Startseite USA Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in den USA Welcome to the beach: die 5 schönsten Strände Kaliforniens

Welcome to the beach: die 5 schönsten Strände Kaliforniens

Point Dume in Kalifornien, USA

Kalifornien ist berühmt für seine traumhaften Sandstrände und wohlgeformten Beachbodys – wer erinnert sich nicht an die 90er Jahre Kultserie Baywatch? Zu den Hauptdrehorten gehörte der legendäre Venice Beach nahe Los Angeles. Doch das ist nicht der einzige filmreife Strand des sonnigen US-Bundesstaats. Wir zeigen Ihnen fünf der schönsten Strände Kaliforniens.

Welcome to the beach: die 5 schönsten Strände Kaliforniens
1. Venice Beach
2. Zuma Beach
3. Malibu Beach
4. Laguna Beach
5. Huntington City Beach


 

1. Venice Beach: für Shopper und Sportler

Venice Beach ist der Hausstrand der Millionenstadt Los Angeles und einer der schönsten Strände Kaliforniens. Er ist stattliche 4,5 Kilometer lang und schließt im Süden direkt an den Strand von Santa Monica an. Der feine Sandstrand am Venice Beach spielt fast eine untergeordnete Rolle, denn der berühmte Strandabschnitt mit seiner breiten Promenade, dem Ocean Front Walk, ist mehr Catwalk und Einkaufsmeile als Badeparadies. Wenn Sie ein Sonnenbad an Kaliforniens Stränden mit Shopping verbinden möchten, sind Sie hier goldrichtig: Zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Bars säumen die Beachmeile.

📌 Lesetipp: Ihr Mietwagen-Guide für Los Angeles

Die Häuser und Mauern am Venice Beach zieren bunte Graffitis namhafter Sprayer aus der Szene. Musiker, Maler, Artisten, Straßenkünstler und so manche schräge Type sorgen für zusätzliche Unterhaltung der zahlreichen Spaziergänger. Ein buntes Spektakel! Ganz in der Nähe kümmern sich die Einheimischen unter der kalifornischen Sonne um ihren Beachbody: Volleyball, Basketball, Tennis, Radfahren, Inlineskaten, Skateboarden und Muskeln stählen – hier kommen Sportler voll auf ihre Kosten. Für einen gemütlichen Tag auf dem Strandhandtuch empfehlen wir Ihnen andere Strände in Kalifornien.

Venice Beach in Los Angeles, Kalifornien

© Maria – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Ohne Auto sind Sie an Kaliforniens Stränden nahezu aufgeschmissen. Mieten Sie sich am besten direkt am Flughafen von Los Angeles einen Mietwagen. Wer direkt vom Flughafen ans Meer will, nimmt den Lincoln Boulevard und gelangt in innerhalb von 25 Minuten zum Traumstrand. Am Anfang und am Ende des Venice Beach gibt es jeweils riesige Parkplätze. Die Parkgebühr ist mit rund 7$ pro Tag relativ preiswert.

2. Zuma Beach: für einen entspannten Badetag

Zuma Beach ist einer der beliebtesten Strände in Kalifornien und ganzjährig gut besucht. Hier geht es etwas familiärer zu als am Venice Beach und Sie können auch ohne nahtlose Bräune und gestählte Muskeln einen entspannten Badetag verbringen. Den rund 6,5 Kilometer langen Sandstrand teilen Sie sich mit Badegästen, Surfern und einigen Anglern. Platz gibt es genug, auch an den Wochenenden. Der Wellengang kann teilweise recht heftig sein. Aber seien Sie getrost: Die Lifeguards des Los Angeles County Lifeguard Services haben immer ein Auge auf Sie. Shops, Restaurants und Bars suchen Sie an diesem familiären Strand in Kalifornien vergebens. Duschen und öffentliche Toiletten stehen aber zur freien Verfügung.

Zuma Beach in Kalifornien, USA

© Rosana – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Von Santa Monica aus erreichen Sie den Zuma Beach innerhalb von 40 Minuten über den berühmten Pacific Coast Highway in nördliche Richtung. Parken an Kaliforniens Stränden ist oftmals direkt am Highway möglich. Auch beim Laguna Beach ergattern Sie mit etwas Glück einen kostenfreien Parkplatz am Pacific Coast Highway. Achten Sie vom Highway 101 Malibu kommend auf parkende Autos am Wegesrand. Direkt am Strand gibt es zusätzlich einen großen gebührenpflichtigen Parkplatz. Je nach Parkdauer und Saison kostet das Parken hier zwischen 3 und 10$.

3. Malibu Beach: Kaliforniens Strand der Schönen und Reichen

Dass Kaliforniens Strände herrlich golden glitzern, wissen wir alle. Am Malibu Beach stammt der Glanz aber auch von den vielen Filmstars und -sternchen, die sich hier ein Stelldichein geben. Der Strand gehört zur rund 13.000 Einwohner zählenden Stadt Malibu im Los Angeles County und ist für seine hohe Dichte an einheimischen Prominenten bekannt. Auch als Surfer-Hochburg hat sich die Stadt am Pazifik einen Namen gemacht. Den rund 43 Kilometer langen Malibu Beach genießen die Schönen und Reichen gern unter sich.

Um den Zugang zum eigentlich öffentlichen Strand so schwierig wie möglich zu gestalten, lassen sich die prominenten Anwohner einiges einfallen: von zahlreichen Verbotsschildern über selbst errichtete Barrieren bis hin zu düster dreinblickendem Security-Personal. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken! Sie haben ein Recht darauf, Kaliforniens Strände zu besuchen – auch den Traumstrand von Malibu. Und wenn Sie es geschafft haben, genießen Sie nicht nur einen grandiosen Ausblick auf den wilden Pazifik, sondern auch die Aussicht auf prunkvolle Luxusanwesen. Damit normale Besucher durch das Labyrinth an Verbotsschildern gelangen, hat die Autorin Jenny Price extra eine App ins Leben gerufen: Our Malibu Beaches, damit finden Sie garantiert den Weg zum wohl exklusivsten der Strände in Kalifornien.

Promistrand Malibu in Kalifornien, USA

© flatbox – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Auch der Malibu Beach liegt am Pacific Coast Highway und ist von Santa Monica aus innerhalb einer halben Stunde zu erreichen. Leider ist das Parken vielerorts am Malibu-Beach verboten. Eine der besten Chancen auf einen Parkplatz haben Sie an der Cocktailbar Geoffrey’s Malibu. Hier können Sie mit einem fantastischen Blick auf den Pazifik auch exquisit speisen.

4. Laguna Beach: ideal für kleine und große Meeresforscher

Laguna Beach – das klingt ja schon nach Palmen-Paradies und sanftem Meeresrauschen. Streng genommen handelt es sich bei Laguna Beach nicht um einen Sandstrand, sondern um mehrere Strände vor Kaliforniens hübschem Städtchen Laguna Beach. Jeder Strandabschnitt trägt einen eigenen Namen, zum Beispiel Crescent Bay Beach, Picnic Beach, Aliso Beach oder Sleepy Hollow Beach. Am belebtesten ist der sogenannte Main Beach, der halbkreisförmig direkt vor dem Stadtkern liegt.

Unter Kaliforniens Stränden gilt Laguna Beach als Eldorado für Künstler. Vor allem an den Wochenenden versammeln sich an der Strandpromenade zahlreiche Maler und Musiker. Zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen am Laguna Main Beach gehört allerdings das sogenannte tidepooling. Tidepool bedeutet soviel wie Gezeitentümpel. Zieht sich das Wasser zurück, bleiben kleine Meerestiere in den Felsen am Ufer zurück. Sie können dann von Fels zu Fels spazieren und so manchen außergewöhnlichen Pazifikbewohner bewundern, zum Beispiel Rote Seeigel, Seegurken oder Breitfußschnecken. An Kaliforniens Stränden können also auch Unterwasser-Fans auf ihre Kosten.

Wassersportler lieben die hohe Brandung am Laguna Beach. 1960 wurde hier das sogenannte Skimboarden erfunden. Dabei machen sich Surfer das Prinzip des Aquaplanings zunutze, um auf einem ovalen Holzbrett beinahe schwerelos über die Wellen zu gleiten.

Küste am Laguna Beach in Kalifornien, USA

© Gottfried Reidler – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Sie erreichen Laguna Beach von L.A. aus in ca. eineinhalb Stunden über die I-5 S und die I-405 S. Laguna Beach ist für Autofahrer einer der freundlicheren Strände in Kalifornien. Innerhalb der Stadt ist Parken an vielen Orten erlaubt, allerdings meist nur für einen begrenzten Zeitraum von drei Stunden. Eine Stunde Parken kostet hier zwischen 1 und 3$. Nach Ablauf der Zeit müssen Sie Ihr Auto umparken. Wir empfehlen Ihnen, nicht direkt zum Main Beach zu fahren, sondern zu einem der abgelegeneren Strandabschnitte. Dort können Sie Ihren Mietwagenkostenlos direkt am Highway parken. Achten Sie einfach auf bereits parkende Autos am Straßenrand.

5. Huntington City Beach: für ein romantisches Lagerfeuer zu zweit

Der Huntington City Beach gehört zur gleichnamigen Stadt Huntington Beach im südkalifornischen Orange County. Wegen ihrer grandiosen Sandstrände führt die Stadt auch den inoffiziellen Beinamen Surf City. Optimale Wassersportbedingungen und zahlreiche Surfcontests machen Huntington City Beach zu einem der beliebtesten Strände in Kalifornien für Wassersportler. Rund elf Millionen Besucher genießen hier jedes Jahr das Strandleben. Zum Teil kommen die Menschen sicher auch wegen der Möglichkeit, am Strand ein Lagerfeuer zu machen. Über alle Strandabschnitte stehen insgesamt rund 500 Feuerstellen zur freien Verfügung. Die vielen Leuchtfeuer machen den Huntington City Beach nach Sonnenuntergang zu einem der romantischsten Strände in Kalifornien.

Sonnenuntergang am Pier am Huntington Beach in Kalifornien, USA

© Lori Labrecque – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Von Los Angeles aus benötigen Sie (je nach dem Stadtviertel, in dem Sie starten) etwa eine Stunde bis zum Huntington City Beach. Die schnellste Route ist die I-605 S. Surfer pendeln oftmals mit ihrem Van zwischen den Stränden in Kalifornien. Direkt neben dem Pacific Coast Highway gibt es deswegen viele öffentlich Parkplätze. Die Parkgebühren sind überall identisch und betragen rund 1,50$ pro Stunde oder 15$ für einen ganzen Tag.

Titelbildquelle: #24967981 | Urheber: © dustinfike – stock.adobe.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns