Startseite ReiseinfosMaut / Vignette Maut in Serbien

Maut in Serbien

von Karen

Wer mit dem Auto in Serbien unterwegs ist, sollte immer ein paar Dinar zur Hand haben. Denn serbische Autobahnen und Schnellstraßen sind gebührenpflichtig. Alle Infos und Tipps zur Maut in Serbien haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis
1. Die wichtigsten Infos
2. Mautkosten und Zahlungsmethoden in Serbien
3. Elektronische Maut: Electronic Toll Collect
4. Sonstiges zur Maut in Serbien

1. Maut in Serbien: die wichtigsten Infos

  • Alle Autobahnen und Schnellstraßen in Serbien sind mautpflichtig. Die einzige Ausnahme ist der Abschnitt der E 75 das durch das Zentrum von Belgrad verläuft.
  • Die Höhe der Mautgebühr hängt von der Fahrzeugkategorie und der Strecke ab.
  • Es gibt feste Mautstationen den Auf- und Abfahrten mautpflichtiger Straßen.
  • Sie können die Maut immer bar und oft auch mit Karte bezahlen. Außerdem gibt es ein elektronisches Mautsystem, das sich für längere Aufenthalte lohnt.
  • Autobahnen werden videoüberwacht. Die Kennzeichen der Fahrzeuge werden an den Auf- und Abfahrten registriert. Halten Sie sich unbedingt an Geschwindigkeitsbegrenzungen, denn wer überdurchschnittlich schnell an der Abfahrt ankommt, muss mit einem empfindlichen Bußgeld wegen Überschreitung des Tempolimits rechnen.

2. Mautkosten und Zahlungsmethoden in Serbien

  • In Serbien finden Sie ein klassisches Mautsystem vor: An der Autobahn-Einfahrt entnehmen Sie ein Ticket. Beim Verlassen der Autobahn müssen Sie dieses am Ausgangsschalter vorzeigen und den jeweiligen Betrag zahlen.
  • Alle Mautstellen akzeptieren Bargeld.
  • Sie können die Maut in Serbien in Euro bezahlen, jedoch erhalten Sie das Rückgeld oft in der Landeswährung (Serbische Dinar, RSD). Wenn Sie mit größeren Euro-Scheinen zahlen, ist es möglich, dass Sie wegen des Wechselkurses eine etwas geringere bzw. ungenaue Summe als Rückgeld bekommen. Daher empfiehlt es sich, genügend Kleingeld bereit zu halten.
  • An vielen Mautstationen werden auch die gängisten Kredit- und EC-Karten akzeptiert. Beachten Sie, dass es beim Abfahren von der Autobahn bzw. Schnellstraße unterschiedliche Schalter gibt. Fahren Sie in die Spur, die Ihre bevorzugte Zahlungsweise annimmt.

Mautgebühren in Serbien: beliebte Strecken

Strecke Preis für Kfz-Kategorie 1 (in Serbischen Dinar)
Belgrad – Niš (A 1/E 75) 900
Nis – Preševo (A 1/E 75) 600
Nis – Dimitrovgrad (A 4/E 80) 210
Belgrad – Šid (A 1/E 75) 410
Belgrad – Subotica (A 1/E 75) 630
Belgrad – Čačak (A 2/E 763) 420

Detaillierte Preisangaben zu allen Mautstellen dieser Strecken finden Sie unter auf der Webseite der Public Enterprise Roads of Serbia.

Fahrzeugkategorien in Serbien

Da die Mautkosten unter anderem von der Fahrzeugkategorie abhängen, ist es wichtig, die Kategorie des eigenen Fahrzeugs zu kennen. Fahrzeuge werden mittels der Höhe, Gesamtgewicht, Anzahl an Achsen und Anhänger in fünf Kategorien unterteilt. Mietwagen ohne Anhänger fallen meist in die Kategorie 1.

Kategorie 1
  • Bis zu 2 Achsen
  • Bis 3,5 t
  • Bis 1,9 m Gesamthöhe
Kategorie 2
  • Fahrzeuge der Kategorie 1 mit Anhänger
  • Bis zu 3 Achsen
  • Bis 3,5 t
  • Gesamthöhe über 1,9 m
Kategorie 3
  • Bis zu 3 Achsen
  • Über 3,5 t
  • Über 1,9 m Gesamthöhe
Kategorie 4
  • Bis zu 4 Achsen
  • Über 3,5 t
  • Über 1,3 m ( an der Vorderachse gemessen)

3. Elekrtonische Maut: Electronic Toll Collect

Für längere Aufenthalte in Serbien lohnt es sich, einen Eletronic-Toll-Collect-Gerät (ETC) zu kaufen. Mit diesem Gerät können Sie die Mautstellen ohne Wartezeit passieren. Das Gerät registriert Ihre zurückgelegten mautpflichtigen Strecken automatisch.

Das Gerät funktioniert nach einem Prepaid-System: Sie zahlen beim Kauf das Gerät und einen bestimmten Maut-Betrag. Von dem vorbezahlten Betrag wird bei Fahrten auf mautpflichtigen Straßen die entsprechende Summe abgezogen. Ist der Prepaid-Betrag aufgebraucht, können Sie ihr Guthaben an den Mautstationen wieder aufladen (ab 2.000 RSD). Wenn Sie direkt 10.000 RSD oder mehr aufladen, erhalten Sie einen Preisnachlass von 4 bis 10 % (von der Höhe der Summe abhängig).

Beim Erwerb des Gerätes müssen Sie Ihren Ausweis bzw. Reisepass und Ihren Führerschein vorzeigen. Eine Übersicht über die Verkaufstellen und Preise des ETC gibt folgende Tabelle:

Verkaufstelle Gesamtpreis Davon Mautguthaben
Automobile Association of Serbia 4000 RSD (ca. 35 €) 1978 RSD (ca.17 €)
Euro Petrol stations (Tankstellen)
  • Paket 1: 3022 RSD (ca. 26 €)
  • Paket 2: 5022 RSD (ca. 45 €)
  • Paket 1: 1000 RSD (ca. 9 €)
  • Paket 2: 3000 RSD (ca. 26 €)
  • EKO SERBIA petrol stations (Tankstellen) 4022 RSD (ca. 35 €) 2000 RSD (ca. 17 €)
    Tehno-Coop (Transportunternehmen)
  • Paket 1: 3550 RSD (ca. 31 €)
  • Paket 2: 5522 RSD (ca. 47 €)
  • Paket 1: 1528 RSD (ca. 13 €)
  • Paket 2: 3500 RSD (ca. 30 €)
  • Symbol Hinweis Maut in Serbien mit dem Mietwagen
    Auch wer mit dem Mietwagen in Serbien unterwegs ist, muss sich um die Bezahlung der Maut selbst kümmern. Anders als in vielen anderen Ländern, verfügen Mietwagen hier in der Regel nicht über ETC-Geräte. Sie können die Maut bar oder per Karte entrichten oder Sie erwerben bei Bedarf ein ETC-Gerät an den oben erwähnten Verkaufsstellen. Beim Kauf des ETC müssen Sie Ihren Führerschein und Ausweis bzw. Reisepass vorzeigen.

    4. Sonstiges zur Maut in Serbien

    • Die offizielle Währung ist der Serbische Dinar (1 € = 117,47 RSD).
    • Auf Landstraßen auszuweichen, um Mautkosten zu vermeiden, ist nicht empfehlenswert. Diese sind in Serbien oft in einem schlechten Zustand.
    • Autoput/Autoputevi bedeutet Autobahn auf Serbisch.

    Titelbildquelle: #2910234 | Urheber: © Vladimir Nenezic, #198417681 | Urheber: © adaptice – stock.adobe.com

    Karen

    Vor vielen Jahren habe ich meine Heimatstadt in Mecklenburg-Vorpommern gegen das sonnige Alicante in Spanien getauscht. Hier habe ich meine zwei großen Lieben kennengelernt: das Mittelmeer und die Berge. Am liebsten steige ich ins Auto und mache mich auf die Suche nach den schönsten und idyllischsten Orten Spaniens. Besonders schön sind solche Ausflüge, wenn mein Hund mitdarf und ich lokale Produkte als Souvenirs mitnehmen kann.
    Karen

    Letzte Artikel von Karen (Alle anzeigen)

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Schreiben Sie uns