Startseite Asien Online-Reiseführer Faszinierendes Vietnam: Reisetipps und Highlights

Faszinierendes Vietnam: Reisetipps und Highlights

Blick über die weltberühmte Halong-Bucht mit Booten in Vietnam

Feine Sandstrände und idyllische Buchten: Das südostasiatische Reiseziel Vietnam lädt Sie zu einem erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub ein. An der über 3.000 Kilometer langen Küstenlinie können Sie sonnenbaden und verträumt auf das Meer schauen. Erkunden Sie mystische Höhlen und urige Fischerdörfer, bevor Sie in den quirligen Großstädten auf eine kulinarische Entdeckungsreise gehen. Mit unseren Vietnam-Reisetipps wird Ihr Urlaub ein voller Erfolg.

Vietnam-Reisetipps: Highlights & Infos
1. Das Klima in Vietnam
2. Visum
3. Verkehrsbedingungen und Fortbewegungsmittel
4. Währung
5. Impfschutz und Reisevorbereitung
6. Kulinarisches Vietnam
7. Vietnams Strände
8. Vietnams vielfältiges Freizeitangebot
9. Der Norden Vietnams mit der Halong-Bucht
10. Ninh-Binh-Region
11. Mui Ne am südchinesischen Meer

1. Das Klima in Vietnam: ganzjähriges tropisches Wetter

Das Klima in Vietnam ist tropisch, das heißt, es ist feucht und heiß. Im Süden Vietnams liegen die Temperaturen zwischen 31 und 35 °C. Im Dezember und Januar ist es etwas kühler. Die Regenzeit ist von Mai bis Juni. Im Zentrum des Landes herrschen Temperaturen von 31 bis 38 °C vor. Hier ist die Regenzeit zwischen Oktober und Februar. Im Norden Vietnams liegen die Temperaturen von Januar bis März bei etwa 20 °C, während die restlichen Monate 31 bis 38 °C aufweisen. Die Regenzeit ist im Sommer.

2. Visum: frühzeitig drum kümmern!

Für Ihre Vietnam-Reise brauchen Sie ein Visum. Dieses müssen Sie bereits vor der Reise besitzen. Sie können es bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin beantragen. Welche Voraussetzungen hierfür während Ihrer Reisezeit gelten, erfahren Sie beim Auswärtigen Amt. Das Visum, das rund 48 Euro kostet, wird Ihnen in der Regel innerhalb von einer Woche ausgestellt. Sie sollten sich jedoch am besten frühzeitig darum kümmern. Reisebüros übernehmen häufig die Beantragung des Visums für Sie.

Symbol Tipp Tipp
Die vietnamesische Botschaft befindet sich in Berlin – Sie können Ihr Visum aber auch online beantragen.
Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam, Elsenstr. 3, 12435 Berlin
Tel.: 030 – 53 63 01 08

3. Auf den Straßen von Vietnam: abenteuerliche Verkehrsbedingungen

Wer im Besitz eines gültigen internationalen Führerscheins ist, darf die im Führerschein zugelassene Fahrzeugklasse auch in Vietnam führen. In diesem Fall ist eine Umschreibung des ausländischen in einen vietnamesischen Führerschein nicht mehr nötig. Ein Rat für alle Urlauber, die eher die europäischen Straßenregeln gewohnt sind: Aufgrund des sehr chaotischen Verkehrs in Vietnam und des Versicherungsschutzes sollten Sie einen Mietwagen in Vietnam ausschließlich mit einem Chauffeur mieten. So kommen Sie schnell und komfortabel (und vor allem sicher!) ans Ziel.

Andere Alternativen, um in Vietnam von A nach B zu kommen: Taxis sind relativ günstig. Mit dem Bus zu fahren, kann ein echtes Abenteuer werden. In Ordnung sind Open-Tour-Busse, die klimatisiert sind.

Verkehr in der vietnamesischen Hauptstadt Saigon

© dihetbo – stock.adobe.com

4. Währung in Vietnam

In Vietnam können Sie mit dem vietnamesischen Dong bezahlen. Der Wechselkurs liegt bei etwa 1 Euro für 28.000 vietnamesische Dong (Stand 2017). Beachten sollten Sie, dass Travellerschecks in Vietnam unbekannt sind. Kreditkarten können Sie in den größeren Städten häufig nutzen, in kleineren Orten benötigen Sie jedoch unbedingt genügend Bargeld. Dieses bekommen Sie auch an Geldautomaten.

5. Impfungen und Reiseversicherung: so bereiten Sie sich richtig vor

Für Reisen nach Vietnam werden Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Japanische Enzephalitis und Tollwut empfohlen. Eine Malaria-Prophylaxe kann ebenfalls sinnvoll sein. Ein wichtiges Reise-Utensil ist das Anti-Mücken-Mittel, da die Stechmücken in Vietnam das Dengue-Fieber übertragen können. Ärztliche Behandlungen müssen meist sofort bezahlt werden. Die Rechnungen können Sie bei Ihrer Krankenversicherung einreichen, jedoch werden die Behandlungskosten nicht immer vollständig übernommen. Auf der sicheren Seite sind Sie mit einer Reisekrankenversicherung.

6. Kulinarisches Vietnam: charmanter Handel auf bunten Märkten

Die bunten Märkte und die kleinen Geschäfte in Vietnam laden zum Bummeln und Shoppen ein. Handeln ist durchaus üblich in Vietnam. Insbesondere auf den Märkten können Sie versuchen, den Preis auf charmante und freundliche Art und Weise bis zu 40 % herunterzuhandeln. Wichtig: Lächeln Sie dabei und bleiben Sie immer höflich! Wer ruhig bleibt und viel Geduld aufbringt, ist klar im Vorteil. Das Handeln ist in Vietnam nicht nur reine Geschäftssache, sondern auch eine willkommene Unterhaltung. Damit verdienen Sie sich die Anerkennung der Vietnamesen.

Händler verkauft frisches Gemüse auf einem Markt in Vietnam

© cascoly2 – stock.adobe.com

Symbol Tipp Tipp
Ein vietnamesisches Nationalgericht ist Pho, eine Nudelsuppe mit Fleisch und Koriander. Sie kann mit Rind oder Huhn bestellt werden. Probieren Sie auch Bhan Xe, die dünnen Pfannkuchen, die mit Sojasprossen, Schweinefleisch und Shrimps gegessen werden.

7. Wie im Paradies: Vietnams Strände

Feiner Sand und in der Sonne glitzerndes Meer: In Vietnam warten traumhaft schöne Sandstrände auf Sie. An diesen beliebten Stränden können Sie sich bei einem wohltuenden Sonnenbad entspannen und im Meer baden gehen:

1. Phu Quoc – der einzige Strand in Vietnam, an dem man Sonnenuntergänge bestaunen kann
2. Mui Ne – rot leuchtende Dünenlandschaft, die an eine Wüste erinnert (mehr Infos am Ende dieses Artikels)
3. Nha Trang – touristische, aber lange und sehr saubere Sandstrände, tolles Freizeitangebot
4. Phan Thiet – tolle palmengesäumte Strandpromenade mit vorzüglichen Fischrestaurants
5. Danang – sehr sauberer Sandstrand, geschichtsträchtiger Ort (ehemaliges Erholungsgebiet der stationierten US-Truppen während dem Vietnamkrieg)

Alle fünf Traumstrände unterscheiden sich voneinander, haben eins gemeinsam: Hier finden Sie den für Südostasien typischen perlweißen Sand und azurblaues Wasser, das zum Schnorcheln und Tauchen einlädt.

Strandabschnitt von Phu Quoc in Vietnam mit Palmen und Boot

Strandabschnitt bei Phu Quoc © Joyce van Stan – stock.adobe.com

8. Vietnams vielfältiges Freizeitangebot: traumhafte Unterwasserwelt

Wassersportler kommen in Vietnam voll auf ihre Kosten. Gehen Sie im angenehm warmen Meer schwimmen und genießen Sie Ihren Urlaub. Wer die exotische Unterwasserwelt bewundern möchte, kann an vielen Stränden in Vietnam tauchen gehen. Zu den besten Tauchspots gehören Nha Trang, Whale Island und Con Dao Island. Segeltouren sind eine unterhaltsame Möglichkeit, das Land von einer anderen Seite kennenzulernen. Kitesurfer sind in Mui Nee, Nha Trang und Danang goldrichtig.

Alle, die lieber auf zwei Rädern und auf dem Trockenen unterwegs sind, erkunden Vietnam per Fahrrad. Freunde des Golfsports erfreuen sich an tollen Golfplätzen mit faszinierenden Ausblicken auf die traumhafte Landschaft.

Korallenriff mit Fisch bei Nha Trang in Vietnam

Korallenriff bei Nah Trang© vodolaz – stock.adobe.com

9. UNESCO-Weltkulturerbe im Norden Vietnams: Die Halong-Bucht

Im Norden Vietnams können Sie die legendäre Halong-Bucht besuchen. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Genießen Sie das bunte Treiben und die vietnamesische Mentalität. Erkunden Sie die von Kalksteinfelsen umgebene und von kleinen Inseln durchsetzte Bucht auf einer amüsanten Schiffstour. Wer es langsamer angehen lassen möchte, entspannt sich in den ruhigeren Buchten nebenan: Tu Long und Lan Ha.

Schiffe in der weltberühmten Halong-Bucht in Vietnam

© 12ee12 – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt zur Halong-Bucht
Zur Halong-Bucht gelangen Sie innerhalb von rund 3,5 Stunden von der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi aus. Dafür fahren Sie mit dem Mietwagen über die QL5B, die QL10 und die QL 18 – die Distanz beträgt knapp 190 Kilometer.

10. Ninh-Binh-Region: geheimnisvolle Höhlen

Naturliebhaber können die geheimnisvollen Höhlen Vietnams erkunden. Die Ninh-Binh-Region wird auch „trockene Halong-Bucht“ genannt, da die Karstfelsen der Halong-Bucht ähneln. Der Unterschied: Sie sind nicht von Wasser, sondern von Feldern umgeben. Steigen Sie in ein Ruderboot und lassen Sie sich von den freundlichen Vietnamesen auf dem Fluss zu mystischen Höhlen fahren. Das Gebiet ist auch hervorragend für Fahrradtouren geeignet.

Boote durchqueren den Fluß in der Region Ninh Bimh, Vietnam

© happystock – stock.adobe.com

11. Mui Ne: romantisch anmutende Wüstenlandschaft am südchinesischen Meer

Bei Mui Ne am südchinesischen Meer laden rot leuchtende Dünen zum Staunen und Träumen ein. Die wunderschöne und romantisch anmutende Wüstenlandschaft ist ein Highlight Ihres Vietnam-Urlaubs. Schauen Sie sich an den Binnenseen ein farbenfrohes Meer von Lotosblüten an oder gehen Sie an der Küste Kitesurfen. Was auch immer Sie dort unternehmen möchten, die malerischen Dünen bei Mui Ne bieten eine märchenhafte Kulisse für Ihren Urlaub in Vietnam. Zur Orientierung: Mui Ne ist etwa viereinhalb Stunden von der vietnamesischen Hauptstadt Saigon entfernt.

Feuerrote Sanddünen von Mui Te in Vietnam

© Frank – stock.adobe.com

Titelbildquelle: #94521367| Urheber: © 12ee12 – stock.adobe.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns