super ! Mit dem Gutschein werden wir sofort starten.

Antworten
blank
Höglauer 24. Juni 2018 - 14:01

Diese Tour über die Limesstraße würde ich gerne unternehmen. Vielleicht wird es bezahlbar mit dem Gutschein ?

Antworten

Schreiben Sie uns