Startseite Roadtrips, die unter die Haut gehenDrehort-Routen Die Drehorte von „Alarm für Cobra 11“ – Köln, Düsseldorf und Co.

Die Drehorte von „Alarm für Cobra 11“ – Köln, Düsseldorf und Co.

Bereits seit 1996 versammeln sich deutsche Action-Fans donnerstagabends vor dem Fernseher, um die RTL-Erfolgsserie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ zu schauen. In den Geschichten um die Einsätze der fiktiven Autobahnpolizei „Kripo Autobahn“ kommt es regelmäßig zu spektakulären Verfolgungsjagden, Michael-Bay-würdigen Explosionen und spannenden Faustkämpfen à la Bud Spencer und Terence Hill.

Den Fans der Serie dürften dabei auch einige der Hintergrundkulissen wohlbekannt vorkommen: Während zu Anfang noch in Berlin, Brandenburg und Umgebung gedreht wurde, übernahm 1998 die Stuntproduktionsfirma action concept das Ruder. Seitdem entstehen die meisten Szenen in NRW, allen voran Köln und Düsseldorf. Die populärsten und spannendsten der Drehorte von „Alarm für Cobra 11“ stellen wir Ihnen hier auf einer kleinen Tour ab Köln vor.

Karte der Drehorte von „Alarm für Cobra 11“ zwischen Köln und Düsseldorf

 

Kölner Ebertplatz action concept
FTL Filmautobahn A540
Düsseldorf Köln

Fakten zur Tour der Drehorte von „Alarm für Cobra 11“

Kilometer 215 km
Stationen 5
Reine Fahrtzeit 2:53 h

Start: Drehort von „Alarm für Cobra 11“ 2015 – Kölner Ebertplatz

Bevor Sie Ihren Mietwagen am Kölner Hauptbahnhof abholen, sollten Sie einmal kurz beim Ebertplatz vorbeischauen, der schon des Öfteren als Drehort von „Alarm für Cobra 11“ diente – 2015 vor allem für den Pilotfilm „Vendetta“, der im Herbst desselben Jahres ausgestrahlt wurde. Bei Dreharbeiten werden am bedeutendsten Verkehrsknotenpunkt der nördlichen Neustadt häufig große Bereiche zwischen der Sedan- und Cleverstraße und dem Theodor-Heuss-Ring abgesperrt. Hier stehen viele denkmalgeschützte Gebäude, wie das 1957 errichtete Haus Bayer sowie das 1950 als Burgtheater eröffnete Programmkino Metropolis.

1. Station für Action in Köln – „Alarm für Cobra 11“-Drehort bei den Stuntprofis

Mit dem Mietwagen geht es auf Ihrer Tour zu den Drehorten von „Alarm für Cobra 11“ in Köln als nächstes zum Gelände der Firma action concept, wo Fans gleich die Außenkulisse des Polizeireviers der Serie erkennen. Das deutsche Film- und Stuntproduktionsunternehmen mit Sitz in Hürth wurde 1992 von Hermann Joha gegründet und ist u. a. für seine Arbeit an anderen deutschen Erfolgsserien wie „Der Clown“ oder die Stuntkoordination für den „Tatort“ bekannt.

Stuntman© SG – Fotolia.com

Im Rahmen einer Backstage-Tour können Sie diesen „Alarm für Cobra 11“-Drehort in all seinen Facetten kennenlernen und hautnah miterleben, wie Stunts, Visual Effects und Special Effects entstehen. Neben einer Firmenbesichtigung und einem Screening zur Stuntfilm-Produktion lernen Sie hier auch alles über den Beruf eines Stuntdoubles. Die Firma bildet übrigens auch hausinterne Stuntwomen und -men aus – vielleicht wollen Sie sich ja im Rahmen eines Praktikums einmal an einer Action-Karriere versuchen?

2. Station: FTL Filmautobahn – „Alarm für Cobra 11“-Drehort bei Aldenhoven

Dass die Serie „Alarm für Cobra 11“ ein großer Erfolg ist, ist kein Geheimnis – nur wenigen Zuschauern ist jedoch bewusst, dass sie seit 2005 sogar ihre „eigene“ Autobahn hat. Die „Film + Test Location“ (kurz FTL) mit Sitz in Aldenhoven ist eine rund 2.300 m lange Filmautobahn, auf der mittlerweile sämtliche Verfolgungs- und Stuntszenen für „Alarm für Cobra 11“ gedreht werden.

Unfall auf der Filmautobahn© chartcameraman – Fotolia.com

Das Gelände im Industriepark Emil Mayrisch gilt als Europas größte Filmkulisse für High-Speed-Autobahnszenen und kann von jedermann für Events, Filmaufnahmen sowie zu Testzwecken gebucht werden. Am ehemaligen Standort der Steinkohlenzeche Emil Mayrisch wurde so eine komplette Autobahn nachgebaut – inklusive Beschleunigungs-, Verzögerungs- und Seitenstreifen.

3. Station der Tour zu den Drehorten von „Alarm für Cobra 11“: Autobahn A540

Nun geht es auf Ihrer Tour zu den Drehorten von „Alarm für Cobra 11“ Richtung Düsseldorf. Hier machen Sie einen Abstecher über die Bundesautobahn 540, die von Jüchen bis Grevenbroich verläuft. Bevor die Dreharbeiten der Serie nämlich 2005 auf die FTL verlegt wurden, war diese Straße eine der wichtigsten Drehorte von „Alarm für Cobra 11“.

Autobahn© interklicks – Fotolia.com

Für die Aufnahmen von wilden Autorennen und -stunts wurde die A540 sogar stundenweise für den regulären Verkehr gesperrt – weshalb die Anwohner wahrscheinlich recht glücklich darüber waren, als die Produktionsfirma schließlich nach Aldenhoven umzog. Ein Vorteil für das Filmteam bestand wiederum wohl auch darin, dass man sich für die durchaus aufwendigen Dreharbeiten der Fernsehserie nicht jedes Mal eine extra Drehgenehmigung einholen musste.

4. Station: „Alarm für Cobra 11“-Drehorte in Düsseldorf

Auch Düsseldorf bietet der Serie immer wieder viele interessante Ecken und Gesichter für ihre Dreharbeiten. So wurden im Medienhafen nicht nur Szenen für „Der Clown“ gedreht, seine markante Architektur diente auch bereits des Öfteren als Drehort für „Alarm für Cobra 11“.

Medienhafen Düsseldorf© davis – Fotolia.com

Beim Freundschaftsspiel vom FC Bayern München gegen Fortuna Düsseldorf wurde in der LTU-Arena ebenfalls eine eindrucksvolle Action-Szene abgelichtet. Neben der , der Altstadt und den Rheinbrücken sind auch der Düsseldorfer Flughafen und die ihn umgebenden Straßen ein beliebtes Hintergrundmotiv rasanter Verfolgungsjagden, großer Explosionen und eindrucksvoll inszenierter Stunts der Polizei-Serie.

Ziel Ihrer Route zu den Drehorten von „Alarm für Cobra 11“: Köln

Köln ist und bleibt allerdings, wie es scheint, der Lieblingsdrehort des Serienteams von „Alarm für Cobra 11“ . Die Kölner haben sich mittlerweile – wenn auch nur zähneknirschend – daran gewöhnt, dass in ihrer Innenstadt auf der Domplatte (z. B. in der Folge „Explosiv“) oder auf bekannten Seitenstraßen ständig etwas knallt, boomt oder explodiert. Auch die Hohenzollernbrücke und das Maritim Hotel am Heumarkt bilden da keine Ausnahme zum Ebertplatz.

Hohenzollernbrücke und der Kölner Dom© conorcrowe – Fotolia.com

Haben Sie Ihre kleine Tour zu den Drehorten von „Alarm für Cobra 11“ in Köln beendet, können Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben. Ansonsten lohnt es sich auch, Ihre Tour auf Krefeld, Berlin oder sogar Tirol auszuweiten – viele Szenen der erfolgreichen Action-Serie wurden auch im weiteren In- sowie Ausland gedreht und sind in jedem Fall eine Reise wert!

Titelbildquelle: #4316858 | Urheber: © SG; #112984928 | Urheber: © interklicks – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

3 Kommentare

kuhn 16. November 2018 - 6:53

mahlzeit bin auch ein grosser fan von cobra würd mich auch mal interessieren zuzusehen mich interessiert auch mal das mit den autos die geschrottet werden sind die alle schohn defekt?alleine semir was der ein autoverbrauch hat lol gruss mirco

Antworten
nicklas 7. Januar 2017 - 20:32

Ihr macht das großartig könnte ich mir das selber mal angucken bitte bin ein großer Fan von erdogan atalay die Antwort können Sie mir an meine E- Mail Adresse schicken. Danke wäre schön wenn das klappen könnte

Antworten
Alex 9. Januar 2017 - 8:11

Hallo Nicklas,

vielen Dank für das Lob 🙂
Allerdings weiß ich nicht genau, welche Infos du noch per Mail wünscht? Was möchtest du dir denn noch genauer angucken?

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns