Startseite Reise-Highlights auf der ganzen WeltNatur-Highlights & Strände Inselhopping in der Karibik – von Puerto Rico nach Barbados

Inselhopping in der Karibik – von Puerto Rico nach Barbados

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Wer träumt nicht davon, einmal eine Reise in die Karibik zu unternehmen, an weißen Pudersandstränden zu liegen, im kristallklaren, türkisfarbenen Wasser zu baden und einfach komplett vom Alltag abzuschalten?

In dieser tropischen Region des Atlantischen Ozeans werden Urlaubsträume wahr und Sehnsuchtsorte Wirklichkeit. Wenn auch Sie mal dieses paradiesische Fleckchen Erde entdecken möchten, raten wir Ihnen zum Inselhüpfen in der Karibik auf eigene Faust. So lernen Sie gleich mehrere Inseln kennen und können Ihre Zeit planen, wie Sie es möchten.


 

Inselhopping in der Karibik

Puerto Rico Antigua
Guadeloupe Dominica
Martinique St. Lucia
St. Vincent Barbados

Hinweis

Da Fährüberfahrten mit dem Mietwagen in der Regel nicht erlaubt sind und Sie beim Inselhüpfen in der Karibik auch mit Flugzeugen unterwegs sind, ist es empfehlenswert, sich pro Insel tageweise ein Auto zu mieten und dann nach Lust und Laune herumzufahren. Bevor es zur nächsten Insel weitergeht, geben Sie den Wagen einfach wieder ab und mieten an der nächsten Station wieder einen neuen.


Puerto Rico

Ihr Inselhopping in der Karibik beginnt auf Puerto Rico, der kleinsten Insel der Großen Antillen. Sie landen am internationalen Flughafen Luis Muñoz Marín, wo Sie Ihren Mietwagen abholen, und erkunden zunächst die Hauptstadt San Juan, deren Zentrum rund 12 km entfernt liegt.

Wichtig

Da Puerto Rico ein US-Territorium ist, brauchen Sie für die Einreise ein ESTA-Visum, mit dem Sie 90 Tage Besuchsrecht haben.

San Juan wurde 1521 gegründet und besticht mit charmanter Kolonialarchitektur, kunterbunten Hausfassaden und einer vibrierenden Kunst- und Kulturszene. Auch das Nachtleben hier sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Ziehen Sie durch die lebhaften Bars und trinken Sie den berühmten karibischen Rum, dann wird Sie der Vibe der Stadt so schnell nicht mehr loslassen.

Bildquelle: #94594832 | Urheber: © mikolajn – Fotolia.com

Mehr als die Hälfte von Puerto Rico ist übrigens Gebirgslandschaft. Sie können hier also wunderbar wandern gehen und dabei die Einsamkeit genießen. Vor allem der El Yunque National Forest mit seinen idyllischen Wasserfällen ist ein absolutes Muss beim Inselhüpfen in der Karibik.

Und natürlich gibt es auch jede Menge traumhafter Strände und romantischer Buchten für jeden Geschmack – egal, ob Sie gerne Surfen oder faul in der Sonne liegen.

Tipp

Fahren Sie unbedingt die legendäre Panoramastraße Routa Panoramica entlang und genießen Sie die einzigartigen Ausblicke, die sich Ihnen auf der Strecke bieten.


Antigua

Das nächste Ziel Ihres Inselhoppings in der Karibik ist Antigua, die zu den Kleinen Antillen gehört. Zwischen Puerto Rico und Antigua verkehren Flugzeuge, die Sie schon ab umgerechnet 80 € von Insel zu Insel bringen.

Bildquelle: #97320644 | Urheber: © Alessandro Lai – Fotolia.com

Neben atemberaubend schönen Stränden (wie z. B. dem Runaway Beach) und Lagunen erwarten Sie auf Antigua auch die besten Voraussetzungen zum Schnorcheln und Tauchen. Dabei können Sie rund um die Insel sogar alte Schiffwracks unter Wasser entdecken.

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Insel gehört der English Harbour. Dort liegt die historische Hafenanlage Nelson’s Dockyard – ein wirklich außergewöhnlicher Ort mit ganz besonderem Charme, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.


Guadeloupe

Mit der Fluggesellschaft LIAT gelangen Sie von Antigua für rund 100 € zum knapp 100 km entfernten Flughafen Pointe-à-Pitre auf Guadeloupe, wo Sie Ihr Inselhopping in der Karibik fortführen. Da Guadeloupe zu Frankreich gehört, landen Sie hier offiziell in der EU und können daher mit Euro bezahlen – was zugegeben etwas verwirrend sein mag.

Für Guadeloupe sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, denn es besteht aus insgesamt acht Inseln, die zu den sogenannten „Inseln über dem Winde“ gehören. Im Zentrum stehen die beiden Hauptinseln Basse-Terre und Grande-Terre, die lediglich durch einen sehr schmalen Meeresstreifen voneinander getrennt sind.

Bildquelle: #62963280 | Urheber: © vouvraysan – Fotolia.com

Highlights von Basse-Terre sind der 1467 m hohe Vulkan Soufrière, der Nationalpark Parc des Marmelles mit seiner bunten Artenvielfalt und das charmante kleine Dorf La Sucrerie du Comte, das auf einer alten Zuckerplantage liegt. Aber natürlich finden Sie hier auch jede Menge umwerfender Sandstrände, an denen Sie die Seele baumeln lassen können.

Grande Terre hat aber ebenfalls jede Menge Reizvolles zu bieten, wie z. B. das Örtchen Le Moule, wo Sie die Möglichkeit haben, gratis die Rum-Destillerie Damoiseau zu besichtigen, den weißen Friedhof Morne A L‘eau und den Pinte Des Chateaux, einen fantastischen Aussichtspunkt an der Westspitze der Insel.


Dominica

Weiter geht’s mit dem Inselhopping in der Karibik! Nächste Station: Dominica, wo Sie sich nun wieder von Französisch auf Englisch umstellen müssen. Mit der Fähre (z. B. via Caribbean Ferries) ist die Anreise von Guadeloupe ganz problemlos.

Hinweis

Auf Dominica ist Linksverkehr angesagt! Stellen Sie sich darauf ein, bevor Sie in den Wagen steigen.

Viele sagen, dass Dominica die schönste Insel in der Karibik sei. Und in der Tat ist sie ein wahres Naturparadies, weshalb sie auch „nature island“ genannt wird. Der Morne Trois Nationalpark mit dem malerischen Wasserfall Emerald Pool gehört zu den absoluten Highlights der Insel. Inmitten des tropischen Regenwaldes hat man beinahe das Gefühl, mit der Natur zu verschmelzen.

Bildquelle: #99325181 | Urheber: © dpvue studio – Fotolia.com

Sie können auf Dominica aber auch jede Menge Kultur erleben und sich auf die Spuren der Urbevölkerung, der Kariben Indianer, begeben: Besuchen Sie z. B. das künstliche Dorf Kalinago Barana Autê, das einem ursprünglichen Reservat nachempfunden ist und wo Sie bei einer Führung allerhand Interessantes über das Leben der Indianer auf der Insel erfahren.


Martinique

Ihr Inselhopping in der Karibik ist gleichzeitig auch Sprachen-Hopping, denn auf der nächsten Insel wird nun wieder französisch gesprochen: Martinique ist wie Guadeloupe ein Teil von Frankreich, also auch ein Teil der EU.

Die Anreise auf die Insel erfolgt wieder mit der Fähre, wobei Sie im Hauptort Fort-de-France landen. Von hier aus können Sie mit dem Mietwagen eine Rundreise über die ca. 35 km breite und 79 km lange Insel starten.

Besuchen Sie das Städtchen St. Pierre mit seinem Vulkanologischen Museum und den noch heute sichtbaren Spuren, die der Ausbruch des Vulkans Montagne Pelée hinterlassen hat. Machen Sie an der Ostküste der Insel Halt in Balata, wo die imposante Sacré Coeur steht, die tatsächlich auch so aussieht wie die gleichnamige Kirche in Paris.

Erkunden Sie den Südwesten mit den pittoresken kreolischen Dörfern, der alten Zuckerrohrplantage Maison de la Canne und dem aus dem Meer herausragenden Riesenfelsen Rocher du Diamant.

Und lassen Sie sich auf keinen Fall den wunderschönen Wasserfall Georges de la Falaise entgehen, den Sie durch eine steile Schlucht erreichen und in dem Sie sich wunderbar erfrischen können.


St. Lucia

St. Lucia mit der Hauptstadt Castries ist die nächste Station Ihres karibischen Inselhoppings. Ob per Flugzeug oder Fähre  wie Sie von Martinique aus anreisen, ist ganz Ihnen selbst überlassen.

Unschlagbares Highlight der Insel ist der Vulkan Soufrière, dessen Krater sogar mit dem Auto befahrbar ist. Steigen Sie hier dennoch aus dem Wagen aus und wandern Sie über die beeindruckende Vulkanlandschaft mit den brodelnden Schlammpfützen und dem schwefeligen Nebel, der sich seinen Weg an die Erdoberfläche bahnt.

Bildquelle: #62461439 | Urheber: © XtravaganT – Fotolia.com

Und wenn Sie bei Ihrem Inselhüpfen in der Karibik mal ein bisschen Action erleben möchten, dann auf zum Rainforest Canopy Adventure, bei dem Sie mit einem Gurt gesichert mitten im Regenwald von Baum zu Baum düsen können.


St. Vincent

Von St. Lucia aus geht es weiter mit dem Flieger nach St. Vincent (Langform: St. Vincent und die Grenadinen). Hier erwarten Sie wieder völlig neue Eindrücke bei Ihrem Inselhopping in der Karibik. Zum Beispiel befindet sich auf St. Vincent einer der Drehorte von „Fluch der Karibik“: In Wallilabou Bay, das im Film die jamaikanische Hafenstadt Port Royal darstellt, stehen nämlich noch die Original Kulissen aus dem Blockbuster. Sie können durch das – mittlerweile etwas heruntergekommene – Filmset schlendern und sogar in die Kostüme von Jack Sparrow & Co. schlüpfen.

Bildquelle: #63956717 | Urheber: © into the wild – Fotolia.com

Weitere Sehenswürdigkeiten von St. Vincent sind u. a. die Dark View Falls, faszinierende Wasserfälle mitten im Regenwald, der malerische Wanderpfad Vermont Nature Trail und die Hauptstadt Kingstown mit der auf 200 m Höhe thronenden Festung Fort Charlotte und dem Botanischen Garten.


Barbados

Mit der Airline LIAT erreichen Sie nun Barbados, den letzten Halt bei Ihrem Inselhopping durch die Karibik. Für viele ist Barbados der Urlaubstraum schlechthin und daher eine der beliebtesten Inseln in der karibischen Region.

Vor allem die Westküste von Barbados ist einfach paradiesisch und schöner als sämtliche Fotos im Reisekatalog. Wegen der reinen, schneeweißen Strände und dem kristallklaren Wasser wird dieser Abschnitt auch „Platinküste“ genannt.

Bildquelle: #92325600 | Urheber: © lui85 – Fotolia.com

An der Ostküste hingegen erwartet Sie eine bergige Landschaft mit zerklüfteten Felsen und starken Winden vom Atlantik – die wilde Seite von Barbados.

Auf der ganzen Insel finden Sie zauberhafte Fischerörtchen mit bunten Holzhäusern im Kolonialstil wie z. B. Speighttown, beeindruckende Naturparks mit einer exotischen Tier- und Pflanzenwelt, Höhlenwelten wie den Harrisons Cave und andere architektonische und landschaftliche Highlights.

Die letzten ein bis zwei Tage lassen Sie am besten in der Hauptstadt Bridgetown ausklingen, wo Sie shoppen gehen, die regionale Küche genießen und am traumhaften Carlisle Beach einen Sonnenuntergang erleben können, den Sie so schnell nicht wieder vergessen werden.

Titelbildquelle: #68447033 | Urheber: © juliuspayer – Fotolia.com


billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

blank
Holger Krug 21. August 2018 - 6:52

Ich würde gerne diese Reise zuhause vorschlagen, müsste aber auch eine ungefähre Kostenprognose nennen.
Also mit An- und Abreiseflügen, Überfahrten, Unterkünften, Verpflegung, Visa etc., mit welchem Preis muss man rechnen?
Vielen Dank im Voraus

Antworten
blank
Alex 21. August 2018 - 10:51

Hallo Herr Krug,

das lässt sich leider so pauschal nicht sagen. Die genauen Kosten hängen sehr stark davon ab, wann Sie reisen, wie viele der Inseln Sie besuchen wollen und wie komfortabel Flug, Unterkünfte und Co. sein sollen. Am besten geben Sie Ihre Reisedaten bei einer Flug-Suchmaschine ein. Je nach Reisezeit gibt es Flüge ab Deutschland nach Puerto Rico für rund 600 €. Zwischen den einzelnen Inseln bekommt man oft schon für rund 100 € sehr günstige Flüge.
Auch die Mietwagenpreise hängen sehr stark von Reisezeit und Ausstattung ab. Mit etwa 50 € pro Tag für einen guten Mietwagen sollten Sie in der Hauptsaison jedoch rechnen.
Bei den Hotel gibt es eine große Auswahl von preiswert bis luxuriös.

Generell lässt sich wohl sagen: Ein Schnäppchen-Urlaub ist Inselhopping in der Karibik vermutlich nicht. Aber es lohnt sich, denn dort ist es wirklich traumhaft schön! Wenn die Kostenprognose nicht zu hoch ausfallen soll, können Sie immer noch ein oder zwei Inseln auslassen und einfachere Unterkünfte wählen.

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns