Startseite USA Online-ReiseführerReiserouten in den USA Florida-Rundreise: zweiwöchige Route durch den Sunshine State

Florida-Rundreise: zweiwöchige Route durch den Sunshine State

von Julia
Roadtrip durch Florida

Letztes Update: 6. August 2019

Im Sunshine State Florida scheint immer Sommer zu sein: Kaum aus dem Flieger gestiegen, überkommt einen in Sekundenschnelle die Urlaubsstimmung. Die vielen Sonnenstunden sind aber nicht der einzige Grund, warum es uns der Ostküstenstaat so richtig angetan hat. Wir haben für Sie eine zweiwöchige Florida-Rundreise-Route zusammengestellt, die nicht nur zu den absoluten Must-Sees, sondern auch zum ein oder anderen Geheimtipp führt. Außerdem geben wir Ihnen Tipps von der Mietwagen-Buchung bis zu den Kosten für 14 Tage.

Florida-Rundreise: zweiwöchige Route durch den Sunshine State
Florida-Rundreise: Route für 14 Tage
Start: Miami
1. Fort Lauderdale
2. Cape Canaveral
3. Orlando
4. Tampa Bay
5. Sanibel Island
6. Everglades
7. Florida Keys
Ziel: Miami
Florida-Rundreise: Tipps zu Mietwagen und Co.
Anreise
Autofahren und Maut
Budget
Beste Reisezeit

Florida-Rundreise: Route für 14 Tage

Start in Miami: Karibik-Feeling zum Einstieg

© traveltelly – Fotolia.com

Wenn Sie Ihre Florida-Rundreise in Miami beginnen, werden Sie direkt mit Palmen und einem lebendigen Flair belohnt, das über der gesamten Metropole zu schweben scheint. Miami ist eine so spannende Stadt, dass man hier locker einen gesamten Urlaub berbringen könnte. Da wir aber nur 2 Wochen Zeit haben, beschränken wir uns auf die Must-Sees. 

Unsere Tipps für einen gelungenen Tag in Miami:

  • Wenn man durch Little Havana läuft, fühlt man sich glatt ein bisschen wie in der Karibik. Lateinamerikanische Musik erklingt rund um die Hauptstraße Calle Ocho und immer wieder schweben leichte Schwaden von Zigarrenrauch durch das Viertel, das mit seinen farbenfroh bemalten Häuserfassaden nicht umsonst nach der kubanischen Hauptstadt benannt ist.
  • Miami Beach bietet Ihnen auf Ihrer Florida-Rundreise die erste Gelegenheit für eine eiskalte Erfrischung. Wie im Bilderbuch sehen die palmengesäumten weißen Sandstrände mit dem türkis schimmernden Meer aus. Hinkommen ist einfach: Über eine der insgesamt vier Brücken geht es vom Festland rüber ins Paradies – traumhafte Ausblicke inklusive!

📌 Lesetipp: Strand und Palmen: die Top 10 Traumstrände weltweit

Miami Beach hat aber noch viel mehr zu bieten als Strand: Neben dem impulsiven Nachtleben sollten Sie auf keinen Fall einen Besuch des berühmten Art-Déco-Districts in South Beach verpassen. Die detailreich restaurierten denkmalgeschützten Gebäude aus den 1920er bis 1940er Jahren sind wunderschön anzusehen.

Symbol Tipp Hotel und Parken
Im L Hotel schlafen Sie mit rund 100 Dollar (+ Steuern) pro Nacht verhältnismäßig günstig in Strandnähe. Die Zimmer in dem stylischen und freundlichen Boutiquehotel sind gemütlich, Frühstück, WLAN sowie sind inklusive und die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt. Ebenfalls praktisch: Dank Parkplatz (mit Parkservice) vermeiden Sie die hohen Parkgebühren und die lästige Parkplatzsuche. 

1. Station: Fort Lauderdale – das Venedig der USA

© Fotoluminate – Fotolia.com

Die Route unserer Florida-Rundreise führt uns schnurstracks in den Norden. Etwa 47 km nördlich von Miami befindet sich Fort Lauderdale. Die Stadt an der Südostküste ist durchzogen von Kanälen und wird deshalb oft als Venedig Amerikas bezeichnet. Hier gibt es sogar original venezianische Gondeln, die von professionellen Gondolieri gesteuert werden.

Wenn es für Sie schneller vorangehen soll, empfehlen wir Ihnen ein Wassertaxi. Für rund 20 US$ bekommen Sie ein Tagesticket, mit dem Sie überall zu- und wieder aussteigen können. Das lohnt sich auf jeden Fall, denn so gut wie alle Sehenswürdigkeiten, zu denen hauptsächlich Museen gehören, sind über die Wasserstraßen erreichbar. Einen Besuch wert ist auf jeden Fall das Museum of Art sowie das Museum of Discovery and Science.

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Sie erreichen Fort Lauderdale am besten über die Interstate 95. Kurz nach der Amtrak-Station Fort Lauderdale geht’s nach rechts auf den W Broward Boulevard. Die Chance auf einen verhältnismäßig günstigen Parkplatz ist in der Parkgarage am Las Olas Boulevard (1 $/Stunde) am größten, alternativ finden Sie Parkplätze auf der SE 5th Street nördlich des DC Alexander Parks (1,25 $/Stunde). 

2. Station: Cape Canaveral – das Tor zum Weltraum

© Wimbledon – Fotolia.com

Auch wenn Sie sich nicht gerade als Technik-Fan bezeichnen würden, sollten Sie auf Ihrer Florida-Rundreise unbedingt einen Stopp am Cape Canaveral einplanen. Das Raketenstartgelände mit seinen Abschussrampen und den Raketen verschiedener Generationen sind schier beeindruckend. Und das gibt es dort zu sehen:

  • Der Kennedy Space Center Visitor Complex ist ein riesiger Info- und Themenpark, der für Besucher aller Altersklassen spannend aufbereitet ist. Dort finden Sie alles zur Geschichte der Raumfahrt der Vereinigten Staaten, es gibt zahlreiche Führungen, ein IMAX-3D-Kino und unter vielen anderen Attraktionen auch einen Flugsimulator, in dem Sie nachempfinden können, wie sich ein Raketenstart als Passagier anfühlt.
  • Die Bustour über das Gelände bietet die beste Möglichkeit, um einen umfassenden Eindruck vom Weltraumbahnhof zu bekommen. Im Rocket Garden zum Beispiel, in dem die bereits genannten Raketen stehen, fragt man sich unweigerlich, wie es wohl für die Astronauten gewesen sein mag, damit in den Weltraum zu fliegen. Dass das Cape Canaveral direkt am Wasser liegt, merken Sie übrigens auch daran, dass die Guides, die Sie über das Gelände führen, vor Alligatoren warnen, die sich beispielsweise unter den Besucherbänken vor den Abschussrampen befinden könnten.

Für die Attraktionen und Touren gelten unterschiedliche Ticketpreise, je nachdem, was Sie davon besichtigen möchten. Mehr Infos zu Öffnungszeiten und Preisen finden Sie auf der Website des Kennedy Space Center Visitor Complex. 

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Mit knapp dreieinhalb Stunden liegt von Fort Lauderdale bis Cape Canaveral ein etwas längerer Abschnitt unserer Florida-Rundreise vor uns. Über die die Interstate 95 geht es immer weiter in den Norden bis Sie schließlich bei dem Städtchen Titusville über den A. Max Brewer Mamorial Parkway rüber nach Cape Canaveral fahren. Das Space Center ist hervorragend ausgeschildert. Am Gelände gibt es einen Parkplatz (10 $/Tag).

3. Station: Orlando – mehr als nur Mickey Mouse

fotolia_40

© rabbit75_fot – Fotolia.com

Orlando ist mit über 62 Millionen Besuchern jährlich das meistbesuchte Reiseziel in den USA – gleichzeitig aber nur die fünftgrößte Stadt Floridas! Natürlich hat die Vergnügungsindustrie den hauptsächlichen Anteil daran. Neben dem Walt Disney World Resort, dem größten Besuchermagnet und gleichzeitig dem größten Freizeitpark der Welt, gibt es noch einige weitere Vergnügungsparks, die alle an der Touristenstraße International Drive liegen:

  • Universal Orlando Resort mit Universal Studios und Islands of Adventure: Filmstudios mit Freizeitpark
  • SeaWorld Orlando: Meeres-Themenpark
  • Wet ‘n Wild Orlando: Wasserpark
  • Gatorland: Reptilien-Tierpark
  • Holy Land Experience: christlicher Themenpark mit Bibelmuseum

Keine Lust auf Achterbahnen und quietschbunte Fantasiewelten? Keine Sorge: Wir haben für den Zwischenhalt in Orlando auf Ihrer Florida-Rundreise Tipps abseits der Vergnügungsmeile gefunden. Denn auch die Kulturszene Orlandos kann sich sehen lassen. Mehrere größere Theater, darunter das Orlando Shakespeare Theater und das Mad Cow Theatre, sind nicht nur bei Touristen, sondern auch bei den Einheimischen beliebt. Wenn Sie zwischen all dem Trubel ein wenig Erholung suchen, können Sie in Orlando aus 17 verschiedenen Stadtparks wählen und sich eine Pause im Grünen gönnen. 

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Die Route unserer Florida-Rundreise führt wieder zurück auf das Festland. Über die FL-528 W geht es ins Inland. Verlassen Sie die Straße nach der Mautstation an der Multiple East & Westbound Street 528 und nehmen Sie zunächst den Central Florida GreeneWay und anschließend die FL-408 bis Ausfahrt 11A. Eine Stunde Fahrt müssen Sie einplanen. Wer direkt bei Disneyworld parken möchte muss in den sauren Apfel beissen und 25 $ für einen Parkplatz bezahlen. In der Innenstadt gibt es jede Menge Parkhäuser, die in der Regel 4 $ pro Stunde, höchstens aber 17 $ pro Tag kosten. 

4. Station: Tampa Bay – Museen, Delphine und fantastische Aussichten

© murmakova – stock.adobe.com

Die drittgrößte Stadt Floridas wird auch gerne als Sunshine City bezeichnet. Tatsächlich scheint die Sonne hier noch kräftiger zu scheinen als im restlichen Staat. Gut aushalten lässt sich die Hitze morgens am meilenlangen Bayshore Boulevard, wo Sie sich am Golf von Mexiko nicht nur den kühlen Wind um die Ohren wehen lassen können, sondern mit etwas Glück sogar Delphinen begegnen. 

Unbedingt einen Besuch abstatten sollten Sie dem historischen Viertel Ybor City, wo in den 1920-er Jahren kubanische Zigaretten gedreht und in die gesamte Welt exportiert wurden. Im Ybor City State Museum mit den angrenzenden mediterranen Gärten (hier finden oft Events statt) werden Sie in die goldene Ära der Zigarrenmacher entführt. 

Übrigens: Investieren Sie eine gute halbe Stunde, um mit dem Mietwagen die Tampa Bay zu überqueren. Denn östlich von der Bucht versteckt sich in Saint Petersburg nicht nur das spannende Dali-Museum mit surealistischen Werken des Künstlers, sondern auch die panoramaverdächtige Sunshine Skyway Bridge. Einmal über die 5,5 Meilen lange Brücke fahren und den Blick auf das Meer genießen – das gehört zu einer Florida-Rundreise einfach mit dazu!

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Knapp eineinhalb Stunden sind es über die Interstate 4 (westliche Richtung) bis nach Tampa. Mitten im Ybor City parken Sie im großen bewachten Parkhaus zwischen der 5th und 6th Avenue. Mit 1 $ pro Stunde sind die Preise für die Lage fair. 

5. Station: Sanibel Island – Traumstrände an der Westküste Floridas

© Ruth P. Peterkin – Fotolia.com

Nach zwei Städten ist nun wieder Entspannung angesagt – und zwar richtig! Die Strände auf Sanibel Island liegen direkt am Golf von Mexiko und gehören zu den schönsten, die wir je gesehen haben. Auf Ihrer Florida-Rundreise sollten Sie unbedingt Zeit für mindestens einen Strandtag einplanen, um ein bisschen Ruhe zu tanken. Sie können die Insel bequem mit dem Auto erreichen, da sie über den Sanibel Causeway mit dem Festland verbunden ist.

Klingt im ersten Moment skurill, ist aber wahr: Kein Gebäude darf auf Sanibel Island höher als die höchste Palme sein – für die USA ein ungewohnter, aber irgendwie auch sehr idyllischer Anblick. Bekannt ist Sanibel Island übrigens für seine wunderschönen Muscheln, die in allen Farben und Formen leuchten. Verhältnismäßig günstig, aber dennoch in bester Strandlage und in großzügigen Selbstversorger-Appartements schläft es sich im Sunshine Island Inn für rund 120 $ pro Nacht (inklusive Pool, WLAN und Parkplätzen).

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Sobald Sie die Sunshine Skyway Bridge verlassen, geht es über den Interstate 75 nach Süden Richtung Fort Myer. In Lee County geht es dann rechts auf den Daniels Parkway und nach einer Weile links auf den 6 Mile Cypress Parkway. Die Straße geht über in den Gladious Drive und die Summerline Road. Und ann ist es soweit: Über den Sanibel Causeway geht es rüber zur Insel. Unser Tipp: Für eine Nacht auf Sanibel Island bleiben und ein Hotel mit Parkplatz suchen. Die öffentlichen Parkplätze sind mit 5 $pro Stunde nicht gerade günstig. 

6. Station: Everglades Nationalpark – so schön kann Marschland sein

© infografx – Fotolia.com

Nach den Traumstränden auf Sanibel Island könnte es kaum eine kontrastreichere Landschaft als die des Everglade-Nationalparks geben. Der Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist entgegen seines Aussehens gar kein Sumpf, sondern ein sehr langsam fließender Fluss. In diesem einzigartigen Ökosystem finden Sie eine außergewöhnliche Tierwelt: Hier sind nicht nur die einzigen wildlebenden Flamingos der USA zu Hause, sondern auch Pelikane, Störche, Seekühe, Schildkröten und Waschbären. Die berühmtesten Bewohner des Everglades sind aber ohne Frage die respekteinflößenden Krokodile und Alligatoren.

Für Ihren Besuch in den Everglades empfehlen wir Ihnen eine Tour mit dem Luftkissenboot durch die Mangrovenwälder. So kommen Sie den Tieren so nah wie möglich und haben in kleinen Gruppen ausreichend Gelegenheit, sich Ihre Fragen rund um das faszinierende Gebiet beantworten zu lassen. Unser Tipp: Unbedingt vorher online reservieren, um auch einen Platz für 43 $ zu ergattern (Kinder zahlen 21 $). 

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Begeben Sie sich in Three Oaks wieder auf den Interstate 75 in südliche Richtung und folgen Sie diesem bis zur FL-29 S in Collier County (Ausfahrt 80). Folgen Sie der FL-29 S bis zur 815 Oyster Bar Lane in Everglades City, wo es kostenlose Parkmöglichkeiten beim Tourenanbieter gibt. 

7. Station: Florida Keys – die Koralleninseln an der Südspitze

© alex9500 – Fotolia.com

Bevor unsere Florida-Rundreise sich dem Ende zuneigt, besuchen wir definitiv noch die weltberühmten Florida Keys. Die Inselgruppe vor der Südspitze besteht aus über 200 Koralleninseln, von denen 40 Stück durch den spektakulären Overseas Highway miteinander verbunden werden. Der Name ist Programm: Wer mit dem Mietwagen den 205 Kilometer langen Highway überquert wird sich zwischenzeitlich so fühlen als schwebe er über dem Meer. 

Die bekannteste Insel der Florida Keys ist Key West mit der gleichnamigen Stadt. Egal für welche der Inseln Sie sich entscheiden – einen Schnorchel- oder Tauchausflug am drittgrößten Korallenriff der Welt sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ebenfalls ein Muss: Der Besuch des ehemaligen Wohnhauses von Ernest Hemingway, der hier 10 Jahre lang gelebt und geschrieben hat. 

Ein ganz besonderer Hotel-Tipp für Fans der Netflix-Serie Bloodline: Mitten im Herzen der Keys liegt mit The Moorings Village das Luxusresort aus der Serie mit Privatstrand. Die traumhaft schönen Zimmer mit Veranda haben aber auch ihren Preis: 300 $ pro Nacht kostet das günstigste Appartement. Es geht natürlich auch günstiger, aber die Keys sind allgemein nicht gerade für preiswerte Hotels bekannt. Alternativ finden Sie in Homestead auf dem Festland Hotels für rund 50 Euro pro Nacht und können von hier aus Tagesausflüge auf die Keys unternehmen. 

Symbol Parken Anfahrt und Parken
Wir empfehlen einen kleinen Umweg von 15 Minuten über den Everglades Parkway, wo Alligatoren am Wegesrand keine Seltenheit sind. Von hier geht es über die Interstate 75 und die US-1 S bis zum südlichsten Zipfel. Von Everglades City bis nach Key West sind es stolze 5 Stunden. Tipp für Sparfüchse: In Key West finden Sie an der Fort Street/Ecke Olivia Street kostenlose Parkplätze. 

Ziel: Miami – zurück am Ausgangspunkt

So schnell kann es gehen: Die 14 Tage unserer Florida-Rundreise sind wie im Flug vergangen. 2 Wochen waren wir unterwegs und haben die wohl schönsten Strände der USA, traumhafte Panoramastraßen, lässige Städte und wilde Sumpflandschaften mit noch wilderen Tieren gesehen. Bevor wir unseren Mietwagen zurückbringen, blicken wir noch einmal auf das weite Meer, das uns während der Route immer wieder begleitet hat. Wir kommen bestimmt wieder!

Florida-Rundreise: Tipps zu Mietwagen und Co.

© Sheri Swailes – stock.adobe.com

Wer für seine Florida-Rundreise 14 Tage Zeit hat und so viel wie möglich vom Sunshine State sehen möchte, kommt um einen Mietwagen in Florida nicht herum. Besonders flexibel und im USA-Style unterwegs sind Sie mit einem SUV, ein Fahrzeug aus der Kompaktklasse reicht aber – dank gut ausgebauter Straßen – ebenfalls locker aus. In Florida dürfen Sie bei den meisten Anbietern ein Auto ab 21 Jahren mieten, in der Regel fällt für Roadtripper unter 24 Jahren eine Jungfahrergebühr an. 

📌 Lesetipp: Mietwagen-Tipps für die USA: geschickt buchen und sicher fahren

Der wichtigste aller Tipps für Ihre Flroida-Rundreise lautet: Entscheiden Sie sich für eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestsumme von mindestens 1 Millionen Euro! Die Mindestdeckungssumme beträgt in Florida nur 10.000 $, was – je nach Scheregrad des Unfalls – zu wenig ist. Noch mehr Tipps rund um die Buchung können Sie in unserem Mietwagen-Guide für die USA nachlesen. 

Symbol Tipp Mietwagen-Abholung in Miami
Sie haben die Wahl Ihren Mietwagen in Miami am Flughafen oder in der Innenstadt abzuholen. Wenn Sie Ihren Roadtrip durch Florida direkt hier starten möchten, ist der Flughafen sicher die bequemere Alternative. Möchten Sie sich erst einmal Miami in Ruhe ansehen, empfehlen wir Ihnen den Shuttlebus in die Stadt zu nehmen, die Stadt ohne Auto zu erkunden und den Mietwagen erst dann abzuholen, wenn es zu der ersten Station außerhalb der Stadt gehen soll.

An- und Einreise nach Florida

Der Flughafen von Miami wird von mehreren deutschen Flughäfen regelmäßig nonstop angesteuert, die Flugzeit beträgt etwa 10 bis 11 Stunden. Um in die USA einreisen zu dürfen benötigen Sie einen gültigen Reisepass sowie eine elektronische Reisegenehmigung (ESTA), die Sie mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt per Online-Antrag stellen sollten. Egal ob Sie die ausgedruckte Version oder die digitale Bestätigung auf dem Smartphone mit zum Flughafen bringen: Ihre zugeteilte ESTA-Nummer muss unbedingt zu lesen sein!

Einen Internationalen Führerschein in den USA brauchen Sie nicht zwangsläufig, in der Regel reicht auch der Führerschein des Herkunftslandes aus. Das Auswärtige Amt empfiehlt allerdings wärmstens das Dokument dennoch ausstellen zu lassen, da Florida zu den Staaten gehört, der ausländischen Papieren gegenüber weniger aufgeschlossen ist. Also: lieber auf Nummer sicher gehen!

Unverzichtbar ist auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung (sofern Ihre Versicherung die USA nicht mit abdeckt) sowie eine Kreditkarte – sowohl für die Mietwagen-Buchung und-abholung als auch für das Zahlen am Parkautomaten oder das Tanken. 

📌 Lesetipp: USA-Reise planen: Bestens vorbereitet in den Urlaub 

Autofahren und Maut in Florida: Rundreise-Tipps 

© BlackMac – stock.adobe.com

Wie bereits im letzten Absatz erwähnt, gestaltet sich das Autofahren in Florida wegen gut ausgebauter Straßen sehr entspannt. Lediglich in Miami könnte es – vor allem in den Morgenstunden und am Nachmittag – etwas voller und chaotischer werden. Schnelle Spurwechsel und dichter Verkehr sind hier keine Seltenheit. Innerhalb der Städte gilt in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von 35 – 55 Meilen pro Stunde, auf den Autobahnen geht es mit 75 mph etwas schneller als in anderen Bundesstaaten voran. 

📌 Lesetipp: Verkehrsregeln in den USA

Wussten Sie, dass es in keinem anderen Staat der USA so viele mautpflichtige Straßen und Brücken wie in Florida gibt? Dazu gehören zum Beispiel die von Touristen sehr oft genutzte Florida’s Turnpike Mainline sowie die Sunshine Skyway Bridge. An vielen Stellen ist mittlerweile nur noch die elektronische Bezahlung per Transponder möglich, die meisten Mietwagen in Florida sind damit ausgestattet. 

📌 Lesetipp: Ausführliche Infos zur Maut in Florida 

Kosten für eine zweiwöchige Florida-Rundreise (+ Spar-Tipps)

Sie werden es wahrscheinlich schon ahnen: Eine Florida-Rundreise mit 2 Wochen Verpflegung, Unterkünften und Parkgebühren ist nicht gerade günstig. Für Budgetunterkünfte und Mittelklassehotels fallen durchschnittlich 80–150 $ pro Nacht für ein Doppelzimmer an, eine günstigere Alternative sind Hostels und Campingplätze mit etwa 20–30 $ pro Nacht. Ein Essen für zwei Personen (mit Getränken) in einem gewöhnlichen Restaurant liegt etwa bei 30 $.

📌 Lesetipp: Roadtrip in den USA: diese Kosten erwarten Sie

Wenn Ihre Florida-Rundreise 14 Tage dauert, werden für einen Mietwagen ab Miami durchschnittlich 30 $ pro Tag fällig. Die Parkgebühren sind mit 1 bis 5 $ die Stunde happig, meist endet der Tageshöchstpreis allerdings bei 17 $. Am besten immer Hotels mit einem Parkplatz wählen, um die Parkgebühren gering zu halten. Unschlagbar günstig sind in den USA die Tankpreise mit derzeit $ 2.53 pro Gallone. (Stand: August 2019) 

Symbol Tipp Spar-Tipp
Vor der Reise macht es Sinn sich über die Attraktionen zu informieren, die in den verschiedenen Sightseeing-Pässen enthalten sind. Wer mehrere Tage in Miami verbringt und mehrere Attraktionen wahrnehmen möchte, könnte zum Beispiel mit der Go Miami Card oder der Go Orlando Card bis zu 50 % bei Museen und Sehenswürdigkeiten sparen.

Beste Reisezeit für eine Florida-Rundreise

Auch die Reisezeit spielt bei der Kostenfrage immer eine große Rolle. Tipps für alle, die eine Florida-Rundreise planen: Halten Sie sich an die Nebensaison von September bis Februar. Zu der Zeit fallen die Preise (eine Ausnahme sind Weihnachten und Silvester) der Hotels teilweise um 25 bis 50 Prozent! Netter Nebeneffekt der Monate außerhalb des Hochsommers: Die Temperaturen sind angenehmer als zur Hochsaison und es regnet seltener als im  Juli und August. 

📌 Lesetipp: Die beste Reisezeit für Florida 

Unsere Florida-Rundreise-Route für 2 Wochen ist natürlich nur als Inspiration gedacht. Sie haben für Ihre Florida-Rundreise mehr als 14 Tage Zeit? Neben Miami, Orlando und Co. warten noch jede Menge andere Sehenswürdigkeiten in Florida auf Sie, um die Sie Ihre Route durch den Sunshine State nach Herzenlust ergänzen können. 

Julia

Ich bin gebürtige Kölnerin (die allerdings weder Kölsch noch Karneval mag), Filmliebhaberin und Reise-Enthusiastin. Wenn ein Roadtrip vorbei ist, möchte ich am liebsten direkt den nächsten planen. In die USA zieht es mich dabei immer wieder – vor allem der amerikanische Südwesten hat es mir angetan. Muss unbedingt mit in den Urlaub: Tonnenweise gute Musik und eine Reisebegleitung, mit der man auch mal schweigen kann.
Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

Nadine 25. März 2017 - 23:46

Hallo, vielen Dank für diese nützlichen Tipps! Ich mache im Mai einen Trip von NY nach Miami und die Seite hat mir sehr geholfen.
Hat jemand Tipps für günstige Mietwagen?

An der Westküste war ich schon und hab darüber auch in meinem Blog geschrieben.

Vielen Dank und liebe Grüße
Nadine

Antworten
Alex 27. März 2017 - 8:42

Hallo Nadine,

vielen Dank! 🙂 Ihr geplanter Trip klingt ja wirklich sehr spannend!

Was für einen Mietwagen suchen Sie denn genau? Sie können sich jederzeit per Telefon ( 0221-567 999 11) an unseren Kundenservice wenden. Unsere Mietwagen-Experten finden bestimmt das perfekte Angebot für Sie!

Viel Spaß in den USA und viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns