Startseite Amerika Online-Reiseführer American Dream: Reise über die Route 66 in den USA

American Dream: Reise über die Route 66 in den USA

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Wer das ultimative Amerika-Erlebnis sucht, kommt an der sagenumwobenen Route 66 in den USA nicht vorbei. Die legendäre „Mother Road“ schlängelt sich durch zehn Bundesstaaten quer durchs Land und ist Anziehungspunkt für all diejenigen, die Nordamerika und seine atemberaubenden Landschaften entdecken wollen. Wir stellen Ihnen hier den westlichen Abschnitt der USA-Route-66-Strecke vor, auf dem Sie die Freiheit dieser Straße spüren und die Geschichte der „Mother Road“ kennenlernen können.


 

USA: die Route 66

Los Angeles Barstow
Seligman Grand Canyon
Albuquerque

Fakten zu Ihrer USA-Route-66-Reise

Kilometer ca. 1.444 km
Stationen 5
Reine Fahrtzeit
ca. 13 h

Start: Los Angeles – die „Stadt der Engel“

Startpunkt des „Roadtrips“ in den USA über die Route 66 ist Los Angeles. Mit einem Mietwagen sind Sie auf den breiten Straßen gut unterwegs und können die großen Distanzen in der „Stadt der Engel“ problemlos bewältigen.

© S Hagebusch – Fotolia.com

Wandeln Sie auf den Spuren von Hollywood-Stars auf dem Walk of Fame und in Beverly Hills, besichtigen Sie Sehenswürdigkeiten wie das Griffith Obervatory und die Universal Studios und bewundern Sie die einzigartige Struktur der Stadt. Mehr als hundert kleine Orte, Strände und Canyons erwarten Sie.


1. Station: Barstow – Wissenswertes im Route-66-Museum

Nun fahren Sie auf Ihrer Reise entlang der Route 66 in den USA von Los Angeles aus Richtung Nordwesten nach Barstow.

Hier können Sie sich im Route-66-Museum mit nützlichen Informationen für Ihre Mietwagenreise eindecken. Das Museum wurde im Juli 2000 eröffnet und stellt eine Sammlung historischer Fotografien und Artefakte aus, die mit der Route 66 der USA und ihrer Geschichte zusammenhängen.

© Charles Jacques – Fotolia.com

Außerdem gibt es einen Museumsshop, in dem es allerlei Geschenke und Souvenirs rund um die „Mother Road“ zu kaufen gibt – von Blechschildern über Cappies bis hin zu Postern. Ein Muss für jeden Route-66-Fan.


2. Station: Seligman – Kitsch & Nostalgie

Mit neu gewonnenem Wissen können Sie die nächste Etappe Ihrer USA-Route-66-Tour antreten und die Stadt Seligman in Arizona ansteuern.

Hier beginnt ein besonders gut erhaltener und von Nostalgikern geschätzter Teil der „Mother Road“. In dem verschlafenen Städtchen Seligman treffen Sie nicht nur auf andere Reisende, sondern auch auf ein charmantes Stadtzentrum mit Jahrmarktcharakter.

© hamann110 – Fotolia.com

Auf der großen Hauptstraße gibt es nostalgisch gekleidete Schaufensterpuppen, Oldtimer und jede Menge kitschiger Deko zu sehen, die einen in die alte Zeit zurückversetzen soll.

Die größte Attraktion in Seligman ist das alte Drive-in Delgadillo’s Snow Cap. In diesem knallbunten, von oben bis unten dekorierten Laden kriegen Sie typisch amerikanisches Fastfood: Burger, Sandwiches, Milchshakes.

Noch mehr historische Luft können Sie im Seligman Sundries schnuppern, eine Gebäude aus dem Jahr 1904, wo fast alles noch Original von damals ist.


3. Station: Grand Canyon – faszinierendes Naturspektakel

Ein Stück weiter Richtung Norden erwartete Sie auf Ihrer Reise entlang der Route 66 in den USA eine der bekanntesten natürlichen Attraktionen Nordamerikas.

Von Flagstaff aus starten täglich geführte Touren zum Grand Canyon. Hier können Sie die spektakulär tiefen, roten Schluchten bewundern, atemberaubende Fotomotive finden und im Inneren des Canyons wandern.

© lunamarina – Fotolia.com

Planen Sie dafür, je nach Route, einen Tag oder mehrere Tage ein – die Schlucht zieht sich nämlich insgesamt über 450 km. Und vergessen Sie auf keinen Fall, genügend Wasser, Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung mitzunehmen, denn hier kann es stellenweise fast 50 Grad heiß werden.


Ziel: Albuquerque – auf den Spuren der Ureinwohner

Es geht immer weiter Richtung Osten, von Arizona über die Grenze nach New Mexico und vorbei an unzähligen Sehenswürdigkeiten. Eine USA-Route-66-Reise sollte vor allem eins sein: entspannt und unvergesslich. Also machen Sie genügend Pausen, um Eindrücke zu sammeln.

Halten Sie zuletzt in Albuquerque und lernen Sie die Geschichte der amerikanischen Ureinwohner kennen. Über den hier ansässigen Stamm der Pueblo können Sie sich im „Indian Pueblo Cultural Center“ informieren und danach zu einer geführten Tour durch das Stadtviertel der Pueblos aufbrechen.

© FiledIMAGE – Fotolia.com

Rund 900 Meilen liegen nun seit Ihrem Aufbruch in Los Angeles hinter Ihnen – 900 Meilen voller faszinierender Landschaften und einzigartiger Erinnerungen. Da wird es Ihnen sicherlich schwer fallen, nun in Albuquerque Ihren Mietwagen zurückzugeben und vom Internationalen Flughafen aus den Heimflug anzutreten.

Wenn Sie allerdings noch nicht genug von den USA und der Route 66 haben, dann lesen Sie unseren Tipp, wie Sie die Strecke noch erweitern können.

Noch mehr Highlights: von den Niagarafällen bis nach New York

Wenn Sie noch Zeit haben, um die komplette Route 66 in den USA bis zum Ende zu fahren, erwartet Sie eine Fülle weiterer toller Städte und Attraktionen.

So passieren Sie z. B. die Cadillac Ranch bei Amarillo, auf der Graffiti-Künstler ihre Spuren auf alten Autowracks hinterlassen haben, die vertikal aus dem Boden ragen. Oder Sie besuchen den Adventure District in Oklahoma City und schnuppern Western-Luft.

Ein absolutes Highlight ist der Endpunkt der Route 66: Chicago. Die Stadt, die als Jazz-Hochburg bekannt ist, empfängt Reisende mit tollen Sehenswürdigkeiten wie dem Navy Pier mit seinem Riesenrad, dem imposanten Buckingham Fountain und der Shopping- und Gastro-Straße Magnificent Mile.

Titelbildquelle: #58612814 | Urheber: © Frank Waßerführer – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns